_
toggle menu eXmatrikulationsamt.de
online: PipiLotta und 92 gäste
Themen Layout: [Standard] · Linear · Outline Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
post 10 Oct 2011, 09:51
avatar
schräger Vogel
*********

Punkte: 8131
seit: 09.12.2003

Die Knappschaft hat das vor einem Jahr dreimal versucht. Seitdem habe ich nichts mehr zu dem Thema gehört.


--------------------
bild kann nicht angezeigt werden
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 18 Nov 2013, 15:39
avatar
Glaube.Liebe.Hoffnung.
*********

Punkte: 9362
seit: 22.10.2004

Nunmehr gab es ein neues Urteil (Volltext) vom Sozialgericht Berlin. Siehe auch: juris.de.

Mitglieder der gesetzlichen Krankenkassen kommen um die umstrittene „elektronische Gesundheitskarte“ nicht herum. Ab Anfang 2014 ist diese Karte zu benutzen, entschied das Gericht in einem am Freitag, 15. November 2013, veröffentlichten Beschluss vom 7. November 2013 (Az.: S 81 KR 2176/13 ER). Anspruch auf einen anderweitigen Versicherungsnachweis haben die Versicherten danach nicht.

Theoretisch könnte das Urteil noch vor dem LSG Berlin angefochten werden. Allerdings gab es im Juni dieses Jahres ein ähnlich lautendes Urteil am SG Düsseldorf (Az.: S 9 KR 111/09), was darauf schließen lässt, dass der Kampf gegen die Karte in ihrer jetzigen Form verloren ist.

AẞÐ


--------------------
[PSYOPS] Capture their minds - and their hearts and souls will follow. www.scl.cc
*zwitscher
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 08 Jan 2015, 12:19
avatar
versucht
*********

Punkte: 5424
seit: 21.10.2007

Seit 01.01.2015 ist die eGK Pflicht.

Mir wurde heute morgen die Behandlung in einer Arztpraxis verwehrt, weil ich keine elektronische Geundheitskarte habe.

Allerdings hat mir meine Krankenkasse per Mail innerhalb weniger Minuten nach Anruf einen Anspruchsschein für dieses einen Arztbesuch ausgestellt und per Mail zugesandt. Den Arzttermin konnte ich natürlich nicht mehr wahrnehmen.

Meine Krankenkasse forderte mich weiterhin in dieser Mail auf, umgehend die nächste Geschäftsstelle aufzusuchen, um die neue Gesundheitskarte zu beantragen.


--------------------
Weep not for roads untraveled
Weep not for sights unseen
May your love never end and if you need a friend,
there's a seat here along side me.

bild kann nicht angezeigt werdenbild kann nicht angezeigt werden
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 08 Jan 2015, 13:03
avatar
schräger Vogel
*********

Punkte: 8131
seit: 09.12.2003

Die Knappschaft hat mir schon vor längerer Zeit automatisch eine Gesundheitskarte OHNE Foto zugeschickt. Das scheint also auch zu gehen.
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 08 Jan 2015, 13:37
avatar
versucht
*********

Punkte: 5424
seit: 21.10.2007

Dann hast du aber immer noch die eGesundheitskarte...

und genau darum geht es ja
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 20 Jan 2015, 23:52
avatar
Exmablondchen
*********

Punkte: 2142
seit: 16.10.2003

Beitrag von frontal21 zum Thema.

Breaking News: Ungefähr alles ist Mist.


--------------------
Jeder spinnt auf seine Weise -
der eine laut, der andere leise.


onkelroman war da, yo.

Mist -.-
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 24 Jan 2015, 12:49
avatar
drawn to wisdom
*******

Punkte: 1228
seit: 20.10.2005

Dieser Staat macht keine Gefangene. Wie ist das nun eigentlich mit der Lohnsteuerkarte? Hab seit 2010 keine mehr bekommen. shifty.gif
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 25 Jan 2015, 15:00
avatar
dLikP
*******

Punkte: 1497
seit: 06.10.2006

Zitat(iggi @ 08 Jan 2015, 12:03)
Die Knappschaft hat mir schon vor längerer Zeit automatisch eine Gesundheitskarte OHNE Foto zugeschickt. Das scheint also auch zu gehen.
*



Warum wird sich eigentlich so sehr auf das Foto fixiert? Man kann dort quasi jedes Foto hochladen, so lange es halbwegs einen selbst zeigt (wobei ich mich ärgere, diesen Punkt nicht genauer getestet zu haben). Die minimale Auflösung ist dabei sehr niedrig und es wird fast jeder Schrott akzeptiert. Herrjeh, dass ist meine erste Karte mit Foto, auf dem man JPEG Komprimierungsartefakte sieht und das bei der Bildgröße.

So die wirklichen Probleme mit zentral gespeicherten Gesundheitsdaten gehen da eher schon unter. Hauptsache ich hab kein Foto auf der Karte, dann können die mir die Daten ja nieeeeeee zuweisen smile.gif.


--------------------
flickr
Und wenn sie kommt, fährt sie an uns vorbei
-RaT-
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 25 Jan 2015, 19:06
avatar
parse error
*********

Punkte: 13325
seit: 27.05.2003

Den Punkt mit dem Foto kann ich nicht bestätigen. Ich wurde extra angerufen, um mir mitzuteilen dass mein Foto „schlecht ausgeleuchtet“ sei. Nach #krümelmonstergate scheinen die zumindest bei einigen Krankenkassen offensichtlich eine extra Abteilung zur manuellen Kontrolle der eingereichten Fotos aufgestellt zu haben.

Ansonsten kann ich dir nur recht geben. Das Foto ist nun wirklich das geringste Problem an der eGK. Jedoch scheint es ein geeignetes Mittel zu sein, um die entgültige Ausstellung einer solchen Karte noch etwas in die Länge zu ziehen.


--------------------
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 15 Dec 2015, 23:03
avatar
Diplom
********

Punkte: 1881
seit: 17.03.2009

Sowohl was die Sicherheit der gespeicherten Daten und deren Übertragung als auch die Datenhoheit generell angeht, stehe ich der eGK weiterhin skeptisch gegenüber, was mich bisher dazu bewogen hat, darauf zu verzichten. Und auch das Thema Datenhoheit wurde im aktuellen e-Health-Gesetz nicht wirklich hinreichend geklärt. Viermal im Jahr zur Kasse rennen und einen Darf-Schein holen erschien mir bisher eine nervige, aber erträgliche Alternative.

Nun findet das mein Hausarzt (bzw. dessen Schwestern) ziemlich doof. Nachvollziehbar, der Abrechnungsaufwand ist wohl einen Ticken höher. Deswegen droht man mir nun, mich nur noch auf Privatrechnung zu behandeln, weil man befürchte, die Kasse würde mit den Scheinen (die sie mir selbst ausgestellt hat) irgendwann nicht mehr abrechnen wacko.gif

Dass mir die Kasse die verlangte vom Arzt verlangte Bestätigung austellt, dass es ok sei, dass ich keine eGK habe und man mich weiterhin auch ohne behandeln dürfe, bezweifel ich dann doch.

So frage ich mich nunmehr, wie weiter zu verfahren sei. Klein beigeben und sich das Ding doch zulegen, mit der Hoffnung, wenigstens noch eine Weile über meine Daten selbst bestimmen zu können (solange bis T-Systems ausm Knick kommt und das System überhaupt erstmal fertich hat)?

Mich mit der Kasse anlegen bzw. versuchen, so einen Ok-Wisch zu bekommen den ich ziemlich sicher nicht bekomme?

Den Fuckup in Kauf nehmen, als Zwischenstation zwischen KV und Arzt zu agieren, wenn es zu Abrechnungen kommt?

Meh.




--------------------
wer braucht schon liebe, wenn man dinge mit käse überbacken kann


"Ihren Ansatz halte ich für interessant, aber irrelevant"


HäMa war hier!!!
Bernd auch...
aeon auch

bild kann nicht angezeigt werden
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 16 Dec 2015, 20:05
avatar
P R N D
*******

Punkte: 1103
seit: 17.03.2006

Zitat(bunglefever @ 15 Dec 2015, 22:03)
...

Den Fuckup in Kauf nehmen, als Zwischenstation zwischen KV und Arzt zu agieren, wenn es zu Abrechnungen kommt?

*



... also dies würde ich nicht machen - ich habe mal (aus einem etwas anderem Beweggrund) versucht, von der Kasse (TK) eine Erstattung für ein selbst bezahltes Arzt-Honorar zu bekommen.

Die Quintessenz war am Ende blowup.gif
Ich hätte es damals noch zähneknirschend akzeptiert, dass ich mir die Differenz zwischen dem Honorar und dem kassenärztlichen Abrechnungssatz an meine eigene Backe schmiere (wären damals so ca. 35 € bei einem Gesamtarzthonoar von knapp 80 € gewesen)
Wiederbekommen habe ich am Ende aber gar nichts - mit den fadenscheinigsten Ausreden.

Am Ende sind die Krankenkassentypen auch nur die üblichen Image-Stricher und legalisierten Versicherungsbetrüger, die sich selbst für "systemrelevant" und unverzichtbar halten yeahrite.gif

Ich habe bisher noch keine politische Gruppe gesehen, die eine neuzeitliche Entsprechung des alten SV-Buches im Parteiprogramm hat ... denn vor dem doctor.gif sind wir eigentlich alle nackig und gleich ...
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 16 Dec 2015, 21:17
avatar
Automatix
*********

Punkte: 5196
seit: 09.11.2005

Naja, zumindest die Zahnärzte führen eine Art Bonusheft, was dir unter Umständen später die Zuzahlung für diverse Leistungen erspart - sofern deine Kasse diese "Quasi-Urkunde" anerkennt..

Aber, du hast erkannt, wo der Fuchs verscharrt liegt. Soziales Engagement steht niemals in der gleichen Reihe wie das Streben nach Profit. Damit werden wir wohl leben müssen. Und die, die es nicht können, werden es lernen (müssen).

Mir schmeckt das nicht. Ich hab aber auch keine Idee, das sinnvoll zu lösen. Sozial denken und gewinnorientiert arbeiten, so dass am Ende eines jeden Jahres eine schwarze Null dasteht, ist im Gesundheitswesen in Deutschland unmöglich! Stattdessen finanziert man den besten Versicherungsverkäufern lieber verlängerte Wochenenden mit Betthäschen. wink.gif


--------------------
Barbarus hic ego sum, quia non intellegor ulli.
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 17 Dec 2015, 01:19
avatar
Glaube.Liebe.Hoffnung.
*********

Punkte: 9362
seit: 22.10.2004

Zitat(Hydr_Sc_Master @ 16 Dec 2015, 19:05)
die sich selbst für  "systemrelevant" und unverzichtbar halten  yeahrite.gif
*

Das Dumme ist: sie sind unverzichtbarer, inhärenter Bestandteil.
bild kann nicht angezeigt werden

MfG aus dem Gesundheits- und Sozialwesen ,-)

#abSGB
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
1 Nutzer liest/lesen dieses Thema (1 Gäste)
0 Mitglieder: