_
toggle menu eXmatrikulationsamt.de
online: 85 gäste

6. Mt. Everest Treppenmarathon

Ein Erlebnisbericht
Themen Layout: [Standard] · Linear · Outline Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
post 18 Apr 2010, 10:54
avatar
;(
*******

Punkte: 1481
seit: 04.03.2008

Mein Erlebnisbericht zum 6. Mt. Everest Treppenmarathon in Radebeul.


Vor ein paar Wochen erzählte Smookie im IRC was von einem Treppenlauf, Teilnehmer gesucht, fetzt, bla, willste mitmachen? Irgendwann war die Antwort dann "ja", Smookie froh und ich hatte keine Ahnung, was genau passieren wird.

Vor ein paar Tagen gabs dann die Startzeit, irgendwas mit 4:40 Uhr oder so ... WTF? Es war klar, das ist in Radebeul, man kann da nicht in 10 Minuten hinlaufen, das heißt noch viel früher aufstehen. Fährt da überhaupt schon ein Zug? Zausel fährt uns. Sehr schön. Unsere Startzeiten werden nochmal eine halbe Stunde nach hinten verlegt. Super.

Um 03:35 klingelt der Wecker, anziehen, Rucksack und nen Apfel schnappen, Treffen ist im Club Wu5, wir fahren los. Im kleinen Auto sitzen Zausel, Smookie, Stormi und ich. Smookies iPhone übernimmt die Navigation und wir fragen uns nicht nur einmal, ob wir es überhaupt bis nach Radebeul schaffen, was uns zu der Erkenntnis bringt, warum man uns eine so frühe Startzeit gab: Es ist kaum Verkehr auf der Straße, kaum Autos mit denen man Unfälle bauen kann. Bloß gut.

Wir sind dann irgendwann 4:20 Uhr in Radebeul am Ziel angelangt. Die Sache ist etwas anders als erwartet, das Basislager steht nicht auf dem unteren Plateau sondern direkt auf dem Gipfel. Wahrscheinlich ist auch das besser so, ich merke schon noch warum.

So ein bisschen sieht es da ja schon aus wie bei einer anstrengenden Expedition. Überall Zelte, Leute, Bewegung. Da ist Freddy. Freddy vom Club Hängemathe begrüßt uns. Wusste gar nicht dass er hier ist. Er wagt ein ganzes Drittel der Komplettbesteigung, ist wohl irgendwo in der Mitte seines Solls und hat bereits ziemlich angeschlagene Waden. Die Kondition ist OK, so sieht er auch aus, aber die Waden gehen nicht mehr gut. Dafür gabs grad eine Massage für ihn. Wow. Um die Helden wird sich hier wohl richtig gekümmert. Die, die das ganze Ding oder einen großen Teil alleine bezwingen, ohne extra Sauerstoff, ohne Sicherung.

Wir selbst haben jeder nur eine einzige Runde vor uns. Sozusagen der Mount Everest geteilt durch 100. Ich finde das angemessen. Dieses Jahr gab es noch keinen Meter Sport für mich. Kein Meter Jogging, Fahrrad oder Schwimmen. Stattdessen wurde viel geraucht und getrunken und überhaupt bin ich seit der Immatrikulation nur fetter und behebiger geworden anstatt sportlicher.

Also mal sehen was uns hier erwartet. Begrüßung vom Teamchef (nehme ich an), wir machen noch fix die letzten Formalitäten in einem der Zelte, ich muss mich noch umziehen, wir bekommen unsere T-Shirts und Startnummern zum anpinnen, die 542 für mich. Ok, das T-Shirt meines Teams ist ganz einfach, schwarz mit unauffäliger gelber Aufschrift hinten drauf. Nichts weltbewegendes aber man kann es auch auf der Straße mal anziehen. Das Team heißt "Lions Club Radebeul", keine Ahnung, hat Smookie alles eingefädelt. Es bedeutet jedenfalls 100 Leute, 100 Mal die Treppe runter und wieder hoch und an der Stelle 42 bin ich dran. Meine Mitstreiter nach mir.

42, mhm, 5, "Lions Club" - na irgendwie passt das ja alles, denke ich mir. 42 ist bekanntlich immer gut und Lions Club 5 weckt natürlich sofort die Assoziation zu meinem Club, dem Club Wu5 mit dem Löwen als Maskottchen. Yeah.

Wir sind noch nicht direkt dran, man startet, wenn der Vorgänger wieder im Start/Ziel-Bereich angekommen ist, sind noch 3 vor mir, also warten und gucken. Wir treffen Seb vom Club Countdown, ebenfalls ein Mitglied einer Dreierseilschaft. Er steht noch gut im Saft, anscheinend keine großen Probleme, grinst wie immer, der macht das schon. Verrückt, die Leute.

Die Jungs vom Aquarium sind auch eingetroffen, haben noch ihr Bier in der Hand und riechen selbst gegen Wind noch nach dem, was sie die letzten Stunden möglicherweise getan haben. Sie laufen für das selbe Team wie wir und sind noch vor unseren letzten Mann geschoben, das ist Smookie.

Dass Smooke zum Schluss läuft ergibt Sinn, denn seine Zeit stellt eine Art Marke dar. Als kleinen Ansporn stellte er einen Cuba Libre in Aussicht für denjenigen, der ihn schlägt. So blieb die Spannung bis zum Schluss erhalten.

Ich mache mich mal warm: ein, zwei, drei Runden locker die Straße vor und zurück joggen, erst ganz langsam dann schneller, wird schon passen. Die Waden fragen mich sofort, was zur Hölle ich da grad glaube zu tun aber das ist jetzt auch egal, an der Treppe wird es andere Probleme geben.

Es geht endlich los. Im Startbereich warte ich auf die Nummer 541, hüpfe hoch, zappel rum, irgendwie warm halten. Es ist noch ganz schön kalt und nicht wirklich hell. Die 541 kommt. Er checkt seine Runde mit dem RFID-Dings aus, gibt mir das Teil und ich renne los.

Die ersten 30 Meter sind normaler, leicht abschüssiger Weg. Wo ist denn die Treppe eigentlich? Ach der Weg ist zu Ende, rechts um die Ecke muss ich. Der Blick fällt nach unten, die Füße rotieren. Es sind immer etwa 6 Stufen, ein Absatz, Stufen, Absatz usw. den ganzen Weg bis nach unten. Links und rechts gibt es ein Geländer. Das geht irgendwie zu langsam. Treppe runter laufen ist schwierig. Entweder ich mach es so dass ich sicher bin und langsam oder so dass ich schnell bin und mir weh tun könnte. Ich versuche eine Mischung aus beidem. Die ersten Stufen möglichst schnell aber normal gehen, die letzten drei runter springen, zur Sicherheit am Geländer halten.

Irgendwie funktioniert das, aber ich frage mich währenddessen, ob das überhaupt effektiv ist. Doch bevor ich richtig in Schwung komme, werde ich eh gebremst.

Stau. Aaaahh, ich muss hier doch schnell runter, ich kann jetzt nicht langsam hinter euch her gehen. Also überholen, aber auch das geht nicht, wenn Gegenverkehr kommt. Mist.
Mir wird allerdings klar, dass die Leute da vor mir nicht einfach nur irgendwie langsam sind. Das sind die Helden dieses ganzen Events. Das sind die Leute, die da schon seit Stunden diese Treppe hoch und runter laufen. Natürlich sind die langsamer als jemand der gerade erst gestartet ist. Also nicht drängeln, Geduld, die haben sich das verdient.

Irgendwann zwischendurch kam Seb mir entgegen, ich war zu beschäftigt mit der Koordination meiner Beine auf der steilen Treppe, hab nur schnell die Hand gehoben, er hielt mir seine entgegen. Mist. War keine Absicht.

Auf den letzten Sprüngen richtung unterem Plateau dachte ich noch kurz darüber nach, dass man sich mit dieser Hopserei ja durchaus verletzen könnte, was nicht so gut wäre. Aber jetzt auch egal, ich bin unten angekommen.

Es geht noch einige Meter eine abschüssige Straße entlang bis zu einem Auto das man umrunden muss. Hiervor wurde ich mehrmals gewarnt, die Stelle ist tückisch. Bloß nicht zu viel Gas geben, auf dem Stück nach der Treppe wurde gesagt. Spätestens in dem Moment als das Auto umrundet war, merkte ich auch warum. Huch, es geht bergauf. Noch keine Treppe, aber bergauf. Nicht so angenehm.

Die letzten Meter der Straße nehme ich in schnellen Schritten, ich rede mir ein, das spart Energie. Der Blick geht nach links, nach Oben, das Ziel. Is ja gar nicht so weit weg. Höhö.

Also auf gehts, im Laufschritt die Treppe hoch. Die ersten paar Absätze gehts noch ganz gut und ich denke tatsächlich eine Weile daran, dass ich es komplett schaffen könnte, da hoch zu rennen. Stufen, Absatz, Stufen, Absatz, überholen, Stufen, Absatz.

Es wird schwerer. Wieder muss ich mir Taktik einreden. Die Absätze gehst du, die Stufen läufst du, so wirds schon gehen. Es geht nicht lange.

Irgendwo nach zwei Dritteln der Treppe, glaube ich, breche ich ein. Rennen geht nicht mehr. Ich kann nur noch gehen und selbst das wird von Absatz zu Absatz schwieriger. Zum Glück gibts das Geländer, die Arme haben ja nicht viel zu tun, sollen die mich hochziehen.

Langsam geht es voran, ich schau kurz hinter mich. Eine in Bettdecken gehüllte Gestalt nähert sich mir langsam, auch gehend. Den hab ich vor einer gefühlten Ewigkeit überholt, das kann doch gar nicht sein.
Ich muss weiter, viel ists nicht mehr, einholen lasse ich mich von dem nicht mehr.

Bin fast oben, die letzten Absätze. An der Ecke steht Smookie, ruft etwas, ich verstehs kaum. Da steht auch ein Kameramann. MDR ist ja hier. Ich glaube er hält voll auf mich drauf. Ob Mutti beim TV-Zappen ihren Sohn sehen wird, wie er sich keuchend die letzten Stufen der Weinbergtreppe in Radebeul hochzieht?

Ich glaube Smookie ruft etwas von Endspurt. Die Stufen sind alle geschafft, es ist nur noch die Start/Ziel-Gerade. Ich renne. Keine Ahnung wie schnell, aber ich renne.

Endlich am Ziel, das RFID-Dings gegen das Lese-Dings gedrückt, Piep gehört, RFID-Dings nach links in Richtung Start gehalten, die andere Hand greift zu.

Jetzt rennt zausel los. Für mich ists zuende. Im wahrsten Sinne des Wortes. Ich torkel ein paar Meter aus dem Ziel raus, seh einen Stehtisch vor mir, stütze mich darauf und seh vor mir Becher mit Teeresten. Wie jetzt, hier im Ziel gibts Tee? Warum hab ich keinen Tee?

Eigentlich egal, ich bin schlapp. Stormi und Smookie sind da, ich soll mich noch etwas bewegen, nicht sofort hinsetzen. Es geht nicht. Da ist ne Metalltreppe, ich muss da drauf, hinsetzen. Es folgt das ganze Programm, ich bin einfach nur fertig, mir ist schwindelig, ich steh irgendwann auf, Stoppelchen sorgt dafür, dass ich mich wieder setze, Smookie gibt mir etwas Wasser. Kleine langsame Schlucke.

Allmählich wird es besser aber ich bin immer noch kaputt. Irgendwann kommt zausel wieder, Stormi ist gestartet. Mir ist schlecht, ich hab Kopfschmerzen, Körper tut weh, alles scheiße.

Meine Zeit war ok, würde ich sagen. 8 Minuten und 30 Sekunden. Seb und Freddy erzählten irgendwas davon, dass sie in der ersten Runde irgendwas mit 6 oder 7 Minuten hatten. Verrückt.

Stormi kommt wieder, er hat 20 Sekunden mehr als ich, es ging ihm aber anscheinend auch etwas besser.

Zwischendurch sind zausel und ich ins Verpflegungszelt. Achso, das kostet ja alles extra Geld? Dachte ja eigentlich, es gibt vielleicht mal ein Brötchen mit ner Scheibe Käse für umme. Zausel hat zum Glück Geld dabei und bezahlt den Euro für zwei Kaffee. Wir gehen aus dem Zelt raus, jetzt fällt mir auf, dass es hell geworden ist. Man hat einen riesigen Blick auf Dresden.

Die Aqua-Jungs laufen einer nach dem anderen. Unglaublich, der in der Mitte macht was mit 7 Minuten. Irre, ey.

Langsam gehts mir wieder besser, der Kaffee kommt im Magen gut an, keine Komplikationen mehr.

Unsere Vorstellung neigt sich dem Ende entgegen. Smookie ist an der Reihe, na endlich.
Er läuft los, kommt irgendwann wieder, 7 Minuten irgendwas, wtf. Lediglich dem Schnellen der Aqua-Jungs musste er sich geschlagen geben. Ansonsten hat er uns alle in die Tasche gesteckt.

Jetzt haben wir alle keinen Bock mehr. Smookie aklimatisiert sich noch, dann gehen wir. Ich erfahre nebenbei, dass meine Startgebühr einem guten Zweck zugewendet wird. Sehr schön. Dafür hat sich die Schinderei gelohnt.

Zum Schluss noch ein kurzer Absacker im Club, keiner will Bier, Smookie kredenzt Cola mit Beerensaft und Zitrone. Endlich zu Hause.


--------------------
Mathe ist wiedermal völlig unklar? Der Dozent eine Schlaftablette? Versuchs mal mit ihm: Jörn Loviscach

"How do you like the world around you? Do you like what you see?" - Marilyn Manson
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 18 Apr 2010, 12:15
avatar
;(
*******

Punkte: 1481
seit: 04.03.2008

Ach, was ich natürlich auf keinen Fall vergessen sollte zu erwähnen: Der-prophetII ist ebenfalls mit uns gelaufen. Er hatte auch eine sehr gute Zeit, die mir leider entfallen ist. *g*
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 18 Apr 2010, 13:33
avatar
~ Perle der Natur ~
*********

Punkte: 4967
seit: 25.01.2006

Das klingt ja fein...das muss ich nächstes Jahr wohl doch mal teilnehmen biggrin.gif.


--------------------
We have enough youth, how about a fountain of smart?


"Do you know what time it is? It's do-o'clock."

"Heut mach ich mir kein Abendbrot - heut mach ich mir Gedanken!"
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 18 Apr 2010, 15:12
avatar
Glaube.Liebe.Hoffnung.
*********

Punkte: 9346
seit: 22.10.2004

Cooler Bericht! smile.gif Für jene, die noch nie in Radebeul an besagter Treppe waren, hier mal ein Schnappschuss von heute um einen Eindruck zu haben:

bild kann nicht angezeigt werden

#a


--------------------
[PSYOPS] Capture their minds - and their hearts and souls will follow. www.scl.cc
*zwitscher
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 18 Apr 2010, 17:54
avatar
2/15
*****

Punkte: 654
seit: 08.11.2009

War echt anstrengend, aber ich muss sagen die Startzeit war super!
Man hat bequem vorher Zeit für einen Alt-Herren Filmabend, mit Oliven, Käse, Baguette und lecker Sherry und kommt pünktlich zum Spitzhaus um in den Sonnenaufgang zu reiten rennen.
Man hat einen sehr Schöen Aussicht aufs erwachende, sonntägliche Dresden, das wäre mir wohl freiwillig nie eingefallen!



--------------------
bild kann nicht angezeigt werden
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 18 Apr 2010, 18:07
avatar
mäh
*******

Punkte: 1332
seit: 03.08.2005

Schöner Bericht.

Was ist denn der gute Zweck?


--------------------
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 19 Apr 2010, 01:07
avatar
~Beastie Girl~
*********

Punkte: 13190
seit: 01.10.2003

oh
ich will das auch mal machen..biggrin.gif


--------------------
[22:17] cantrella: ich bin der männergarten

bunglefever was here!

minilusch3n geschlüpft
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 14 Jan 2014, 13:12
avatar
Ex-Außenminister
*********

Punkte: 3844
seit: 27.01.2005

Warst du noch einmal dabei? Inzwischen sind die Startplätze ja echt schwer zu bekommen... sad.gif


--------------------
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
1 Nutzer liest/lesen dieses Thema (1 Gäste)
0 Mitglieder: