eXma » Diskutieren » Weltgeschehen
Startseite - Veranstaltungen - Mitglieder - Suche
Vollständige Version anzeigen: Fahrraddiebstahl in Dresden
Seiten: 1, 2
Lars
Hallo, und zwar ist es mir heute passiert.... das Fully wurde aus dem Keller geklaut....
Muss Montagabend oder Dienstagabend passiert sein.
Es handelt sich um ein Trek Fuel EX 7 Modell 2011.
Polizei hat das ganze schon aufgenommen und gesagt, wie die kellertür aufgebrochen wurde haben Sie schon gesehen... also quasie nur ene scharnier, wo das schloss durchgeht ( wahrscheinlich mit einem Bolzenschneider durchtrennt) Schloss selber ist heile.
Mein Fully war mit zwei schlössern gesichert VR+Rahmen Spiralschloss und HR+Rahmen Panzerschloss.
Das Spiralschloss lag noch im Keller zerschnitten.
Also müssen die Klauschweine dann mein Fully herausgetragen haben...
Die Mietergenossenschaft meinte nur das auf der Bernhardstr. jetzt vermehrt eingebrochen wurde... auch auf der kaitzerstr. sollen vor einiger zeit Autos aufgebrochen wurden sein.
Und ich dachte, hier in der Südvorstadt wohnt man sicher...
Auch wurden schon Fahrräder vor dem Haus gestohlen/ Nachbareingang...

[attachmentid=42659]

Schlimm Schlimm
Padex
Mein Beileid!
Vorletzte Woche sonntags vor der Annenstraße (oberhalb World Trade Center) hatte sich auch einer an meinem angeschlossenen MTB zu schaffen gemacht. Ich tippe auf 5 Minuten später und ich hätte meinen kompletten Easton Vorbau+ Syntace Lenker + XTR-Mavic Vorderrad + FOX Terralogic Federgabel eingebüßt... Der Verlust wäre nicht nur finanziell ein großer Schaden gewesen...

Ernüchternd dabei: Das PitLock System für den Ahead-Plug ist nicht unknackbar! Systembedingt...
florida
ist aber auch nicht unbedingt was neues, dass in der südvorstadt autos und fahrräder abhanden kommen wink.gif ... vor zwei jahren wurde beispielsweise meinem mitbewohner auch das auto geklaut und vor einem jahr der vorderreifen von seinem fahrrad... von unseren nachbarn wurde auch schon das fahrrad geklaut... allerdings ist es auch nich unbedingt verwunderlich, wenn man bedenkt, dass die autobahn gleich in der nähe ist und der dieb schnell über die grenze kommt, um die autos zu verticken... und da die südvorstadt weder zu den armen noch zu den reichen stadtviertel von dresden gehört bietet sich das noch mehr an... schließlich will der dieb kaum schrottautos verkaufen (die vermutlich in gorbitz zu finden sind), immerhin will der ja auch was verdienen, und zu teurere autos wurden den vermeintlichen käufer wohl spektisch machen bzw. kann die sich auch kaum einer leisten...
Norbert
Mir wurde vor paar Jahren in Unkersdorf das Fahrrad geklaut. Die Polizei fand es tatsächlich wieder in einem Keller im Nachbardorf, jedoch waren Kette und Licht demontiert. Als ich die Polizei fragte, wer der Dieb sei, wurde mir die Auskunft verweigert. Was soll der Scheiß? Auf den Kosten für das Nachrüsten des Fahrrads bin ich sitzen geblieben.
wombat1st
ds glaube ich ja kaum, oder hast die polizisten nur mal nebenbei gefragt wer das denn war? wenn du zivilrechtlich vorgehst wird dir das in jedem fall mitgeteilt. wenn du anziege erstattet hast, dann erfährst du die daten auch im strafverfahren.
Sigurd
Meins hamse mir an der HTW demontiert. Ich komm nachmittags ausm Labor und es hängt nur noch der Rahmen mit Schloss am Bügel wo ich es angeschlossen hatte. Sogar den defekten, rissigen Sattel mit nicht mehr ganz funktionierender Federung haben die Idioten mitgenommen.
Padex
Sigurd, das ist schon dreist, an helligen Tag!
Für meinen Stadthobel habe ich da alle Schrauben mit Zwei-Komponenten-Epoxy-Kleber zu gemacht! Seit dem letzten Diebstahl 2001 vor dem Treftz-Bau (13.15 UHr zu spät zur Physik-Vorlesung, 14.30 Uhr war es weg. Die Laterne an der es dran war blieb stehen.) blieb ich nun auf der Straße verschont von Langfingern und Teile-Dieben.

Wombat weiß sicher noch, als sie uns aus dem eigenen Fahrradkeller, XTR-Hinterrad (das war komplett neu, hatte 828 km (Dresden -Cuxhaven) auf dem Tacho, inkl. Titan-Ritzelpaket), XT-Kurbel und SRAM Schaltwerk gemopst haben (Friedrichstadt).
Lars
Padex, es hat sich einer an deinenm MTB zuschaffen gemacht, hast du den typen wenigstens zurede gestellt? Oder wie jetzt?
Sigurd
Zitat(Padex @ 11 Oct 2012, 19:47)
Sigurd, das ist schon dreist, an helligen Tag!
*



Naja, nem Kommilitonen von mir hamse sein Customized-Rad auch am hellichten Tag geklaut. In dem Fall allerdings komplett. Da waren auch zwei nicht schlechte Schlösser dran.
Bambi
Eine meiner Bekannten hat sich mal ein Fahrrad von mir ausgeliehen. Sie stellte es vorm Schuhmannbau ab und als sies wieder abschließen wollte, brach der Schlüssel ab. Daraufhin holte sie nen Kumpel, der mit nem Bolzenschneider das Schloss geknackt hat ... es interessierte am vollen Campus keine Sau!
Padex
Lars, ich sah nur jemand weg gehen, dachte zu erst nicht, dass der wirklich von meinem Rad kam. Als aber dann vorne alles schon losgeschraubt war, war ich bestätigt. Als ich dann Sekunden später auf die Straße lief um nach ihm zu sehen, war er schon über alle Berge. Sonst hätte ich die Bullen geholt.
Lars
Hier nur kurz das Bike, welches aus dem Keller entwedet wurde!
Vielleicht sieht es ja mal jemand durch einen dummen Zufall, ich glaube davon fahren in DD nicht zuviele rum! Oder sieht Rahmen oder Gabel bei ebay...
Rahmen 17,5", Goldene Fox Gabel, am Unterrohr Transparente Steinschlagfolie!
Fahrrad-XXL-Aufkleber am Hinterbau.
Reifen waren Schwalbe Hans Dampf 2.35 drauf.

[attachmentid=42653]
thprof
Mal ne kleine Anekdote am Rande, die mir sehr zu denken gab:

Ich hatte vor einiger Zeit mal mein Fahrrad direkt an der Kesselsdorfer Straße vorm REWE (Höhe Bünaustraße) angeschlossen. Beim Versuch, mein Schloss aufzumachen, ist mir doch tatsächlich der Schlüssel abgebrochen und ließ sich nicht wieder rausziehen. Da es sich hierbei um ein 0815-Fahrradschloss handelte bin ich nach Hause und kam wenig später mit ner Metallsäge wieder und hab die Schloss-Kette aufgesägt. Der ganze Vorgang hat mich ungefähr ne halbe Stunde gekostet, da das Schloss doch überraschend stabiler war als ich dachte. Egal. Was ich erzählen wollte: Ich hab (wie erwähnt) dort ne halbe Stunde am frühen nachmittag an dem Fahrradschloss rumgeackert und in dieser Zeit sind mehrere hundert Menschen an mir vorbei - ohne dass mich auch nur einer mal blöde angeguckt hätte - von ansprechen ganz zu schweigen. Einzige Ausnahme: Nach ner viertel Stunde kam so ein Typ von der Security raus und fragte mich, was ich da mache. Ich erzählte ihm das mit dem abgebrochenen Schlüssel und er meinte nur "na dann viel Erfolg!" und ging einfach wieder, ohne überhaupt meine Aussagen auch nur im Ansatz zu kontrollieren. Das fand ich schon ziemlich krass und es bestätigt mir, dass es heutzutage überhaupt kein Problem mehr ist, am hellichten Tag was klauen zu können.

Lars
Ja weil sich jeder nur noch um sich kümmert, da wäre ich sicherlich einer von vielen, der da was unternehmen würde und das ist jetzt nicht nur auf´s Fahrrad bezogen. Und ich glaube auch nicht wirklich dran, dass ich das Rad wieder sehe. Denn man darf ja bei der Polizei nichtmal schildern, wen man eventuell unter Verdacht hätte, denn ohne Beweise machen die eh nix...
Der Polizeibeamte:" Da könnte es ja auch jeder aus Ihrem Hauseingang gewesen sein!"
Also wird nie was passieren, ich hoffe, falls der Dieb damit fährt, er bricht sich mal irgendwas!
Doomsn
Hab auch schonmal mein Fahrrad vor dem Netto an der HTW mittels Seitenschneider von seinem Schloss befreit. Auch das hat niemanden interessiert. wink.gif

In irgendeiner Doku-Sendung über Fahrraddiebstahl sieht man ein ähnliches Experiment. Die haben es in London auf einem belebten Platz mehrere Male mit verschiedensten Mitteln probiert. Auch dort hat das niemanden gestört. Man kann das Video übrigens auf Youtube finden.
mytwin
Mir wurde auch letzten September mitten am Tag eine Fox Talas aus dem Rad geschraubt. Allerdings war das Laufrad zu billig und stand zu meiner Freude noch unversehrt daneben als ich wiederkam. wacko.gif
Lars
Ich frage mich immer wieder was sind das für typen?
Lars
So, habe einen baugleichen FOX-Dämpfer bei ebay gefunden, komischerweise aus Dresden und dazu noch eine Woche nach Diebstahl, also hab ich das mal der Polizei gemeldet! Grüße
mcnesium
dann wirste es wohl auch nicht im ganzen wiederbekommen. trotzdem könnten aushänge mit foto und beschreibung im haus und den nachbaraufgängen nicht schaden. mir hats geholfen smile.gif
Lars
Hallo Gemeinde , ich dachte gestern mein schwein pfeift, gegen 23 Uhr ... schaute ich aus dem fenster... da liefen zwei Typen und die schauten immer zu den Hauseingängen, einer war zufuß, der andere mit einem Bike und spielte mit seinem Handy... ich also mal weiter beobachtet... die sind also um das ganze haus rum und kam wirklich wieder um die ecke... danach fing der eine an sich an unserer Eingangstür zuschaffen zumachen ( ich dachte ich bin im falschen Film). der andere auf dem Fahrrad war ungefähr 2m weg und schaute anscheint ob wer kommt.
Dannach ein lauter Knack und der eine war im Haus, darufhin habe ich gerufen was macht ihr dort, sag deinem Kumpel der soll aus dem Haus kommen...der kam dann auch und fragte was los ist... daraufhin fragte ich, was ihr dort macht, wollen zu nem Freund, dann musste ich mir noch anhören was wolle ich denn, bekommst gleichs aufs maul, dann sind die abgehauen...
Ich hätte mal nicht runter rufen sollen und gleich die Polizei rufen aber in dem Moment hatte ich anders gehandelt.... waren dann gleichmal an der Tür schauen aber keine Einbruchspuren.

Das kann doch alles nicht war sein dachte ich, gestern hatte ich mir ein neues Bike gekauft aber es zum gück in der Wohnung...

Grüße Lars
Juri
​​
iggi
Zitat(Lars @ 28 Oct 2012, 08:07)
Hallo Gemeinde , ich dachte gestern mein schwein pfeift, gegen 23 Uhr ...
*



Sorry, aber da musste sofort 110 rufen! Ich durfte mal live einen Büroeinbruch miterleben. Der Typ war zwar innerhalb von 5 Minuten weg (eventuell war ich zu laut beim Telefonieren), aber die Cops waren sehr schnell da und meinten auch, der Notruf war das einzig richtige. Selbst hinterher von den beiden Typen noch ne Beschreibung durchzugeben wäre sinnvoll gewesen... rolleyes.gif
Lars
Zitat(iggi @ 28 Oct 2012, 11:48)
Sorry, aber da musste sofort 110 rufen! Ich durfte mal live einen Büroeinbruch miterleben. Der Typ war zwar innerhalb von 5 Minuten weg (eventuell war ich zu laut beim Telefonieren), aber die Cops waren sehr schnell da und meinten auch, der Notruf war das einzig richtige. Selbst hinterher von den beiden Typen noch ne Beschreibung durchzugeben wäre sinnvoll gewesen... rolleyes.gif
*





Beschreibung habe ich ja durchgegeben, die meinte, schicken mal ne streife los... hatte die typen ja relativ gut gesehen, ich selbst stand ja an einem dunklen fenster!
iggi
Achso, du hast es gemeldet. Hab mich schon gewundert.
Euronymus
Zitat(Juri @ 28 Oct 2012, 09:00)
Gebt den Kleptomanen Krokodil!


Direktlink
*


Die genannte Methode ist zu teuer und zu aufwendig. Einfach mit nem grossen Buchenholzknüppel kräftig aufn Kopp und dann im Wald vergraben. devil.gif
Juri
​​
Euronymus
Zitat(Juri @ 29 Oct 2012, 05:50)
Teuer? Ich glaube nicht!
[...]
*


Holzknüppel und Schaufel kann man aber wiederverwenden. Ausserdem isses ökologischer.
Zitat(Juri @ 29 Oct 2012, 05:50)
[...]
OnT: Das nächste Mal nach Möglichkeit auch Fotos machen und zumindest an schlaegertrupp@wu5.de schicken.
*


Fotos im Dunkeln machen is immer schwierig. Und Blitzlicht ist dann ein ungünstiges "Schaut her hier bin ich"-Signal. Mit iggis Knipse mag da was sinnvolles rauskommen, mit nem 0815-Gerät seh ich da schwarz lol.gif
Padex
@ eXma: Es wäre langsam an der Zeit eine eigene Rubrik: "Fahrraddiebstähle" zu erstellen...

Hier ein weiteres Opfer (aus einem anderen Blog):
http://eingangrad.de/2012/11/klausau-dresden/

Zitat
Klausau … Dresden.
Veröffentlicht am 10 November, 2012 von wbs70 — Keine Kommentare ↓

Das ist das Allerletze. Euch verfickten Scheißdieben sollen die Eier abfaulen! Ich hab das Rad noch vor paar Tagen in der Werkstatt gesehen, sammt Mutti mit Kind. da hat sie gerade neue geile Schutzbleche dranngebaut.
Was für ne Assistadt in der Beziehung.
Augen auf!
WBS

“MEIN LASTENRAD WURDE GESTOHLEN!!!

Verdammter Mist, wie schlecht sind die Leute…
Das war mein einziges Transportmittel, um noch hochschwanger durch die Gegend zu kommen!

Es ist noch nicht einmal fertig gestellt. Freunde haben in mühselig
er Handwerkskunst monatelang dran geschweißt und geschraubt, um es nach eigenen Konstruktionswünschen zu bauen. Daher hat es natürlich keinen Herstellernamen
o.ä. Es ist ein absolutes Liebhaberstück und superauffällig! Ein Unikat, wei es sonst nirgends gibt. Mit extra tiefem Einstieg, damit ich als schwangere damit durch Dresden düsen kann, ganz ohne CO2-Emissionen.

Es ist gerade erst signalrot lackiert worden, hat zwei Räder und vorn einen Transportkorb, der an ein Boot erinnert. Hier hatte meine kleine Tochter Platz, hinten auf dem schwarzen Gepäckträger die Einkäufe.
Bitte sagt mir Bescheid, wenn ihr damit jemand durch Dresden fahren seht oder es bei Ebay zum Verkauf angeboten wird!

ES WARTET EINE FETTE BELOHNUHNG (und wenn ich fett sage, meine ich fett) für Hinweise, die mir das LAsti zurückbringen.
BITTE, LIEBE FREUNDE, BEKANNTE, KOLLEGEN UND WER NOCH ALLES:
HELFT MIR ALLE UND POSTET DIESEN AUFRUF AUF EURER SEITE!!!”


Zum Vergrößern klicken:
Zum Vergrößern klicken
Link zum Bild in voller Größe
Lars
Ja das stimmt, schlimm in letzer Zeit, sowas ist mir vorher nicht wirklich aufgefallen....
Aber das letze halbe Jahr ist krass, was so geklaut wird!
pupazzo
Mein Mitbewohner war letzte Woche dran: sein teures Mountain Bike wurde am helligsten Tag vom Hausflur geklaut.
Padex
Fotos und Details wäre hilfreich.
Lars
@pupazzo, in welchem Stadtteil wohnt er denn, wenn ich fragen darf?
pupazzo
@Padex: sollte lediglich ein Hinweis sein, auf der Hut zu sein.

@Lars: Neustadt, Kamenzerstraße
Lars
ok alles klar.
Ein bissel ist mir auch spanisch das in letzer Zeit immer so viele gebrauchtFahrräder Läden aus dem Boden schießen..... ich frage mich wo die die ganzen räder her haben auch wenn es DDR-Diamant Räder sind....
Lars
Zitat(Lars @ 17 Nov 2012, 13:49)
ok alles klar.
Ein bissel ist mir auch spanisch das in letzer Zeit immer so viele gebrauchtFahrräder Läden aus dem Boden schießen..... ich frage mich wo die die ganzen räder her haben auch wenn es DDR-Diamant Räder sind....
*


Sigurd
Ich würd vermuten, ein großer Teil stammt aus Haushaltsauflösungen von gestorbenen alten Leuten sowie diverser Entrümpelungen. Die auflösenden Erben bzw. Personen müssen dann eben ne Menge recht schnell loswerden, oder aufn Schrott schleppen.
Padex
pupazzo, was meinst du mit auf der Hut sein und "nur ein Hinweis"?
Ich konnte jetzt nicht erkennen, ob es einen verdichtenden Ortsteil gibt... der besonders gefährdet wäre...
aktsizr
Zitat(Padex @ 15 Nov 2012, 10:03)
@ eXma: Es wäre langsam an der Zeit eine eigene Rubrik: "Fahrraddiebstähle" zu erstellen...

Hier ein weiteres Opfer (aus einem anderen Blog):
http://eingangrad.de/2012/11/klausau-dresden/
Zum Vergrößern klicken:
Zum Vergrößern klicken
Link zum Bild in voller Größe
*


Ich meine, ich habe es heute von einem jungen Hippie-Mann gesteuert auf der Uferstraße (nähe Hedwigstraße) gesehen. Entweder kam er gerade von der Elbe, oder von einem der Häuser dort in der Nähe. Ciao.

p.s.: nein, habe nicht schnell genug geschalten den mann anzuhalten und nach seinem vehikel zu befragen.
bunglefever
Zitat(aktsizr @ 17 Nov 2012, 19:53)
Ich meine, ich habe es heute von einem jungen Hippie-Mann gesteuert auf der Uferstraße (nähe Hedwigstraße) gesehen. Entweder kam er gerade von der Elbe, oder von einem der Häuser dort in der Nähe. Ciao.

p.s.: nein, habe nicht schnell genug geschalten den mann anzuhalten und nach seinem vehikel zu befragen.
*




das is der typ, der die floßfahrten auf der elbe mit diesen bierzeltflößen macht. lange haare, hippiestyle, blabla. der hat seine flöße im hafen pieschen liegen und in der tat ein sehr ähnliches rad. aber seins ist vom aufbau her doch etwas anderes als das auf dem bild.

seh ihn häufiger in der gegend rumgurken
aktsizr
nugudd. wollte auch bloss mal bissl petzen.
aktsizr
Zitat(gs-mn @ 18 Nov 2012, 01:02)

ne. da sah es schon deutlich mehr aus wie auf dem bild.
Lars
eventuell werde ich bei meinem neuen Bike dann aufrüsten aber muss mich da noch bissel informieren SpyBike TopCap Tracker

Grüße Lars smile.gif
Padex
ich denke das ist Blödsinn. Wenn muss das schon im Hauptrahmen versteckt sein. Gerade am Vorbau wird ja zu erst montiert um evt. die Gabel zu klauen... Nicht mal die Pitlock-Kappe hat dem letzten Zugriff komplett standgehalten, nur etwas verzögert...
Juri
​​
bunglefever
Folgendes Rad wurde einer Kollegin an der Uni quasi vor der Nase weggestohlen:

[attachmentid=45996]


Zitat
hier die Eckdaten: Cube Attention, 26er, 2012er Modell wie unten im Bild. Einzige Veränderungen sind der Sattel (schwarzer SelleItalia "Ldy") und die Pedale (Shimano PDM324, diese Systempedale: auf der einen Seite Klick, auf der anderen Grip). Nicht gerade ein Unikat das Ganze, aber noch kein Jahr alt, sieht also noch entsprechend neu aus. Auf dem Sattelrohr ist gaaaanz unten ein roter Aufkleber vom Bikeland und auf dem Lenker eine Schmarre vom Geländer, an dem es die letzten 12 Monate täglich brav auf mich gewartet hat.


Ich weiß, es bringt mit an null grenzender Wahrscheinlichkeit was, aber ein Versuch isses wert.



Pracer
Wer lässt so etwas bitte vor der Uni stehen?

Schreib besser nicht wie es angeschlossen war, ich nehme mal stark an das Vorderrad ist noch da? rolleyes.gif


Nix für ungut aber selbst bei den angezeigten Fällen werden bloß 10% aufgeklärt, dieses Fahrrad wird wohl auf Dauer in irgendeinem Keller vergammeln oder die einzelteile werden Vertickt. In den meisten Fällen jedoch findet man diese Fahrräder in der Ukraine wieder, viel Spaß beim Suchen.

Pracer (der sich wundert warum menschen die 700€ für ein rad haben nichtmal 25€ für ein 2. ausgeben können wacko.gif )
Padex
Pracer, was ist denn das für ein Scheiß-Spruch!?
Man wird sich wohl noch ein Rad für etwa 1000 Mark kaufen und täglich benutzen dürfen, ohne sofort und an jeder Ecke mit einem Diebstahl Selbigen zu rechnen!!!

Mit einem Rad für 25 Euro will ich weder mein Leben, noch der anderen in Gefahr bringen. Will mich schließlich fortbewegen und nicht nur Berge runterrollen lassen, wenn du verstehst was ich meine.

Die Sache mit dem Schloss, also welche Art und wie angeschlossen ist etwas anderes! Da würde ich auch mehr als € 50,-- ausgeben. Dazu noch Pitlock an die Räder und man hat ein paar Minuten länger Spaß an seinem Rad.

Mein Rad wurde damals zu Beginn meines Studiums auch vor dem Trefftz-Bau geklaut und die Polizei hat es dann 7 Wochen später wieder in einer Wohnung gefunden...
Pracer
Du kannst dir ein 1000€ Rad kaufen und täglich damit Herumfahren. Jedoch muss man sich nicht wundern wenn ein solches Fahrrad in einer Stadt die nur wenige 100 km zur Grenze ist geklaut wird.

Außerdem kann man auch mit einem 25€ Rad in der Stadt gut fahren, man sollte halt nicht unbedingt Schrott kaufen. (Und mit in der Stadt meine ich dass es an der Uni angeschlossen wird, weit fahren fängt bei mir erst bei 50km an)

Guter Tipp noch am Rande:

www.cielab.org

ist das Radfahr-Forum für Dresden. Und glückwunsch zum Wiederfund, das kommt verdammt selten vor.
bierbauch
jetzt schiebt er wieder alles auf unsere östlichen Nachbarn blink.gif
Norbert
Am Freitag hat es auch meinen Bruder erwischt. Wahrscheinlich muss erst ein Fahrraddieb erwischt, gelyncht und weit sichtbar kopfüber aufgehängt werden.
Pracer
Zitat(bierbauch @ 23 Sep 2013, 20:27)
jetzt schiebt er wieder alles auf unsere östlichen Nachbarn  blink.gif
*




Nein, auf unzureichende europäische Polizeizusammenarbeit, das ist aber Off Topic.
(Und nur mal so am Rande gilt das für alle Grenznahen Regionen auf der Welt)

Gruß,
mcnesium
die kontrollen an der grenze nach brandenburg sollten verschärft werden! hitler.gif
aeon
diese diskussion erinnert mich an "die brauch sich gar nich wundern, dass sie vergewaltigt wird, so wie sie sich anzieht"
Pracer
Zitat(mcnesium @ 23 Sep 2013, 22:12)
die kontrollen an der grenze nach brandenburg sollten verschärft werden! hitler.gif
*



Das ist Schwachsinn. UKR wurde nur genannt, da das das erste Nicht-EU Land von uns aus gesehen ist. Und somit Lukrativ für Diebe.(Solche "Sitten" gibt es auch: Indien-Pakistan, Singapur-Malaysia, Brasilien-Bolivien, USA - Kanada, Taiwan-China, ....soll ich weiter machen?)

Zitat(aeon @ 24 Sep 2013, 04:52)
diese diskussion erinnert mich an "die brauch sich gar nich wundern, dass sie vergewaltigt wird, so wie sie sich anzieht"
*



Das ist was ganz anderes. Aber wenn man schon dabei ist noch ein(eigentlich 2) guter Tipp: Man kann auch Kampfsport betreiben, das stärkt das Selbstvertrauen. Wollen wir das auf das Fahrrad transkripieren heißt das: Immer am Rahmen Anschließen und ein ordentliches Schloss kaufen. "Abus Granit X-Plus" heißen die derzeit wohl sichersten Schließzylinder.

Gruß,
Juri
​​
Pracer
GPS hat schon zu einigen Aufklärungen erfolgreich beigetragen, allerdings gibt es natürlich auch Diebe die sich damit vertraut gemacht haben.

Insofern ist GPS nur erfolgreich solange man es gut versteckt und die Batterien nicht leer sind. Aber es ist erfolgreich und somit zu empfehlen wenn man sich das leisten kann und will.

Gruß,
mmarx
Zitat(Pracer @ 24 Sep 2013, 08:50)
UKR wurde nur genannt, da das das erste Nicht-EU Land von uns aus gesehen ist.
*



Was auch immer „das erste“ genau heissen soll, die Schweiz jedenfalls ist sowohl weiter vorne im Alphabet, als auch naeher dran.
Juri
​​
Pracer
Zitat(mmarx @ 24 Sep 2013, 09:20)
Was auch immer „das erste“ genau heissen soll, die Schweiz jedenfalls ist sowohl weiter vorne im Alphabet, als auch naeher dran.
*



... ich glaube geographisch ist es sinnvoller nur durch CZ zu fahren als durch CZ und Ö. es sei denn du stehst gern in Würzburg mit nem geklautem Fahrzeug im Stau/am Bahnhof...

Zitat(Juri @ 24 Sep 2013, 09:49)
Hmmm, Verstecken ist das eine, Batterieverbrauch das andere. Gibt es zu letzterem praxistaugliche Möglichkeiten (z. B. Positionsabfrage nur einmal täglich oder wenn ich sie selber mache, sonst Standby)?
*



Da würde ich mich einmal in einem einschlägigem Forum belesen. Ich personlich habe keinen GPS tracker.(allerdings gehe ich von Akkulaufzeiten eines Alten Nokias aus)

Gruß,
aeon
du laberst eine scheiße ey..

fassen wir zusammen:
selber schuld, wenn einem das fahrrad geklaut wird, was fährt man damit auch rum

selber schuld, wenn einem das fahrrad geklaut wird, was hast du auch kein schloss für 9000 nazigold

dir sollte bewusst sein, dass das aneingnen fremden eigentums eine straftat ist und, egal wie es gesichert ist eine straftat ist und in keinem fall rechtfertigend ist.
dir sollte auch klar sein, dass du ein noch so teures schloss haben kannst, wenn jemand deine bude klauen will und das nicht grad der besoffene benny is der nur irgendwie heim kommen will, dass die das fahrrad mitnehmen, ob es 20 euro gekostet oder 1000 gekostet hat, ob das schlos 10 euro oder 1000 euro gekostet hat.

gott sei dank gibt es selbstverteidigung,...
Pracer
Zitat(aeon @ 24 Sep 2013, 12:01)
du laberst eine scheiße ey..
*



Wenn du das meinst wird das schon so sein.
aeon
an dem tag, an dem man dir dein fahrrad klaut wirst du dir natürlich eingestehen, dass es deine eigene schuld war.

oder: wenn man dir -du besoffen- auf ner party nen dammriss zuführt, wirst du dir eingestehen, dass es deine eigene schuld war, weil du kein kampfsport kannst und deswegen nicht selbstbewusst genug warst.

lebe deinen traum
Pracer
Zitat(aeon @ 24 Sep 2013, 12:42)
-du besoffen-
*



Unwahrscheinlich.

Kampfsport ist nicht da um Kämpfe du gewinnen, sondern um sie zu vermeiden.

Ähnlich beim Fahrrad, wenn mein Fahrrad vor der Uni geklaut wird habe ich einen Verlust von knapp 100€ gemacht. (Der Dieb eventuell einen gewinn von 75€)
Wenn ich allerdings überlege bei meinen anderen Rädern an diesen verlust noch eine 0 + ideololgischen Wert hängen zu müssen ist das weniger schlimm.

Außerdem stehen an der Uni noch bessere und vorallem unauffälligere Räder rum, deswegen ist es unwahrscheinlich dass gerade diese Möhre geklaut wird.

Das meine ich mit meinen Beiträgen. Man muss sich kein sauteures Schloss kaufen, man kann auch einfach den Gesamtverlust drastisch minimieren.

Gruß,
Padex
wie zur Hölle kommst du nun auf DAMMRISS???
Juri
​​
Pracer
Zitat(Padex @ 24 Sep 2013, 14:04)
wie zur Hölle kommst du nun auf DAMMRISS???
*



Den Troll hab ich gefüttert, als ich die Kampfsportdiskussion "eröffnete". Ein Dammriss kommt bei einer typischen Kneipenschlägerei öfter vor. (Und Rad fahren kann man damit auch nicht)

Gruß,
stabilo
Pracer: Es gibt hochprofessionelle Banden, die kommen mit nem Transporter vor die Uni gefahren. Kannst davon ausgehen, dass die auch sowas Kryptonite in vertretbarer Zeit aufbekommen, wenn sich der Aufwand nach derem Dafürhalten lohnt. Geh also nicht davon aus, dass das gestohlene Rad lediglich an einem der Laufräder oder mit Klingeldraht gesichert war.

Du magst Recht haben, dass man nicht mit dem allerteuersten Rad vor die Uni fahren sollte, aber den meisten Menschen genügt halt ein Fahrrad und das sollte vll. nicht gerade eine Hure ausm Baumarkt sein. Zumal bei einem Zweitrad sich gleich noch das Problem des Abstellplatzes im Keller auftut. Und nicht jeder hat in seiner Wohnung für das "gute" Rad Platz, um das "schlechte" im Keller zu verwahren.
aeon
in Pracers Welt klauen Menschen vereinzelt Fahrräder, die teuer aussehen und scheiße angeschlossen sind, sollte klar sein.
stabilo
Nu is ja mal wieder gut.
Pracer
Das mit dem 2.Fahrrad ist unter Umständen wirklich ein Limitierender Faktor. Aber als Student gibt es noch das Semesterticket, von daher eher eine etwas faule Ausrede.

Aber rein Gesellschaftlich stößt es bei mir auf Unverständnis warum man sich ein Sportgerät kauft (was ein Fahrrad ab 500€ aufwärts definitiv ist) wenn man es nicht halten kann (dazu zählt: Schaden, Totalschaden, Verlust). Von der artgerechten Nutzung desselben mal ganz abgesehen.
Das Verstehe ich einfach nicht.

Wir sind allerdings mittlerweile so weit Off Topic, dass mir um zurückzukommen nurnoch bleibt Erfolg zu wünschen und zu Raten die Kleinanzeigen im Auge zu behalten. Man möge diesen Verlust einfach als "Lehrgeld" ansehen.

[SIZE=1]Ich zieh mir glaube ich momentan meinen eigenen Troll groß...[/SIZE=1]

Gruß,
stabilo
Ich finde deine Sichtweise recht arrogant.
Pracer
Das kann ich verstehen.

Für mich ist ein Fahrrad nunmal entweder Sportgerät oder Gebrauchsgegenstand. Zu letzterem fehlem dem gestohlenem Rad allerdings einige Merkmale.

Wenn dir das mit dem Sportgerät aufstossen sollte kann ich dich gern zu einer für dein Fahrrad(sofern es ein Sportgerät ist) abgestimmten tour einladen, dann wirst du das noch einmal überdenken. (anders habe ich es auch nicht gelernt, zu Beginn hatte ich ähnliche Ansichten wie Einige hier)

Wenn dir der 2.Fahrradbesitz aufstößt:

Natürlich gibt es Menschen die sich nur ein Fahrrad leisten können. Diesen Menschen helfe ich auch liebend gern für wenig Geld bei einer Reparatur (was ich nicht mehr fahren will/übrig habe muss ich ja nicht zwangsweise wegwerfen, und einige Ersatztstoffe spendiere ich gern für ein gutes Gespräch respektive einen Tee -Anfrage per PN, kann aber Dauern).

Jedoch zählen für mich einfach die Menschen die 700€ für ein Rad ausgeben nicht dazu.
Ein Fahrrad muss auch nicht unbedingt im Keller Stehen, wenn man ein halbwegs gutes Schloss hat (bei Aldi gibts ab und zu welche fü 10€) fährt auch nicht jeder Gelegenheitsdieb damit weg. For Vandalismus ist in Dresden leider so gut wie kein Rad sicher deswegen sprach ich auch von 25€ Rädern.

Schwund ist immer(leider).

Gruß,
Doomsn
Ich dachte eigentlich, dass man mit ausreichender Erfahrung im Lock-Picking selbst die teuersten Fahrradschlösser innerhalb kurzer Zeit öffnen kann. Der geneigte Fahrraddieb dürfte diese Fähigkeiten und Werkzeuge ja haben. Von daher versteh ich die Diskussion nicht ganz.

Ist das etwa anders?

(davon ganz abgesehen bedarf es hier mal einer Thread-Ausgliederung ...)
bluemulti
Zitat(Doomsn @ 24 Sep 2013, 18:23)
(davon ganz abgesehen bedarf es hier mal einer Thread-Ausgliederung ...)
*



Eben. Das Thema "Dammriss bei Kneipenschlägereien" geht uns schließlich alle an!
bunglefever
Wie man sich einen Dammriss bei einer Schlägerei zuzieht, würde mich auch mal interessieren blink.gif

Desweiteren: Das Rad war wohl mit einem sehr guten schloß incl. Rahmen an einem Stahlrohrgeländer mit einem Durchmesser von 6cm gesichert. Und ich sagte Kollegin, nicht Studentin.

Ich meine, wenn man zur arbeitenden Bevölkerung gehört, solle man auch das Recht haben, sich ein entsprechendes Sportgerät zu kaufen und vor allen Dingen regelmäßig zu nutzen.

Diese Selbst-Schuld-Mentalität wenn es um den Diebstahl von hochwertigen Gebrauchsgegenständen geht, ist etwas befremdlich, da ihr eine gewissen Neidkomponente innewohnt.
aeon
rofl.gif
Polygon
Zitat(bunglefever @ 24 Sep 2013, 19:23)
Ich meine, wenn man zur arbeitenden Bevölkerung gehört, solle man auch das Recht haben, sich ein entsprechendes Sportgerät zu kaufen und vor allen Dingen regelmäßig zu nutzen.

Diese Selbst-Schuld-Mentalität wenn es um den Diebstahl von hochwertigen Gebrauchsgegenständen geht, ist etwas befremdlich, da ihr eine gewissen Neidkomponente innewohnt.
*



Dies smile.gif

Und nur weil einen der Verlust finanziell nicht aus der Bahn wirft wird man sich ja wohl noch darüber ärgern können. Weg ist das Geld trotzdem und man hätte es doch viel lieber für einen anderen hochwertigen Gebrauchsgegenstand ausgegeben sad.gif.
aeon
So nah an der Grenze ist man übrigens auch selbst schuld, wenn man irgendwo sein Auto abstellt, dass dann geklaut wird.
Oder wenn man irgendwas in der Wohnung hat, das bei einem Einbruch geklaut wird. Oder wenn man überhaupt eine Tür hat, die man eintreten muss. Da brauch man sich dann auch nicht beschweren, wenn man eine neue Tür braucht.
Pracer
Da ist jemand nah an einer Übertreibung.
stabilo
Pracer, bitte liest dir nochmal deine erste Antwort durch. Du wirst feststellen, dass du ziemlich harsch klingenden Vorwürfen bzw. Unterstellungen eröffnest:

*selbst Schuld, wenn man so ein teures Rad hat
*wahrscheinlich eh nur am Vorderrad angeschlossen

Meinst du nicht auch, dass in Anbetracht dessen, dass du die tatsächlichen Umstände nicht kanntest, dies ziemlich gewagt ist?
Pracer
Gewagt ja.

Übertrieben? Nun ja. Wie der Poster bereits schrieb war das Rad gut gesichert. Dieses Argument wurde also bereits entkräftet. (zumal ein solches Anschließverhalten extremst suboptimal ist und darauf auch einmal hingewiesen werden sollte)
Ich ging auch nicht davon aus, dass man ein solches Rad so schlecht sichert, ich werde deshalb in Zukunft solche Aussagen [ironie][/ironie] taggen.(ist politisch leider in diesem Falle nicht ganz korrekt)

Ich sage nicht, dass jeman selbst schuld ist wenn man ein teures Fahrrad fährt (Wobei diese Aussage schon ein wenig amüsant ist wenn man sie genauer betrachtet. Ich bin jedenfalls noch nicht Ausversehen Rad gefahren).

Ich sagte man trägt eine moralische Teilschuld wenn man ein solches Sportgerät in einer Solchen Gegend unbeobachtet stehen lässt und es dann gestohlen wird. Gerade wenn es etwas billigeres auch getan hätte. Lehrgeld eben.

(Ich selbst wohnte in einer gegen in der im Laufe eines Jahres aus dem Hinterhof 3 Fahrräder geklaut wurden. Meins war nicht dabei aber man konnte auf das jeweils nächste Fahrrad wetten, war ne sichere Sache. Und mein Fahrrad hat definitiv mehr Aus- und Belastung als die gestohlenen gesehen, war technisch sogar in einem besserem Zustand, ergo hatte ich mehr für weniger Geld. Nebst meinen Sportgeräten, die ich allerdings relativ sicher zu verstauen weiß oder auch wie bereits genannt "halten kann".)

Gruß,
die_dan
Man trägt eben genau keine moralische Teilschuld!

Diebstahl von Eigentum ist schuldhaft, ob gesichert oder nicht. Selbst wenn ich mein Rad gar nicht anschließe und es dann gestohlen wird, trage ich noch keine Mitschuld. Nicht mal eine moralische.

Deine Argumentation ist nicht schlüssig und noch dazu "von oben herab", aber vielleicht stört dich das ja nicht. smile.gif
iggi
Vielleicht rechtfertigt er sein Ansicht aus der Pflicht für Autofahrer, ihr Fahrzeug gegen die Benutzung durch Fremde zu sichern. Die gilt aber meines Erachtens nicht für Fahrräder und hat auch andere Gründe.
onkelroman
ersetzen wir einfach moralische teilschuld durch billigende inkaufnahme.. wenn ich mein geld nicht unter meiner matratze aufhebe, sondern abends auf dem albertplatz verteile, kann ich mir auch selbst denken, dass es dadurch nicht unbedingt mehr wird.

niemand findet es gut, wenn fahrräder geklaut werden, oder streitet den tatbestand einer straftat ab, aber bei extrateuren gegenständen, die extragern geklaut werden, muss man eben extrawirksame maßnahmen treffen. das ist jedem bewusst, also müssen auch keine haare gespalten werden..
stabilo
Wo stand eigentlich geschrieben, dass das Fahrrad mit einem Billigschloss gesichert war? So lange dazu nichts gesagt wird, finde ich Besserwisserei unangebracht.
Pracer
Zitat(stabilo @ 25 Sep 2013, 18:25)
Wo stand eigentlich geschrieben, dass das Fahrrad mit einem Billigschloss gesichert war? So lange dazu nichts gesagt wird, finde ich Besserwisserei unangebracht.
*



Meld dich mal beim Gedankenweitsprung an. Ich schrieb bisher nur dass die Abus "Granit X-Plus" Schließzylinder die besten bekannten sind. (weil man die nicht mit einem Schlagschlüssel aufbekommt. Link - das Abus kostet übrigens 9000 Nazigold.)

Wenn ein Dieb etwas unbedingt haben will dann nimmt er sich das auch, ich kritisierte lediglich die törichte Handlung ein solches Fahrrad auf dem Unigelände unbeobachtet schlecht anzuschließen.(Schlecht angeschlossen war es aber anscheinend nicht.)

Gruß,
Padex
Man sollte halt öfters mal Wache rings um die Uni schieben...


Direktlink

Auch wenn ich gegen "Bürgerwehren" und ähnliche Selbstjustizdinger bin. Sonst ist man ganz schnell wieder im Mittelalter, wo man den Leuten die Hand abgeschnitten hat, wenn jemand gestohlen hat...
KPP
Zitat(Pracer @ 25 Sep 2013, 19:26)
[...]  - das Abus kostet übrigens 9000 Nazigold.) [...]
*


Bernd detektiert! shocking.gif wink.gif
Polygon
Zitat(Pracer @ 25 Sep 2013, 10:03)
Ich sagte man trägt eine moralische Teilschuld wenn man ein solches Sportgerät in einer Solchen Gegend unbeobachtet stehen lässt und es dann gestohlen wird. Gerade wenn es etwas billigeres auch getan hätte. Lehrgeld eben.


Auch wenn du es weiter vorne abgestritten hast, genau des gleichen geistes Kind ist die "selber schuld, wenn sie nachts alleine unterwegs ist"-Fraktion. Schuld hat einzig und alleine der Dieb, auch und ganz besonders die moralische Schuld. Ansonsten erklär mir mal, was daran unmoralisch ist, mein Fahrrad irgendwo abzustellen?

Zitat
(Ich selbst wohnte in einer gegen in der im Laufe eines Jahres aus dem Hinterhof 3 Fahrräder geklaut wurden. Meins war nicht dabei aber man konnte auf das jeweils nächste Fahrrad wetten, war ne sichere Sache. Und mein Fahrrad hat definitiv mehr Aus- und Belastung als die gestohlenen gesehen, war technisch sogar in einem besserem Zustand, ergo hatte ich mehr für weniger Geld. Nebst meinen Sportgeräten, die ich allerdings relativ sicher zu verstauen weiß oder auch wie bereits genannt "halten kann".)


Ich glaub ja eher du machst das hier um dich anderen überlegen zu fühlen und dich an Ihrem Schaden zu erfreuen. So oft wie du wiederholst, dass du den optimalen Umgang mit der Problematik hast und die anderen ja nur selber schuld sind. Ist das so eine Art mentale Masturbation?
Pracer
Dass Physische Verletztungen aus welchen Gründen auch immer nichts mit Fahrraddiebstählen zu tun haben soll ich auch noch einmal Wiederholen? -Trollfutter für Alle!

Ich bin jemand, der weiß dass man mit einem Sportwagen viiel besser durch die Stadt kommt und dass das auch unheimlich Spaß macht. Sich dennoch lieber einen Dacia kauft weil der Praktischer und vorallem unauffälliger ist. (Und Spaß kann man damit auch haben, sah ich dereinst einen "Zappen-Duster".)

Sollte ich mir dann noch einen Sportwagen leisten können kaufe ich mir einen.

Ähnlich ist das bei Fahrrädern, wie ich schon sagte es gibt "Gebrauchsgegenstände" und "Sportgeräte" derzeit gibt es sogar "Spaßgeräte".

Leider leben wir in einer Gesellschaft die sich über Materielle Werte(sei es nun gegenständliches oder nicht Gegenständliches Kapital) zwingend definieren muss, darum kann ich verstehen, dass einige hier nicht verstehen.

Gruß,
stabilo
Du möchtest bitte nicht deine Weltsicht als allgemeingültig betrachten.

Und wenn du schon das Thema Konsumismus anreißt: Was ist nachhaltiger: Ein Fahrrad, das was taugt und und täglich genutzt wird? Oder zwei, von denen eins was taugt, aber wenig genutzt wird und das zweite weniger taugt, aber häufiger genutzt wird?
aeon
ein Fahrrad ist in erster Linie, genau so wie ein Auto oder ein Roller ein Fortbewegungsmittel. Der Sport-Faktor kam wie auch beim Auto sehr viel später.
Warum ich das sage? Weil du die ganze Zeit von DEINEM Sportgerät faselst. Für jene Person ist es vielleicht nur ein Fortbewegungsmitel. Und auch da kann ich gerne 500 Euro oder mehr ausgeben. Warum auch nicht, beim Autokauf ist es doch auch akzeptiert, dass man, wenn das Geld vorhanden ist, für mehr Komfort mehr Kohle springen lässt.
Wenn ich einen leichten Rahmen will, weil es sich damit schneller fährt oder besondere Räder und Reifen, weil mich mein Weg täglich über Stock und Stein führt, oder mir meine Sicherheit einfach wichtig ist und ich mir deswegen keine 79€ Hure (ich weiß wovon ich rede) bei Praktika kaufe, gibt das immer noch keinem Dieb der Welt das Recht das Fahrrad von irgend wo mitzunehmen und vor allem gibt es niemandem und schon gar nicht dir das Recht irgendwem anders außer denm Dieb die Schuld in die Schuhe zu schieben.

Ich kenne genügend Leute die sich, weil sie schnell und sicher von A nach B wollen nicht gerade günstige Fahrräder gekauft haben oder sogar selbst zusammen gezimmert haben.
Dem ersten klauen sie die Karre vor einer Kneipe, dem zweiten vor der Slub und der Dritte findet am Ende nur noch Rahmen und Hinterrad vor, weil das Rad in einem Hinterhof innerhalb von 3 Stunden komplett geschlachtet wurde (alles weg, sogar die Bowdenzüge). und da stellst du dich jetzt hin, und willst sagen "selbst schuld".
Ich frag mich gerade wo du dein Zweitfahrrad herhast...oder Drittrad oder Zehntrad.... lol.gif
Pracer
Zitat(stabilo @ 25 Sep 2013, 23:49)
Du möchtest bitte nicht deine Weltsicht als allgemeingültig betrachten.

Und wenn du schon das Thema Konsumismus anreißt: Was ist nachhaltiger: Ein Fahrrad, das was taugt und und täglich genutzt wird? Oder zwei, von denen eins was taugt, aber wenig genutzt wird und das zweite weniger taugt, aber häufiger genutzt wird?
*



Ich sage hier nur meine Meinung, ihr versteht das nicht. Deswegen versuche ich mich verständlichst möglich auszudrücken.
Wenn ich das 2.Fahrrad nicht fahre brauche ich es nicht, ich dachte so weit kann man ja ökonomisch denken.(zumal es auch einen Verleih gibt)

Ich wiederhole mich zwar nochmals, aber man muss keinen Schrott kaufen. Es gibt auch gute u. günstige Räder. Ich sage auch nicht selbst Schuld, wenn das rad gestohlen wird. Ich sage nur, dass man sich nicht wundern muss dass etwas verschwindet. Gerade wenn es beliebt ist. Sicherheit ist vielleicht ein Aspekt, jedoch glaube ich kaum, dass dieses Rad dort gefahren wird wo man so viel Sicherheit braucht.

Nur mal so zur info: wir leben im Kapitalismus, Bereicherung und Neid ist das Ziel. Also entweder mache ich jemandem Neidisch wenn ich so etwas fahre oder ich mache ihm ein Angebot(natürlich ein Rechtlich nicht abgesichertes) wenn ich so etwas unbeobachtet stehen lasse. Vielleicht sogar beides. Das meine ich mit moralischer Teilschuld oder von Roman besser ausgedrückt: Billigende Inkaufnahme.

Gruß,
Polygon
Zitat(Pracer @ 26 Sep 2013, 09:51)
Nur mal so zur info: wir leben in einer sexualisierten Gesellschaft, Befriedigung sexueller Triebe ist das Ziel. Also entweder mache ich jemandem rattig wenn ich mir das aufreizende Outfit anziehe oder ich mache ihm ein Angebot(natürlich ein Rechtlich nicht abgesichertes) wenn ich nach einbruch der Dunkelheit alleine unterwegs bin. Vielleicht sogar beides. Das meine ich mit moralischer Teilschuld oder von Roman besser ausgedrückt: Billigende Inkaufnahme.


Hab das mal korrigiert. Jetzt bin ich sicher wieder ein Troll. Aber leider sagst du ja nicht warum das nicht vergleichbar sein soll, sondern nur dass das so ist. Auch ne Art der "Argumentation" wink.gif.
iggi
Bitte findet mal wieder zum eigentlichen Thema zurück, ihr dreht euch langsam im Kreis. yeahrite.gif
wombat1st
Pracer, dir würde ich es wünschen, dass dir jemand dein Fahrrad klaut. du stehst dann bestimmt vor den Resten deines Schlosses und fragst dich wo dich die Schuld trifft.
Pracer
Zitat(wombat1st @ 26 Sep 2013, 12:20)
Pracer, dir würde ich es wünschen, dass dir jemand dein Fahrrad klaut.
*



So weit sind wir also schon. Ich würde mir in diesem Falle eine solche Diskussion wünschen, damit die Anzeige immer schön aktuell bleibt.
Aber da ich in keinem Radforum (nichteinmal im genannten) bisher eine entsprechende Reaktion las nehme ich mal stark an, dass sowieso kein Interesse am wiederauffinden besteht.

Ergo kann man die Diskussion so unfertig wie sie ist an dieser Stelle auch beenden. (was Vergewaltignung mit Diebstahl gemein hat habe ich zwar immernoch nicht verstanden aber gut.)

Gruß,
Padex
Zitat(Pracer @ 26 Sep 2013, 12:31)
[...] nehme ich mal stark an, dass sowieso kein Interesse am wiederauffinden besteht.

[...]
Gruß,
*



Deine vor-schnellen Schlüsse sind unglaublich! Warum soll denn nun auf einmal Kein Interesse daran bestehen? Und wie hast du bisher dazu beigetragen?

Du hast nach wie vor dafür plädiert, sich doch gefälligst kein so teures Rad (ohne Zweitrad) zu kaufen und schon gar nicht an die Uni abzustellen (mit weniger Sicherung als ein Abus X-Plus Schloss).

...weil man sich dann nicht wunder muss, dass es weg kommt! no.gif

Macht doch einen neuen Diss-Thread auf, wo über das Recht auf Besitztümer, Neid, Armut und der gesellschaftliche Wandel weg vom GUT-Menschen behandelt wird.
Insofern wünsche ich mir nicht das künstliche Ende der Diskussion, im Gegenteil, sowas sollte alles ausdiskutiert - und hier im Thread, weitere Fahrraddiebstähle gemeldet werden!!!
wombat1st
Zitat(Pracer @ 26 Sep 2013, 12:31)
So weit sind wir also schon.
*



wie weit denn? dich stört es doch nicht, da du der einzige bist der alle maßnahmen trifft, dass es dir nie passiert. und wenn es dir passieren würde, dann wäre es ja deine eigene schuld. das ist deine logik, wie du sie hier präsentiert hast. oder verstehe ich daran was falsch?