_
toggle menu eXmatrikulationsamt.de
online: 164 gäste

Bald wieder Linie 5 ?

Von Südvorstadt nach Johannstadt
Themen Layout: [Standard] · Linear · Outline Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
post 22 Jul 2007, 22:39
avatar
Emovision
*********

Punkte: 3297
seit: 30.10.2005

Ich kenne da jemanden, der felsenfest davon überzeugt wäre lol.gif
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 07 Aug 2007, 12:17

1. Schein
*

Punkte: 18
seit: 07.08.2007

nun die linie 5 würde ichb wie folgt gestalten

in form einer 8-förmigen linienführung

johannstadt-pfotenhauer-st.benno-pillnitzer-rathenauplatz-pirnaischer pltz-altmarktgalerie-budapester str. chemnitzer-str. nürnberger ei-wieder runter zur reichenbachstr.-hbf dd-pirnaischerplatz-rathenauplatz-st.benno-trinitatisplatz-fetscherstr-johannstadt


eine straba übern zelleschen weg vom nürnberger ei-f.förster-platz-slub-zellescher weg bis runter zum wasplatz wäre auch interessant
dann müsste ja die linie 13+9 über sbahn-hp. strehlen geführt werden statt querallee und die busse 89 und/oder 75 dann über den derzeitigen ("alten") weg der linien 13+9

man könnte auch die ganze tiergartenstr.(diese straße is sehr breit und man kann linie 61 als studibus entlasten) entlang strabagleise führen bis zur anbindung an strabahalt karcher-allee oder sogar mosenstr./borsberstr. am kaufland/kaufmarkt(gleisdreieck). da im dresdner osten/südosten zwar -betrachtet man den plan 2d- horizontal linien 2+1 , linie 4,10,6,12 und linien 13+9 fahren aber leider keine vertikalen sind, höchstens bei linie 2 und linie 6 in höhe abzweig nach reik und gloßglocknerstr.zw leuben und laubegast

ich weiß nich in weit es möglich is im zuge der bauvorhaben pennrich(kesselsdorf) auch linie 1+12 in leutewitz evtl. (wieder) bis nach cossebaude oder niederwartha zu führen
und in wie weit auch linie 11 bis weißig verlängert werden sollte und kann

aslle netzerweiterungen müssen aber schon geprüft werden wegen fahrgastzaheln und effektivität und effizienz

Dieser Beitrag wurde von airbender: 08 Aug 2007, 14:38 bearbeitet
angehängte Bilder
angehängtes Bild angehängtes Bild
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 07 Aug 2007, 22:27
avatar
3. Schein
***

Punkte: 167
seit: 04.10.2005

ist doch nett, wenn das Netz sich mal wieder erweitert.

Ich würde die Linie aber erst mal über die Fetscherstraße bis Comeniusplatz führen (da kann man die 74 ersatzlos streichen), von da zum Pirnaischen und weiter bis nach Wendeschleife Plauen (da könnte man die E3 ablösen). Insgesamt müßte man aber denken, daß diese Linie verhältnismäßig kurz ist ...
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 08 Aug 2007, 14:07

1. Schein
*

Punkte: 18
seit: 07.08.2007

so ungefähr wäre ein plan

PS: insgesamt hätte man dann einen halben ÄUßEREN strabaring im dresdner süden und osten

von der borsbergestr-karcherallee-bf strehlen-wasaplatz-zellescher weg-nürnberger ei bis tharandter str.

wäre schon cool

Dieser Beitrag wurde von airbender: 10 Aug 2007, 10:38 bearbeitet
angehängte Bilder
angehängtes Bild
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 08 Aug 2007, 23:34
avatar
3. Schein
***

Punkte: 167
seit: 04.10.2005

Die Straßenbahn nur entlang der kompletten Tiergartenstraße macht meiner Meinung nach keinen Sinn. Die Linie 61 hat nicht auf diesem Abschnitt ihte Spitzenauslastung. In der Auslastung der Linie würde dann ggf. da eine Senke entstehen, die nicht gerade produktiv ist. Zudem: wohin soll die Linie hingehen? Einmünden in Zwinglistraße oder auf die Reicker?

Die Linienenführung mit der 8 (pirnaischer platz-hbf-nürnberger ei-budapester str-külring-pirnaischer platz) halte ich auch nicht für so optimal. Straßenbahnen sollen Punkte verbinden, keine Kreise drehen.

Wenn dann müßte man die 61 von einem Endpunkt aus komplett ersetzen, zum Beispiel so:
Gleisschleife Johannstadt-Fetscherstraße-Comeniumplatz-Kärcherallé- und ab hier dem kompletten restlichen Linienverlauf der 61 bis Tharanter Straße

Varianten:
* Die Linie wie die 12 nach Leutewitz zu verlegen - und die 12 dann von der Kesselsdorfer noch mal eine Schneise Richtung Süden schlagen lassen
* Wenn nach dem Bau der Waldschlößchenbrücke die Diskussion um die Querung des Großen Gartens zur Bewältigung der entstehenden Verkehrsprobleme ansteht, könnte man die 12 praktisch auch gleich mit durchziehen.

Und die Budapester würde ich wie folgt anbinden:
Vom Postplatz ausgehend Budapester - CHemnitzer - da ab in die Nöthnitzer und mit der 11 in Zschertnitz enden lassen. Der weitere Verlauf wäre dann aber noch zu große Fantasie

Varianten:
* Die Linie am Haltepunkt Plauen bei der alten Schleife wieder enden lassen. Die Nöthnitzer könnte auch durch eine von Plauen beginnende Bahn abgedeckt werden.
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 09 Aug 2007, 09:51

1. Schein
*

Punkte: 18
seit: 07.08.2007

Zitat(René @ 08 Aug 2007, 23:34)
Die Straßenbahn nur entlang der kompletten Tiergartenstraße macht meiner Meinung nach keinen Sinn. Die Linie 61 hat nicht auf diesem Abschnitt ihte Spitzenauslastung. In der Auslastung der Linie würde dann ggf. da eine Senke entstehen, die nicht gerade produktiv ist. Zudem: wohin soll die Linie hingehen? Einmünden in Zwinglistraße oder auf die Reicker?

Die Linienenführung mit der 8 (pirnaischer platz-hbf-nürnberger ei-budapester str-külring-pirnaischer platz) halte ich auch nicht für so optimal. Straßenbahnen sollen Punkte verbinden, keine Kreise drehen.

Wenn dann müßte man die 61 von einem Endpunkt aus komplett ersetzen, zum Beispiel so:
Gleisschleife Johannstadt-Fetscherstraße-Comeniumplatz-Kärcherallé- und ab hier dem kompletten restlichen Linienverlauf der 61 bis Tharanter Straße

Varianten:
* Die Linie wie die 12 nach Leutewitz zu verlegen - und die 12 dann von der Kesselsdorfer noch mal eine Schneise Richtung Süden schlagen lassen
* Wenn nach dem Bau der Waldschlößchenbrücke die Diskussion um die Querung des Großen Gartens zur Bewältigung der entstehenden Verkehrsprobleme ansteht, könnte man die 12 praktisch auch gleich mit durchziehen.

Und die Budapester würde ich wie folgt anbinden:
Vom Postplatz ausgehend Budapester - CHemnitzer - da ab in die Nöthnitzer und mit der 11 in Zschertnitz enden lassen. Der weitere Verlauf wäre dann aber noch zu große Fantasie

Varianten:
* Die Linie am Haltepunkt Plauen bei der alten Schleife wieder enden lassen. Die Nöthnitzer könnte auch durch eine von Plauen beginnende Bahn abgedeckt werden.
*



nunja
1. linie 5 in "8-form"
soetwas mit kreise drehen haben wir aber doch schon bei der linie 10/12 im wechsel von 10 auf 12 bzw. 12 auf 10 am "endpunkt" (schleifendrehen) in striesen (btf. tolkewitz)
diese form der 8 dient in der ideenführung der linienverlängerung, wenn man schon du meinung von hat, dass die "neue" linie 5 die kürzeste streckenführung haben wird/würde

wäre letztlich so als ob es wieder eine ringlinie wie linie 26 gäbe als studentenbahn

2. straba-führung um den ganzen großen garten
eine anbindung über tiergartenstr./karcherallee brächte evtl. doch sind
- siehe meine ausführung über wenige bis keine vertikalstreckenführung im gesamten dresdner osten/südosten - (linie 1,2,4,6,10/12 als horizontallinien)
es geht ja darum vorhandenes netz zu optimieren
buslinien 89,61 und 83 könnten dadurch schon entlastet werden oder gar ganz wegfallen, wenn ein strabe über tiergartenstr. bis haltestelle karcherallee oder bis haltestelle mosenstraße/spenertstraße eingebaut wird
bringt ja auch nich viel sinn sehr viele linien auf einer strecke fahren zu lassen daher diese umfahrung des großen gartens auf der ost-südost-seite

die straba, statt direkt durch den großen garten als innerstädtische großgrünanlage und erholungsgebiet, auf der ost-südost-seite entlang fahren zu lassen ist sicher auch eine gute überlegung für die gegner dessen, den großen garten mit einer trasse in 2 stücke zu teilen

Dieser Beitrag wurde von airbender: 09 Aug 2007, 10:29 bearbeitet
angehängte Bilder
angehängtes Bild
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 09 Aug 2007, 10:15
avatar
creamed my pantz.
*********

Punkte: 2512
seit: 05.01.2007

Zitat(René @ 08 Aug 2007, 23:34)
Straßenbahnen sollen Punkte verbinden, keine Kreise drehen.

das kommt doch wohl ganz klar auf die topologie des netzes an, warum sollte das denn verboten sein?


--------------------
bild kann nicht angezeigt werden
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 09 Aug 2007, 10:25

1. Schein
*

Punkte: 18
seit: 07.08.2007

Zitat(airbender @ 08 Aug 2007, 14:07)
so ungefähr wäre ein plan
*



muss diesen plan korrigieren

die linie 75 fährt ja nich die ganze tiergartenstrße entlang wie 89 und 61

bitte um entschuldigung
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 09 Aug 2007, 11:16
avatar
Physically Peter
*********

Punkte: 2366
seit: 09.11.2004

und wenn schon eine straba die 61 ersetzen soll dann bitte weiter zur tharander führen (wenn auch baulich nicht ganz einfach) und nicht in die budapester einbiegen lassen.

-> da es zu vo-zeiten manchmal unmöglich ist, an der chemnitzer noch in den bus richtung uni zu kommen.


--------------------
Hier steht nichts



Coca-Cola und die dynamische Welle sind eingetragene Schutzmarken der The Coca-Cola Company; koffeinhaltig
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 09 Aug 2007, 11:31

1. Schein
*

Punkte: 18
seit: 07.08.2007

Zitat(Gizz @ 09 Aug 2007, 11:16)
und wenn schon eine straba die 61 ersetzen soll dann bitte weiter zur tharander führen (wenn auch baulich nicht ganz einfach) und nicht in die budapester einbiegen lassen.

-> da es zu vo-zeiten manchmal unmöglich ist, an der chemnitzer noch in den bus richtung uni zu kommen.
*

wird aber schon etwas schwierig eine straba über die nossener brücke zur tharandter/kesselsdorfer straße zu leiten
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 09 Aug 2007, 11:39
avatar
Physically Peter
*********

Punkte: 2366
seit: 09.11.2004

das hab ich ja gesagt wink.gif

aber es kommt nun einmal der großteil (persönliche schätzung: 80%) des fahrgastaufkommens für die 61 in richtung uni von der thrandter

->und diese willst du ja ersetzen
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 09 Aug 2007, 12:54

1. Schein
*

Punkte: 18
seit: 07.08.2007

Zitat(Gizz @ 09 Aug 2007, 11:39)
das hab ich ja gesagt wink.gif

aber es kommt nun einmal der großteil (persönliche schätzung: 80%) des fahrgastaufkommens für die 61 in richtung uni von der thrandter

->und diese willst du ja ersetzen
*

entlasten nich großartig ersetzen
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 09 Aug 2007, 13:00

5. Schein
******

Punkte: 842
seit: 15.07.2004

Wieso wird in Dresden eigentlich keine U-Bahn gebaut?
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 09 Aug 2007, 13:05

1. Schein
*

Punkte: 18
seit: 07.08.2007

Zitat(hullbr3ach @ 09 Aug 2007, 13:00)
Wieso wird in Dresden eigentlich keine U-Bahn gebaut?
*

ich glaube das liegt am elbsandboden das klappt nich ganz so aber zu ddr-zeiten bis zum aufkommen der neuen niederbordwagen ngt hatten wir doch so ne art u-bahn - die tatra die gräbtsich doch ins schienenbett *g*
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 09 Aug 2007, 17:54
avatar
old 's cool!
*********

Punkte: 9493
seit: 12.07.2003

Zitat(airbender @ 09 Aug 2007, 11:31)
wird aber schon etwas schwierig eine straba über die nossener brücke zur tharandter/kesselsdorfer straße zu leiten
*
ich seh da eigentlich nur ein problem zwischen wasaplatz und zellescher weg, denn ansonsten sind die straßen breit genug. an der nossener-brücke würde ich die nie fertig gestellte auffahrt opfern und die abfahrt weiter richtung kraftwerk ziehen, die brücke über die bahnschienen erweitern und dort dann den autoverkehr drüber leiten. die bahn wechselt richtung thrandter straße dann von rechts in die mitte und gelangt so zur tharandter, wie es jetzt der autofahrer tut.
nimmt man richtig geld in die hand lässt man die bahn auf der rechten seite und führt die abfahrt über eine spirale am kraftwerk vorbei nach unten, da hätte man den vorteil, dass sogar eine auffahrt noch drin wäre. die straba müsste in diesem fall während der abfahrt schon nach links unter der brücke, durch die pfeiler hindurch, richtung tharandter geführt werden. teuer aber müsste machbar sein. smile.gif


--------------------
Kleine Aster
Ein ersoffener Bierfahrer wurde auf den Tisch gestemmt. * Irgendeiner hatte ihm eine * dunkelhellila Aster * zwischen die Zähne geklemmt. * Als ich von der Brust aus * unter der Haut * mit einem langen Messer * Zunge und Gaumen herausschnitt, * muß ich sie angestoßen haben, denn sie glitt * in das nebenliegende Gehirn. * Ich packte sie ihm in die Brusthöhle * zwischen die Holzwolle, * als man zunähte. * Trinke dich satt in deiner Vase! * Ruhe sanft, * kleine Aster!
-Gottfried Benn (1912)-
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
1 Nutzer liest/lesen dieses Thema (1 Gäste)
0 Mitglieder: