_
toggle menu eXmatrikulationsamt.de
online: 114 gäste

Demo: Wir holen uns die "Zelle" zurück!

Mi., 08.05.2019 - Zellescher Weg, vor der SLUB
off mcnesium | post 08 May 2019, 14:19 | Themenlink
Demo: Wir holen uns die "Zelle" zurück!
Zellescher Weg, vor der SLUB
am Mittwoch den 08.05.2019
angehängtes Bild
Der Zellesche Weg soll nach einem Stadtratsbeschluss von 2016 umgebaut werden. Er sollte breitere Fuß- und Fahrradwege bekommen, eine Bahnlinie und dafür nur noch zwei überbreite Fahrspuren. Nun wollen CDU, FDP und andere Kräfte im Stadtrat diese Entscheidung rückgänig machen, wie es auch schon bei der Albertstraße passiert ist. Wir möchten endlich einen Zelleschen Weg, der fortschrittlich, grün und radfreundlich ist. Deshalb wollen wir am 8.5. ab 16 Uhr vor der SLUB zeigen, dass die Studierendenschaft und Dresdens Bürger*innen sich ein Debakel alla Albertstraße nicht gefallen lassen. Es wird neben interessanten Redebeiträgen alles geben, was wir am Zelleschen Weg lieber sehen würden als den Erhalt der Vierspurigkeit. Ihr könnt also mit viel Spaß und leckerem Küfa-Essen rechnen.

Also kommt nach eurem anstrengenden Arbeits- oder Unitag vorbei und gesellt euch zu uns! Wir holen uns am Mittwoch den Zelleschen Weg zurück! Wir freuen uns auf euch.

Anmerkung zur Änderung der Zeiten der Veranstaltung:
Leider haben wir von der Veranstaltungsbehörde und der Polizei nicht die Genehmigung bekommen, uns länger als eine halbe Stunde auf der Staße aufzuhalten. Es hieß, es sei sonst die Sicherheit des Verkehrs im restlichen Stadtgebiet gefährdet. Deswegen sammeln wir uns nun wie angekündigt 16:00, gehen ab 16:30 für eine halbe Stunde auf die Straße und werden den Rest der Veranstaltung auf dem Gehweg verbingen. Wir werden das Beste daraus machen und umso mehr zeigen, dass die Verkehrswende nötig und unumgänglich ist.
Eintritt: frei
Beginn: 16:00 Uhr
Location: Zellescher Weg, vor der SLUB
Adresse: Zellescher Weg 18, 01069 Dresden
ProfilPM
 
Antworten(1 - 5)
mcnesium off post 08 May 2019, 14:20 | Antwort#2
auf keinen Fall zu früh rolleyes.gif
ZitierenTOP
scrub off post 08 May 2019, 15:12 | Antwort#3
Leider findet auch hier keine Diskussion zu Sache statt. Meines Erachtens sind beide Varianten Schwachsinn.

Wer glaubt, die Verkehrswende in Dresden einleiten zu können, indem er den Zelleschen Weg auf zweispurig umbaut (was wollt ihr denn da "zurück holen"?) irrt, und verkennt die Bedeutung der Achse Dohnaer-Zellescher-Nürnberger. Für Pendler, zur Entlastung der Innenstadt und als Ausweichroute wenn zB wie zuletzt für länge Zeit die Autobahnauffahrt Südvorstadt z.T. gesperrt ist.

Allerdings ist auch die geplante vierstpurige Lösung Schwachsinn. Auf dem Zelleschen Weg ist seit jahrzenten der Verkehrsraum für die Straßenbahnttrasse freigehalten. Wieso soll jetzt pötzlich dieser Raum nicht mehr für eine Bahntrasse reichen. Statt dem jetzten 7,5 Meter breiten Mittelstreifen sollen nun 12,7 Meter werden. Weil nun zusätzlich zum Straßenbahnkörper trotzdem noch ein jeweils ein 3 Meter breiter Grünstreifen eingelegt werden soll. Dass dann klein Platz für eine Zweite Fahrspur mehr ist, ist logisch. Diese dann wiederum außen zu schaffen scheint mir aber auch wieder irrsinnig zu sein.

Die im Bild dargestellte Karte ist auch nicht korrekt - aber ein echter Vergleich der beiden jetzt noch diskutieren Varianten wäre ja wieder Diskussion zur Sache - da kann ja keiner wollen...
http://ratsinfo.dresden.de/vo0050.php?__kvonr=10309

Und bei den dort gezeichneten beidseitigen Zweirichtungsradwegen krieg ich ohnehin gerade schon wieder Schnappatmung. Ist es dem gemeinen radfahrenden Studenten tatsächlich nicht zuzumuten den für ihn eingerichteten Verkehrsraum auf der korrekten Straßenseite zu nutzen?

Und ansonsten: Wer bitte hat sich denn bitte den Quatsch mit "die Zelle" ausgedacht?
ZitierenTOP
mcnesium off post 10 May 2019, 15:26 | Antwort#4
Zitat(scrub @ 08 May 2019, 15:12)
Wer glaubt, die Verkehrswende in Dresden einleiten zu können, indem er den Zelleschen Weg auf zweispurig umbaut (was wollt ihr denn da "zurück holen"?) irrt, und verkennt die Bedeutung der Achse Dohnaer-Zellescher-Nürnberger. Für Pendler, zur Entlastung der Innenstadt und als Ausweichroute wenn zB wie zuletzt für länge Zeit die Autobahnauffahrt Südvorstadt z.T. gesperrt ist.

Entlastung der Innenstadt? Dafür gibts die DVB. Wer unbedingt mit seinem Privat-KFZ hier reinfahren will, muss damit klarkommen, dass hier Menschen leben die den Platz für sich beanspruchen, und entsprechend zurückstecken. Oder ihre Karren draußen vor der Stadt abstellen und mit der Bahn reinfahren. Dann ist nämlich die Hochschulstraße auch nicht jedes Wochenende zu Ladenöffnungszeiten bis zum zerbrechen zugeparkt. Und wer sagt denn, das man unbedingt den Zelleschen Weg fahren muss? Als Ausweichroute und Autobahnzubringer wurde neulich erst die S 191 ausgebaut. Kein Grund also, überhaupt durch die Stadt zu fahren. Und je weniger Touris und Shoppingopfer auf den Straßen sind, desto mehr Platz bleibt für Pendler. Dann brauchste auch keine zwei Spuren mehr.

Zitat(scrub @ 08 May 2019, 15:12)
Die im Bild dargestellte Karte ist auch nicht korrekt - aber ein echter Vergleich der beiden jetzt noch diskutieren Varianten wäre ja wieder Diskussion zur Sache - da kann ja keiner wollen...
http://ratsinfo.dresden.de/vo0050.php?__kvonr=10309

Es ist beschlossenes Bauvorhaben. Da gibts keine Diskussion mehr. Wer jetzt wieder mit diskutieren anfängt, betreibt nichts als Symbolpolitik.

Zitat(scrub @ 08 May 2019, 15:12)
Und bei den dort gezeichneten beidseitigen Zweirichtungsradwegen krieg ich ohnehin gerade schon wieder Schnappatmung. Ist es dem gemeinen radfahrenden Studenten tatsächlich nicht zuzumuten den für ihn eingerichteten Verkehrsraum auf der korrekten Straßenseite zu nutzen?

Nein, denn der Zellesche Weg ist keine Transitstrecke, sondern ein sehr heterogener Teil des TU-Campus. Wenn ich von der Slub zur Mensa will, fahr ich nicht erst in die falsche Richtung zur Ampel, warte bis grün wird, überquere dann alle möglichen Verkehrswege, ordne mich formal korrekt in meine Fahrspur ein, fahre vor, stelle mich wieder an die Ampel, usw. Ist kacke, darum fahren alle auf der "falschen" Seite auf dem Fußweg. Darum ist es nicht nur bequemer, sondern sogar als Unfallvorbeugung zu sehen, auf beiden Seiten Radwege in beide Richtungen anzulegen. Übrigens ist das zwischen Bergstraße und Einsteinstraße jetzt schon genau so der Fall.

ZitierenTOP
mcnesium off post 10 May 2019, 16:01 | Antwort#5
In dem Zusammenhang sei auch auf die Fahrrad-Demo am kommenden Sonntag hingewiesen yes.gif
ZitierenTOP
aeon off post 10 May 2019, 17:10 | Antwort#6
Die Tatsache, dass auf dem Zelleschen Weg zu jeder Tageszeit genau so wenig Autos fahren, dass man eine Straße mit 4 Spuren innerhalb von max. 10 sek. Wartezeit einfach so an jeder Stelle überqueren kann, ohne auf eine Ampel zu achten, macht imho ziemlich deutlich, dass auch eine Zweispurige Straße, deren Spuren breit genug zum überholen sind vollkommen ausreichen, oder?
ZitierenTOP
1 Nutzer liest/lesen dieses Thema (1 Gäste)
0 Mitglieder: