_
toggle menu eXmatrikulationsamt.de
online: 19 gäste

Bald wieder Linie 5 ?

Von Südvorstadt nach Johannstadt
Themen Layout: [Standard] · Linear · Outline Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
post 13 Sep 2011, 00:01
avatar
Hitlerplatz?!
*********

Punkte: 4254
seit: 13.08.2007

Zitat(l.komotiv @ 12 Sep 2011, 20:44)
[...]
Zum Vergrößern klicken:
Zum Vergrößern klicken
Link zum Bild in voller Größe
*


Schön, dass du einen Drucker und einen Scanner hast. Screenshot, Bernd, kennst du es? tongue3.gif

Dieser Beitrag wurde von Juri: 13 Sep 2011, 00:05 bearbeitet


--------------------
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 04 May 2012, 18:45

Neuling


Punkte: 7
seit: 04.05.2012

Anwohner wollen keine neue Straßenbahn

Von Stefan Rössel

Die Verkehrsbetriebe treffen mit ihren Plänen für die Oskarstraße auf Protest der Nachbarschaft.



Das Projekt der Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB), die Strecke der Straßenbahnlinien 9 und 13 von der Wasastraße weg in die Oskarstraße zu verlegen, trifft an der geplanten Trasse auf massive Kritik von Anwohnern. „Wir werden mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln dagegen vorgehen“, heißt es in einem Papier der Interessenvertretung Anwohner am Wasaplatz und Umgebung.



Die DVB wollen die Straßenbahn nach eigener Lesart dorthin verlegen, um eine zusätzliche Verknüpfung zur S-Bahn am Haltepunkt Strehlen zu bekommen. Seit anderthalb Jahren sammelt die Initiative ihre Argumente. Inzwischen sammelt sie auch Unterschriften. Die Listen liegen seit Ostern in Geschäften bis hin nach Blasewitz aus.



„Wir sind schon durch den Busverkehr weit überdurchschnittlich belastet“, sagt Susanne Paul von der Initiative. Fünf Linien fahren durch die Oskarstraße, das mache 994 Busdurchfahrten allein vom planmäßigen Verkehr aus. Der Lärmpegel läge weit über den erlaubten 65 Dezibel. Die Straßenbahnen würden noch einmal 390 zusätzliche Durchfahrten mit sich bringen. Diese Belastung sei für ein Villenwohngebiet inakzeptabel.



Bedenken haben die Mitglieder auch aus Gesprächen mit der Deutschen Bahn herausgehört. Die stufe ihren Haltepunkt selbst als nicht sehr wichtig ein. Als Problem sehe die Bahn, dass die Unterführung bisher nur 3,60 Meter hoch sei. Die DVB hätten aber noch nicht einmal die nötige Kreuzungsanfrage an die Deutsche Bahn gestellt.



Ihre Mitstreiterin Kathleen Ewert hält das Projekt überhaupt nur für einen Trick, an Fördermittel für die neue Strecke heranzukommen. Auf die längst fällige Sanierung der Wasastraße, für die es keine Fördermittel geben würde, würden die DVB dann verzichten, glaubt sie.



Dass sie keine Freunde des öffentlichen Nahverkehrs sind, geben sie unumwunden zu erkennen. „Wir wollen nicht in einer Stadt der Bahn- und Busfahrer leben, sondern in einer grünen Stadt mit viel Kultur“, sagt Susanne Paul. Und zu ihrer Initiative betont sie: „Der harte Kern sind Rechtsanwälte, Ärzte, Unternehmer. Das ist nicht das Präkariat.“ Beide kritisieren hohe Subventionen für die DVB.



Das Thema der Streckenverlegung soll neben anderen am Montag bei einem Bürgerforum in der Zillestraße 6 diskutiert werden.


www.sz-online.de/nachrichten/artikel.asp?id=3051880
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 04 May 2012, 19:46
avatar
Webfuzzi
*********

Punkte: 11675
seit: 27.05.2003

Zitat(gutzibutzi @ 04 May 2012, 19:45)
Dass sie keine Freunde des öffentlichen Nahverkehrs sind, geben sie unumwunden zu erkennen. „Wir wollen nicht in einer Stadt der Bahn- und Busfahrer leben, sondern in einer grünen Stadt mit viel Kultur“, sagt Susanne Paul. Und zu ihrer Initiative betont sie: „Der harte Kern sind Rechtsanwälte, Ärzte, Unternehmer. Das ist nicht das Präkariat.“ Beide kritisieren hohe Subventionen für die DVB.
*

blowup.gif


Zitat(gutzibutzi @ 04 May 2012, 19:45)
„Wir wollen nicht in einer Stadt der Bahn- und Busfahrer leben, sondern in einer grünen Stadt mit viel Kultur“.

bild kann nicht angezeigt werden


--------------------
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 04 May 2012, 20:08
avatar
Exmatrikulator
*********

Punkte: 2022
seit: 17.08.2006

Juhu! Ich bin Präkariat! \o/


--------------------
bild kann nicht angezeigt werden
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 04 May 2012, 20:16
avatar
versucht
*********

Punkte: 5235
seit: 21.10.2007

ich schätze mal 40k Studenten und der Rest des Präkariats in Dresden sind etwas mehr als ein paar Rechstanwälte und Ärzte und weitere Fußbodenheizung-Besitzer.

Auch ist es recht fragwürdig, ob die 2 Jahre alten Pläne der DVB immer noch so umgesetzt werden sollen. Wenn, wie diese Pappnasen selbst rausgefunden haben, bei der DB noch nicht mal nach einer Unterkreuzung gefragt wurde (bezüglich Hp Strehlen).
Vllt sind die DVB auch selber so schlau zu merken, dass HP Strehlen total sinnlos is und bauen lieber die Julius Otto Straße neu aus...


--------------------
Weep not for roads untraveled
Weep not for sights unseen
May your love never end and if you need a friend,
there's a seat here along side me.

bild kann nicht angezeigt werdenbild kann nicht angezeigt werden
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 04 May 2012, 21:10
avatar
Diplom
********

Punkte: 1555
seit: 16.05.2007

Ich will einen Tunnel!
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 04 May 2012, 21:35
avatar
Hä? Wat?
*****

Punkte: 694
seit: 14.01.2010

Solange es noch nicht um Bebauungspläne geht, kann da geplant werden, was will. Das sind ja erstmal nur Varianten mit geschätzten Kosten, die als Fördermittelantrag rausgegeben werden.

Aber gut, Verkehrsplanung macht ja ohne den pöbelnden Mob mit Fackeln und Heugabeln keinen Spaß. biggrin.gif
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 05 May 2012, 13:28
avatar
eXma Poltergeist
*********

Punkte: 6702
seit: 20.10.2004

Endlich haben wir unsere eigenen Wutbürger!


--------------------
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 05 May 2012, 13:58
avatar
32. Schein
*******

Punkte: 1131
seit: 26.06.2005

Zitat(gutzibutzi @ 04 May 2012, 19:45)
Diese Belastung sei für ein Villenwohngebiet inakzeptabel.


Herrlich! Hoffentlich artet das aus!

Ich stelle mir da gerade einen SUV-Protestkonvoi durch die hoods des Präkariats vor ...

Und zur Vergeltung blockiert dann das Präkariat sämtliche Zufahrtswege des Villenwohngebiets ...

yes.gif biggrin.gif lol.gif


--------------------
Man sieht sich ... wetten?
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 05 May 2012, 15:08
avatar
Hitlerplatz?!
*********

Punkte: 4254
seit: 13.08.2007

Wenn ich einen von den Straßenbahngegnern mit seinem PKW auf der ohnehin zu lauten Teplitzer erwische, dann sorge ich dafür, dass die Person demnächst auf den ÖPNV angewiesen ist.
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 05 May 2012, 16:43
avatar
Heiler
********

Punkte: 1981
seit: 08.12.2004

Sie sind die 1%!


--------------------
mad max ist an der tanke bier holen

Kapitulieren ist EMO

Fuchs (03:57 PM) :
der KNM hat deine Freundin weggeschmissen
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 05 May 2012, 18:59
avatar
Hä? Wat?
*****

Punkte: 694
seit: 14.01.2010

Zitat(32er-maul @ 05 May 2012, 14:58)

Und zur Vergeltung blockiert dann das Präkariat sämtliche Zufahrtswege des Villenwohngebiets ...

*



Besser: Stündliche Autokorsos durch die betroffene Straße (Also wie zur WM hupend und gröhlend)
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 05 May 2012, 20:09
avatar
Hitlerplatz?!
*********

Punkte: 4254
seit: 13.08.2007

Zitat(NEO.POP @ 05 May 2012, 17:43)
Sie sind die 1%!
*


Die Forderung nach Subventionsabbau spricht tatsächlich für die FDP. rolleyes.gif
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 05 May 2012, 20:39
avatar
verkwirtsch
*********

Punkte: 4501
seit: 09.04.2004

Zitat(HMK @ 05 May 2012, 19:59)
Besser: Stündliche Autokorsos durch die betroffene Straße (Also wie zur WM hupend und gröhlend)
*



Nee, das muss mit Bussen gemacht werden! Ich will in einer Stadt der Bahn- und Busfahrer leben und ich will, dass Villenwohnviertel in den Besitz des Präkariats übergehen!

Zitat(gutzibutzi @ 04 May 2012, 19:45)
Dass sie keine Freunde des öffentlichen Nahverkehrs sind, geben sie unumwunden zu erkennen. „Wir wollen nicht in einer Stadt der Bahn- und Busfahrer leben, sondern in einer grünen Stadt mit viel Kultur“, sagt Susanne Paul. Und zu ihrer Initiative betont sie: „Der harte Kern sind Rechtsanwälte, Ärzte, Unternehmer. Das ist nicht das Präkariat.“ Beide kritisieren hohe Subventionen für die DVB.
Das Thema der Streckenverlegung soll neben anderen am Montag bei einem Bürgerforum in der Zillestraße 6 diskutiert werden.
www.sz-online.de/nachrichten/artikel.asp?id=3051880
*


Die Aussagen der Frau Paul sind ja an Dreistigkeit und Arroganz kaum zu überbieten. Ich wünsche mir einen Flughafen direkt in der Oskarstraße! Und ne große, hässliche Brücke!

tongue3.gif


--------------------
bild kann nicht angezeigt werden

bild kann nicht angezeigt werden
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 08 May 2012, 18:35
avatar
32. Schein
*******

Punkte: 1131
seit: 26.06.2005

Zitat(HMK @ 05 May 2012, 19:59)
Besser: Stündliche Autokorsos durch die betroffene Straße (Also wie zur WM hupend und gröhlend)


Ob sich die Präkarier den dafür erforderlichen Treibstoff leisten können?
Bleibe vorsichtshalber beim Blockadevorschlag ...

Zitat(die_dan @ 05 May 2012, 21:39)
[...] Und ne große, hässliche Brücke!


YEEHAW! Das wär's! Einfach das Villenwohngebiet überbrücken. Dann hätte DD endlich auch eine Golden Gate für Arme ... und als größenwahnsinnige (damit's für die Villenwohngebietsbewohner standesgemäß wird) Planungsgrundlage nehmen wir:

angehängtes Bild


Zitat(JanLo @ 04 May 2012, 22:10)
Ich will einen Tunnel!


Ginge auch. Quasi als understatement rules & Geld spielt keine Rolex Lösung ... legen wir einfach noch paar hundert Mio. Knack drauf. Im Garten von der Frau P. ist bestimmt noch genug Platz für einen Abluftschacht und unsere Cottbuser Dynamofans hätten (zumindest in der Bauphase) endlich eine vernünftige Pilgerstätte wo sie ohne schlechtes Gewissen singen könnten: "Eine U-Bahn, eine U-Bahn, eine U-Bahn bauen wir!"
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
1 Nutzer liest/lesen dieses Thema (1 Gäste)
0 Mitglieder:
 
 
0.05 sek   0 load   10 queries  gzip ist deaktiviert