_
toggle menu eXmatrikulationsamt.de
online: 90 gäste

Offener Brief an die ad rem

Abs.: Dresdner Studentenclubs
Themen Layout: [Standard] · Linear · Outline Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
post 13 Dec 2008, 19:19
avatar
eXma Poltergeist
*********

Punkte: 6729
seit: 20.10.2004

In der ad rem Ausgabe 32, Seite 10 im Kasten "Klubkult" war diesen Mittwoch folgendes zu lesen:

"Es sieht diese Woche in den Studentenclubs abgesehen von den bestimmt absolut niveauvollen Parties, die in Saufgelagen enden, weil das Wodkamixgetränk nur einen kleinen Euro kostet, wieder sehr mau aus.
Ihr wollt wissen, wo es das gibt? Ich unterstütze keinen Alkoholkonsum oder schlechte DJs. Wenn Ihr es trotzdem herausfinden wollt: Schaut auf die Seite des Studentenwerkes, unter Kultur - unerwarteter Weise.
Vielleicht gehört diese Rubrik auch abgeschafft, wenn es scheinbar keine Subkultur mehr in den Studentenklubs gibt. Aber da kann ich mehr zynischen Sarkasmus verzapfen. [...]"


Die Dresdner Studentenclubs möchten diese Diffamierung nicht einfach so im Raum stehen lassen und haben einen offenen Brief an die Redaktion der ad rem geschickt, den wir euch natürlich ebenfalls nicht vorenthalten möchten.

Version mit Hyperlinks
Version ohne Hyperlinks

Ihr könnt den Brief gern ausdrucken und überall herumzeigen oder schwarze Bretter damit bekleben.

Dieser Beitrag wurde von Stormi: 13 Dec 2008, 19:21 bearbeitet


--------------------
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 13 Dec 2008, 19:43
avatar
bildblog.de
*******

Punkte: 1358
seit: 30.09.2006

schön das es so schnell geklappt hat.

danke nochmal an die haupt-autoren.

gruss


--------------------
Gewohnheit ist auch nur ein faules Schwein.
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 13 Dec 2008, 20:02

*********

Punkte: 4457
seit: 13.08.2007

​​

Dieser Beitrag wurde von Juri: 02 Oct 2018, 01:23 bearbeitet
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 13 Dec 2008, 20:19
avatar
Are you afraid?
********

Punkte: 1631
seit: 11.10.2007

Zitat(Stormi @ 13 Dec 2008, 18:19)
Die Dresdner Studentenclubs möchten diese Diffamierung nicht einfach so im Raum stehen lassen und haben einen offenen Brief an die Redaktion der ad rem geschickt, den wir euch natürlich ebenfalls nicht vorenthalten möchten.
*



Ich befuerworte dieses Produkt und/oder diese Dienstleistung.


--------------------
In my talons, I shape clay, crafting life forms as I please.
Around me is a burgeoning empire of steel.
From my throne room, lines of power careen into the skies of Earth.
My whims will become lightning bolts that devastate the mounds of humanity.
Out of the chaos, they will run and whimper, praying for me to end their tedious anarchy.
I am drunk with this vision. God: the title suits me well.
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 13 Dec 2008, 20:36
avatar
hackpunkt.de
*********

Punkte: 2247
seit: 26.04.2004

Ich find die Ad Rem hat nicht ganz unrecht.


--------------------
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 13 Dec 2008, 20:45
avatar
temporäres Prekariat
*******

Punkte: 1101
seit: 13.10.2005

Zitat(Greenfreak @ 13 Dec 2008, 19:36)
Ich find die Ad Rem hat nicht ganz unrecht.
*



Zwischen "Recht haben" und daraus eine objektive Kritik zu formulieren und andererseits diesem Geschreibsel von den beiden "Journalistinnen" besteht aber schon ein gewaltiger unterschied.


--------------------
A: Ich will was mit Alkohol drinn
B: Dann nimm doch Nancy ;)
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 13 Dec 2008, 20:50
avatar
d00fk0pp
*****

Punkte: 710
seit: 09.05.2005

Zitat(Greenfreak @ 13 Dec 2008, 19:36)
Ich find die Ad Rem hat nicht ganz unrecht.
*



Sehe ich auch so. Einige Studentenklubs sind eingetragene Kulturvereine. Diese sollten/müssen diesen Zweck auch erfüllen. Welche Aufgabe die restlichen Wohnheimklubs bewältigen ist mir manchmal nicht so ganz klar. Vielleicht könnte man es als gastronomische Betreuung einer Studentenunterkunft aka Kiosk bezeichnen.


Und bevor jemand fragt: "Ja, ich habe heute schlechte Laune... angry.gif "
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 13 Dec 2008, 21:05
avatar
makellos!
*********

Punkte: 9823
seit: 10.05.2005

hast du den brief gelesen coolsun? bitte antworte erst, wenn sich deine laune gebessert hat!


--------------------
bild kann nicht angezeigt werden

Lore Inga Rick hat dem Wellensittich beigebracht "Hitler" und "Goebbels" zu sagen
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 13 Dec 2008, 21:49
avatar
4. Schein
****

Punkte: 470
seit: 22.04.2005

Zuviel Text. Das liest sich doch keiner bis zum Schluss durch. Nett gemeint, aber kurz und prägnant wäre wohl besser gewesen. ...Fight!
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 13 Dec 2008, 22:03
avatar
hydrophil
******

Punkte: 952
seit: 02.07.2008

also ich fand der brief war ganz gut geschrieben... besser sturkturiert und aufgebaut als das was in der adrem zu lesen war...


--------------------
bild kann nicht angezeigt werden

When I die the cat gets everything

ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 14 Dec 2008, 02:01
avatar
4. Schein
****

Punkte: 419
seit: 14.01.2006

top brief...sehr schön schnell reagiert! topp!
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 14 Dec 2008, 02:18
avatar
schräger Vogel
*********

Punkte: 8122
seit: 09.12.2003

Wundert mich, dass der Objektleiter die Kolumne hat durchgehen lassen. Immerhin sind Saufparties, vor allem die der kommerziellen Anbieter, bzw. deren Anzeigenschaltung ein Standbein der ad rem.


--------------------
bild kann nicht angezeigt werden
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 14 Dec 2008, 03:37
avatar
3. Schein
***

Punkte: 251
seit: 06.10.2006

spontan musst ich dem adrem artikel ja auch irgendwie recht geben... ich geh auch oft wegen des billigen alks in studentenclubs und ärger mich dann über die niveaulosigkeit (schöne doppelmoral, ich weiß)

aber der brief der studentenclubs ist inhaltlich völlig richtig, und vollkommen zu unterstützen.

zusammenfassend: der adrem artikel ist eine überzogene polemik, und in seiner einseitigkeit übertrieben. aber übertreibung ist nunmal auch ein stilmittel. vielleicht sollte man das ganze einfach nur als diskussionsansatz zur verbesserung des qualität der studentenclubs sehen (verbessern kann man sicherlich immer) und die schärfe aus der diskussion rauslassen. so ein artikel richtet bei leuten, die studentenclubs kennen und schätzen sicherlich keinen "schaden" an... die, die studentenclubs nich mögen sind für diese sowieso egal... und für alle anderen gilt: auch negative publicity ist und bleibt publicity...
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 14 Dec 2008, 03:43
avatar
~PAPA~
*******

Punkte: 1492
seit: 11.04.2006

Zitat(Greenfreak @ 13 Dec 2008, 19:36)
Ich find die Ad Rem hat nicht ganz unrecht.
*


Ja, aber sie veruteilt die Falschen. Ich glaube nicht, dass "Saufparties" ein Produkt der Studentenclubs und ihrer Preispolitik sind. Es ist vielmehr ein Bild dieser Gesellschaft und das zeigt sich in allen Lebensbereichen, auch den studentischen.
Fakt ist, der Betrachter (in diesem Falle die adrem-Schreiberlinge) urteilt nach Quantität. Und da tauchen öfters "gastronomisch orientierte" Veranstaltungen auf, als jene mit primär kulturellem Inhalt. Es gibt eben eine Priorisierung bei der Bedürfnisbefriedigung und "nur" weil es sich um Studenten handelt, steht diese Pyramide nicht auf dem Kopf.

Auch die Studentenclubsszene ist kein Ponyhof. Und vlt. sollten die Clubs für sich nach aller berechtigten Aufregung mal realisieren, dass nicht nur diese in der 1. Person schreibenden zwei Tanten eine solche Definition vertreten, sondern ein gewichtiger Teil der "Zielgruppe". Und da hilft ein sehr gut geschriebener, 2-seitiger Brief (den nur die lesen werden, die eh bereits der Ansicht der Autoren sind) leider nicht viel.

Vielleicht ist das der Punkt, an dem sogar ein Studentenklub anfangen sollte PR-Arbeit zu leisten. Ein widerlicher Gedanke.


--------------------
Ich spreche fließend ironisch.

Viele Leute kommen mit meinem Humor einfach nicht klar.

Jule: Mit dir hab ich echt ma ein glückliches händchn gehabt :D
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 14 Dec 2008, 04:38
avatar
3. Schein
***

Punkte: 324
seit: 31.05.2008

Ich denke, dass der adrem-Artikel ein hervorragender Anlass/Grund ist, die Studentenclubs in ein anderes, je nach eigener Meinung "richtiges" Licht zu rücken.
Und ein Artikel in "zynischem Sarkasmus" verfasst, wird auch so gelesen werden ... ich denke, hier haben teilweise schon die richtigen reagiert smile.gif ...

Ich weiß nur nicht, ob der Brief ankommt ... ich glaube, die adrem ist nicht mehr dort. Jedenfalls sitzen sie nicht mehr im Gebäude gegenüber dem "Haus der Presse" ... doch ich nehme an, dass die Post das per Umleitung schon machen wird.

Wie wäre es denn mit einer Pressemitteilung an SZ (keine Ahnung, ob die es drucken, da sie mit der adrem zusammenarbeiten - doch versuchen kann man es ja), DNN, MoPo, Bild etc.? Ich meine, wenn schon PR ... dann auf versuchsweise gleicher Augenhöhe, oder?

Zitat(mArVinTheRobot @ 14 Dec 2008, 02:43)
Vielleicht ist das der Punkt, an dem sogar ein Studentenklub anfangen sollte PR-Arbeit zu leisten. Ein widerlicher Gedanke.
*


Jede/r macht ständig PR ... jede Internetseite ist PR. Da braucht man nicht mehr von "anfangen" sprechen, mArVinTheRobot smile.gif ... die meisten Studentenclubs sind schon seit längerem "mittendrin statt nur dabei" ... okay, einige sind vielleicht nur dabei, doch evtl. wird es jetzt Zeit für's "mittendrin" smile.gif ...

In diesem Sinne, viel Erfolg bei der Initiative der Studentenclubs und ich fand es gut, dass die stattfindenden Veranstaltungen erwähnt wurden ... Micha.


--------------------
/mod: deleted
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
1 Nutzer liest/lesen dieses Thema (1 Gäste)
0 Mitglieder: