_
toggle menu eXmatrikulationsamt.de
online: pieschenerjung und 137 gäste

13. Februar in Dresden

Protest gegen Naziaufmarsch
Themen Layout: [Standard] · Linear · Outline Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
post 16 Feb 2009, 20:13
avatar
Froschologe
*******

Punkte: 1018
seit: 19.06.2006

vielleicht sollten Krawallos es mal damit versuchen - spart Steuergelder cool.gif

war klar - nu denn a link

Dieser Beitrag wurde von SHARK: 16 Feb 2009, 20:15 bearbeitet


--------------------
Everybody knows that the boat is leaking
Everybody knows that the captain lied
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 18 Feb 2009, 11:53

1. Schein
*

Punkte: 37
seit: 17.09.2008

wow, was soll man zu den meisten eurer kommentare hier noch sagen?

mir fällt keine andere begrüßung ein außer: hallo liebe zukünftige spießbüger und sonstige cdu und fdp-wähler!

hier wird in einer derart krassen weise der Extremismustheorie gefrönt, die provinzielle grottenschlechte Berichterstattung und Wertung der SZ abgefeiert... bevor ihr eure geistigen ergüsse in die welt des exma amtes ergießt, belest euch das nächste mal, besonders bei solchen Thema wie der Dresdenbombardierung oder Gedenkkultur...

wenn lesen nicht so euer fall ist, dann viel spaß weiterhin beim sudeln auf diesem Stammtischniveau...*gähn*

Dieser Beitrag wurde von honko: 18 Feb 2009, 11:54 bearbeitet
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 18 Feb 2009, 12:06
avatar
Straight Esh
*********

Punkte: 14030
seit: 01.10.2003

Schön dass du Kritik bringst, aber kannst du sie vielleicht noch ausführen? Kommentare a la "Ihr seid scheiße und ich nicht" bringen keine Diskussion weiter. Schreib doch mal auf, warum alle Spießbürger sind; warum die SZ eine schlechte Berichterstattung gemacht hat. Ansonsten begibst du dich auf das Niveau, was du anprangerst. Du magst zwar belesen sein, aber solange du dein Wissen nicht weitergibst, hat es nicht viel Wert.


--------------------


bonum agere et bonum edere,
sol delectans et matrona delectans

(Verlängere dein Leben indem du hier und hier und hier und hier klickst!)
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 18 Feb 2009, 13:45
avatar
dLikP
*******

Punkte: 1497
seit: 06.10.2006

Zitat(honko @ 18 Feb 2009, 10:53)
wow, was soll man zu den meisten eurer kommentare hier noch sagen?

mir fällt keine andere begrüßung ein außer: hallo liebe zukünftige spießbüger und sonstige cdu und fdp-wähler!

hier wird in einer derart krassen weise der Extremismustheorie gefrönt, die provinzielle grottenschlechte Berichterstattung und Wertung der SZ abgefeiert... bevor ihr eure geistigen ergüsse in die welt des exma amtes ergießt, belest euch das nächste mal, besonders bei solchen Thema wie der Dresdenbombardierung oder Gedenkkultur...

wenn lesen nicht so euer fall ist, dann viel spaß weiterhin beim sudeln auf diesem Stammtischniveau...*gähn*
*



Selten so viel gequirlte Kacke in so wenig Text gelesen.

...Und du erzählst was von Stammtischniveau wink.gif


--------------------
flickr
Und wenn sie kommt, fährt sie an uns vorbei
-RaT-
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 18 Feb 2009, 14:41
avatar
Anti-Gegner
******

Punkte: 802
seit: 25.11.2005

Ausländischer 19-Sekunden-Bericht:


Direktlink


--------------------
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 18 Feb 2009, 14:58
avatar
Propagandapanda
*********

Punkte: 3074
seit: 17.11.2004

Ich finds schön, dass wir international bekannt sind.
Germany is nich nur Wurst sondern auch Berlin und Nazis

@honko: cversuch mnal mnit deimnen ERlljbogen zu tipüpen.


--------------------
myrmikonos was here
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 18 Feb 2009, 15:13
avatar
Froschologe
*********

Punkte: 5016
seit: 01.10.2003

*wuuuuscchhhhhhh* da kam ein murmeltier durch der/die/das/den/dem thread gerannt.

Dieser Beitrag wurde von wombat1st: 18 Feb 2009, 20:17 bearbeitet


--------------------
Lacht kaputt, was euch kaputt macht!
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 18 Feb 2009, 20:14
avatar
Propagandapanda
*********

Punkte: 3074
seit: 17.11.2004

du hast Keinen Artikel vergessen.

Glauben Grammarnazis eigentlich auch an einen Bombenholocaust?

Dieser Beitrag wurde von Pusteblumenkohl: 18 Feb 2009, 20:26 bearbeitet
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 19 Feb 2009, 10:53

1. Schein
*

Punkte: 37
seit: 17.09.2008

Warum das Dresdner Gedenken zu kritiseren (und abzuschaffen) ist

Natürlich ist es möglich oder sogar wahrscheinlich, dass bei der Bombardierung von Dresden persönlich Unschuldige gestorben sind. Vielleicht waren ja sogar Antifaschisten drunter, ehemalige Gewerkschafter_innen oder KPD-Miglieder_innen, etc. So die sind jetzt vielleicht bei der Bombardierung von Dresden gestorben. Bei denen kam man sicherlich sogar mit einiger Berechtigung sagen, dass sie insgesamt Opfer des Faschismus waren auch wenn sie durch Bomben der RAF gestorben sind. (alles natürlich hypothetisch) Vielleicht kann man diesen Leuten auch Gedenken- in privatem Rahmen usw.
Aber in der Form des öffentlichen Gedenkens? Nie und Nimmer! Denn dann gednkt man ja automatisch nicht den Oopfern in ihrer Individualität, sondern in ihrer Eigenschaft Dresdner oder Deutsche gewesen zu sein. Und damit ist man mittendrin im geschichtsrevisionismus und der Einebnung von Unterschieden.

Dieser Beitrag wurde von honko: 19 Feb 2009, 10:54 bearbeitet
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 19 Feb 2009, 10:57
avatar
~ Perle der Natur ~
*********

Punkte: 4967
seit: 25.01.2006

lol.gif

und alle über einen kamm scheren ist wohl keine einebnung von unterschieden?



--------------------
We have enough youth, how about a fountain of smart?


"Do you know what time it is? It's do-o'clock."

"Heut mach ich mir kein Abendbrot - heut mach ich mir Gedanken!"
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 19 Feb 2009, 11:09

1. Schein
*

Punkte: 37
seit: 17.09.2008

wow, die Diskussionskultur in diesem Forum is einfach daneben, man merkt, dass es vorgefertigte Meinungen gibt und auf andere Argumente einfach nicht eingegangen wird (wäre ja auch unangenehm, wenn man mal was hinterfragen müsste)

Du wirfst mir vor, alle über einen Kamm zu scheren, was aber totaler Quatsch is, denn von meiner Seite ist nie ausgedrückt worden, dass es jeder Tote auch verdient hätte. Natürlich sind bei den Angriffen auch Antifaschist_innen/Widerständler_innen gestorben, das bestreitet auch niemand (siehe Gefängnis Mathildenstrasse DD - 400 Tote Menschen, welche in Nazihaft waren). Und ja, natürlich sind auch Kinder bei der Bombardierung gestorben.

Das täuscht aber nicht darüber hinweg, dass das Dresdner Gedenken in seinen Wurzeln zu kritiseren ist. es ist zu kritisieren, dass heute pauschal den Deutschen gedacht wird, ohne ihre individuelle Rolle im NS zu reflektieren. Und genau da setzt die Parole "Deutsche Täter_innen sind keine Opfer" an. Vorweg: diese Parole drückt nicht aus, dass alle Deutschen auch Täter_innen waren. Beim Dresdner Gedenken wird zwar erwähnt, dass der krieg von Dtl. ausgegangen sei, aber die individuelle Täter_innenschaft von Deutschen wird beim Dresdner Gedenken völlig ausgeblendet, darüber hinaus werden sie zu Opfern und zu einer unschuldigen Zivilbevölkerung verklärt. Diese Parole soll den Fokus auf die Täter_innenschaft der Deutschen , welche im Dresdner Gedenken völlig außen vor gelassen wird, richten und klagt an, dass diese Täter_innen eben keine Opfer waren.

Dieser Beitrag wurde von honko: 19 Feb 2009, 11:12 bearbeitet
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 19 Feb 2009, 11:36

3. Schein
***

Punkte: 161
seit: 05.01.2005

In erster Linie waren es alle Menschen!
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 19 Feb 2009, 11:42
avatar
Straight Esh
*********

Punkte: 14030
seit: 01.10.2003

Zum einen gedenken wir nicht pauschal den Deutschen, sondern den Opfern der Bombenangriffe auf Dresden. Formal dürften wir also übereinstimmen, jetzt ist nur die Frage: wer ist Täter, wer ist Opfer. Generell gehen wir in der heutigen Gesellschaft davon aus, das kein Mensch die Todesstrafe verdient hat, gleich was er getan hat. Wie könnte man daraus eine Rechtfertigung für die Toten in Dresden ableiten, selbst wenn man annimmt, das alle aktiv Nazideutschland unterstützt haben?
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 19 Feb 2009, 11:47

1. Schein
*

Punkte: 37
seit: 17.09.2008

@ Che: sorry, das lässt echt nen mangelnde willen an geschichtlicher Aufarbeitung blicken.

Klar waren es alle Menschen, aber mit unterschiedlichen Rollen: es gab in Dresden Nazis, Antisemiten und Menschen, die die Nazprojekte unterstützt haben. Es gab aber auch bei der Bombardierung Getötete, die waren zumindest in innerer Immigation.
Und dann gab es da noch 6 Mio. getötete Juden und Jüdinnen, verfolgte und auch getötete Antifaschist_innen, Widerstandskämpfer_innen, Partisan_innen.

Es waren alle Menschen, das stimmt. Aber trotzdem gedenke ich nicht mit einer Kerze vor der Hand der "Dresdner Zivilbevölkerung", also einer anonymen Massen "deutscher Opfer", von denen eine Menge dem NS positiv gegenüberstanden bzw. ihn getragen haben und stelle die auf eine Stufe mit Menschen, die einer barbarischen Ideologie zum Opfer gefallen sind.

Dieser Beitrag wurde von honko: 19 Feb 2009, 11:54 bearbeitet
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 19 Feb 2009, 11:51

1. Schein
*

Punkte: 37
seit: 17.09.2008

@ Chris: es geht nicht darum, die einzelnen Toten zu rechtfertigen etc. es geht darum, wie heute mit der geschichte umgegangen wird. wenn heute pauschal den "opfern der bombardierung dresdens" gedacht wird, wird auch derer gedacht, die mit dem NS sympathisierten bzw. ihn trugen. beim dresdner gedenken fehlt die einblendung der individuellen rolle.


Dieser Beitrag wurde von honko: 19 Feb 2009, 11:53 bearbeitet
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
2 Nutzer liest/lesen dieses Thema (2 Gäste)
0 Mitglieder: