_
toggle menu eXmatrikulationsamt.de
online: scrub und 182 gäste

Gut gewappnet für's Diplom - mit LaTeX-1

Eine kurze Einführung in die Welt von LaTeX ...
Themen Layout: [Standard] · Linear · Outline Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
post 11 Mar 2007, 22:25
avatar
3. Schein
***

Punkte: 167
seit: 04.10.2005

Hallo Cryotank,

Zitat
Allergrößter Nachteil ist die superschlechte Rechtschreibkontrolle!


Ich würde die Rechtschreibkontrolle nicht schlecht nennen, sondern LaTeX hat von Grund auf keine (LaTeX setzt um, LaTeX prüft nicht). Erst der Editor bringt dafür eine Lösung, die gut aber meistens eher schlecht ist. Nichts desto trotz kann man das Ergebnis der PDF-Datei über die Zwischenablage auch nach OpenOffice / Word kopieren und da die Prüfung einmal drüber jagen. Das habe ich auch getan ...

Zitat
"Der Entwurfsmodus" hat nichts mit LaTeX zu tun.


Du gibst im LaTeX-Code noch ein "Draft" an bei documentclass. Das Ergebnis ist eine PDF, in der z.B. die Rahmen von Bildern aber nicht das Bild selber eingebunden ist ... das geht schneller und zeigt Fehler. Zumindest geht das mit Miktex (da braucht man kein eclipse)

Zitat
Weitere Nachteil ist schon angeklungen: Tabellen und Formeln!


Bei Tabellen gehe ich mit: da hätte man mehr rausholen können - aber bei den Formeln hat man durch Klammerung etc. mehr in der Hand ...
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 22 Feb 2008, 19:34
avatar
reloaded
*********

Punkte: 4181
seit: 15.10.2005

Habe auch mal eine Frage, ich konnte im Netz einfach nichts betreffendes finden...
Ich suche eine Möglichkeit, Literaturverweise mit Bibtex automatisch als Fußnote einfügen zu lassen, weil ich das nicht immer manuell machen möchte. Der Literaturverweis und die Literaturangabe am Ende des Dokuments funktionieren, es wäre aber schön, wenn als Fußnote zur ID des Buches noch der Titel zu sehen wäre... geht das?
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 22 Feb 2008, 19:57
avatar
Froschologe
*********

Punkte: 5016
seit: 01.10.2003

wo ist der artikel im ersten post?


--------------------
Lacht kaputt, was euch kaputt macht!
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 22 Feb 2008, 21:02
avatar
makellos!
*********

Punkte: 9823
seit: 10.05.2005

Der Autor hat den Artikel offensichtlich selbst geloescht und arbeitet nicht mehr mit eXma zusammen.

Liebe Gruesse,
Fuchs


--------------------
bild kann nicht angezeigt werden

Lore Inga Rick hat dem Wellensittich beigebracht "Hitler" und "Goebbels" zu sagen
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 23 Feb 2008, 06:16
avatar
Are you afraid?
********

Punkte: 1648
seit: 11.10.2007

Zitat(Knurt @ 07 Mar 2007, 14:56)
Also ich arbeite nur noch mit vi, gnuplot, metapost und pdflatex. Damit ist sogar ein Live Mitschreiben in Vorlesungen möglich.*


emacs/auctex!

Damit ist ein Live-mitschreiben nicht nur moeglich, sondern auch praktikabel.



--------------------
In my talons, I shape clay, crafting life forms as I please.
Around me is a burgeoning empire of steel.
From my throne room, lines of power careen into the skies of Earth.
My whims will become lightning bolts that devastate the mounds of humanity.
Out of the chaos, they will run and whimper, praying for me to end their tedious anarchy.
I am drunk with this vision. God: the title suits me well.
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 09 Mar 2008, 16:17

1. Schein
*

Punkte: 22
seit: 27.07.2005

Zitat(wombat1st @ 22 Feb 2008, 18:57)
wo ist der artikel im ersten post?
*


Hab ich mich auch grad gefragt...

Zitat(Fuchs @ 22 Feb 2008, 20:02)
Der Autor hat den Artikel offensichtlich selbst geloescht und arbeitet nicht mehr mit eXma zusammen.
*


Ist dabei aber so inkonsequent, den zweiten Teil zu belassen...?
/index.php?showtopic=19120
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 13 Mar 2008, 15:20
avatar
~Beastie Girl~
*********

Punkte: 13190
seit: 01.10.2003

achtung..newbie..
hab ich chancen nen text, den ich komplett als pdf, odt, und/oder doc hier hab (inklusive knapp 300fußnoten) irgendwie mit latex zu verbasteln? hab hier texnicCenter am start..und aus dem text soll mal ein buch werden.
wenn ich jetz einfach copy/paste mach geht das doch bestimmt schief oder?
desweiteren komm ich mit der ausgabe net klar, also ich hab zwar unten im texnic n fenster wo ausgabe dabei steht..und wenn ich nun so anfang wie in verschienenden tutorials beschrieben (documentclass, begin, end) und dazwischen text hab..erscheint immer eine fehlermeldung, dass die angegebene datei nicht gefunden werden kann.


--------------------
[22:17] cantrella: ich bin der männergarten

bunglefever was here!

minilusch3n geschlüpft
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
Wusel
post 13 Mar 2008, 15:30
Dieser User ist abgemeldet. Abgemeldet





@simpson: hast du vorher die datei gespeichert?
AntwortenZitierenTOP
post 13 Mar 2008, 15:37
avatar
~Beastie Girl~
*********

Punkte: 13190
seit: 01.10.2003

ja hab ich..aber hab scheinbar die buttons in der falschen reihenfolge gedrückt für die ausgabe..oder so wink.gif, also "hallohallo jajajaja" hats mir fein als pdf gemacht smile.gif..
also bleiben wir bei meinem problem
ich hab 100seiten text mit 300 fußnoten..und ich brauch n hybsches inhaltverzeichnis, welches mir open office und word versauen^^
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
Wusel
post 13 Mar 2008, 16:24
Dieser User ist abgemeldet. Abgemeldet





@simpson: pm an dich
AntwortenZitierenTOP
post 24 May 2008, 21:13
avatar
Propagandaminister
*********

Punkte: 3064
seit: 19.11.2004

Moinmoin, jetzt hab ich auch mal ein paar Fragen =) (Bin übrigens blutiger LaTeX Anfänger)

Ich soll für ein Paper den SIG Proceedings Stil benutzen, dieser ist für Englisch optimiert, ich schreibe allerdings in Deutsch. Das bringt das Problem, dass ich irgendwie die deutsche Silbentrennung aktivieren muss. Außerdem möchte ich den Quelltext so schreiben, dass ich die Umlaute und das 'ß' normal verwenden kann.

Für die Umlaute und 'ß' benutze ich momentan
CODE

\usepackage[latin1]{inputenc}

und das funktioniert auch fein.

Für die Silbentrennung habe ich mehrere Methoden gefunden:
CODE

\usepackage{ngerman}

produziert korrekte Silbentrennung, aber führt TeX dazu, massenweise Fehler zu produzieren, wenn Anführungszeichen im Text stehen:
CODE

! ngerman: The command "W is undefined.


Dann hab ich noch das da gefunden:
CODE

\usepackage[german]{babel}

Das funtioniert besser und wirft weniger Fehler, allerdings konvertiert es zum Beispiel "U zu Ü, was vorher nicht der Fall war. Außerdem produziert es Fehler im Zusammenhang mit BibTeX Referenzen, die vorher funktioniert haben (hab aber auch dort gelesen, dass es durch "babel" Probleme mit "cite" geben kann sad.gif
CODE

! Use of \@citex doesn't match its definition.


Das war Problem 1, jetzt kommt etwas, das wahrscheinlich einfacher ist, aber für das ich einfach nicht fit genug bin ;-)

Ich hab eine Tabelle, die ich im Text referenzieren möchte. wenn ich das über \label im \table mache und dann über \ref referenziere, steht über der Tabelle 'Table 1: blablabla' und im Text an der Stelle nur die Zahl '5' welche die Nummer der \section ist, in welchem ich die Tabelle erstellt habe. Gibt es eine Möglichkeit, dass \ref mir tatsächlich den String 'Table 1' gibt?

Vielen Dank,
Alex


--------------------
bild kann nicht angezeigt werden bild kann nicht angezeigt werden
Zitat('P.H.A.N.A.T.O.S.')
bild kann nicht angezeigt werden

P.H.A.N.A.T.O.S. = Please Hand me A Neat Alliteration with Three nouns! Oh, Splendid!
P.H.A.N.A.T.O.S. ist ein automatisiertes Tool und darf unter keinen Umständen mit ähnlich genannten realen Nutzern in Verbindung gebracht werden!
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 24 May 2008, 21:35
avatar
reloaded
*********

Punkte: 4181
seit: 15.10.2005

Zitat(fuckfish @ 24 May 2008, 21:13)
Für die Umlaute und 'ß' benutze ich momentan
CODE

\usepackage[latin1]{inputenc}

und das funktioniert auch fein.

Für die Silbentrennung habe ich mehrere Methoden gefunden:
CODE

\usepackage{ngerman}

produziert korrekte Silbentrennung, aber führt TeX dazu, massenweise Fehler zu produzieren, wenn Anführungszeichen im Text stehen:
CODE

! ngerman: The command "W is undefined.


Dann hab ich noch das da gefunden:
CODE

\usepackage[german]{babel}

Das funtioniert besser und wirft weniger Fehler, allerdings konvertiert es zum Beispiel "U zu Ü, was vorher nicht der Fall war. Außerdem produziert es Fehler im Zusammenhang mit BibTeX Referenzen, die vorher funktioniert haben (hab aber auch dort gelesen, dass es durch "babel" Probleme mit "cite" geben kann  sad.gif


Ich nutze gerade folgende:
CODE
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage[ansinew]{inputenc}
\usepackage {fixltx2e}


Dabei funktioniert das Umwandeln von Umlauten und Sonderzeichen sehr gut. Das dritte Paket stand irgendwo mit dem Kommentar "%löst einige Probleme in Latex", also habe ich es natürlich sofort reinkopiert shifty.gif
Wenn Du TeXnic benutzt, kannst Du in den Optionen "Anführungszeichen automatisch ersetzen" aktivieren. Zusammen mit den Paketen funzt das wunderbar.
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 25 May 2008, 14:41
avatar
Propagandaminister
*********

Punkte: 3064
seit: 19.11.2004

Zitat(chelys @ 24 May 2008, 21:35)
Ich nutze gerade folgende:
CODE
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage[ansinew]{inputenc}
\usepackage {fixltx2e}


Dabei funktioniert das Umwandeln von Umlauten und Sonderzeichen sehr gut. Das dritte Paket stand irgendwo mit dem Kommentar "%löst einige Probleme in Latex", also habe ich es natürlich sofort reinkopiert  shifty.gif
Wenn Du TeXnic benutzt, kannst Du in den Optionen "Anführungszeichen automatisch ersetzen" aktivieren. Zusammen mit den Paketen funzt das wunderbar.
*

Mmmh... Danke, aber das produziert leider die gleichen fehler mit BibTeX =(
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 25 Jan 2022, 12:39
avatar
parse error
*********

Punkte: 13647
seit: 27.05.2003

So, mal wieder etwas Necroposting… LaTeX ist noch lange nicht tot. Hier ein aktueller Erklärbär-Artikel auf golem.de

Ich persönlich schreib inzwischen lieber Markdown und lass das dann von Pandoc zu LaTeX konvertieren und PDFs erzeugen.
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 25 Jan 2022, 21:05
avatar
alleingelassen.
*********

Punkte: 9495
seit: 22.10.2004

An der Stelle vielleicht noch der Hinweis auf einen Talk beim letzten RC3:
Die Kollegen aus Ilmenau haben berichtet, wie eins seine Vorlesungen in LaTeX [Video-Link] mitschrieb.
Zitat
Eine Vorlesung in LaTeX live mitschreiben? Ist möglich, braucht aber Vorbereitung und etwas Geschick. In diesem Talk wird einmal das Setup vorgestellt, mit dem ich meine Mathe-Vorlesungen live mitgeschrieben habe.


Wäre mir ja zu krass - also gerade in Mathe. Aber hey, ihr schafft das. pc_type.gif

#a


--------------------
..:: Wir sind gekommen Dunkelheit zu vertreiben, in unseren Händen Licht und Feuer ::..
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
2 Nutzer liest/lesen dieses Thema (2 Gäste)
0 Mitglieder: