eXma » Diskutieren » Studieren
Startseite - Veranstaltungen - Mitglieder - Suche
Vollständige Version anzeigen: Eine zweite Jugend im Studierendenhaus?
absalom
Vor ziemlich genau sechs Jahren wollte der StuRa frischen Wind in die Heimstatt studentischer Gruppen bringen und es gab umfangreiche Sanierungsarbeiten in der StuRa-Baracke hinter dem Hörsaalzentrum. Auch ein neuer Name wurde gesucht und gefunden: "Haus der Jugend"* ist die etwas unpassend wirkende Bezeichnung seitdem. Durchgesetzt hat sich dieser Name nie.

Nun kommt abermals frischer Wind auf: Die Bestrebungen, den Studierenden einen neuen Ort der Begegnung zu geben nehmen Gestalt an: Drei schlagkräftige Gruppen haben sich zusammen gefunden und wollen gemeinsam für einen alten Traum kämpfen:
<div style="float:right;margin:''0px 0px 10px 10px'';padding:10px;border:4px solid #F2F2F2;background:white;width:185px;">[attachmentid=35302]<br />studierendenhaus.posterous.com</div>
Ein neues Studierendenhaus.

Der StuRa, der Förderverein prophil und die Dresdner Studentenstiftung haben eine Allianz gebildet: Sperrholz und Pappe der alten Baracke sind längst nicht mehr genug, ein neus Domizil muss her.

Studentische Gruppen benötigen einen Ort, um sich zu treffen und Interessenten sollen wissen, wo man sich über die vielfältigen Angebote an der TUD informieren kann. Schon früher hat man gezeigt, dass man etwas auf die Beine stellen, bspw. als das "Forumm Universität Dresden" (aus dem dann später prophil hervorging) den Wettbewerb "ein Platz an der Uni" mit guter Resonanz erfolgreich veranstaltete oder als man mit dem Projekt "kookykiosk" kreativen Freiraum schuf, der heute noch existiert*.

Teil der aktuellen Entwicklung ist noch immer die Vision einer dauerhaften Nutzung des Unikiosk. Dieser soll als "Schaufenster" für studentisches Engagement an der Uni genutzt werden - oder vielleicht auch einfach als studentisches Eiscafé? Wir werden sehen.

Die Webseite der Initative Studierendenhaus TU Dresden bietet noch nicht viele Inhalte, aber man sollte sie im Auge behalten.
Fuchs
Zitat(abadd0n @ 24 Feb 2011, 10:41)
Drei schlagkräftige Gruppen haben sich zusammen gefunden [...]


schlagkräftig sofa.gif

Zitat
Studentische Gruppen benötigen einen Ort, um sich zu treffen [...]


bereits vorhanden (studentenclubs)

Zitat
Interessenten sollen wissen, wo man sich über die vielfältigen Angebote an der TUD informieren kann

eXma/StuRa-Seite, TU-Seite (oder haben die andere quellen, wie z.b. newsletter, den auch die FSRs bekommen)

Zitat
Schon früher hat man gezeigt, dass man etwas auf die Beine stellen, bspw. als das "Forumm Universität Dresden" (aus dem dann später prophil hervorging) den Wettbewerb "ein Platz an der Uni" mit guter Resonanz erfolgreich veranstaltete oder als man mit dem Projekt "kookykiosk" kreativen Freiraum schuf, der heute noch existiert*


leider bekommt man davon immer ganz wenig mit sad.gif
Zitat
Teil der aktuellen Entwicklung ist noch immer die Vision einer dauerhaften Nutzung des Unikiosk. Dieser soll als "Schaufenster" für studentisches Engagement an der Uni genutzt werden - oder vielleicht auch einfach als studentisches Eiscafé? Wir werden sehen.


mmn für alles zu klein :/

Zitat
Die Webseite der Initative Studierendenhaus TU Dresden bietet noch nicht viele Inhalte, aber man sollte sie im Auge behalten.
*



naja bleibt zu hoffenm dass das was wird. ich kann mir noch nicht viel darunter vorstellen, vielleicht wird's ja ganz spannend...
fuckfish
Zum Vergrößern klicken:
Zum Vergrößern klicken
Link zum Bild in voller Größe
karp0tt!
iggi
Zitat(Fuchs @ 24 Feb 2011, 12:05)
bereits vorhanden (studentenclubs)
*



Naja aber welcher Club kann regelmäßig Studigruppen einen Treffpunkt geben, wo sie ungestört organisatorischen Kram erledigen können?

Zitat(Fuchs @ 24 Feb 2011, 12:05)
eXma/StuRa-Seite, TU-Seite (oder haben die andere quellen, wie z.b. newsletter, den auch die FSRs bekommen)
*



eXma muss in der Richtung mehr tun. Nach außen ist es für viele nur ne Partyseite.
Sigurd
Zitat(iggi @ 24 Feb 2011, 12:16)
Naja aber welcher Club kann regelmäßig Studigruppen einen Treffpunkt geben, wo sie ungestört organisatorischen Kram erledigen können?
*



In der Wu kein Problem... momentan sind zwar keine Studigruppen bei uns, aber die Tatsache dass seit vielen Jahren jede Woche Treffen von AG DSN und Vogtlandfete stattfinden, die dort _ungestört_ - und sogar simultan - ihrer organisatorischen Arbeit nachgehen, spricht doch schonmal für sich.
mmarx
Zitat(Sigurd @ 24 Feb 2011, 12:23)
jede Woche
*


Zitat(Sigurd @ 24 Feb 2011, 12:23)
_ungestört_
*



(fast ueberall)
iggi
Zitat(Sigurd @ 24 Feb 2011, 12:23)
In der Wu kein Problem... momentan sind zwar keine Studigruppen bei uns, aber die Tatsache dass seit vielen Jahren jede Woche Treffen von AG DSN und Vogtlandfete stattfinden, die dort _ungestört_ - und sogar simultan - ihrer organisatorischen Arbeit nachgehen, spricht doch schonmal für sich.
*




Das könnten man in der Tat mal stärker bewerben. Hochschulgruppen ohne eigenes Domizil müssen vermutlich immer umständlich Räume bei der TU reservieren.
Fuchs
Zitat(iggi @ 24 Feb 2011, 12:16)
Naja aber welcher Club kann regelmäßig Studigruppen einen Treffpunkt geben, wo sie ungestört organisatorischen Kram erledigen können?


wir tuen das für verschiedene hochschulgruppen. auch viele andere clubs (z.b. c11, gag, gutz, aqua, insbesondere der bärenzwinger) tun das...

Zitat
eXma muss in der Richtung mehr tun. Nach außen ist es für viele nur ne Partyseite.
*



der content wird ja größtenteils von den nutzern bestimmt. trotzdem nutzen einige gruppen exma als plattform. imho war auch mal angedacht, sich mit den anerkannten zu vernetzen (ist oft nicht so leicht)

Zitat(iggi @ 24 Feb 2011, 13:11)
Das könnten man in der Tat mal stärker bewerben. Hochschulgruppen ohne eigenes Domizil müssen vermutlich immer umständlich Räume bei der TU reservieren.
*



nun ja, an uns treten regelmäßig gruppen heran, die die räumlichkeiten nutzen wollen. gerne würden wir ihnen die möglichkeit bereitwillig bieten, aber so leicht ist das nicht. seitens des stuwe sind uns nur 2 öffnungstage wöchentlich erlaubt. weiß nicht, wie es bei andern clubs ist. aber das feedback und die nutzung der studi-clubs zeigt doch eigentlich, dass die informationslage da nicht so schlecht sein kann...

nichtsdestotrotz ist das studierendenhaus sicher ne gute sache und exma hat ja mit diesem artikel bereits begonnen, es zu unterstützen...
benjbk
Hallo ihr,

ich muss leider sagen, dass ich eigene Räume, wo man sich im Zweifel nicht auf andere verlassen muss, für zielführender halte, da ich mit meiner Gruppe schon durchaus schlechte Erfahrungen mit Treffen in Clubs gemacht habe.

Dass es mal laut werden kann, ist ja nicht schlimm, darauf muss man sich einstellen können, wenn man in einen Club geht. Zumal viele davon auch separate Räume haben, wo es relativ ruhig ist.

Was mir wirklich sauer aufgestossen ist, ist die Unzuverlässigkeit, mit der sich teilweise an Absprachen gehalten wurde. Einmal saßen wir sogar, nach vorheriger Terminabsprache für eine Veranstaltung, vor verschlossenen Türen. Und das geht mal überhaupt nicht.

Das lässt sich so alles sicher nicht verallgemeinern. Ich bin mir durchaus bewusst, dass das alles privat betriebene Clubs sind und auch wir hatten schon gute Locations. Aber bei so einem "Glücksspiel" bin ich eben ein gebranntes Kind ...

P.S. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass in dem Haus nicht nur Hochschulgruppen unterkommen sollen, sondern auch jede Menge Rückzugs- und Gruppenlernräume für Stdis, die ja in den Unibauten mMn nicht wirklich ausreichend vorhanden sind ...
mcnesium
also der verein hinter eXma trifft sich seit seiner gründung vor über 7 jahren mangels eigener location ausschließlich in räumlichkeiten der dresdner studentenclubs und ich muss sagen, dass es da normalerweise eigentlich keine schwierigkeiten gibt. wenn man regelmäßig irgendwo auftaucht, lernt man sich nämlich auch gegenseitig kennen und dann fliegt früher oder später mal die ein oder andere telefonnummer rüber und man kann mal spontan jemanden aus dem club anrufen, vor dessen verschlossener tür man wegen einem durchaus erlaubten missverständnis steht. wenn man mit der prämisse der gegenseitigen anerkennung an die sache rangeht, und nicht stur auf die erfüllung einer dienstleistung pocht, wird man überall freundschaftlich empfangen und dann macht auch mal jemand im schlafanzug den kühlschrank auf.
absalom
Morgen, Mittwoch, kann man die Initiatoren kennenlernen. Auch wer selbst etwas zum Projekt "Studierendenhaus" beitragen möchte ist willkommen! Treff ist um 10 Uhr im StuRa.

#a
Chris
Ich muss sagen, ein eigener Raum für eine Gruppe, in dem man sein ganzes Zeug lassen kann, wo verschiedene Mitglieder bei Bedarf auch zugreifen können, wo man sich auch mal in den Pausen zwischen den Vorlesungen treffen kann, ja so ein Raum, der wär famos. Und so einen Raum ist der Studentenclub für Clubmitglieder. Aber die Clubs können das leider keiner anderen Gruppe in diesem Maße bieten.
absalom
Hier eine Umfrage [Umfrage beendet], mit der man ein paar Eckdaten von den Studierenden erfragen möchte.

Abd.
absalom
[attachmentid=40865]

Vom 08.05. bis 23.05. werden die Entwürfe der Studierenden der Fakultät Architektur in der SLUB präsentiert. Am 23.05 findet um 16.30 Uhr die Preisverleihung statt.

→ Blog

#abd
absalom
Die Abstimmung im Foyer der SLUB geht noch bis morgen 12:00 Uhr.

War schon mal jemand dort und hat sich die Entwürfe genauer angeschaut?

#a
die_dan
Coole Sache!
Interessante Entwürfe, bin gespannt, ob das jemals was wird...
(Ich finde die Darstellung der Umfrageergebnisse total toll! blush.gif )
absalom
Immerhin: Es gibt mal etwas Neues zum Thema.

StuRa verhandelt mit Speer Junior über den TUD-Campus.

Ob der späten Stunde fehlen mir etwas die Worte.

#ab¿

P.S.: Speer Jr. vs. Speer Sen.
absalom
Aktuell hört man aus dem Senat der TUD, dass das Studierendenhaus wegen fehlender Mittel auf Eis liegt. Angedachte Sponsoren/Investoren sind abgesprungen.
Was nun wohl aus den Startgeldern des Campuslauf wird?

#abd, vaporware?