_
toggle menu eXmatrikulationsamt.de
online: Kramsky und 86 gäste

Legalisierung von Drogen

Alc, Nikotin, Weed, Tyle, Koks, ...
Themen Layout: [Standard] · Linear · Outline Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
post 02 Feb 2005, 03:41
avatar
Hockeyprophi
*********

Punkte: 2765
seit: 22.01.2005

zufällig kenne ich jemanden, ein guter freund der familie, der es mit dem cannabiskonsum ziemlich weit ghetrieben hat...
ich sage euch wie es endete - er war 1 1/2 jahre in der geschlossenen und hat durch diverse antidepressiva ca 25 kilo zugenommen.
- nein, es waren keine härteren drogen im spiel.


--------------------
Nichts ist schöner als der eigene Geist!

Sp..T...A...Ges
8 .. 6.. 6 .. 12
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 02 Feb 2005, 05:18
avatar
try to live while god says no
*********

Punkte: 3309
seit: 14.10.2003

QUOTE (bnz @ 01 Feb 2005, 13:40)
Anstattdessen sollten lieber die ganzen Kosten, welche in die Verarbeitung/Ahndung dieser "Verbrechen" gehen, in Präventionsmaßnahmen gesteckt werden.

damit auch Menschen wie Du realisieren können, dass die Kreuzung bestimmter Hanfpflanzen zur stetigen Steigerung des Wirkstoffgehalts in Cannabispflanzen nichts mehr mit dem Satz aus den 60ern zu tun hat, dass man an Cannabinol nicht verrecken kann?

Ja hast ja recht, kann man auch nicht, man kann auch nicht wirklich von LSD verrecken, man bleibt nur irgendwann drauf pappen.

Und dann kommt man inne Klapse und so dumme Kiffer sehen einen nicht mehr, weilse noch nie inner Klapse waren und nich wissen, was da abgeht.


So ne ganz kleine Ecke is das doch hirnrissig oder? Zu sagen, dass die doch alle blöd sind, weil man nich dran verrecken kann und sich dann volles Rohr einen ins Hirn pumpen. Dasses doof macht, is Dir wohl kein Begriff. Ja, man vergisst ab und zu was, aber was macht das schon - is halt Schicksal - warum sollte man Cannabis auch mit anderen Drogen nur annähernd vergleichen, wo doch alles pflanzlich is.

Irgendwann kommt man dann in so einen Wahn, wo man mindestens genauson Blödsinn labert, wie die Gegenseite. Wie wärs n einfach mal, wennde das ma so sehen würdest:

Eine Droge ist eine Droge ist eine Droge.

Eine Droge hat gewisse Wirkungen und gewisse Nebenwirkungen. Wennde das nicht realisierst, sollteste keine anfassen und erst recht nich über son scheiss diskutieren. So ne Drogenerfahrungen bringen Dir jedenfalls ma null, wennde nich begriffen hast, auf wasde dich da eigentlich eingelassen hast - mit dem Unterschied, dass Cannabis schon so dermaßen modern is, dasses kaum noch in irgendnem Verzeichnis mit psychoaktiven Pflanzen aufgeführt is und deswegen nich damit verglichen wird.

Mich kotzt das echt an, dass Leute, die das Zeug nutzen wie Leute, dies verachten, sich nie so ne Gedanken machen können, es sei denn, man trichtert es ihnen ein.

Dieser Beitrag wurde von Luzifer: 02 Feb 2005, 05:20 bearbeitet
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 02 Feb 2005, 09:14
avatar
der vierkonsonantige
*********

Punkte: 3812
seit: 12.12.2003

QUOTE (Luzifer @ 02 Feb 2005, 05:18)
wo doch alles pflanzlich is

lol.gif stimmt... da kan ich nur hinzufügen: wenn ich mich im wald an tollkirschen überfresse ist das alles auch pflanzlich gewesen und ich kreppier trotzdem... die natur hat auch die tödlichsten gifte erfunden, die es gibt...


--------------------
jeden tag einen dummen kommentar!
hab ich bei den fadfindern gelernt.
bild kann nicht angezeigt werden

bild kann nicht angezeigt werden bild kann nicht angezeigt werden bild kann nicht angezeigt werden bild kann nicht angezeigt werden
"if you have a hammer, every problem looks like a nail"
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 02 Feb 2005, 10:31
avatar
4. Schein
****

Punkte: 456
seit: 01.12.2003

[QUOTE] Eine Droge ist eine Droge ist eine Droge.

Ja Luzifer Du hast Recht. Und die Dosis machts. Nur hier tut eben Aufklärung darüber gut. In dem Zusammenhang ist mir Straight Edge aber lieber und konsequenter, als die verlogene Alk- und Nikotin-Kacke. Im übrigen kann auch Dein Dealer ne beratende Funktion für Dich übernehmen, dass macht Dein Weinhändler schließlich auch.

@der-prophetII: Du hast recht, sowas ist riesengrosse Scheiße. Ich könnt jetzt kontern mit den alkoholisierten Voll-Idioten meiner Familie, die sich entweder langsam zu Tode gesoffen haben oder sich hin und wieder Dank Alk auch umgebracht. Solche Vergleiche bringen aber Null.

Dieser Beitrag wurde von mr.orange: 02 Feb 2005, 10:32 bearbeitet


--------------------
Dry your eyes mate, I know you want to make her see how much this pain hurts. But you've got to walk away now, it's over.
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 02 Feb 2005, 11:24
avatar
Heiler
********

Punkte: 1987
seit: 08.12.2004

Dealer beraten dich aber sicher nicht wirklich über irgendwelchen mit Rattengift gestreckten Müll den sie dir verzapfen um einfach nur mehr Kohle zu gewinnen.

könnt ja so aussehn: " So heute habe ich mal wieder Super Zeug am Start musst nur die Dosis diesmal etwas zurückschrauben da ich das mit Rattengift gestreckt hab, muss ja 2 Kinder ernähren, hoffe du verstehst das.
Bei Risiken und Nebenwirkungen Fragen sie ihren Dealer oder die Notaufnahme"

lol.gif


--------------------
mad max ist an der tanke bier holen

Kapitulieren ist EMO

Fuchs (03:57 PM) :
der KNM hat deine Freundin weggeschmissen
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 02 Feb 2005, 11:45
avatar
4. Schein
****

Punkte: 456
seit: 01.12.2003

@NEO.POP:

1. Man kaufe grundsätzlich beim Händler seines Vertrauens.
2. Auch der Weinhändler kann Dich bescheissen.
3. Wie weiter oben von mir geschrieben: Ich bin für die Kontrolle der Inhaltsstoffe inkl. Mengenangabe von Drogen im allg.. Dann entfällt das Rattengiftproblem von selbst. Bei Lebensmitteln einschl. alkohol. Getränken haben wir sowas ja schon.

Dieser Beitrag wurde von mr.orange: 02 Feb 2005, 11:46 bearbeitet
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 02 Feb 2005, 12:30

6. Schein
*******

Punkte: 1338
seit: 18.10.2004

Soweit ich weis ist dies in den Niederlanden der Fall, denn dort soll es sogenannte Pillenmobile geben, wo du nen Stück deines Tyles/deiner Droge abmachst, es ihnen gibst, die Typen die Schweigepflicht haben und die Dinger kurz durchchecken, ob der nichtdurchschlafenen Nacht was entgegen steht.

Achtung: Zur Zeit wird Koks mit Atropin besonders gern gestreckt, es sind schon 2 Menschen gestorben in letzter Zeit.
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 02 Feb 2005, 13:17
avatar
Schenkelsaft und Destillat; EXZESS sei unser Erosbad!!
****

Punkte: 472
seit: 19.10.2004

Australische Forscher entdecken Schizophrenie-Gen


Frühdiagnose der psychischen Störung möglich

Brisbane (pte) - Wissenschaftler der Queensland University of Technology (QUT) http://www.qut.edu.au haben gemeinsam mit Forschern des Royal Brisbane and Womens Hospital ein Gen entdeckt, das mit der Entwicklung von Schizophrenie in Zusammenhang gebracht wird. Die Forscher gehen seit längerem davon aus, dass Schizophrenie vererblich ist. Über den genetischen Hintergrund der Krankheit war bisher aber wenig bekannt, berichtet der Australisch-Neuseeländische Hochschulverbund http://www.ranke-heinemann.de .

Die Forscher nehmen an, dass es sich bei dem Gen um eine bestimmte Art eines Dopamin-Rezeptor-Gens handelt. Sein Vorhandensein äußert sich durch eine übergroße Anzahl besonderer Gehirnzellen, den so genannten D2-Dopamin-Rezeptoren. Eine Überaktivität dieser Zellen wurde bereits zuvor als wichtiger Faktor bei der Entwicklung von Schizophrenie erkannt. "Die neuen Erkenntnisse sind sehr bedeutend, da alle Medikamente, die derzeit zur Behandlung von Schizophrenie angewendet werden, die Aktivität der D2-Rezeptoren blockieren oder vermindern", erklärt Bruce Lawford, einer der Studienautoren. "Dies legt nahe, dass dem D2-Rezeptor eine Schlüsselfunktion bei der Erkenntnisgewinnung über Schizophrenie zukommt", so der Psychiater. "Menschen, die besonders gefährdet sind, Schizophrenie zu entwickeln, könnten mithilfe eines genetischen Tests diagnostiziert werden, der das Vorhandensein der überaktiven Form des Dopamin-Rezeptor-Gens überprüft."

Menschen, bei denen diese Rezeptor-Gene gefunden werden, könnten bereits vor Ausbruch einer Krankheit mit Hilfe vorbeugender Maßnahmen behandelt werden. Das Forschungsteam, dem unter anderem auch noch Ross Young und Angela van Daal angehören, will damit erreichen, dass potenziell gefährdete Personen besonders vor Umwelteinflüssen geschützt werden, die dafür bekannt sind, Schizophrenie auszulösen. Dazu zählen etwa Stress, aber auch Drogenmissbrauch. Eine regelmäßige psychologische Betreuung sei für diese Menschen allerdings unerlässlich. Schizophrenie ist eine weit verbreitete, schwerwiegende psychische Störung, von der rund ein Prozent der Weltbevölkerung betroffen ist.


Also schiebt nicht immer alles nur auf die "Drogen"! Diese Leute knalln sowieso durch(früher oder später)!


--------------------
Rabimmel!!!!!!


>>> OH GOTT, Its Techno Music <<<


Geschenk 4 you
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 02 Feb 2005, 13:25
avatar
∴~∇~∞~Δ~Ξ
*********

Punkte: 7060
seit: 01.10.2003

Drogen gelten doch aus Auslöser "Latenter Psychosen". Das heißt die sind zwar da aber ob sie jemals ohne Drogen ausgebrochen wären ist ungewiss. Fakt ist viele bekommen diese gesitigen Störungen nicht einfach so, sondern erst nachdem sie mit den Drogen angefangen haben.

Und noch mal hier zu:
QUOTE (mr orange)
Untersuchung in Berlin, die Hälfte der XTC-Pillen waren LSD vermischt mit Speed)

.. das ist eines der ältesten Gerüchte, die einfach nicht wahr sind.
"Lasiere Pillen" usw. gab es schon immer aber da war sicherlich kein LSD mit drin. Das liegt zum einen an der schwierigen Herstellung und zum anderen an der Dosierung (wir reden bei LSD ja von Mikrogramm (Millionstel Gramm). Ein Tropfen (!) zuviel in die ECSTASY Suppe und keiner der User kommt von seinem Film wieder.

Da werden Stoffe mitverarbeitet, die teilweise Abfallprodukte, teilweise einfach nur leichter herzustellen sind als MDMA, was ja ursprünglich eine Pille ausgemacht hat und teilweise nebenbei (zufällig) stark halluzinugen wirken. Das sind z.B. , 2 CB, Atropin, MTA, PMA, PMMA, MDEA, Amphetamine, Methamphetamin, vieleicht auch DMt und was es da nicht noc alles gibt aber kein LSD. Kann schon sein, dass es mal wer versucht hat, aber mehr auch nicht ... bleh.gif
Was aber nicht heißen soll, dass der User nach 3 bis 4 Pillen 2CB den Unterschied zu LSD noch wahrnehmen würde color.gif

Und wo wir grade bei den Holländern sind. Was hat deren Drogenpolitik gebracht?
Die krassesten Technopartys die es gibt (die natürlich nicht ohne Drogen funktionieren), Strassenhändler (die sich drauf spezialisiert haben Touris Pillen, Koks und sonst was auf offenenr Strasse zu verkaufen), Drogentourismus und sicherlich nicht weniger Kiffer.
In Holland kommt es einem so vor, als ob die ganzen Kleindealer, die einst "chillig" ihr Grass an "Freunde" verkauft haben, auf Chemo umgesattelt haben, weil Grass halt dankt der Lagalisierung nicht mehr ging und irgendwie müssen sie ja ihr Geld verdienen.

Das ist doch eher ein Beispiel dafür, dass solche Maßnahmen nicht wirklich was positives bringen.

Wenn Menschen sich unter Kontrolle hätten(!), gäbe es keine Süchtigen (egal von was), keinen Hass, keine Gewalt und keinen Krieg auf der Welt ...
smile.gif


--------------------
∴ ~ ∇ ~ ∞ ~ ◊ ~ ☺ ~ ☼wie∞oben∞so∞unten☼ ~ ☻ ~ ■ ~ ∅ ~ Δ ~ Ξ
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 02 Feb 2005, 13:28
avatar
der vierkonsonantige
*********

Punkte: 3812
seit: 12.12.2003

QUOTE (bnz @ 02 Feb 2005, 12:30)
Achtung: Zur Zeit wird Koks mit Atropin besonders gern gestreckt, es sind schon 2 Menschen gestorben in letzter Zeit.

na und? ich würd sagen, die haben sich das gut verdient...
gar gar gar kein mitleid

manchmal sind gesetze halt auch zum schutz der bevölkerung da, und nicht um sie zu bevormunden...

da fällt mir grade ein:

QUOTE
zwei dealer werden verurteilt un beommen vom richter eine letzte chance... sie sollen in einer woche soviele wie möglich <beliebige droge>-konsumenten vom stoff wegbringen.

nach einer woche kommen sie wieder: der erste hat 3 leute überzeugt. der richter will wissen wie. "also ich bin auf die strasse zu meinen kunden gegangen und hab mit kreide n großen und n kleinen kreis auf den fussweg gemalt. dann hab ich ihnen erklärt, das große da, dass ist euer gehirn bevor ihr angefngen habt, <beliebige droge> zu nehmen. das kleine da isses danach."

schön und gut....  der andere hat 300 überzeugt. auch hier fragt der richter gespannnt nach. "also ich bin auf die strasse zu meinen kunden gegangen und hab mit kreide n kleinen und n großen kreis auf den fussweg gemalt. dann hab ich ihnen erklärt, das kleine da, dass ist euer arschloch bevor sie euch verknackt haben. das große da isses wenn ihr entlassen werdet."
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 02 Feb 2005, 14:01
avatar
4. Schein
****

Punkte: 456
seit: 01.12.2003

@chino: sorry fürs erste aber Du liegst falsch. In Berlin gab es vor Jahren einen von den Grünen initiierten Verein der solche Pillentest analog Holland durchgeführt hat mit eben diesem Ergebnis (angebliche XTC-Pillen aus LSD mit Speed). Das wir bei LSD von Mikrogramm reden, weiß ich, aber das scheint labortechnisch kein Problem zu sein, denn schließlich werden Tickets auch mit Mikrodosierung angeboten. Sonst wären schon längst ein paar mehr in der Klappse. Der Verein ist mittlerweile dank Staatsanwaltschaft verboten, was dem User der es sowieso macht ungemein hilft.

Zum Verkauf allg.: Strassenhändler wird es immer geben, aber mit einem solchen Test könnte man auch hier die Qualität prüfen. Abgesehen davon gilt die Regel - Never buy on the streets, dass kann Dir jeder Hollander sagen. Insgesamt hat sich der Konsum egal welcher Droge in Holland aber stabilisiert, eben weil es nichts verbotenes oder verruchtes mehr an sich hat. Der revolutionäre Touch für die Jugend fehlt also.

Wer sich nicht informiert, was er wie nimmt, und dann auch noch durcheinander und wo er's kauft, ist per se ein Vollidiot. Solchen Leuten kann man aber nur mit Aufklärung beikommen.

Im übrigen: ich habe mich dafür entschieden LSD nicht zu probieren, weil ich ein absoluter Kopfmensch bin und keinen Bock auf böses Kopfkino habe. Die Leute, die ich kenne, welche in die Klappse eingewandert sind, wussten durch die Bank weg nicht, was sie da eigentlich taten. Und wer die Woodstock-Dosis (250-500 Mikrogramm) statt der üblichen 25-50 Mikrogramm bei seinem ersten LSD-Trip nimmt, ist einfach selber schuld, aber auch hier fehlt Aufklärung.

Nur mangelnde Aufklärung hält Jugend noch lange nicht vom Konsum ab. Die meisten wissen weder um Herkunft noch Geschichte noch Religion, die mit einer Droge einhergehen. Halluzinogene (Pilze, Kakteen, usw. analog LSD, nur eben natur) sind seid jeher Bestandteil heidnischer Kultur (siehe Indianer in Amerika). Und die Jungs wissen, wie man damit umgeht. Nur der Konsum-Europäer oder Amerikaner ist zu doof dazu. Denn neben Dosis kommt es auf SET (Einstellung des Einzelnen) und SETTING (Stimmung der Umwelt / Umgebung, Beisein von Freunden) an. Aber wer weiß das schon.

Im übrigen: Wenn Menschen sich unter Kontrolle hätten, gäbe es auch keinen SEX. Insbesondere bei Männern liegen Gewaltzentrum und Sexzentrum im Gehirn nah beieinander. Seit dem weiß ich, warum ich mit Frauen immer so brutal bin..... wink1.gif

Dieser Beitrag wurde von mr.orange: 02 Feb 2005, 14:03 bearbeitet
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 02 Feb 2005, 14:08

6. Schein
*******

Punkte: 1338
seit: 18.10.2004

Ich würde eher Chino zustimmen. Oft ist jetzt MDA noch in MDMA-Pillen drinne, was halluzinugenisch wirkt.

@ stth:
Super Comment ^^ ... Wäre Kokain legal, dann würde sowas nicht passieren, weil es dann verschiedene Kontrollen durchläuft. Aber egal, finde Koks eh nicht so toll. (außer bei drugworld.to biggrin.gif)

In Holland gibt es nicht mehr und nicht weniger Kiffer durch deren Legalisierung, auch Drogenabhängige welche wirklich ein Problem haben, gibts dort nicht öfter als hier.

Wie schon beschrieben, der Tourismus ist halt relativ hoch.

@ mr.orange:
LSD ist für mich auch ein rotes Tuch. Hatte zwar schon paar mal paar kuhle Hallus, allerdings ist dies echt nicht so mein Fall, teilweise ganz nett, aber ein mal hab ich fast ne Woche gebracht und nicht ständig an die Dinge zu denken, welche mich dort begleitet haben.

... mind the crap!

Dieser Beitrag wurde von bnz: 02 Feb 2005, 14:08 bearbeitet
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 02 Feb 2005, 14:33
avatar
∴~∇~∞~Δ~Ξ
*********

Punkte: 7060
seit: 01.10.2003

.. @ mr orange: so eine Initiative gibt/gab es auch in Hannover und da hat man das Gegenteil festgestellt.
www.step-hannover.de/data/dprae/rav3.html
Kannst ja mal eine suchen in der LSD drin ist bleh.gif

Aber was macht es denn überhaupt für einen Unterschied?
Ob da nun LSD oder 2CB drin ist ist doch völlig egal, da das Ergebnis das gleiche ist. Von 2CB braucht man halt keine Mikro- sondern Milligramm und "Filme zu schieben und man kommt vieleicht "schneller" wieder runter, aber das war es auch.

Wenn in Deutschland irgendwas irgendwann legalisiert wird, wird es höchstens Canabis sein, aber daran glaube ich ehrlich gesagt nicht, weil man ja grade eher dabei ist die Gesetzte zu verschäfen als zu lockern. Grade wurde doch Ephedra verboten, ein Kraut das ähnliche Eigenschaften wie Kaffee besitzt.

Ich hasse es Amerika als Beispiel zu nehmen, aber in Sachen Taback sind die uns ja weit vorraus. Dort gibt es keine Automaten an den Strassenrändern und in den Shops gibt es die "Kippe" erst ab 21. Natürlich wird im Land des Marlboro-Cowboys auch noch geraucht, aber längst nicht so viel wie bei uns. Würden die es dort lockerer handhaben, gäbe es sicherlich mehr Raucher.

Irgendwer hat vorhin gesagt, dass man den Menschen manchmal vor sich selber schützen muss und das sehe ich genau so.
Grade als Kind und Jugendlicher sieht man solche Sachen nicht so eng und wenn man dann erst mal süchtig ist und drin hängt merkt man was man getan hat (siehe Zigaretten)
smile.gif
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 02 Feb 2005, 18:05
avatar
4. Schein
****

Punkte: 456
seit: 01.12.2003

smile.gif @chino: Du hast recht. Es macht keinen Unterschied, das Prinzip ist das gleiche. Der Verein in Berlin musste, soweit ich weiß seine Arbeit bereits vor 2000 einstellen, und die Aussagen auf der Homepage der Grünen bezogen sich nur auf den Berliner Raum. Schade, dass es das Angebot aus Hannover nicht mehr gibt.

Im übrigen stimme ich Dir zu. Jugend gehört geschützt, ich weiß bereits von 12jährigen die kiffen. Sowas ist total Rotze, vor allem weil man noch in der Entwicklung steckt. Ich finde der Jugendschutz müsste viel stärker intensiviert werden. Es kann nicht sein, dass man sich am Automaten mit Geld einfach Kippen ziehen kann. Vielleicht müssen da auch mal radikale Angebote, wie bei den Amerikanern ran, wo Jugendliche Straftäter als Abschreckung mal einen Tag im Knast verbringen dürfen. Hier könnte eine Konfrontation mit den harten Relitäten der Drogenwelt ebenso hilfreich sein.

Zur Info at all: http://www.eve-rave.ch/

ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 02 Feb 2005, 18:44

3. Schein
***

Punkte: 226
seit: 13.11.2003

QUOTE (Theo @ 02 Feb 2005, 02:35)
@joe: Warum trinkst Du kein Kaffee mehr? Ist der echt nicht gut fürs Herz?

Also Kaffee hat mir persönlich noch nie geschmeckt, deshalb hab ich so gut wie nie welchen getrunken, bekam mir auch meist nicht so besonders (Magendrücken usw.). Aber ich trink auch keine Cola, keinen Tee der Tee-Pflanze (Schwarz, Grün) und schon gar nix wo Koffein zugesätzt wurde um einfach nur wach zu bleiben (Waterjoe z.B.). Da gibt es ja auch m.E. erschreckende Beispiele wie Ketchup mit Koffeien.
Aber noch was zum Thema:
Mit dem Thema Tabak habt ihr schon recht, in Deutschland ist die Beschaffung gerade wegen der Automaten für niemanden ein Problem. Das hat eine für mich erschreckende Entwicklung hervorgerufen, ca. 80% der Jugendlichen, die ich kenne, rauchen. Neben den einfachen Zugangsmöglichkeiten hat aber sicher auch die Werbung einen grossen Anteil daran.
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
1 Nutzer liest/lesen dieses Thema (1 Gäste)
0 Mitglieder: