eXma » Diskutieren » Weltgeschehen
Startseite - Veranstaltungen - Mitglieder - Suche
Vollständige Version anzeigen: Der Thilo Sarrazin Thread
Stormi
Pech gehabt liebe Leute. Auch eXma braucht einen ordnungsgemäßen Sarrazin Thread. Also wenn ihr mal wieder keine Lust auf ungeschützten Sex habt: Zieht euch den Faden hier rein und macht Eier, damit das Deutsche Volk überleben kann.

Zentrale Frage ist allerdings: Warum hat noch keiner sowas aufgemacht hier auf eXma? Liegt es vielleicht daran, dass viele diesem Wahnsinnigen insgeheim Recht geben? Oder liegt es eher daran, dass ihr ihn in der Bedeutungslosigkeit verschwinden lassen wollt, wo er hingehört?

Für Letztere: Respekt, so soll es sein! Ich als reaktionäres linksextremes Haustrollschwein muss das natürlich torpedieren.

Für Erstere halte ich folgende Rede bereit, die momentan im Netz die Runde macht. Leider konnte ich nicht verifizieren, ob es ein geschönter Hoax ist oder tatsächlich so war. Kann da vielleicht jemand helfen?

“Während wir um die Jahrhundertwende noch etwa 2 Millionen Geburten im Jahre hatten, sind es heute nur noch rund 975 000.

Von etwa 36 Lebendgeborenen auf Tausend um das Jahr 1900 ist diese Zahl auf etwa 15 im Jahre 1932 abgesunken. Die Zahl der Kinder nimmt also in bedrohlichem Maße ab, das Zweikindersystem der Nachkriegszeit ist überholt, das deutsche Volk ist zum Ein-, ja zum Keinkindsystem übergegangen. [...] Nach den Berechnungen des Statistischen Reichsamts ist das deutsche Volk bei seiner heutigen Geburtenziffer nicht mehr imstande, sich aus eigener Kraft zu erhalten, sondern bei 15 Geburten auf Tausend der Bevölkerung fehlten uns schon etwa 30% an Gebärleistungen der deutschen Frauen, um den Volksbestand in der Zukunft zu sichern. Weder Berlin noch die anderen deutschen Großstädte, noch selbst die Mittel- und Kleinstädte sind bei der heutigen Geburtenziffer in der Lage, ihren Bevölkerungsstand zu erhalten. Nur die ländlichen Gemeinden haben noch einen geringen Geburtenüberschuß, der aber nicht mehr ausreicht, um den Verlust in den deutschen Städten zu ersetzen. Wir stehen damit vor einer grundsätzlichen Wende der Zeit. Unser Volk geht unweigerlich einer starken Überalterung und Ergreisung entgegen.

Doch, es ist ja nicht nur die Zahl, die zu Bedenken Anlaß gibt, sondern in gleichem Maße die Güte und Beschaffenheit unserer deutschen Bevölkerung. Da wir bisher noch keine erbbiologische Bestandsaufnahme haben, sind wir auf Schätzungen angewiesen.

Während man die Fälle von schweren körperlichen oder geistigen Erbleiden mit 500 000 etwa annehmen kann, sind die Zahlen der leichteren Fälle erheblich höher. Es gibt Autoren, die bereits 20% der deutschen Bevölkerung als erbbiologisch geschädigt ansehen, von denen dann also Nachwuchs nicht mehr erwünscht sei. Es kommt hinzu, daß grade oft schwachsinnige und minderwertige Personen eine überdurchnittlich große Fortpflanzung aufweisen. Während die gesunde deutsche Familie heute nicht mehr 2 Kinder im Durchschnitt dem Volk zur Verfügung stellt, findet man grade bei Schwachsinnigen und Minderwertigen, so bedauerlich das auch klingen mag, durchschnittlich die doppelte, oft sogar die dreifache Zahl.

Das bedeutet aber, daß die begabtere wertvolle Schicht von Generationen nahezu abnimmt und in wenigen Generationen nahezu vollkommen ausgestorben sein wird, damit aber auch Leistung und deutsche Kultur…
Bei der überaus starken Belastung unseres Volkes mit Steuern, Sozialabgaben und Zinsen dürfen wir uns der Erkenntnis nicht verschließen, daß der Staat an einen Umbau der gesamten Gesetzgebung und eine Verminderung der Lasten für Minderwertige und Asoziale heranzugehen haben wird. Wie sehr die Ausgaben für Minderwertige, Asoziale, Kranke, Schwachsinnige, Geisteskranke, Krüppel und Verbrecher heute das Maß dessen überschreiten, was wir unserer schwer um ihre Existenz ringenden Bevölkerung zumuten dürften, ersehen wir aus den Kosten, die heute vom Reich, von den Ländern und den Kommunen zu ihrer Versorgung aufgebracht werden müssen. Dafür nur einige Beispiele: es kostet der Geisteskranke etwa 4 RM. den Tag, der Verbrecher 3,50 RM., der Krüppel und Taubstumme 5-6 RM. den Tag, während der ungelernte Arbeiter nur etwa 2,50 RM., der Angestellte 3,60 RM., der untere Beamte etwa 4 RM. den Tag zur Verfügung haben. Das sind Folgen einer übertriebenen Fürsorge für das Einzelindividuum, die den Arbeitswillen der Gesunden ertöten und das Volk zu Rentenempfängern erziehen muß. Andererseits belasten sie die wertvollen Familien derart, daß Abtreibung und Geburtenverhütung die Folge davon sind. Was wir bisher ausgebaut haben, ist also eine übertriebene Personenhygiene und Fürsorge für das Einzelindividuum, ohne Rücksicht auf die Erkenntnisse der Vererbungslehre, der Lebensauslese und der Rassenhygiene. Diese Art moderner ‘Humanität’ und sozialer Fürsorge für das kranke, schwache und minderwertige Individuum muß sich für das Volk im großen gesehen als größte Grausamkeit auswirken und schließlich zu seinem Untergang führen. Die Deutschen hätten sich damit quasi abgeschafft.


Quelle: Der Reichsminister des Innern, Dr. Wilhelm Frick in seiner Ansprache auf der ersten Sitzung des Sachverständigenbeirates für Bevölkerungs- und Rassenpolitik am 28. Juni 1933 in Berlin (Reichsausschuss für Volksgesundheitsdienst) 1933.
Juri
​​
HMK
Eingentlich nichts anderes als beim Brechmittel "Politically Incorrect" täglich ins Netz gekotzt wird.

Aber hey, ein Sarrazin Fred. Wär das hier nicht gekommen, hätte ich doch an den Usern hier gezweifelt. biggrin.gif
abadd0n
Keine Ahnung, was die Debatte um den Typ soll. Da finde ich manch' andere Publizisten Schreiberlinge (Stichwort: Sloterdijk) wesentlich gefährlicher.

Wenn ich mir beispielsweise Schönbohms "Schlachtfeld der Tugendwächter" anschaue, dann weiß ich danach immer noch nicht, welchen Einfluss diese Worte auf mein Leben haben sollen. Auch finde ich es unsinnig, Sarrazins Rücktritt oder dergleichen zu fordern, denn ich vermute seine designierte Nachfolgerin Eva Herrman hat wirklich weniger Ahnung von Geld.

Abd.
bunglefever
Sarrazin und Publizist? rofl.gif

Das ist doch alles nur geschicktes, äußerst geschicktes Marketing für sein Buch. Danach wird er so oder so abtreten. Selbst ein Ausschlussverfahren incl Ausschluss ist Werbung.

Any Press is good Press ...
iggi
Wie du vermutet hast ist der Satz ein Hoax.

http://www.archive.org/stream/RedeUeberBev...9338S._djvu.txt
Juri
​​
Sigurd
Zitat(abadd0n @ 30 Aug 2010, 20:01)
Keine Ahnung, was die Debatte um den Typ soll. Da finde ich manch' andere Publizisten Schreiberlinge (Stichwort: Sloterdijk) wesentlich gefährlicher.
*


WORD!
Peter Sloterdijk ist gefährlich! Ich hatte mal das Vergnügen im Philosophieunterricht, einfach der Hammer.

Aber mit dem obigen Text komm ich auch nich so wirklich klar wacko.gif
lovehina
ich find habermas auch nicht besser. Sloterdijk ist für mich wie dieser von louis defunes erzeugten blähungen angezogene außerirdische, der mochte auch hülsen..früchte. Und sprach durch furzgeräusche. Ob das nun bohnen oder worthülsen sind...ist pupsegal. Habermas hingegen ist defunes in seiner rolle als bauer der die bohnen verdaut und stolz auf seine knallenden ausdünstungen zurückschaut.
Das ist genau wie bei sarazin. Der sagt was er denkt und ist stolz drauf.
Dabei sollten wir doch alle einsehen, dass es durchaus berechtigt ist auf seinen eigenen furz stolz zu sein, andere für ihre furzleistungen zu bewundern jedoch sehr nunja kindisch ist.
mr.orange
Nun, die SPD war schon immer voller Nazis. Selbst Helmut Schmidt warnte schon vor den bösen muslimischen Einwanderern, oder eben dieser hier:

"Eine radikale Neuorientierung der Bonner Ausländerpolitik fordert der langjährige hannoversche Oberstadtdirektor, Städtetagpräsident und NDR-Intendant Martin Neuffer.... In seinem ... erschienenen Buch "Die Erde wächst nicht mit. Neue Politik in einer überbevölkerten Welt" plädiert der linke Sozialdemokrat dafür, die Einwanderung von Türken in die Bundesrepublik "scharf" zu drosseln und auch das Asylrecht "drastisch" auf Europäer zu beschränken."

siehe SPON, 1982!!, http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14344559.html

In Dresden dürfte es im Gegensatz zu Mannheim oder Hannover aber auch nicht üblich sein, dass die eigene Freundin mit "Deutsche Fotze" tituliert wird, während man gepflegt eine aufs Maul bekommt, weil man Fatima etwas länger angeschaut hat.

Das gute an Sarrazin ist nicht, dass er ein maßlos übertreibender Polemiker ist, sondern dass er eine Diskussion angestoßen hat, die die Befindlichkeit der "teutschen Nattion" hitler.gif trifft . Darauf seitens unser staatstragenden Parteien zu reagieren, genügten 130 Habilitationsschriften herausragender Sozilogen bisher nicht, ebenso wenig wie die Arbeit der Berliner Jugend-Richterin Kerstin Heisig, deren Arbeit zur Auseinandersetzung mit mulsimisch-arabischen Jugendlichen ja erst posthum plötzlich ganz wichtig war. Elende CDU/SPD-Lügner.

Und jetzt sind einfach alle angepisst, weil da jemand ist, der Ihnen vor Augen führt, dass sich die Politik unserer beiden großen Volksparteien seit Jahrzehnten um die Tatsache herumbeschissen hat, dass wir u.a. auch Einwanderungsland sind. Klar das die Wichser unserer staatstragenden Partein so angeschissen sind. Recht so. Mit nur Mulemule klappt Einwanderung halt nicht, ebensowenig, wie den hier lebenden Ausländern - siehe Dresdner Ausländerpolitik - ein menschenwürdiges Leben zu verweigern.

P.S.: Zum "bösen" Sloterdijk hätte ich zwecks Weiterbildung gern ein paar Links oder Statements zu seinen Ansichten, bei Wikipedia/Google steht ja nun nicht so viel.
Magic_Peat
Mich interessiert Sarrazin einfach nicht...
Tycho
Juden und Genetik

Juden und Genetik 2

Aber wenn Thilo S. ähnliches zum Besten gibt, schreien gleich wieder alle Gutmenschen reflexartig: "er hat JEHOVA gesagt!"

Wer Sarrazin nur zur Gallionsfigur aller Stammtisch-Maulhelden abqualifiziert, macht es sich zu einfach, denn manch inhaltliche Debatte, die er anregt bis provoziert, ist in diesem Lande -bei allen Vorbehalten- schon lange überfällig.

Manchmal brauchts auch nen Kläffer wie Sarrazin, um TagträumerInnen wie Claudia Roth mal aus ihren Heile-Welt-Phantasien zu wecken.

Es liegt in diesem Land nunmal einiges im Argen, worüber öffentliche Debatten eigentlich zwingend zu führen sind.
Auch wenn es teilweise unbequeme Fakten sein mögen. Probleme verschwinden nicht durch Verschweigen.
Dadurch bekommen Polemiker wie T.S. doch erst ihr Podium zum Profilieren.

Relativ treffend ist hierzu der Kommentar auf www.welt.de :
"Der eigentliche Schaden der Sarrazin-Debatte ist, dass die Bürger das Gefühl bekommen, die Politik wolle gar nicht über Integration reden."

Chris
@Tycho: der Ton macht die Musik.

Sarazzin hat in Grundzügen durchaus Recht. Nur leider lässt er es nicht an rechter Polemik missen (zumindest in den Ausschnitten, die ich schon das Vergnügen hatte zu lesen). Natürlich wird nicht platt mit dem Holzhammer draufgehauen, sondern durch Statistiken (die mehr oder weniger richtig sind) ein Fundament geschaffen, dass man in seinem Sinne auswerten kann. Die Anmerkungen, die außen herum gemacht werden manipulieren die Auswertung der angeführten Statistiken dann eher in die Richtung: alles Sozialschmarotzer, die sich von uns, hart arbeitenden Bevölkerung durchfüttern lassen. Und das wird weder den Zuwanderern noch den Arbeitslosengeldempfängern gerecht. Und stößt auch keine Debatte an, sondern nur einen Aufschrei (entweder, wie man solch rechte Thesen als SPDler vertreten kann, oder wie uns die Politik doch nie sagte, was Sache ist (doch hat sie, aber nur die Politiker von NPD, DVU etc.)).

Ich seh das ähnlich wie bunglefever. Der Mann ist 65, noch 4 Jahre sicher auf dem Posten als Vorsitzender der Bundesbank und eine gesicherte Rente. Der dreht einfach noch ein bisschen frei um mit provokanten Thesen sein Buch zu verkaufen.
Stormi
Du hast vergessen, die Leitkultur zu erwähnen.

Ansonsten:

[x] Welt ist kompliziert
[x] Symptome bekämpfen, statt Krankheit heilen und so
[x] 70 Jahre zu spät

Wer sich darüber aufregt, dass Leute unser Sozialsystem unabsichtlich, weil genetisch und ethnisch bedingt, missbrauchen, sollte zum Arzt gehen.

Auch: Hier ist das anders. Denn mit jeder Seite, die man liest, wird klarer, dass es sich hier nicht um ein bildungsbürgerliches Traktat handelt, sondern um die Etablierung eines völlig anderen Kulturbegriffs. Es geht um die Verbindung von Erbbiologie und Kultur und damit letztlich um, ein Wort, das Sarrazin (Darwin zitierend) so unerschrocken benutzt, wie einst Gottfried Benn, „Zuchtwahl“ und „Auslese“. Sarrazin redet nicht von Goethe und Schiller, obwohl auch Dichter in seinem Buch vorkommen. Kultur ist ihm der Reflex biologischer Prozesse. Die Schichtenabhängigkeit des generativen Verhaltens in Deutschland - die Tatsache, dass immer mehr Kinder in Unterschichtenmilieus geboren werden - führt zwangsläufig zu einer Verdummung der Gesellschaft, Aufsteigerkarrieren widersprechen dem Befund nicht. Auch diese These ist keineswegs neu. Im Gegenteil: sie steckt im Kern der gesamten aufklärerischen Idee von Bildung, Schule und Erziehung. Sarrazins Botschaft ist eine andere: Bildung, von der er höhnend als „Mantra“ spricht, ist letztlich nicht in der Lage, das Vehikel des intellektuellen Aufstiegs zu werden. Genetische und ethnische Disposition begrenzen die Fähigkeiten des Individuums ebenso sehr wie die ganzer Völker.

Quelle: faz.net
onkelroman
sehr interessanter talk grad bei beckmann auf ndr.. geht noch 40 minuten.

ps. ich mag ranga yogeshwar
Stormi
Auch gut: Sarrazin erfindet seine Statistiken selbst

Wenn man aber keine Zahl hat, erklärte Sarrazin dem Reporter weiter, muss »man eine schöpfen, die in die richtige Richtung weist, und wenn sie keiner widerlegen kann, dann setze ich mich mit meiner Schätzung durch«. Danke dafür. Hier zeigt das, was wir derzeit »Debatte« nennen, wenigstens einmal seine erschreckende Fratze.
Chris
Und das schlimmste: es gibt reihenweise nette und vernünftige Menschen, die das glauben, was Sarazzin spricht. Und du brauchst auch nicht mit denen zu diskutieren, weil Sarazzin ja die Statistiken hat, die man selbst nicht widerlegen kann. Der Mann weiß schon, wie es funktioniert.
Tycho
Es gibt eine nicht zu leugnende und wachsende integrations- sowie leistungsunwillige Parallelgesellschaft.
Wer bei Justiz, Schule, Arbeitsamt, Polizei aber auch bei nichtstaatlichen Stellen, z.B. sozialen Einrichtungen, als Krankenschwester, Altenpfleger, Busfahrer oder auch Streetworker arbeitet, bekommt das vielleicht nur ein bissl eher mit, weil es für viele Menschen in solchen Berufen mittlerweile gelebte Wirklichkeit ist - Tag für Tag.

Da muss man mittlerweile nicht mehr unbedingt in sozialen Brennpunkten wie Neukölln wohnen oder ein Kind in der Rütli-Schule haben.
Aber manch anderer macht wohl erst die Augen auf, wenn der Spaß auch auf dem weißen Hirsch losgeht und Ann-Sophie in der Waldorfschule nicht mehr ungestört nach dem Morgengruß ihren Namen tanzen kann.

Und streitet sich bis dahin verbissen um die Richtigkeit der dritten Nachkommastelle irgendwelcher Statistiken.

Sarrazin ist menschlich imho trotzdem ein Arsch der sich in der Rolle des public enemy sonnt und in vielen Dingen weit über das Ziel hinausschießt und in einigen zudem grundlegend falsch liegt.

Aber er bringt Andere in Zugzwang.

Und allein aus diesem Grunde wünsche ich Chefaussitzerin Merkel wie vielen Anderen noch viele solcher verbaler Eiterpickel am Allerwertesten.

Sigurd
Zitat(mr.orange @ 30 Aug 2010, 22:31)
P.S.: Zum "bösen" Sloterdijk hätte ich zwecks Weiterbildung gern ein paar Links oder Statements zu seinen Ansichten, bei Wikipedia/Google steht ja nun nicht so viel.
*


Zum Beispiel der hier: Regeln für den Menschenpark
Da kommts schon ganz dicke, da kann man gewisse Ansichten sicherlich rauslesen smile.gif
mr.orange
Traue keiner Statistik, usw..

Habe gestern die ganze Truppe bei Beckmann gesehen. Nunja, auch Scholz, Künast & Co. sahen nicht besonders gut aus. Immer das Gleiche: Dummes Rumgelabber, Verschweigen, Lügen und Zurechtbiegen. Der Eine spricht ein Problem an, die Anderen tun so, als existiert es nicht. Der Einzige, der einen guten Eindruck gemacht hat war Ranga Yogeshwar. Sarrazins Traktrat ist eine Aufforderung an die Politik zu handeln, als Antwort bekam man gestern aber außer heißen Blähungen von Scholz&Künast&Co. nichts zu hören.

Achja, und was die Erbbiologie betrifft, von wegen Juden und Genetik: der Staat Israel gründet sich eben genau darauf: auf EINE kulturelle und genetische Herkunft. Wehe dem Wissenschaftler, der das in Zweifel zieht, wehe dem Wissenschaftler, der erklärt, es gäbe keine genetische Ethnie "Das Volk Israel". Der wird in Israel doch glatt gekreuzigt.

siehe mal wieder SPON: http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,697365,00.html

Aber unsere Politiker Merkel&Scholz&Künast sind so dumm, dass Sie nicht mal merken, wenn sie einerseits Rassismus anprangern, andererseits einem auf Rassismus gegründetenb Staat Israel täglich in den braunen Arsch kriechen.
Stormi
Die Hälfte aller Juden lebt gar nicht in Israel shocking.gif

Ansonsten: So viele Spießbürger, Biedermänner und Neuintellektuelle kommen derzeit aus ihren deutschen Schrankwänden gekrochen, da kann einem nicht Angst und Bange um Anzahl und Durchschnitts-IQ der hiesigen Bevölkerung werden. Wie ein Flakscheinwerfer erleuchtete sie die neue Schrift des Erben von Lassale, was ja vor allem in Dunkeldeutschland nur gut sein kann. Endlich wird ihr Hunger nach Wahrheit gestillt. Und was sollte es anderes sein, als die Wahrheit, denn Wahrheit tut bekanntlich weh und zwar immer den anderen. Dass es einen wie Sarrazin braucht, damit die vielen anderen Idioten den Mut finden, aller Welt mitzuteilen, was sie für dumme Arschlöcher sind, ist ein Treppenwitz der Geschichte, wie man so schön sagt.
NEO.POP
kleiner Fernsehtipp für morgen: 21:45 Sarrazin vs Friedmann bei Hart aber fair

bild kann nicht angezeigt werden
mr.orange
Tja, mit dem Durchschnitts-IQ der hiesigen Bevölkerung lies sich schon 2-mal ganz trefflich Krieg führen. Scheint irgendwie auch genetisch zu sein. Bald ist's wieder soweit. Und wie sagte schon Obi-Wan Kenobi "Genau wie ich Luke wirst Du irgendwann erkennen, dass Wahrheit immer auch vom Standpunkt abhängt."

Dumm sind eh immer nur die Anderen, außer bei Rosa. Ich freu mich drauf, wie sich derzeit gestandene Politiker durch Ignoranz einen Teil ihres Wahlvolkes absäbeln. Auch eine Form von Dummheit.

Ach eh ichs vergaß:

Die Erde ist gar keine Scheibe shocking.gif



P.S.: @Sigurd Danke fürn Sloterdijk!
Chris
Zitat(Tycho @ 31 Aug 2010, 08:34)
Es gibt eine nicht zu leugnende und wachsende integrations- sowie leistungsunwillige Parallelgesellschaft.

Dass das Integrationsproblem vorhanden ist, bestreitet keiner. Es wird auch viel mehr als früher dafür getan. Dass man zwei bis drei Jahrzehnte verpasste Integration nicht in zehn Jahren ausgleichen kann, kann sich aber auch jeder vorstellen.

Die Parallelgesellschaft mag es geben aber nicht weil, wie Sarrazin immer wieder andeutet, bei uns dauernd irgendwelche schmarotzenden Muslime einwandern, die nur in unserem sozialen Netz hängen wollen. Nein, die Parallelgesellschaft gibt es, weil man in den Siebzigern die ungelernten Türken als nötige Arbeitskräfte ins Land geholt hat, diese in eigenen Stadtteilen untergebracht hat und in Deutschland leider immer noch das Einkommen der Eltern über die geistige Karriere des Nachwuchses entscheidet. Das ist die Lüge des Herr Sarrazin und nicht, dass er das Integrationsproblem anspricht.
Zitat
Und streitet sich bis dahin verbissen um die Richtigkeit der dritten Nachkommastelle irgendwelcher Statistiken.

Herr Sarrazin nimmt sein persönliches Empfinden (oder dass von gewissen Teilen der Bevölkerung) und packt es in Zahlen. Hat nichts mit der Realität zu tun und auch nichts mit dem Streit um die dritte Nachkommastelle.
Zitat
Aber er bringt Andere in Zugzwang.
*


Wenn ein Typ hier im Forum das schreiben würde, was Herr Sarrazin in seinem Buch veröffentlicht, dann heißt es gleich wieder: "Nazi, Nazi, bannt den mal!". Den einzigen Zugzwang, den er auslöst ist der, dass man ihn nur vollständig in die rechte Ecke schieben muss. Vielleicht wird man auch die ein oder andere Untersuchung starten, die dann in der Versenkung verschwinden oder feststellen, dass es gar nicht so schlimm ist, und wir nichts tun müssen.
TheNeedle
Offensichtlich sind sich alle einig, dass es Probleme gibt. Ich versteh die Aufregung nicht.
Chris
Ich hab grad eben vor meiner Tür Tilo getroffen ... auf der Suche nach weiteren Problemen in Deutschland ... und deren Lösung.

[attachmentid=32511]
lovehina
das problem ist unter anderem, dass es keine eindeutige definition des wortes „rechts” gibt. Daher wird dabei sehr vielin einen topf geworfen, was eigentlich gesondert betrachtet werden muss. Rassismus, konservativismus, faschismus, der moral entgegengesetzte dinge, (gentechnik zb) werden alle in die rechte ecke gestellt damit jeder erkennt, das das jetzt das totale böse ist und zusammen eigentlich weg gehört. Chris spricht dabei die gefahr an, dass mit der problembetrachtung sarazins auch gleich die gesamte problematik tabuisiert und so unter den teppich gekehrt wird. Das wird grad versucht, die moralwächter rudern gemeinsam gegen sarazin und seine thesen. Aber genau das ist falsch. Statt gegen die strömung zu rudern, bis sie einstweilen wieder außer sicht ist, sollte sie höchste beachtung finden. Das integrationsproblem ist da und sarazin ist der betrunkene ausguck, der es sieht und der mannschaft nach unten zupöbelt. den ausguck sieht jeder, den versoffenen seebären der zwischen den matrosen steht, sehen hingegen nur einige matrosen, aber die leute in der offiziersmesse nicht.
Beide, seebär und ausguck wissen vom problem und beide schlagen vom alkoholrausch verzerrte lösungen vor, die nüchtern betrachtet keine sind. Solang es keinen ersatz fürs krähennest gibt, sollte sarazin genau da sitzen bleiben und die offiziere in die pflicht nehmen ihre vernünftigen lösungen zu verteidigen, es sich zur aufgabe zu machen. Die alkoholischen sichtchimären aufzudecken. Egal ob es ein zwölfköpfiger Leviathan oder ein korallenriff ist das die strömung erzeugt. Sie ist da und muss gemeistert werden. Die offiziere müssen daher bei allen erklärungsversuchen, dass es keine leviathane gibt auch zeigen, das das korallenriff sehr wohl da ist, man es aber nicht mit harpunen und griechischem feuer bezwingen sondern in komplexen manövern umschiffen muss um die strömung zu neutralisieren und den kurs beibehalten zu können.

Ot: ich les grad mal wieder die schatzinsel, entschuldigt also meine seefahrer metapher. Bin ich noch verständlich?
Stormi
Soviel ich weiß, hat Sarrazin keine Lösungen vorgeschlagen. Davon abgesehen: Integrationsproblem ja, aber die Kausalität wird da meist verwechselt. Das ist das eigentliche Problem.
lovehina
klang so als wäre der für einwanderungsstop. Hab mich nicht weiter damit befasst, finds nur gut dass es jetzt thematisiert wird. Die verwechselte kausalität mein ich auch und wollt ich mit leviathan und korallenriff zeigen.
Prinzipiell gehts nicht an jetzt pfui bäh populismus zu sagen und ihn in der versenkung verschwinden zu lassen sondern im gegending den populismus solange zu ertragen bis sich n diskurs etabliert, der die ursachen richtigstellt, lösungen aufzeigt, ohne die konsequenzen des problems aus den augen zu verlieren. Dieser sollte aber nicht darauf abzielen sarazin zu verdrängen, sondern sich seine polemik zu nutze machen um das öffentliche interesse wach zu halten.
Tycho
Michel "Paolo P." Friedman bei "hart aber fair" vs. Sudel-Thilo?

lol.gif Da treffen sich ja die Richtigen...

NEO.POP
[attachmentid=32526]

happy.gif
abadd0n
Gerade ist ja Christian Wulff zu Besuch in Dresden. Er hielt heute auch eine Rede im Landtag und die NPD hat nichts Besseres als dies im Sinn:

[attachmentid=32530]
Die Aktion wurde von Saalordnern beendet. Wulff ging nicht auf den Zwischenfall ein. (Bild: Deutsche Depeschendienst)

Derweil ist Sarrazin mit seiner "Kampagne" übrigens auch in Österreich auf jeder Titelseite, die FPÖ freut sich über die Schützenhilfe im Wahlkampf.

abd
NEO.POP
Umfrage

Vllt. liegt die NPD mit "Alle" gar nicht so falsch? pinch.gif
mcnesium
schwarz oder weiß, was anderes scheints hier nicht zu geben. sinnlos rolleyes.gif
iggi
Ich find die Diskussion hier zum Großteil differenziert.
chelys
Zitat(NEO.POP @ 01 Sep 2010, 15:45)
Umfrage

Vllt. liegt die NPD mit "Alle" gar nicht so falsch?  pinch.gif
*



Ich kann nicht glauben, dass die Umfrage auch nur ansatzweise repräsentativ ist blink.gif da hat doch jemand nachgeholfen rolleyes.gif Mal abgesehen davon... was die Vererbung von Intelligenz angeht lag er vielleicht richtig, aber das ist auch das Einzige.
Stormi
Bild kann nicht angezeigt werden.
zausel
Die Wahrheit ist ein bitt'rer Trank
und wer sie braut hat selten Dank,
denn der Menge schwacher Magen
kann sie nur verdünnt vertragen.
Chris
Zitat(Stormi @ 31 Aug 2010, 22:41)
Soviel ich weiß, hat Sarrazin keine Lösungen vorgeschlagen. Davon abgesehen: Integrationsproblem ja, aber die Kausalität wird da meist verwechselt. Das ist das eigentliche Problem.
*


Sagen wir nicht: er hat Lösungen vorgeschlagen. Aber er deutet sie deutlich an. Z.B. in dem Ausschnitt über Muslime in Deutschland beginnt er mit: die Chinesen regulierten die Zuwanderung durch die große Mauer, die Römer mit dem Limes. Und er endet mit: In USA haben Einwanderer keine Unterstützung bekommen und mussten sich deshalb integrieren.

Und hier die Ausschnitte aus dem Buch die ich kenne:
http://www.bild.de/BILD/politik/2010/08/24...ft-sich-ab.html
http://www.bild.de/BILD/politik/2010/08/27...asse-heran.html

Und hier noch weitere:
http://www.bild.de/BILD/politik/2010/08/23...nd-duemmer.html
http://www.bild.de/BILD/politik/2010/08/25...orm-tragen.html
http://www.bild.de/BILD/politik/2010/08/28...r-albtraum.html
http://www.bild.de/BILD/politik/2010/08/26...-den-islam.html

Kann sich jeder selbst seine Meinung BILDen.
HMK
Zitat(Chris @ 01 Sep 2010, 21:45)
Kann sich jeder selbst seine Meinung BILDen.
*


Genau. shifty.gif
Chris
Zitat(HMK @ 01 Sep 2010, 21:49)

Natürlich wird Bild die brisantesten Teile genommen haben. Ändert aber nichts daran, dass Sarrazin sie geschrieben hat.
lovehina
pff das zeigt doch nur, das diskussionsbedarf da ist, und das problem der fehlenden integration zu lange tabuisiert wurde. Kein wunder, dass 80% jetzt thilo zustimmen, der ein problem anspricht, was durch das label rechts schon viel zu lange dem öffentlichen diskurs entzogen wurde.
60% aller vom Allensbach institut befragten bundesbürger für ne deutsche leitkultur. Was ausdruck der nicht stattgefunden annäherung und integration ist.
Sich jetzt deswegen aufregen oder an die stirn greifen ist genauso dämlich und unreflektiert wie sarazins gefurze vorbehaltlos zu unterschreiben.
Das problem liegt bei beiden parteien, die einen wollen die andern nicht in ihre lebenswirklichkeit lassen.
Juri
​​
abadd0n
Zitat(Juri @ 03 Sep 2010, 07:26)
hoffe ich mal auf einen arbeitslosen Bernd, der Thilos Geschriebse einfach mal abtippt und ins Netz reinleakt
*

Seit gestern Abend gibt es ein Release (PDF, Bilder) und seit einer Stunde auch eine PDF (Textversion) durchsuchbar. Der versierte Nutzer findet das sicherlich - verlinken würde ich das nicht, da eine gewisser Intelligenz-Vorsprung von etwa 15% schon vorhanden sein sollte, wenn man das lesen will.

Abd.
Giovanni
weslog zu Thilo
Fein!
HMK
Bisher bester Kommentar zum Thema:

Direktlink
Chris
in der Tat wink.gif
Gizz
Auch mal etwas sinnvolles zum Thema:

Thilo Sarrazin hat grundlegende genetische Zusammenhänge falsch verstanden
vom Verband Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin in Deutschland e.V.


P.S. Bin ich der Einzige der findet, dass sich der Sketchschreiber am Ende des Hassknechtkommentars zum Thema nützliche/unnütze Einwanderungsgruppen mit der Erwähnung der Hugenotten in Preussen irgendwie selbst ins Knie geschossen hat? Absicht oder historische Unwissenheit?
mcnesium
oder einfach nich so krümelkackrig, weil sowieso ziemlich flach. immerhin reden wir hier von einer comedy sendung vom zdf! mit oliver welke! was willst du denn da erwarten?
stabilo
Wie gut, dass er das nicht mehr erleben muss, der Vater von Roberto J. De Lapuente (aka ad sinistram).
Gizz
ok mein fehler....ich habe wohl insgeheim das niveau der originalsendung vorausgesetzt wink.gif
Stormi
Der Neuköllner Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky (SPD) hingegen kritisierte die Berliner SPD erneut wegen des geplanten Parteiordnungsverfahrens. Es sei auch Markenzeichen einer Partei, wie offen sie für andere Positionen sei, sagte Buschkowksy dem rbb-Kulturradio. Zugleich sprach er von einer derzeitigen Tendenz in der SPD, bestimmte politische Richtungen ausschließen zu wollen.

Quelle: rbb

Sone rundgelutschte Sozialdemokratie ist auch viel besser als diese Ecken und Kanten, an denen man sich ständig ne rote Beule stößt. Da ärgert man sich nur schwarz und wird ganz gelb vor Neid auf so konsensfähige Leute wie die Grünen cool.gif
Chris
Zitat(Gizz @ 06 Sep 2010, 11:47)
P.S. Bin ich der Einzige der findet, dass sich der Sketchschreiber am Ende des Hassknechtkommentars zum Thema nützliche/unnütze Einwanderungsgruppen mit der Erwähnung der Hugenotten in Preussen irgendwie selbst ins Knie geschossen hat? Absicht oder historische Unwissenheit?
*


Inwiefern schießt er sich da ins Knie? Wurden die Hugenotten nicht damals aus den selben Gründen nach Preußen gebracht wie die Türken in den 70ern nach Deutschland? Und wurden ihnen nicht ähnliche "Privilegien" gewährt, die Herr Sarrazin bei den Türken bemängelt?
Gizz
Zitat(Chris @ 07 Sep 2010, 16:25)
Inwiefern schießt er sich da ins Knie?

Am Anfang wird kritisiert, das Herr Sarrazin zwischen nützlichen und weniger nützlichen Einwanderungsgruppen unterscheidet. Dann wird am Ende darauf hingewiesen, dass er selber von den Hugenotten abstamme. Nur sind die Hugenotten wohl eines der besten Beispiele für "nützliche", erfolgreiche und vor allem gezielte Zuwanderungspolitik.

-> deswegen wäre diese Argumentation in einem ernsthaften Kommentar "ungünstig"


Der Rest hat mit dem Thema nichts zu tun, aber ich gebe trotzdem meinen Senf dazu.
Ich weiß nicht wie das Thema in der Schule in Bayern angeschnitten wird...zu meiner brandenburger Schulzeit wurde das Thema aus lokalen Gründen für mein Befinden recht interessant und ausführlich behandelt.


Zitat(Chris @ 07 Sep 2010, 16:25)
Wurden die Hugenotten nicht damals aus den selben Gründen nach Preußen gebracht wie die Türken in den 70ern nach Deutschland?

Die einen sollten Arbeitssklaven sein und dann gefälligts wieder gehen. Was natürlich so nicht klappen kann.

Die anderen sollten angesiedelt werden und man wollte zusätzlich Wissen oder neudeutsch "außländisches Knowhow" dauerhaft anwerben. Als eine von verschiedenen Maßnahmen sollte so versucht werden die Mark Brandenburg aus der wirtschaftlichen Bedeutungslosigkeit zu führen. Das hat ja auch recht gut geklappt.


Zitat(Chris @ 07 Sep 2010, 16:25)
Und wurden ihnen nicht ähnliche "Privilegien" gewährt, die Herr Sarrazin bei den Türken bemängelt?


Haben Türken hierzulande irgendwelche Privilegien?


Aber abgesehen davon: nein haben sie nicht.

Die Hugenotten hatten sogar mehr Privilegien als die Einheimischen gehabt, damit die ausländischen Fachkräfte auch in möglichst großer Zahl in die brandenburgische Provinz kommen. -> inkl. Parallelgesellschaft und Unmut in der Bevölkerung




Chris
Die türkischen Gastarbeiter waren ja auch "nützlich". Nur deren Nachkommen sind die "unnützlichen". Selbiges bei den Hugenotten. So versteh ich das.
Gizz
nee darum gings net
mr.orange
Ein interessanter Artikel aus der FAZ, indem sich von Sarrazin zitierte Wissenschaftler mit dessen Buch auseinandersetzen.

http://www.faz.net/s/Rub9B4326FE2669456BAC...n~Scontent.html

Fazit: Sarrazin hat so Unrecht nicht.

Zitat FAZ:
"Ein kurzes Fazit

Sarrazins Thesen sind, was die psychologischen Aspekte betrifft, im Großen und Ganzen mit dem Kenntnisstand der modernen psychologischen Forschung vereinbar. Hier und da ließe sich sicher eine abweichende Gewichtung vornehmen. Massive Fehlinterpretationen haben wir aber nicht gefunden. Sarrazin macht auch Vorschläge zur Förderung von Kindern aus bildungsfernen Elternhäusern. Seine diesbezüglichen Anregungen sind vernünftig und unterscheiden sich wenig von denen, die in der aktuellen bildungspolitischen Diskussion auch von anderen geäußert werden (z. B. mehr Krippen; mehr und bessere Kindergärten; intensivierte Sprachförderung; Ganztagsschulen).

Allerdings weist das deutsche Bildungssystem im internationalen Vergleich keine extremen Defizite auf, und Ressourcen, die hier investiert werden sollen, müssten zunächst außerhalb dieses Systems erwirtschaftet werden. Auch darf man sich nicht einer Machbarkeitsillusion hingeben: Es gibt Grenzen der Förderung, letzten Endes muss immer die betreffende Person selbst lernen und selbst denken. Maßnahmen müssen psychologisch zielführend, politisch sinnvoll, von wohlwollender Verantwortung getragen und ethisch legitimierbar sein. Die Frage der Gene ist hier von nachgeordneter Bedeutung, zudem eine stärkere genetische Verankerung nicht automatisch Unveränderbarkeit bedeutet."

Allerdings:

Zitat FAZ:
"Aufgrund vieler Zwillings-, Adoptions- und Patchworkfamilienstudien aus unterschiedlichsten Ländern wissen wir, dass sich Intelligenzunterschiede von Menschen zu fünfzig bis achtzig Prozent durch genetische Faktoren aufklären lassen....Für das Intelligenzwachstum ist dagegen das Bildungssystem (Krippe, Kindergarten, Schule, Universität) ein entscheidender Faktor. In der Kindheit und Jugend nimmt die kognitive Leistungsfähigkeit von Kindern und Jugendlichen immer weiter zu, und zwar pro Jahr um ca. fünf IQ-Punkte. Rund achtzig Prozent dieses Intelligenzzuwachses gehen auf das Konto der Schule."

Soviel zur Aufregung über Sarrazins Vererbungsthesen.

Achja, noch einer aus der Jüdischen Allgemeinen, zum sog. "Juden-Gen" - ein unglaublich "rassistisches" Blatt:

Kinder Abrahams
http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/7637
wombat1st

Direktlink

von Gutmenschen und Schlechtmenschen.
Juri
​​
stabilo
Zitat(mr.orange @ 07 Sep 2010, 22:12)
Soviel zur Aufregung über Sarrazins Vererbungsthesen.
*



Und bei Weissgarnix werden Rindermann und Rost zerpflückt. Soviel dann mal dazu, nech?
Juri
​​
abadd0n
Zitat(Juri @ 09 Sep 2010, 05:13)
Da ja paar hardcorechristliche Spinner aus Amiland am 11. 9. die Brennbarkeit des Korans experimentell erforschen wollen*, schlage ich vor, dass dies einer der Dresdner Studentenclubs mit den Werken Sarrazins genauso vollzieht, als Parallelstudie sozusagen. Für ein Freibier pro eingereichtes Buch oder so.
*


Bücher verbrennen also. Ausgezeichnete Idee.

(Wir könnten ja auch das ganze Leid der Welt als allumfassendes Kunstprojekt (Kunst legitimiert schließlich alles) in Dresden widerspiegeln: Wir kippen ein Fass Öl in den Teich im Großen Garten, steinigen ein paar Studentinnen die abgetrieben haben vorm HSZ, rauben dem Campusnest täglich das Essen, vertreiben die einheimischen Dresdner Studierenden an die Berufsschule Pirna und bauen vier Meter hohe Mauern zum Zwecke der Ghettoisierung um Weisig & Loschwitz. Oder wir stürzen uns einfach als Selbstmordattentäter aus den Fenstern unserer Wohnheime.)

Abd, Zynismus kennt keine Grenzen nono.gif
Stormi
Dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch am Ende Menschen.*

Du musst dor mal orwachsn wern Junge!
wombat1st
der party kann mensch sogar auf facebook folgen.
HMK
Darf man der Gerechtigkeit wegen auch ne Bibel reinwerfen? biggrin.gif
lovehina
hey die facebookgruppe ist echt albern.
und ich hab bis jetzt noch nicht richtig geraten welches posting nach meinem kommt.
und der israeli mit dem taschentuch im gesicht hat nach 3maliger aufforderung meinerseits zu erklären warum er ein ebensolches im gesicht hat aufgehört zu schreiben.
Juri
​​
Andre234
Um mal zum Threadtitel zurückzukommen:

Ich find den Thilo interessant und den Stuckrad-Barre auch,. deshalb mal folgender Link:

Pilotfolge zu neuer zdfneo-Talkshow vom Junihttp://www.youtube.com/watch?v=_-_NvnXAIBk

iggi
Zitat(Juri @ 10 Sep 2010, 07:32)
Natürlich ist Bücherverbrennen scheiße, das Papier direkt zu recyclen ist viel effektiver.

Ich möchte noch anmerken, dass in meinem Post ein Zwinkersmiley (" wink.gif ") als Zeichen wider den tierischen Ernst enthalten war - also nur als Hinweis für Möchtegern-Pazifisten.
*




Statt sie zu verbrennen können wir die Bücher rituell in einen Papiercontainer werfen.
Giovanni
Zitat(iggi @ 11 Sep 2010, 12:14)
Statt sie zu verbrennen können wir die Bücher rituell in einen Papiercontainer werfen.
*



ich wäre für eine kritische Lesung. Mit vielen anderen Büchern auf dem Tisch und dann sollte eine berichtigte Version erscheinen. Diese sollte dann Thilo vorgelegt werden... denn auch ihn kann man noch retten... trotz seiner Gene/Sozialisation/etc... I believe!
chelys
bild kann nicht angezeigt werden
Chris
http://de.wikipedia.org/wiki/Sarazenen

pwnd rofl.gif
lovehina
Humoristisches:
Sarrazine ist ne Novelle von Balzac.

Socres
Zitat(iggi @ 11 Sep 2010, 12:14)
Statt sie zu verbrennen können wir die Bücher rituell in einen Papiercontainer werfen.
*


dann haben sogar die grünen noch was davon...
lovehina
oder mal mit in ne moschee nehmen und nem praktischen Nutzen zuführen. Als Stütze für nen wackligen Gebetsteppich zum Beispiel
wombat1st
Mesut Özil ist deutsch, ich bin es nicht
Chris
Zitat
"Kübra, du bist keine Deutsche." - Warum? - "Ja, weil du das Kopftuch trägst."

Sehr schön. Ich muss mich etwas zurückhalten, dass ich nicht ausfallend werde. Dafür poste ich aber eine Link zur Wikipedia: Kopftuch. Scheinbar waren wir bis in die 80iger hinein aber total überfremdet durch die Türken.
abadd0n
Prof. Dr. Wolfgang Donsbach, Direktor des Instituts für Kommunikationswissenschaft, und Joachim Hoof, Vorsitzender des Fördervereins des ifK, laden ein:


Montag, 18.Oktober 2010, 19.00 Uhr Vortragssaal der SLUB


"Was ist dran an Sarrazins Thesen?"
Prof. Dr. Heiner Rindermann (Institut für Psychologie, Pädagogische und Entwicklungspsychologie, TU Chemnitz)

"Was haben die Medien daraus gemacht?"
Prof. Dr. Hans-Mathias Kepplinger (Institut für Publizistik, Johannes-Gutenberg-Universität Mainz)

Alle weiteren Infos: [attachmentid=33367]

#abd
Stormi
Bild kann nicht angezeigt werden.
Chris
Für Freunde und Feinde unseres lieben Thilos: der nächste NPD-Genosse!
Stormi
Sarrazinlesung am 13.01. in der Messe Dresden

Gegenveranstaltungen gibt es natürlich auch, siehe Link.
the cat empire
Is das Thema Sarrazin schon durch? Gerade jetzt wo er mal live und zum Anfassen hier war. Nur knapp 200 Protestierer (die meisten davon Nichtstudenten) vor der Tür und drinnen? Vielleicht 50 Studenten von 2500 Besuchern. Was ist los?
Gertrud
Zitat(the cat empire @ 14 Jan 2011, 11:47)
Is das Thema Sarrazin schon durch? Gerade jetzt wo er mal live und zum Anfassen hier war. Nur knapp 200 Protestierer (die meisten davon Nichtstudenten) vor der Tür und drinnen? Vielleicht 50 Studenten von 2500 Besuchern. Was ist los?
*



Das klingt ja so als müsse man als Student aus Prinzip dagegen sein.
Giovanni
Zitat(the cat empire @ 14 Jan 2011, 11:47)
Is das Thema Sarrazin schon durch? Gerade jetzt wo er mal live und zum Anfassen hier war. Nur knapp 200 Protestierer (die meisten davon Nichtstudenten) vor der Tür und drinnen? Vielleicht 50 Studenten von 2500 Besuchern. Was ist los?
*



Vielleicht sieht der Student von heute auch nicht mehr wie ein klassischer Student aus?

Bei den Nazis ist das zumindest so... Pluralisierung macht echt vor keinem Halt.
the cat empire
Aber überhaupt nicht, liebe Gertrud, es klingt so, als attestierte jemand das fehlende Interesse in jede mögliche Richtung.
Gertrud
Naja ich denke mal, diejenigen, die sich damit ernsthaft auseinandersetzen woll(t)en haben das Buch inzwischen gelesen - von daher wäre eine Podiumsdisskusion sicher reizvoller gewesen als eine Lesung.
stabilo
Also ich hab gar nicht mitbekommen, dass der da war.
mcnesium
zu dem thema ist doch schon alles gesagt worden. was willst du denn da jetzt noch hören?
myrmikonos
Zitat
[01:50] <[ich]> mein spellchecker schlug vor, Sarrazin mit Starrsinn zu ersetzen
hypocrisy
Ich bin ja immernoch für Sarrasani
myrmikonos
den adRem-artikel zum "Besuch" hab ich mit eigenen Bemerkungen markiert und als Datei im Anhang,
Danke an Juliana Hanka fuer die literarische Aufarbeitung des Geschehens
[attachmentid=34892]
Euronymus
Nicht witzig yeahrite.gif
Sigurd
Das ist in der Tat ein dicker Hund shocking.gif
Stormi
zl; ng;

[attachmentid=37391]
stabilo
Und ewig trommelt die Propagandamaschine. Ob WELT oder BILD ist doch eh peng. Und wenn der Herr sich noch immer auf seine Statistiken beruft, obwohl ihm an anderen Stellen schon mehrfach handwerkliche Fehler, bzw. Phantasterein nachgewiesen wurden, dann tut es mir ja echt leid, aber ich halte den Menschen nachwievor für einen Rassisten. Und zwar einen von der besonders gefährlichen Sorte. Er pöblt nicht nur dumm rum, sondern versucht seinen Rasismus auch noch wissenschaftlich zu untermauern. Hatten wir schon mal. Will ich nicht mehr.

Auch:
Der Rassist wundert sich, dass er in der von ihm angegriffenen Gruppe nicht willkommen ist. yeahrite.gif
Polygon
Zitat
Statistiken müssen dem Wahrheitskriterium genügen, ihre Interpretation muss vorsichtig erfolgen, Rahmenbedingungen müssen dabei beachtet werden.


Er kennt das Problem von Statistiken ja, ist eben alles Interpretation und damit nicht Objektiv. Warum er dann so tut als hätte er ja nur aufgeschrieben, was sich zwingend aus den Zahlen ergibt, ist mir schon ein Rätsel.
chelys
Zitat(Polygon @ 18 Jul 2011, 09:09)
Er kennt das Problem von Statistiken ja, ist eben alles Interpretation und damit nicht Objektiv. Warum er dann so tut als hätte er ja nur aufgeschrieben, was sich zwingend aus den Zahlen ergibt, ist mir schon ein Rätsel.
*



Er scheint vor allem zu wissen, dass mit seinen Interpretationen etwas nicht stimmt. Die Fälle in seinem Buch kann man Schülern geben, um die Fehlbarkeit von solchen Interpretationen zu diskutieren. Und jetzt tut er so, als sei er das Opfer. Natürlich sind die Reaktionen der Leute übertrieben, aber was hat er denn erwartet?
Chris
Er erwartet genau das, was passiert ist. Denn damit behält er mit seinen Aussagen Recht. Wie auch in seinem Buch sagt der letzte Absatz alles. Die Lichtfigur, ach was sag ich, der Gottkaiser aller Politiker, der Mann, der nie einen Fehler macht und von allen Menschen nur das Beste annimmt, ja dieser wundervolle, fabelhafte Mensch wird von den niederträchtigen Dämonen, die uns nur abziehen wollen und uns dabei vorgaukeln auch Deutsche zu sein, mit Schmutz beworfen. KAUFT JETZT SEIN BUCH!
Zitat
Ein verdienter ehemaliger Berliner Senator, der sich nichts hat zuschulden kommen lassen, außer ein Buch mit unwillkommenen Zahlen und deren Analyse zu schreiben, wird aus einem zentralen Berliner Stadtteil, der nach eigenem Selbstverständnis die Speerspitze der Integration in Deutschland darstellt, förmlich herausgemobbt.

chelys
Bei dem Absatz hätte ich kotzen können! Der vergeht vor Selbstmitleid und Selbstherrlichkeit.