_
toggle menu eXmatrikulationsamt.de
online: 92 gäste

Gomondai - Gedenktag 2005

Mi., 06.04.2005 - Dresden
off wombat1st | post 31 Mar 2005, 16:52 | Themenlink
Gomondai - Gedenktag 2005
Dresden
am Mittwoch den 06.04.2005
Hinter dem Mord an Jorge Gomondai stand die Nazi-Ideologie

Der Gomondai-Gedenktag jährt sich dieses Jahr zum 14.Mal. Er ist ein Tag gegen das Vergessen.

Gomondai war einer von weit über 100 Todes Opfern rechtsextremer Übergriffe der vergangenen Jahre. Die Opfer sind Deutsche und Ausländer aus vielen Ländern. Sie starben, weil sie von den Rechtsextremen zum Feindbild erklärt wurden.
Dem Tod von Gomondai gingen Reden vorraus, die unter Missbrauch der Meinungsfreiheit Hass und Gewaltbereitschaft gesät haben. Worte, die junge Menschen mit rassistischem Denken infiziert haben und infizieren.
Und wenn wir jetzt aus den Landtagen Sachsens und BRandenburgs Stimmen hören, die die PArlamentsbühnen für ihre menschenverachtenden Ideen missbrauchen, rufen wir alle Bürgerinnen und Bürger auf, nicht zu schweigen sondern jetzt aktiv zu werden, bevor es zu spät ist.
Es ist höchste Zeit für eine landesweite Allianz aller Demokraten für den Schutz der Demokratie, der Menshcenwürde und auch des Rufes unseres Landes.
Unbelehrbare Rechtsextremisten müssen wissen und müssen erleben, dass die Menschen in unserem Lande, ungeachtet der Parteiengrenzen, der Meinungs- und Glaubensunterschiede alle Formen des Rassismus, Antisemitismus, sowie HAss gegen Muslime, Afrikaner, Vietnamesen, Osteuropäer u.v.a ablehnen und nicht dulden werden.
Eine demokratische Zukunft und Völkerverständigung brauchen eine Integrationspolitik, die auf den Menschenrechten beruht, die Chancengleichheit garantiert und den Flüchtlingen ein Asyl in Menschenwürde gibt.
Lassen wir Zivilcourage lebendig werden, für Toleranz und ein firedliches Miteinander! Nehmen wir den Gomondai-Gedenktag zum Anlaß, mit Entschlossenheit für unser demokratisches Miteinander einzutreten.
Treten wir energisch jenen Kräften gegenüber, die durch politisches Auftreten den Nährboden für Rassismus, Diskriminierung und Fremdenfeindlichkeit bereiten.

17.00 Uhr Andacht Kreuzkirche
17.45 Uhr Gedenkmarsch
18.30 Uhr Kundgebung am Gomondai-Gedenkstein (Albertplatz)

Aufruf
Organisatoren: Ausländerrat, Afropa, Ausländerbeauftragte, Ausländerbeirat, Deutsch-Syrischer Verband, Irakischer Kulturklub, Ökumenisches Informationszentrum, Opferberatung der RAA, Sächsischer Flüchtlingsrat, Sozialistische Alternative

Jorge Gomondai starb 1991 in Dresden durch einen rechtsextremistischen Übergriff
Eintritt: frei
Beginn: 17:00 Uhr
Location: Dresden
Adresse: Dresden
ProfilPM
 
Antworten(1 - 1)
1 Nutzer liest/lesen dieses Thema (1 Gäste)
0 Mitglieder: