_
toggle menu eXmatrikulationsamt.de
online: 97 gäste

Bald wieder Linie 5 ?

Von Südvorstadt nach Johannstadt
Themen Layout: [Standard] · Linear · Outline Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
post 20 Jul 2007, 11:21
avatar
old 's cool!
*********

Punkte: 9493
seit: 12.07.2003

ich kann mich gar nicht mehr an eine linie 5 erinnern.. wär aber sich nicht schlecht die wieder bis zum rathaus plauen zu verlängern, wobei mir da noch was besseres einfällt:
johannstadt - pirni - hbf - nürnberger ei - tharandter straße - wendeschleife um bienert- und agnes-semedley-straße


--------------------
Kleine Aster
Ein ersoffener Bierfahrer wurde auf den Tisch gestemmt. * Irgendeiner hatte ihm eine * dunkelhellila Aster * zwischen die Zähne geklemmt. * Als ich von der Brust aus * unter der Haut * mit einem langen Messer * Zunge und Gaumen herausschnitt, * muß ich sie angestoßen haben, denn sie glitt * in das nebenliegende Gehirn. * Ich packte sie ihm in die Brusthöhle * zwischen die Holzwolle, * als man zunähte. * Trinke dich satt in deiner Vase! * Ruhe sanft, * kleine Aster!
-Gottfried Benn (1912)-
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
schildkroet
post 20 Jul 2007, 11:36
Dieser User ist abgemeldet. Abgemeldet





Wenn es die Linie wieder gibt, darf man an der Sachsenallee nicht mehr auf den Schienen stehen, muss ich im entscheidenden Fall mal dran denken smile.gif
AntwortenZitierenTOP
post 20 Jul 2007, 15:01
avatar
Herr Dachs
*********

Punkte: 8394
seit: 15.12.2004

am besten alle strassenbahnen halten auch noch bei mir vor der tür biggrin.gif
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 20 Jul 2007, 16:28
avatar
1. Schein
*

Punkte: 10
seit: 28.11.2005

Zitat(drölf @ 20 Jul 2007, 00:49)
völlig sinnlos, da eh alle paar minuten ne 82 fast diesselbe strecke fährt...

aber den ein oder anderen wirds freuen (warum auch immer man nach johannstadt fahren sollte  happy.gif )
*



also so wie ich das verstanden hab soll die 82 dann durch die straba ersetzt werden, alles andre wär ja auch völlig sinnfrei ^^
geht halt drum mehr fahrgäste mit einem fahrer zu befördern.
ich fänd'gut ohne umsteigen in die uni, aber 2012 das bringt mir nich wirklich viel

Dieser Beitrag wurde von piLLepaLLe: 20 Jul 2007, 16:29 bearbeitet
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 20 Jul 2007, 17:21
avatar
Herr Dachs
*********

Punkte: 8394
seit: 15.12.2004

2012? wird das ne schwebestrassenbahn mit kontinuum-transfunktions-antrieb?
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 20 Jul 2007, 17:39
avatar
Straight Esh
*********

Punkte: 14030
seit: 01.10.2003

Sei froh, dass es keine Waldschlößchentrasse wird ...


--------------------


bonum agere et bonum edere,
sol delectans et matrona delectans

(Verlängere dein Leben indem du hier und hier und hier und hier klickst!)
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 20 Jul 2007, 20:40
avatar
der vierkonsonantige
*********

Punkte: 3812
seit: 12.12.2003

Zitat(Socres @ 20 Jul 2007, 17:21)
2012? wird das ne schwebestrassenbahn mit kontinuum-transfunktions-antrieb?
*

MONORAIL


--------------------
jeden tag einen dummen kommentar!
hab ich bei den fadfindern gelernt.
bild kann nicht angezeigt werden

bild kann nicht angezeigt werden bild kann nicht angezeigt werden bild kann nicht angezeigt werden bild kann nicht angezeigt werden
"if you have a hammer, every problem looks like a nail"
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 20 Jul 2007, 22:07
avatar
6. Schein
*******

Punkte: 1244
seit: 12.08.2006

Is meinem Bentley scheißegal.


--------------------
Apprendre à chanter à un cochon, c'est gaspiller votre temps et contrarier le cochon.
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 21 Jul 2007, 15:07
avatar
32. Schein
*******

Punkte: 1131
seit: 26.06.2005

Zitat(yocheckit @ 20 Jul 2007, 11:21)
ich kann mich gar nicht mehr an eine linie 5 erinnern


Du kannst Dich nicht mehr an die 5 erinnern?! die berühmte 5?!

Die Geschichte der Linie 5

Eröffnung mit Pferdebetrieb am 14.09.1882

Linienführung:

Georgplatz – Johannesstraße – Pirnaischer Platz – Amalienplatz – Marschallstraße –Sachsenplatz – Albertbrücke – Kurfürstenstraße – Bautzner Straße /Höhe Markgrafenstraße

Veränderungen:

19.11.1882 Verlängerung: Bautzner Straße/Anfang Markgrafenstraße – Albertbrücke – Georgplatz – Waisenhausstraße – Prager Straße – Böhmischer Bahnhof – Reichenbachstraße

12.06.1887 Verlängerung: Alaunplatz – Görlitzer Straße – Markgrafenstraße (in Gegenrichtung Markgrafenstraße – Louisenstraße – Kamenzer Straße) Albertbrücke – Sachsenplatz – Marschallstraße – Amalienstraße – Pirnaischer Platz – Johannesstraße – Georgplatz – Waisenhausstraße – Prager Straße – Böhmischer Bahnhof – Reichenbachstraße

04.05.1896 Elektrischer Betrieb: Alaunplatz – Görlitzer Straße – Markgrafenstraße (in Gegenrichtung Markgrafenstraße – Louisenstraße – Kamenzer Straße) Albertbrücke – Sachsenplatz – Marschallstraße – Amalienstraße – Pirnaischer Platz – Johannesstraße – Georgplatz; (Georgplatz – Reichenbachstraße an die Linie Loschwitz – Böhmischer Bahnhof abgegeben) Signal: rotes Dreieck, gelbes Schild, orangegelbes Licht

02.09.1900 Verlängerung: Hechtstraße – Bischofsplatz – Bischofsweg – Alaunplatz – Görlitzer Straße – Markgrafenstraße (in Gegenrichtung Markgrafenstraße – Louisenstraße – Kamenzer Straße) Albertbrücke – Sachsenplatz – Marschallstraße – Amalienstraße – Pirnaischer Platz – Johannesstraße – Georgplatz; Die Gleise in der Hechtstraße wurden von der „roten Gesellschaft“ in den Jahren 1892 bis 1894 angelegt, aber nicht benutzt.

01.01.1906 Linie 5 Georgplatz – Hechtstraße

01.10.1909 Linienreform mit Verlängerung: Hechtstraße – Bischofsplatz – Bischofsweg – Alaunplatz – Görlitzer Straße – Markgrafenstraße (in Gegenrichtung Markgrafenstraße – Louisenstraße – Kamenzer Straße) – Kurfürstenstraße – Albertbrücke – Marschallstraße – Rathenauplatz – Amalienstraße – Pirnaischer Platz – Johannesstraße – Georgplatz – Waisenhausstraße – Prager Straße – Hauptbahnhof – Strehlener Straße – Strehlener Platz – Ackermannstraße – Paradiesstraße – Zschertnitz (Hauptbahnhof – Zschertnitz von der Linie 26)

06.06.1926 Verlängerung: St.-Pauli-Friedhof – eigener Bahnkörper – Hechtstraße – Bischofsplatz – Bischofsweg – Alaunplatz – Görlitzer Straße – Markgrafenstraße (in Gegenrichtung Markgrafenstraße – Louisenstraße – Kamenzer Straße) – Kurfürstenstraße – Albertbrücke – Marschallstraße – Rathenauplatz – Amalienstraße – Pirnaischer Platz – Johannesstraße – Georgplatz – Waisenhausstraße – Prager Straße – Hauptbahnhof – Strehlener Straße – Strehlener Platz – Ackermannstraße – Paradiesstraße – Zschertnitz

22.05.1928 Verlängerung: St.-Pauli-Friedhof – eigener Bahnkörper – Hechtstraße – Bischofsplatz – Bischofsweg – Alaunplatz – Görlitzer Straße – Markgrafenstraße (in Gegenrichtung Markgrafenstraße – Louisenstraße – Kamenzer Straße) – Kurfürstenstraße – Albertbrücke – Marschallstraße – Rathenauplatz – Amalienstraße – Pirnaischer Platz – Johannesstraße – Georgplatz – Waisenhausstraße – Prager Straße – Hauptbahnhof – Reichenbachstraße – Nürnberger Platz – Nürnberger Straße (Gleisschleife); (Hauptbahnhof – Nürnberger Straße von der Linie 11)

10.04.1931 Zwischen Rathenauplatz und Georgplatz fährt diese Linie über Ringstraße (rechte Seite) in Gegenrichtung über Johannes- und Amalienstraße

01.01.1933 verkürzt: St.-Pauli-Friedhof – eigener Bahnkörper – Hechtstraße – Bischofsplatz – Bischofsweg – Alaunplatz – Görlitzer Straße – Markgrafenstraße (in Gegenrichtung Markgrafenstraße – Louisenstraße – Kamenzer Straße) – Kurfürstenstraße – Albertbrücke – Marschallstraße – Rathenauplatz – Amalienstraße – Pirnaischer Platz – Johannesstraße – Georgplatz – Waisenhausstraße – Prager Straße – Hauptbahnhof (Schleife: Wiener Straße – Werderstraße – Strehlener Straße), nach Nürnberger Straße an die Linie 11 abgegeben

27.04.1933 Inbetriebnahme der neuen Gleisanlage in der Ringstraße: Zwischen Rathenauplatz und Prager Straße wird über die neu eingerichtete Gleisanlage in der Ringstraße (linke Seite) in Gegenrichtung über Waisenhausstraße – Johannesstraße und Amalienstraße gefahren.

20.05.1933 Umsetzen am Bismarckplatz, die Schleife Werderstraße wird nicht mehr befahren

Sommer 1939 Zeitweise Verlängerung bis Horst-Wessel-Platz (ehemals Strehlener Platz)

01.12.1939 ganztägig bis Horst-Wessel-Platz, St.-Pauli-Friedhof – eigener Bahnkörper – Hechtstraße – Bischofsplatz – Bischofsweg – Alaunplatz – Görlitzer Straße – Markgrafenstraße (in Gegenrichtung Markgrafenstraße – Louisenstraße – Kamenzer Straße) – Kurfürstenstraße – Albertbrücke – Marschallstraße – Rathenauplatz – Amalienstraße – Pirnaischer Platz – Johannesstraße – Georgplatz – Waisenhausstraße – Prager Straße – Hauptbahnhof – Strehlener Straße – Horst-Wessel-Platz

10.01.1940 verkürzt: St.-Pauli-Friedhof – eigener Bahnkörper – Hechtstraße – Bischofsplatz – Bischofsweg – Alaunplatz – Görlitzer Straße – Markgrafenstraße (in Gegenrichtung Markgrafenstraße – Louisenstraße – Kamenzer Straße) – Kurfürstenstraße – Albertbrücke – Marschallstraße – Rathenauplatz – Amalienstraße – Pirnaischer Platz – Johannesstraße – Georgplatz – Waisenhausstraße – Prager Straße – Hauptbahnhof (Bismarckplatz)

01.04.1941 verlängert bis Zschertnitz: St.-Pauli-Friedhof – eigener Bahnkörper Hechtstraße – Bischofsplatz – Bischofsweg – Alaunplatz – Görlitzer Straße – Markgrafenstraße (in Gegenrichtung Markgrafenstraße – Louisenstraße – Kamenzer Straße) – Kurfürstenstraße – Albertbrücke – Marschallstraße – Rathenauplatz – Amalienstraße – Pirnaischer Platz – Johannesstraße – Georgplatz – Waisenhausstraße – Prager Straße – Hauptbahnhof – Strehlener Straße – Strehlener Platz – Ackermannstraße – Paradiesstraße – Zschertnitz; bis Horst-Wessel-Platz an die Linie 14

15.02.1944 verlängert bis Südhöhe: St.-Pauli-Friedhof – eigener Bahnkörper Hechtstraße – Bischofsplatz – Bischofsweg – Alaunplatz – Görlitzer Straße – Markgrafenstraße (in Gegenrichtung Markgrafenstraße – Louisenstraße – Kamenzer Straße) – Kurfürstenstraße – Albertbrücke – Marschallstraße – Rathenauplatz – Amalienstraße – Pirnaischer Platz – Johannesstraße – Georgplatz – Waisenhausstraße – Prager Straße – Hauptbahnhof – Strehlener Straße – Strehlener Platz – Ackermannstraße – Paradiesstraße – Zschertnitz – Münzmeisterstraße – Mockritz (Südhöhe) – (Zschertnitz – Lehmgrube waren die Gleise schon vorhanden bis Südhöhe wurden die Gleise neu gebaut

13.02.1945 Linie 5 wegen Angriff eingestellt

16.05.1950 Neueröffnung: Leutewitz – eigener Bahnkörper auf der verlängerten Herweghstraße – Warthaer Straße – Hamburger Straße – Schäferstraße – Schweriner Straße – Bahnhof Mitte – Paul-Gruner-Straße – Marienbrücke – Antonstraße – Leipziger Straße – Puschkinplatz (ehemals Erfurter Platz) – Leipziger Straße – Straßenbahnhof Mickten – Sternstraße – Flutrinnenbrücke – Übigau

21.12.1950 Inbetriebnahme der neu eingebauten Umfahrungsausweiche in der Sternstraße zwischen Trachauer- und Kötzschenbrodaer Straße

10.05.1951 Übigau (Flutrinnenbrücke) – Sternstraße – Straßenbahnhof Mickten – Leipziger Straße – Bürgerstraße – Markusplatz – Bürgerstraße – Moritzburger Platz – Harkortstraße – Großenhainer Straße – Fritz-Reuter-Straße – Bischofsplatz – Bischofsweg – Alaunplatz – Görlitzer Straße – Rothenburger Straße – Hoyerswerdaer Straße – Köbisplatz – Brücke der Einheit – Sachsenplatz – Sachsenallee – Güntzplatz – Güntzstraße – Fucikplatz – Lennéstraße – Parkstraße – Tiergartenstraße – Franz-Liszt-Straße – Wasastraße – Wasaplatz – Lockwitzer Straße – Hugo-Bürkner-Straße – Cäcilienstraße – Reicker Straße – Hagedornplatz – Reicker Straße – Altreick – Mügelner Straße – Strbf. Reick; Länge: 14,5 km; Der Streckenabschnitt Mickten – Übigau wurde nur in den Hauptverkehrszeiten von dieser Linie befahren. Länge: 15,2 km

01.05.1954 Übigau – Strbf. Reick, ganztägig; Länge 15,2 km

23.02.1960 auf den ZZ-Betrieb umgestellt

1964 Inbetriebnahme der Gleisschleife Übigau. Verlängerung von der Flutrinne über eigenen Bahnkörper entlang der Flutrinne zur Gleisschleife Übigau.

15.07.1965 auf den OS-Betrieb umgestellt

01.11.1967 verkehrt nicht an Sonnabenden, Sonntags und an Wochenfeiertagen.

04.05.1969 Linienreform: Weinböhla, Gleisschleife – Brockwitz – Straßenbahnhof Coswig – Radebeul-West – Wilhelm-Pieck-Straße – Haltepunkt Weißes Ross – Leipziger Straße – Straßenbahnhof Mickten – Leipziger Straße – Robert-Blum-Straße – Karl-Marx-Platz – Rosa-Luxemburg-Straße – Straße der Befreiung – Neustädter Markt – Dimitroffbrücke – Theaterplatz – Sophienstraße – Postplatz – Dr.-Otto-Nuschke-Straße – Dr.-Külz-Ring – Christianstraße – Wiener Platz (Hauptbahnhof) – Juri-Gagarin-Straße – Münchner Straße – Nürnberger Straße, Gleisschleife; Betrieb mit Lowa-Zügen

01.04.1973 der Entwerterbetrieb wird eingeführt.

Dezember 1974 der Streckenteil Karl-Marx-Platz – Neustädter Markt – Postplatz wird stillgelegt. Weinböhla – Radebeul-West – Mickten – Leipziger Straße – Bürgerstraße – Großenhainer Straße – Hansastraße – Neustädter Bahnhof – Antonstraße – Platz der Einheit – Straße der Einheit – Dr.-Rudolf-Friedrichs-Brücke – Leningrader Straße – Pirnaischer Platz – Leningrader Straße – Leninplatz (Hauptbahnhof) – Nürnberger Straße.

26.03.1977 Inbetriebnahme der neuen Gleistrasse zwischen Anton- / Leipziger Straße – Neustädter Markt und Köpckestraße. Weinböhla – Radebeul-West – Mickten – Leipziger Straße – Puschkinplatz – Karl-Marx-Platz – Neustädter Markt – Köpckestraße – Dr.-Rudolf-Friedrichs-Brücke – Leningrader Straße – Pirnaischer Platz – Leningrader Straße – Leninplatz (Hauptbahnhof) – Nürnberger Straße – Plauen, Nöthnitzer Straße; Betrieb mit Tatrawagen (T4D/B4D); Länge: 23,7 km

01.06.1981 (oder 22.05.1977?) Radebeul-West – Plauen, Nöthnitzer Straße

23.05.1982 oder 09.04.1985 Weinböhla – Plauen, Nöthnitzer Straße

März / April 1983 Gleisrekonstruktion des Gleisdreieckes Strehlener Straße

27.05.1990 verkürzt: Radebeul-West – Plauen, Nöthnitzer Straße; Länge: 15,8 km

31.05.1992 Linienreform: Südvorstadt, Nürnberger Ei – Nürnberger Straße – Nürnberger Platz – Münchner Straße – Juri-Gagarin-Platz – Juri-Gagarin-Straße – Hauptbahnhof, Wiener Platz – St. Petersburger Straße – Georgplatz – St. Petersburger Straße – Pirnaischer Platz – St. Petersburger Straße – Rathenauplatz – Carolabrücke – Carolaplatz – Große Meißner Straße – Palaisplatz – Große Meißner Straße – Leipziger Straße – Mickten – Leipziger Straße – Radebeul-Ost – Radebeul-Weintraube – Radebeul-West – Coswig – Weinböhla; Länge: 23,1 km; Betrieb mit T4D/B4D; Im Abend-, Nacht- und Wochenendfrühverkehr als Linie 4/5 Weinböhla – Radebeul – Mickten – Leipziger Straße – Neustädter Markt – Augustusbrücke – Postplatz – Pirnaischer Platz – Straßburger Platz – Fetscher Platz – Schandauer Straße – Tolkewitz – Laubegast

05.10.1993, 05.00 Uhr bis 21.10.1993, 03.30 Uhr wegen Gleis- und Straßenbauarbeiten zwischen Radebeul-Ost und Mickten wird diese Linie geteilt: Südvorstadt – Mickten / Übigau und Radebeul-Ost – Weinböhla; Ersatz: SEV- Mickten, Sternstraße – Franz-Lehmann-Straße – Leipziger Straße – Rankestraße – Peschelstraße – Leipziger Straße – Radebeul, Meißner Landstraße – Einsteinstraße – Schillerstraße (Gleisschleife Radebeul-Ost), vom 08.10.1993, 20.00 Uhr bis 10.10.1993, 03.30 Uhr wird der SEV verlängert ab Radebeul-Ost bis Weinböhla.

29.10.1995, 04.00 Uhr Linienreform: Südvorstadt, Nürnberger Ei – Nürnberger Straße – Nürnberger Platz – Münchner Straße – Fritz-Löffler-Straße – Fritz-Löffler-Straße – Friedrich-List-Platz – Hauptbahnhof – Wiener Platz – St. Petersburger Straße – Georgplatz – St. Petersburger Straße – Pirnaischer Platz – St. Petersburger Straße – Rathenauplatz – Carolabrücke – Carolaplatz – Köpckestraße – Neustädter Markt – Große Meißner Straße – Palaisplatz – Robert-Blum-Straße – Leipziger Straße – Alexander-Puschkin-Platz – Leipziger Straße – Mickten, Sternstraße – Flutrinnenbrücke – eigener Bahnkörper – Übigau, Gleisschleife, Länge: 9,2 km; Betrieb mit T4D/B4D bzw. T4D/T4D; diese Linie verkehrt nicht im Abend-, Nacht- und Wochenendfrühverkehr; in dieser Zeit verkehrt ein Kleinbus Mickten, Sternstraße – Sternstraße – Scharfenberger Straße – Washingtonstraße – Übigau, Overbeckstraße (Höhe Grundstück Nr. 31) – Scharfenberger Straße – Sternstraße – Franz-Lehmann-Straße – Lommatzscher Straße – Leipziger Straße – Mickten, Sternstraße

01.06.1997 mit Fahrplanwechsel: Diese Linie verkehrt Werktags im 20-Minuten Takt, nicht im Abend- und Nachtverkehr sowie Samstags von 08.00 Uhr bis 16.00 Uhr. Im Abend-, Nachtverkehr und Samstags ab 16.30 und Sonntags ab 09.00 Uhr verkehrt der Pendelbus nach Übigau.

28.05.2000 Liniennetz 2000: Linie wird eingestellt; Ersatz: Linie 13 auf dem Streckenabschnitt Übigau – Mickten, Linie 9 auf dem Streckenabschnitt Mickten – Hauptbahnhof und Linie 8 auf dem Streckenabschnitt Hauptbahnhof – Südvorstadt



wer zeit und lust hat kann ja mal HIER ein bisschen rumklicken. smile.gif


--------------------
Man sieht sich ... wetten?
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 21 Jul 2007, 17:12
avatar
tangel
*******

Punkte: 1038
seit: 18.01.2005

Zitat(piLLepaLLe @ 20 Jul 2007, 16:28)
also so wie ich das verstanden hab soll die 82 dann durch die straba ersetzt werden, alles andre wär ja auch völlig sinnfrei ^^
...

Echt? Super! Eine Lärmquelle weniger vor meiner Tür. Der Krach der anfahrenden Busse nervt wie Sau, zumal ich die als notorischer Fahrrad/Auto Benutzer nie benutze, dafür aber mitsubventioniere wink.gif


--------------------
bild kann nicht angezeigt werden
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 21 Jul 2007, 17:17
avatar
Straight Esh
*********

Punkte: 14030
seit: 01.10.2003

Was für ein Argument blink.gif
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 21 Jul 2007, 17:30
avatar
old 's cool!
*********

Punkte: 9493
seit: 12.07.2003

bei der strecke und dem zeitfenster in dem die die 5 gefahren ist, wundert es mich nun nicht mehr, dass ich mich an die linie nicht erinnern kann.. smile.gif
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 22 Jul 2007, 14:08
avatar
creamed my pantz.
*********

Punkte: 2512
seit: 05.01.2007

bild kann nicht angezeigt werden


--------------------
bild kann nicht angezeigt werden
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 22 Jul 2007, 16:14
avatar
Emovision
*********

Punkte: 3297
seit: 30.10.2005

Ich fände das sehr sinnvoll, finde das ist immer einen Krampf da hinzukommen.

Und besonders für HfBK Leute an den drei Standorten wäre das ein Gottes Segen, wenn ich das richtig erkennen kann auf der Karte.

Dieser Beitrag wurde von Innervision: 22 Jul 2007, 16:15 bearbeitet
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
post 22 Jul 2007, 21:56
avatar
old 's cool!
*********

Punkte: 9493
seit: 12.07.2003

na, ob gott da seine hände im spiel hat..
ProfilPM
AntwortenZitierenTOP
1 Nutzer liest/lesen dieses Thema (1 Gäste)
0 Mitglieder: