eXma » Diskutieren » Weltgeschehen
Startseite - Veranstaltungen - Mitglieder - Suche
Vollständige Version anzeigen: collateral murder
sagzehn
5th April 2010 10:44 EST WikiLeaks has released a classified US military video depicting the indiscriminate slaying of over a dozen people in the Iraqi suburb of New Baghdad -- including two Reuters news staff.

Starker Toback!
Was meint ihr dazu?
Ich finde es ziemlich schokiernd das zu sehen, obwohl man es ohnehin vermutet, dass es so läuft.

http://www.collateralmurder.com/
iggi
die kommentare im funkverkehr sind auch recht finster. klingt fast wie im computerspiel, nur dass dort nie zivilisten rumrennen.
vonAnjou
WikiLeaks veröffentlicht das seit geraumer Zeit angekündigte Video und jeder sollte es sehen und davon erzählen!

http://wikileaks.org/

Zusammengefasst:
Erst greift ein amerikanischer Hubschrauber eine Gruppe von Zivilisten an, darunter auch zwei Reporter von Reuters (Fotoapparat und Teleobjektiv werden für Waffen gehalten).
Kurz danach taucht ein Van auf, dessen Insassen den Verletzten helfen wollen. In diesem Van sitzen auch zwei Kinder. Der Hubschrauber eröffnet auch darauf sein Feuer.
Als anschließend dann die Bodentruppen eintreffen, fährt eines der Autos über einen der Toten.
Insbesondere die Funksprüche sind sehr aufschlussreich.

/mod: Themen zusammengefasst.
stabilo
Schlimm finde ich vor allem, dass sich von den deutschen Leitmedien nicht _eines_ dafür interessiert. Ob Tagesschau, heute oder die großen Zeitungen wie SZ, FAZ, Welt, ZEIT - niemand bringt auch nur ein Sterbenswörtchen über das Video. Dabei wurden da auch Kollegen der eigenen Zunft erschossen.

Ich frage mich, ob diese Ignoranz einem kollektiven Gehorsam gegenüber den Amis geschuldet ist, oder sich eher die Meinung festgesetzt hat, dass sowas ja eh schon normal ist und keine weitere Erwähnung wert sei.

ps:
In der Langversion des Videos sieht man später noch den Angriff auf ein Gebäude in das vermutlich jmd. mit einer Waffe gegangen ist. Genau zu erkennen ist das aber nicht, ob der Mann tatsächlich eine Waffe hatte. Nehmen wir an, es war tatsächlich so. In das Gebäude gehen dann nacheinander noch mehrere andere Männer hinein, die offensichtlich _keine_ Waffen tragen. Trotzdem werden werden drei Raketen auf das Gebäude abgeschossen. Allerdings mit jeweils einigem zeitlichen Abstand und trotz der Tatsache, dass sich bereits Zuhilfe kommende Personen vor dem Gebäude aufhalten.
iggi
Vielleicht liegts auch am Redaktionsschluss, also erstmal abwarten.
stabilo
Die Videos wurden _gestern vormittag_ veröffentlicht. Da hätte es spätestens für die 20:00 Uhr Tagesschau gereicht. Und in den Newsfeeds der Zeitungen ist immer noch nichts zu lesen. Das Thema wird geflissentlich ignoriert.

Bei solchen Gelegenheiten denke ich immer wieder mit "Genuss" daran, was gewesen wäre, wenn Frau Merkel bereits 2003 den Ton angegeben hätte. Dann würden wir heute auch im Irak stehen. Herzlichen Glückwunsch.
Fuchs
na dann schickt es an die einschlägigen redaktionen. und zwar massenhaft... mensch, ihr seid ja nun nicht neu im netz...
Sowjet
Und nun soll man als Helikopterbesatzung erkennen auf diesen verschwommenen unscharfen Aufnahmen, dass die Leute keine Waffen tragen sondern Kameras?
Wenn man dort tagtäglich damit rechnen muss, beschossen zu werden, dann erkennt man dort auch Waffen.
Das sich die Soldaten darüber amüsieren ist eine ganz andere Sache.

Wie hätten denn die Piloten reagieren sollen? Warten bis eventuell wirklich Schüsse fallen?
Das ist eine bescheidene Situation in der Deutsche in Afghanistan ja auch schon waren.

Aber den involvierten Soldaten kann man wohl wenig vorwerfen, sie haben die Befehlskette gewahrt und sind ein paar Runden geflogen bevor sie eben im Schatten jemand mit einem RPG ähnlichen Gegenstand sahen.
Stormi
Im Krieg sterben Leute. Besser du als ich usw. Wenn die bei einem solchen Alltag keine Witze über das Geschehen machst, drehst du komplett durch. Krieg ist nunmal scheiße, was erwartet ihr denn?
Dass die Amis selbst Schuld daran sind, dass da jeder Passant ein potentieller Attentäter ist, steht auf einem anderen Blatt.
fiend force
bei der onlineabteillung der sueddeutschen gibts jetzt auch nen artikel dazu.

siehe hier http://www.sueddeutsche.de/,tt2m1/politik/660/507812/text/
Perseus
stern und spiegel habens auch.
stabilo
Zitat(Sowjet @ 06 Apr 2010, 14:10)
Und nun soll man als Helikopterbesatzung erkennen auf diesen verschwommenen unscharfen Aufnahmen, dass die Leute keine Waffen tragen sondern Kameras?
[...]
*


Erstens hat die Helikopterbesatzung _Augen_ und ist nicht auf die schlechten Videoaufnahmen angewiesen. Dass sie tatsächlich mehr sehen, bekommt man etwas später mit, wenn sie von den leichten Bewegungen des verletzten Kindes im Minivan reden - das ist auf dem Video nicht zu sehen.
Zweitens ist der erste Angriff meiner Meinung nach auch nicht so sehr das Problem. Da kann man das Argument gelten lassen, dass das im Eifer des Gefechts nicht klar zu erkennen gewesen ist, weil die Soldaten da eh schon ständig unter Hochspannung stehen. Was es aber zum Kriegsverbrechen macht ist eben der Angriff auf den Minivan. Die Personen dort haben keinerlei Waffen bei sich, was man sogar auf den schlechten Videoaufnahmen auch auf den ersten Blick (und vielmehr hat die Helikopterbesatzung zugegebenermaßen ja auch nicht) sieht. Die Leute versuchen einen Verletzten zu retten und werden beschossen - dazu kommt dass die unbewaffnet waren.

Zitat(Stormi @ 06 Apr 2010, 14:24)
Im Krieg sterben Leute. Besser du als ich usw. Wenn die bei einem solchen Alltag keine Witze über das Geschehen machst, drehst du komplett durch. Krieg ist nunmal scheiße, was erwartet ihr denn?
[...]
*


Viel schlimmer als dieser wirklich unangebrachte Lacher - sei es dem Umstand geschuldet, dass nur so der Alltag erträglicher wird oder die Soldaten bereits dauerhaft Schaden genommen haben und erst deswegen sowas lustig finden können - ist die Tatsache, dass der Humvee über die Person gefahren _ist_. Wer sagt denn, dass der nicht doch noch gelebt hat? Es war jedenfalls nicht notwendig, um noch irgendwie Gefahr für das eigene Leben abzuwenden. Kann man auch als Leichenschändung ansehen. Mein Gott, was hat sich alle Welt damals aufgeregt, als '94 in Mogadishu die toten Amisoldaten durch die Straßen geschleift wurden! Aber hier über Leichen fahren. Übrigens sieht man mMn. (nur in der Langversion?) wie der erste Bradley auch noch über einen Körper fährt der auf der Straße liegt.
sagzehn
Passend dazu, was im Februar in Afganistan passiert ist:
http://www.democracynow.org/2010/4/6/after...ement_us_forces
(Leider etwas schlechte Tonqualität)
Chris
Hat hier ernsthaft jemand das Märchen des "sauberen Krieges" geglaubt? Der Krieg im Irak war ein Luftkrieg, auf dem Video sieht man sehr gut, wie in diesem Krieg tote usamerikanische Soldaten vermieden wurden.
tingel
Rein methodisch betrachtet würde mich mal interessieren, wie ein Video eines "Lehrbuchfalls" aussieht, wo tatsächlich bewaffnete Kämpfer angegriffen werden.
Also ob die sich auch so zivil kleiden und verhalten (die Gruppe bewegte sich ja vollkommen unbekümmert, obwohl sie die Hubschrauber sicher wahrgenommen haben).
Gibt es Waffen, die wie eine Profikamera mit Teleobjektiv aussehen? Ich glaube eher nicht, man konnte ganz gut erkennen, daß eine Person eine solche Kamera trug.

Also wenn wir schon total entsetzt und wütend sind bei den Bildern, kann man sich ja leicht ausmalen, welche Auswirkungen das auf die Rekrutierung neuer Attentäter hat.
Tycho
Meanwhile on 4chan: KLICK
Chris
Zitat(Wikipedia:Guerilla)
Ein Anti-Guerillakampf ist mit militärischen Mitteln nur schwer zu gewinnen, weil es aufgrund der fehlenden Unterscheidbarkeit der Guerillakämpfer von der übrigen Bevölkerung nicht möglich ist, die jedenfalls in den frühen Phasen eines Konfliktes überlegene militärische Macht einzusetzen, ohne gleichzeitig Unschuldige zu treffen. Weiter kann sich die Guerillabewegung immer wieder aus der Bevölkerung verstärken, solange sie deren Unterstützung genießt bzw. über ausreichende Mittel zur Zwangsrekrutierung verfügt.
Magic_Peat
Ein zwei meiner Vorgänger haben es ja bereits erwähnt, aber auch ich bin der Meinung dass die Kameras eindeutig als solche identifizierbar sind und dass man herumschlendernde Menschen (ein telefoniert gemütlich) eindeutig nicht als Bedrohung sehen kann.
Dazu kommen die abfälligen Kommentare und das unnötige Überfahren der Leichen (im Wikileaks Artikel steht übrigens auch, dass später noch ein Bradley über eine andere Leiche gefahren ist).
Was dem gnazen die Krone aufsetzt ist der Kommentar am Ende, nachdem die verletzten Kinder entdeckt wurden. Eine einweisung ins nächste Militärkrankenhaus wird abgelehnt, stattdessen sollen die Kinder ins nächstgelegene KKH abgeliefert werden (wo eine ausreichende Versorgung mit Sicherheit nicht gewährleistet ist). Kommentar eines Soldaten im Funk: "Ihre Schuld wenn sie ihre Kinder mit ins Gefecht nehmen" WTF???

Die Anmerkungen in Bezug auf Abstumpfung durch tägliche Gefahren durch Guerrillataktiken usw kann ich ja verstehen, aber unter all diesen Gesichtspunkten ist da mE ein Kriegsverbrechen geschehen.

Frag mich nur ob die Verantwortlichen je zur Rechenschaft gezogen werden...
mcnesium
so, da habt ihr euren tagesschau beitrag. sogar ziemlich ausführlich. fast schon bißchen zu ausführlich für meinen geschmack.
Stormi
[attachmentid=30201]
Magic_Peat
Kein Bild zu sehen, Stormi.
iggi
Zitat(Magic_Peat @ 06 Apr 2010, 21:26)
Kein Bild zu sehen, Stormi.
*



http://krautchan.net/files/1270573275001.jpg

n paar mal f5 dann klappts irgendwann.
Magic_Peat
Zitat(iggi @ 06 Apr 2010, 21:46)
http://krautchan.net/files/1270573275001.jpg

n paar mal f5 dann klappts irgendwann.
*


403 - Zugriff verweigert.
Stormi
Habs mal anderweitig eingebaut.
Magic_Peat
Danke! biggrin.gif
wombat1st
heute morgen in der TAZ und auch auf taz.de
unicum
Zitat(mcnesium @ 06 Apr 2010, 20:09)
so, da habt ihr euren tagesschau beitrag. sogar ziemlich ausführlich. fast schon bißchen zu ausführlich für meinen geschmack.

das sieht die zdf-redaktion offenbar aehnlich gespalten... link
Euronymus
Mir is jetzt nich ganz klar warum sich alle wegen dem Video aufregen. Da ist Krieg, auch wenns keiner zugeben will. Und im Krieg aktiviert der Mensch sein SS-Gen (unabhängig von der Heimat-Nation). Die tun grad so als hätte die Menschheit noch nicht genug Kriege gebastelt um zu wissen, dass es immer so endet.
chelys
Zitat(Euronymus @ 07 Apr 2010, 13:25)
Mir is jetzt nich ganz klar warum sich alle wegen dem Video aufregen. Da ist Krieg, auch wenns keiner zugeben will. Und im Krieg aktiviert der Mensch sein SS-Gen (unabhängig von der Heimat-Nation). Die tun grad so als hätte die Menschheit noch nicht genug Kriege gebastelt um zu wissen, dass es immer so endet.
*



*zustimm* Dieses SS-Gen führt zumindest zu solchen Kommentaren, wie man es in dem Video hört, die absolut inakzeptabel sind. no.gif

Man kann sich allerdings auch nicht vorstellen, wie es sich anfühlt, wenn man sich Tag für Tag seines Lebens bedroht fühlt, wenn man nicht weiß, wer "gut und wer böse" ist. Da sitzen jetzt die Selbstgerechten in ihrer sicheren Wohnung in Deutschland im Sessel und verurteilen Andere...
EvilHomeStereo
Zitat(Euronymus @ 07 Apr 2010, 13:25)
Mir is jetzt nich ganz klar warum sich alle wegen dem Video aufregen. Da ist Krieg, auch wenns keiner zugeben will. Und im Krieg aktiviert der Mensch sein SS-Gen (unabhängig von der Heimat-Nation). Die tun grad so als hätte die Menschheit noch nicht genug Kriege gebastelt um zu wissen, dass es immer so endet.
*



Achso! Und wie genau macht das SS-Gen das? Mensch, dass man da nicht früher drauf gekommen ist. wink.gif
Polygon
Zitat(Euronymus @ 07 Apr 2010, 13:25)
Mir is jetzt nich ganz klar warum sich alle wegen dem Video aufregen. Da ist Krieg, auch wenns keiner zugeben will. Und im Krieg aktiviert der Mensch sein SS-Gen (unabhängig von der Heimat-Nation). Die tun grad so als hätte die Menschheit noch nicht genug Kriege gebastelt um zu wissen, dass es immer so endet.
*


Ahja, ich hoffe du hast nichts dagegen, wenn ich das Abschlachten von Zivilisten im Krieg trotzdem als verabscheuenswürdig und Kriegsverbrechen empfinde.

Find ich eh interessant, warum um drei tote Soldaten so ein trara gemacht wurde und hier z.T. so getan wird, als gehört das dazu. Die hatten nämlich die Wahl und haben sich dafür entschieden Soldat zu werden. Dass man dort so viel Geld bekommt hat halt seine Gründe.

Die Zivilisten haben diese Wahl meistens nicht, die hatten nur das Pech im falschen Land geboren zu sein.
lusch3
Zitat(Polygon @ 07 Apr 2010, 14:24)
Dass man dort so viel Geld bekommt hat halt seine Gründe.
*



rofl.gif
Der war gut.

Btw: Die Journalisten waren dort auch freiwillig. Tot bleibt tot, da ist es bummi ob die Leute freiwillig oder unfreiwillig sterben.

Ontopic:
€dit:
Schaut man sich andere Videos mit ähnlichem Inhalt[1] an, erkennt man evtl, dass das irgendwie alles gleich aussieht. Weiß nicht wie es anderen geht, aber ich erkenn da so gut wie nix. Gut möglich, dass es "einfach" menschliches Versagen ist, dass aus einer Kamera eine RPG macht. Mich erschreckt weniger Brutalität des Zwischenfalls, sondern viel mehr der Umgang der Administration damit. Das ist der eigentliche Skandal in meinen Augen.

[1]: http://www.youtube.com/results?search_quer...arch_type=&aq=0
Chris
Zitat(Polygon @ 07 Apr 2010, 14:24)
Ahja, ich hoffe du hast nichts dagegen, wenn ich das Abschlachten von Zivilisten im Krieg trotzdem als verabscheuenswürdig und Kriegsverbrechen empfinde.
*


Ich empfinde Krieg als verabscheuenswürdig. Tote Soldaten sind auch Söhne gewesen. Und viele von ihnen auch Väter. Hier sollte eher George Bush vor's Kriegsgericht, weil er einen Krieg ohne UN-Mandat geführt hat.

Im Übrigen sind in diesem Krieg gestorben: 167 Journalisten und 55 Medienassistenten, 4.705 getötete Koalitionssoldaten, 9431 getötete irakische Soldaten und Polizeikräfte, 462 getötete Angehörige von privaten Sicherheits- und Militärunternehmen. Zusätzlich: 31.716 verwundete US-amerikanische Soldaten.
(Quelle).
Stormi
Die Soldaten sehen die Kameraufnahmen in Farbe und höherer Auflösung. Gespeichert werden sie aber in s/w und niedrigerer Auflösung, um Speicherplatz zu sparen.
aktsizr
Zitat(Chris @ 07 Apr 2010, 15:02)
Ich empfinde Krieg als verabscheuenswürdig. Tote Soldaten sind auch Söhne gewesen. Und viele von ihnen auch Väter. Hier sollte eher George Bush vor's Kriegsgericht, weil er einen Krieg ohne UN-Mandat geführt hat.

Im Übrigen sind in diesem Krieg gestorben: 167 Journalisten und 55 Medienassistenten, 4.705 getötete Koalitionssoldaten, 9431 getötete irakische Soldaten und Polizeikräfte, 462 getötete Angehörige von privaten Sicherheits- und Militärunternehmen. Zusätzlich: 31.716 verwundete US-amerikanische Soldaten.
(Quelle).
*



Wow. Wer hätte gedacht, dass die die Kriegsopfer so gut auf Leute mit Waffen & die Medien beschränken können.
HansiBargeld
Zitat(Chris @ 07 Apr 2010, 15:02)
... Hier sollte eher George Bush vor's Kriegsgericht, weil er einen Krieg ohne UN-Mandat geführt hat. ...

Obama auch oder nicht?
lusch3
Zitat(Stormi @ 07 Apr 2010, 15:13)
Die Soldaten sehen die Kameraufnahmen in Farbe und höherer Auflösung. Gespeichert werden sie aber in s/w und niedrigerer Auflösung, um Speicherplatz zu sparen.
*


Quelle? (Ohne es bezweifeln zu wollen.)
Chris
Zitat(aktsizr @ 07 Apr 2010, 15:26)
Wow. Wer hätte gedacht, dass die die Kriegsopfer so gut auf Leute mit Waffen & die Medien beschränken können.
*


Ich denke mal, für beide Gruppen gibt es präzise Quellen. Zivilopfer werden nicht gemeldet, oder gezählt. Vermisste Soldaten und Journalisten schon.

Zitat(HansiBargeld @ 07 Apr 2010, 15:30)
Obama auch oder nicht?
*


Der Krieg dauerte ja nur ein halbes Jahr. Jetzt sind wir schon in der Besatzungsphase. Ob man dort so einfach die Soldaten abziehen kann, weiß ich nicht. Immerhin hast du ein Haufen bewaffneter Milizen dort rumlaufen, die dann ordentlich freidrehen, sprich Bürgerkrieg droht.
Tycho
Hätten die Piloten doch vorher ihr MANUAL richtig gelesen...
Fuchs
ich würd lachen, wenns nicht so traurig wär
Zum Vergrößern klicken:
Zum Vergrößern klicken
Link zum Bild in voller Größe

edit: sorry, hab den link nicht geklickt, hab's nochmal eingebunden, man möge mir verzeihen...
Gizz
Weitere Bilder und mehr Informationen zu den Umständen gibts z.B. hier:

http://en.wikipedia.org/wiki/Collateral_murder

und hier:

http://cryptome.org/info/reuters-kill-2/reuters-kill-2.htm

-> Laut diesen Quellen waren die Begleiter der Reporter doch nicht so unbewaffnet und die Gruppe geriet in eine laufende Militäraktion

Euronymus
Zitat(Polygon @ 07 Apr 2010, 14:24)
Ahja, ich hoffe du hast nichts dagegen, wenn ich das Abschlachten von Zivilisten im Krieg trotzdem als verabscheuenswürdig und Kriegsverbrechen empfinde.
[...]
*


Hab ich nix dagegen (aber ein Kriegsverbrechen isses erst, wenn sich eine Aktion explizit gegen Zivilisten richtet).

Zitat(Polygon @ 07 Apr 2010, 14:24)
[...]
Find ich eh interessant, warum um drei tote Soldaten so ein trara gemacht wurde [...]
*


Das warn ja auch die guten Jungs. Du musst mal mehr Fernsehn gucken: Wenn der Gute die Bösen massenweise slayt, ist das gut. Wenn einer von den Guten (natürlich nicht DER Gute, denn dann wäre der Film vorbei) stirbt, isses ne Katastrophe und es gibts ne grosse Trauer und Heulszene.

Man muss das eben so sehn: Da zieht kein Philosoph ins Feld sondern ein Typ, etwas 20 Jahre alt, der keinen gute Job in Aussicht hatte und dem ein Werber gesagt hat, das er dort ein Held für seine Nation wird. Das sind Kinder die von Hollywood und Playstation erzogen wurden und plötzlich sitzen sie in einer Sandkiste und um sie rum sind Menschen die ihnen potentiell an den Kragen wollen.
tingel
Zitat
When Bravo Company arrived at the scene, they found two RPGs and an AK-47 or AKM. They also found two Canon EOS digital cameras with telephoto lenses.

Unter diesen Umständen war es sicherlich äußerst dumm, sich in dieser Gesellschaft zu bewegen.
Somit bleibt die Frage, wieso man den Kleinbus unbedingt beschießen mußte.
Mr_T
Zitat(stabilo @ 06 Apr 2010, 13:47)
Schlimm finde ich vor allem, dass sich von den deutschen Leitmedien nicht _eines_ dafür interessiert. Ob Tagesschau, heute oder die großen Zeitungen wie SZ, FAZ, Welt, ZEIT - niemand bringt auch nur ein Sterbenswörtchen über das Video. Dabei wurden da auch Kollegen der eigenen Zunft erschossen.


Sowohl in der Tagesschau als auch bei "heute" wurde das Video zum Teil gezeigt (die ersten Schüsse auf die Gruppe - mit ton).

Hier auch ein Kommentar des Tagesschau Chefradakteur in seinem Blog zum Film
MafiaGirl
Zitat(tingel @ 07 Apr 2010, 21:05)
Unter diesen Umständen war es sicherlich äußerst dumm, sich in dieser Gesellschaft zu bewegen.
Somit bleibt die Frage, wieso man den Kleinbus unbedingt beschießen mußte.
*




Die wurden denen doch untergeschoben....
*habe mir nur den Film angesehen kenne den Artikel da zu nicht...
und in diesem Film habe ich keine RPGs gesehen, nur `ne Kammera und `ne Tache..
.und son Typen gehört, der meinte, dass einer auf etwas liegt was probably ein RPG sein könnte
*wenn ich mich recht erinnere...natürlich ist ja schon `n weilchen her... jetzt...
*als Hupschrauberpilotman sollte man den Sehtest halt eben doch ernst nehmen bzw. nicht schwänzen ...

Fand es auch sehr erschreckend wie geil die aufs Schießen waren....ich meine die hatten ja auch mal
kurz darüber gesprochen den Schwerverletzen abzuschießen, der nicht mal mehr in der Lage war auf zu
stehen...doch dann kam der Buss und jemand meinte, dass die Insassen die Körper und die Waffen einsammeln
wollen würden, die mit dem Schießen noch warten sollten (auf jeden Fall denke/vermute/glaube ich)...
*wahrscheinlich damit der auch ja anhält...um die Leute im Wagen auch übern Haufen schießen zu können ...
wir wollen ja niemanden zu kurz kommen lassen...und wenn man schon mal dabei ist *nicht falsch verstehen...
ist schon krass, watt die Amis für `ne Gerhinwasch-Maschenerie-Taktik anwenden...um die Leute zum
hassen zu bewegen...*traurig, traurig...Dass da unten was passieren muss,
is schon irgend wie klar, aber kann denn das nicht freidlich ablaufen(?)
Bei solchen Bildern ist der Hass der Iraker so gar irgend wie verständlich...*wie hier ein
anderer schon meinte(habe leider gerade vergessen wer es war...*is halt´n guter Trailer

*da vergeht einem ja alles...
*mal abgesehen von den voll idiotischen Kommentaren...die ja ...und da sind wir uns ja
sicherlich alle einig..nun mal wirklich mehr als menschenverachtend waren...
stabilo
Zitat(Mr_T @ 07 Apr 2010, 22:27)
Sowohl in der Tagesschau als auch bei "heute" wurde das Video zum Teil gezeigt (die ersten Schüsse auf die Gruppe - mit ton).

Hier auch ein Kommentar des Tagesschau Chefradakteur in seinem Blog zum Film
*


Schau bitte auch auf die Zeit, wann ich den Beitrag verfasst habe. Unsere Medien haben tatsächlich 36 Stunden gebraucht, um eine Nachricht daraus zu machen. Am Tage der Videoveröffentlichung war in unseren Medien (nicht einmal in Zeitungen wie taz oder FREITAG) auch nur ein Wort darüber zu lesen.
wombat1st
vielleicht weil erstmal echtheit der quellen geprüft werden mußte, es keine verlässlichen journalisten dazu gab und weil z.b. bei der taz schon am frühen nachmittag redaktionsschluß ist. das zeitfenster würde ich nicht überbewerten, denn das es eine nachricht wurde zeigt ja, daß interesse daran besteht.
Fuchs
totaler blödsinn! heutzutage ist jeder scharf darauf, der erste zu sein. da wird nicht geprüft, sondern veröffentlicht, deswegen kommt es regelmäßig zu fehlmeldungen (lies bild-blog, die haben sich jetzt für andere medienorgane geöffnet, da kann man das gut verfolgen)... insofern is das wirklich n bisschen wunderlich, dass es in der tat solange gedauert hat. der feiertag wird es ja hoffentlich nicht gewesen sein... nur wenn ich mir anschaue, wie groß das interesse der us-geheimdienste an wikileaks ist... da wird man schnell zum verschwörungstheoretiker...
Mr_T
Zitat(Fuchs @ 08 Apr 2010, 12:48)
totaler blödsinn! heutzutage ist jeder scharf darauf, der erste zu sein. da wird nicht geprüft, sondern veröffentlicht, deswegen kommt es regelmäßig zu fehlmeldungen (lies bild-blog, die haben sich jetzt für andere medienorgane geöffnet, da kann man das gut verfolgen)... insofern is das wirklich n bisschen wunderlich, dass es in der tat solange gedauert hat. der feiertag wird es ja hoffentlich nicht gewesen sein... nur wenn ich mir anschaue, wie groß das interesse der us-geheimdienste an wikileaks ist... da wird man schnell zum verschwörungstheoretiker...
*



Es ist natürlich verwerflich, dass gerade bei so einem Video die journalistische Recherchepflicht, die in dem von dir genannten BildBLOG immer wieder zu Recht eingefordert wird, offensichtlich erfüllt wurde... *rolleyes*

Die Tagesschau kommt nun mal 20:00 Uhr und wenn die Überprüfung 7 statt 6h dauert ist sie nun einmal vorbei und kann erst 23h später wieder gezeigt werden. Daran würde ich mich nun wirklich nicht hochziehen...
aktsizr
Vielleicht weil es nicht über eine der bekannten Presseagenturen ging? Die AP zum Beispiel hat sich nur zu einem `Confirm' entschliessen können. Und auch das: Es hat doch auch gar keine Eile! Die Sache wird jetzt nach dem Scoop noch eine Weile irgendwo in der Niedrigen-Mittleren Nachrichtenrelevanz rumschwelen - aber im Grunde genommen interessiert es schon jetzt keinen mehr. Zur Untermauerung dieser Aussage sei auf folgenden, schon etwas älteren, Wikileaks-tweet verwiesen:

# Leaked CIA memo on Western Europe: "Public Apathy Enables Leaders To Ignore Voters." http://bit.ly/wlcia 8:55 AM Mar 26th via bit.ly

Klicken. Public Apathy? So isses!

#sizrtje
Fuchs
Mr_Tea: ja genauso war's gemeint *rolleyes*

aktsizr: damit hast du wohl recht...
Juri
​​
simpson
das sagt Gates dazu..