eXma » Diskutieren » Clubleben
Startseite - Veranstaltungen - Mitglieder - Suche
Vollständige Version anzeigen: Club Borsi 34 e.V.
Subkulturaner
Borsi 34

Öffnungszeiten: in der Vorlesungszeit Montag und Donnerstag ab 21 Uhr
Adresse: Borsbergstraße 34, 01309 Dresden
Webseite: www.borsi34.de
Chef: Stefan Görner
Existiert seit: 1985

„Der meiste Studentenclub Striesens!“

[attachmentid=52547]



Heute, Jahrzehnte nach der Entstehung des hornbewehrten Wappentiers, haben sich nicht nur die Gewohnheiten der Gründer des Borsi 34 geändert. Statt Nashorn-Affiner Jungstudenten besteht die Clubcrew nun aus Liebhabern roter Sofas und Shot-Kreateuren. Diese treffen sich mindestens zweimal wöchentlich, um ihre Gäste mit wechselnden Veranstaltungen und basisdemokratisch beschlossenen Monatsbieren zu verwöhnen. Mit der KellerKlang & KellerQuiz Reihe werden einmal im Monat Hüften in Schwung und Köpfe zum Rauchen gebracht. Bands können sich gerne unter bands@borsi34.de melden. Mindestens einmal im Semester packt ein Teil der Mitglieder zudem das unabdingbare Verlangen ihr Haupthaar zu schütteln. Da dies in größeren Gruppen und zu metallischer Musik mehr Spaß macht, nannten sie das Event zum Verlangen Met-Mett-Metal und verpackten es in eine mathematische Formel.


Um die Nutzung allen Feierfreudigen möglich zu machen, besteht außerdem die Chance die Räumlichkeiten und/oder das Barpersonal zu mieten. Weitere Informationen erhalten Social-Media Bewanderte (und nur diese) im Facebook-Auftritt des Borsi 34 und alle Anderen können auch auf borsi34.de zugreifen.

I LIKE!


[attachmentid=52548]
Wir schreiben das Jahr 1985. Es ist dunkel und kalt.

Zumindest nachts im Etagenraum des, ästhetisch äußerst ansprechenden Plattenbaus, in dem sich die angehenden Lehrer treffen, um gemeinsam dem Leben zu fröhnen und die (Trink-)Kultur zu ehren. Noch in den 80er Jahren begibt sich der damals noch unter dem Namen "Paukerklub" bekannte Verein auf Wanderschaft. Ob dies freiwillig geschah, kann am heutigen Tage nicht mehr nachvollzogen werden, tut aber auch nichts zur Sache. Wichtig ist nur: Seitdem hausten die fröhlichen Vereinsleute mit ihrem hornbewertem Wappentier in den Heiligen Hallen des Borsbergstraßschen-Untergrunds. Dort war es auch wo Borisse sich den unsagbar kreativen und bemerkenswert aussagekräftigen Namen "Borsi 34" gaben.

Zunächst provisorisch bezogen (mit Opis Sofa und Vatis Zeitungen an der Decke) entwickelten sich die düst'ren Räume schon bald zum (manchmal nicht ganz so stillen) Herzen des Wohnheims. Durch verschiedenen Tapetenwechsel und einige handwerklich begabte Nashornjünger veränderte sich das Bild des Clubs. Gerüchteweise munkelt man heute, dass einige dieser Motivierten farbenblind gewesen sein sollen, färbten sie die Wände des Barraum ihrer Überzeugung nach doch in den ehrwürdigen Farben des Borsilogos (orange und blau). Doch dies dämpfte den Enthusiasmus keinesfalls und so wird das unterirdische Wohnzimmer auch heute noch mindestens zweimal wöchentlich von Leben erfüllt.
Letti
Archivversion des alten Artikels von 2007:

„Wir sind zwar nicht am Arsch der Welt, aber von hier aus kann man ihn ganz gut sehen!“

bild kann nicht angezeigt werden
Die Borsi-Bar

Kleine Vorgeschichte: Das Wohnheim in der Borsbergstraße 34 war ursprünglich voll belegt mit Pädagogikstudenten der Pädagogischen Hochschule Dresden. In den Achtzigerjahren pflegte man einmal die Woche einen Mopedanhänger mit Hilfe des Um-die-Ecke-Konsums mit Getränken zu bepacken um damit das Fernesehzimmer der dritten Etage voll und lustig zu bekommen – jaja, die Lehrer!!! Von 20 bis null Uhr konnte Bier und Wein in dem engen Gemeinschaftsraum erworben werden und zwar – man glaubt es kaum – volle sieben Jahre lang. Bis man sich 1992 um einen Barraum bemühte, dessen Einrichtung natürlich in liebevoller Handarbeit selbst gebastelt wurde…

Seitdem ließ das „Borsi34“ bei ihren bekannt gewordenen Semestereröffnungsparties die Korken knallen. Und damit nicht genug: Jeden 1. Montag im Monat wartete der knuffige Wohnheimclub mit Live-Musik auf und Disko gab’s auch regelmäßig.

Bis heute bereichert der Irische Abend im Borsi die Dresdner Studententage. Da allerdings wird es dann wirklich eng, da die Bands qualitativ hochwertig sind und der studentische Ansturm auf diese Veranstaltung groß ist. Das jährliche Volleyballturnier und Kinderfest vervollständigen den Event-Kalender des Clubs.

Die Borsi-Kult-Veranstaltung allerdings, ist wohl der Fasching jeden vor-buß-und-bettäglichen Dienstag. Wer also keine Angst vor überdimensionierten rosa Hasen und geblümten Hawaii-Hemden hat, sollte sich das nicht entgehen lassen.

bild kann nicht angezeigt werden
Der Borsi Fasching


Über 20 Lenze hat der Club mittlerweile auf dem Buckel. Klar, dass das groß gefeiert werden musste: Dem Borsi genügte einen einfache Party nicht; den zweiten Runden zelebrierte man mit einer kompletten Festwoche. Alt fühlt man sich trotzdem noch lange nicht. Zumindest streben die Clubmitglieder an, den Abriss ihres in die Jahre gekommenen Wohnheims zu überleben. Tatkräftige Unterstützung ist da natürlich jederzeit willkommen – vor allem auch beim Vernichten des Lieblingsgetränkes aller Clubmitglieder (Ratet mal!) und des Dienstschnapses.

Bevor man allerdings in den heiligen Kreis des Borsi34 aufgenommen wird, muss man zumindest auf die Clubgebote und –fahne schwören, einen Walzer tanzen und natürlich trinken. Dafür sorgt eine bezaubernde Chefin und gleichzeitig die jüngste Vertreterin des Clubs Arlette. Das älteste Clubmitglied hingegen ist der Redaktion nur unter dem Pseudonym „Diplomat“ bekannt und hat nach elfjähriger Vereinsmitgliedschaft als Inventar laut Satzung Bestandsschutz.

Der Getränkekühlschrank ist immer gut gefüllt und das Bier immer kalt. Die Preise sind mehr als studentenfreundlich, die Sofas bequem und liebe Leute kann man da auch noch treffen. In dem Wohnheimclub, der seinen Hausmeister zum Ehrenmitglied ernannt und ein blaues Nashorn als Maskottchen hat…

Liebe Grüße,
Fuchs für eXma schreibt
Däumelinchen
Putsch smile.gif smile.gif
abadd0n
Zitat(Letti @ 19 Nov 2007, 20:43)
ick dachte ich bin da jetzt cheffe???mmmh weeping.gif
*

Mal abgesehen von Deinen verletzten Gefühlen und Deinem coming out des Nicknames, welches ich morgen dann reineditieren würde:

Was mich echt mal interessiert: Wie ist es, wenn man als vergleichsweise junge Chefin ins kalte Wasser geschmissen wird? Kannst Du in Abwägung Stress vs. Spaß sowas anderen jungen Studiosi empfehlen?

Sicher: Du wirst jetzt hier nicht sagen, dass es doof ist - aber erzähl doch mal, was Dir leicht oder schwer gefallen ist, so einen Club am Laufen zu halten?
[Dass Du es gut machst, steht außer Frage.]

#abd, kitzelnd.
Letti
also das ich es gut mache...is net mir zu verdanken.....eher dem alten Kern

na seit januar bin ich im Vorstand...und um ehrlich zu sein: ich hab den posten noch gar nicht wirklich in seiner ganzen bandbreite kennengelernt....leider
*ich war letzten Fasching die einzige die aufgenommen wurde un im Januar schon im Vorstand...ich hab mich leider nicht so ganz damit auseinander gesetzt muss ich zu meiner schande gestehn und das fällt mir jetzt a bissel auf die füße

die eigentlich arbeit haben unsere älteren Mitglieder gemacht...mir wurde nie wirklich gezeigt/gesagt was ich alles machen muss sondern die anderen haben viel was ich hätte tun müssen für mich mitgemacht...aber!!!!

DAS wird jetzt anders...wir müssen jetzt wo wir so viele Neulinge haben eh alles neuerklären und da horch ich auch immer schön mit.....

der stress??das ich nicht lache....also manchmal biste schon kurz vorm verzweifeln, wenn mal ne idee von dir abgelenht wird, aber das is normal.
und da ich nicht mehr die jüngste bin....is das auch kein problem mehr!

Es macht einfach Spass die Leute die runterkommen kennenzulernen. und auch hinter der bar machts Laune

Für die die überlegen irgendwo bei zu treten: tut es:

1. man lernt nette Leute kennen
2. man hat etwas wonach man sich auch nach dem studium noch freut
3. Alkohol!!!!also bitte...wen tangiert der nicht?
(4. is mir so im nachhinein aufgefallen: das ehrenamtliche Tätigkeiten auch bei Bewerbungen gut ausschauen)


biggrin.gif

wer sonst noch fragen hat...einfach vorbei kommen happy.gif
Däumelinchen
Zitat(Letti @ 20 Nov 2007, 10:53)
Für die die überlegen irgendwo bei zu treten: tut es:

1. man lernt nette Leute kennen
2. man hat etwas wonach man sich auch nach dem studium noch freut
3. Alkohol!!!!also bitte...wen tangiert der nicht?
(4. is mir so im nachhinein aufgefallen: das ehrenamtliche Tätigkeiten auch bei Bewerbungen gut ausschauen)


*



...nicht irgentwo beitreten, sondern bei uns...Borsi34!!! smile.gif
fuckfish
Eure Chefin is doch auch nich mehr die Letti, das is doch jetzt Borsi-Durchzählen Eins yes.gif
Stormi
Sie heißt Christin, vielleicht sogar mit K, wer weiß das schon cool.gif
ELstoffEL
Christin so wie C-Hörnchen teacher.gif
fuckfish
Is doch schon läääängst integriert im Startpost, Stoffel^^
serano
Könnte auch mal wieder aktualisiert werden, nech.
zausel
Zitat(Sigurd @ 09 Aug 2010, 22:48)
shocking.gif Ach das sind Fische? lol

Naja, beim Borsi dachte ich auch erst, es wär nen Schwein...
*


Das ist KEIN Schwein?!

/mod: Ausgegliedert aus Tequilaflasche
Sigurd
Nein, es ist ein Nashorn smile.gif
saltuarius
echt jetzt?
serano
Ja.
saltuarius
oh blush.gif
ToLa
Also mir wurde das Viech in Eigenauskunft eines hier nicht näher genannten Borsi Vorstandes, als Schwein verkauft.
katzschi
Gibts BorsTi wieder? rofl.gif
Stormi
Der junge Mann war in den frühen Morgenstunden des Dienstags in einem Kellerclubraum eines Wohnheims an der Borsbergstraße in Dresden-Striesen erschienen und hatte dort einen Pulverfeuerlöscher entleert. Zwei Frauen und ein Mann, alle Mitte 20, klagten daraufhin über Übelkeit und Augenreizung. Sie mussten vor Ort medizinisch behandelt werden.

Quelle: Polizeibereicht in der DNN

Beachtliche Frauenquote cool.gif
Juri
​​
iggi
http://www.dnn.de/Dresden/Polizeiticker/Po...resden-Striesen

Gefährliches Pflaster! blink.gif
miaumiau
Zum glück gibts im Borsi Medizinstudenten die Erste Hilfe geleistet haben.
iggi
Für alle Dresdner Studentenclubs ging mit 2015 ein schwieriges Jahr vorrüber. Immer weniger Studenten nehmen unsere Abendangebote in Anspruch und dies wirkt sich leider auch auf unsere Eigenfinanzierung aus. Doch noch stecken wir den Kopf nicht in den Sand! Um euch, liebe Studierenden, für uns zurück zu gewinnen, fahren wir dieses Jahr mit brandneuen, innovativen Konzepten auf:

Schwarzbieranstich
Höchstpunktzahl - Ein Spieleabend mit sehr alten Konsolen
SpäM Fest - Spätmittelalterliches Fest
SoLaLaCo – Sonntägliche, lange LARP-Convention
Nikolausabschnittsbeutelspringen
Trinkathlon – 10× um's Borsi laufen und pro Runde ein Bier trinken
Osterschnapsverstecken - Alkoholfreier Abend
Schwabenfete – Theater auf schwäbisch
Prokrastinationsamt.de – Ein Forum für Dresdner Studenten
Weinstube – Eine gemütliche Lounge in unserer 6. Etage
Jeden Mittwoch Hawaiianischer Kneipenabend

Wir hoffen, wir konnten euch mit diesen, nie dagewesenen Veranstaltungsideen überzeugen und alle anderen Studentenclubs ein wenig wachrütteln, sodass sich diese von unserem Einfallsreichtum inspiriert fühlen.

Euer Kellerklub Borsi 18,

Widerstand ist sexy

QUELLE: http://www.borsi34.de/news-april16-zeit-fuer-veraenderung
miaumiau
Hahaha, geil, iggi man sollte meinen das du sonst nichts zutun hast, wir sehen und am 7.ten in der HMa zum Cineastischen Rätselraten! Vielleicht machen wir das jetzt auch ... höhöhö
Sigurd
rofl.gif
Lange nicht mehr so schön gelacht!
miaumiau
Nachdem wir letztes Jahr ja die Gemüter ordentlich erhitzt haben waren wir diesmal nett. cool.gif
Lucie
Wir haben vergessen zu erwähnen, dass es auch Filmnächte bei uns geben wird. Die Reihe nennt sich Kino im Keller.
mcnesium
Mich wundert ja, dass iggi prokrastinationsamt.de nicht längst registriert hat…
iggi
Zitat(mcnesium @ 04 Apr 2016, 09:25)
Mich wundert ja, dass iggi prokrastinationsamt.de nicht längst registriert hat…
*



Ich muss erst noch sturmhorst.de und drumpf.de loswerden, dann habe ich wieder Frei-Domains. cool.gif
Lucie
Bekanntlich gehen wir ja gerne auf die Kritik unserer Gäste ein und so gibt es zum Semesterstart auch neue Öffnungszeiten:

bild kann nicht angezeigt werden

Danke an den entsprechenden Facebook-User für diesen konstruktiven Vorschlag shifty.gif