eXma » Diskutieren » Weltgeschehen
Startseite - Veranstaltungen - Mitglieder - Suche
Vollständige Version anzeigen: VSR Verlagsservice Abofalle
Seiten: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21
Chris
Zitat
Name
Adresse
Datum

Widerspruch zur Bestellung xxx

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit widerspreche ich der Bestellung vom TT.MM.JJJJ der Zeitschrift XYZ. Bitte bestätigen Sie
die Abmeldung.

Mit freundlichen Grüßen,
Mein Name
l.k.b.
Hallo!
Auch ich bin gestern in Wiesbaden zunächst reingefallen. Habe mich auch zuschwallen lassen, sie haben mich durch meinen Hund in ein Gespräch verwickelt und ich unterschrieb. Als ich wegging habe ich sofort auf dem Schein gesehen dass ich für 2 Monate Gratis und 12 Monate bezahltes Abo unterschrieben hatte. Ich ging umgehend zurück und bat die Truppe mir den Schein wiederzugeben. ZUFÄLLIG ging der Typ der meinen Vertrag gerade in den Karstadt weil er Pause hatte. Sie riefen ihn an udn meinten er würde ihn entfernen. Ich ging in Karstadt und sah ihn da stehen und meinte was von wegen "Ich dachte der Herr hätte Pause" und er meinte er hätte nur gerade die Scheine abgegeben. Da sagte ich ich hätte gerne meinen zurück bzw. möchte dass er entfernt wird. Daraufhin ging er kurz weg und seine Kollegen kamen rein mit dem Schein in zerissener Form. Sie verlangten auch den Beleg/meinen Vertrag zurück und zerissen ihn.
Nun war ich zu dumm zu befehlen ihn vor meine Augen wegzuwerfen. Ich habe Angst dass sie ihn noch irgendwie zusammenbasteln und meine Daten für das Abo benutzen. Denkt ihr die würden das tun?
Habe jetzt erstmal eine Email hingeschrieben und gesagt, dass FALLS ein Abo in meinem Namen eingeht sie es umgehen widerrufen. Oder meint ihr ich soll es sofort per Einschreiben schicken? ist vielleicht sicherer oder?
Naja jedenfalls bin auch ich total sauer auf mich auf soetwas reingefallen zu sein. Man fühlt sich sooooooo unglaublich dumm!!!! Die Leute waren dann auch nicht mehr aufzufinden nachdem sie mir den zerissenen Schein zeigten...hatten wohl Angst ich hole die Polizei oder so. Demnach HOFFE ich sie haben den Vertrag wirklich weggeworfen. Er ist doch dann nicht mehr rechtskräftig wenn er zerissen ist oder???
Oh mann, ich weiß nicht was ich tun soll!!!! Bin ja zum Glück noch in der Frist.
Hahaha aber den Reisgutschein habe ich behalten, meint ihr der ist seriös? Wohl eher nicht.
Naja vielleicht könnt ihr mir ja helfen... irgendwie krass zu sehen wie viele Leute die verarschen...
Tavor
irgendwie krass zu sehen wieviele sich verarschen lassen... yeahrite.gif
und dann vorm einkaufscenter
was gibts denn in dieser welt schon umsonst? (achtung phrasenschwein) selbst der tod kostet das leben
l.k.b.
hey ich hab nur hundeleckerli gekauft! ich denke das passiert einfach vielen, mein vater ist richter und ist letztens auf ne masche der bank reingefallen und hat sich nen vetrag nicht richtig durchgelesen...also ich denke man hat einfach so aussetzer in der vernunft und dann passierts halt.
aber denkste denn die würden den zerissenen vertrag zusammenbasteln oder eher nicht? sie haben ja genug opfer... naja habe jetzt ja wie gesagt die mail geschrieben ob meine daten angekommen wären und wenn ich keine antort bekomme dann schreibe ich vorsichtshalber noch einen brief.
Silenzium
Ich bezweifle mal, dass ein zerrissener und wieder zusammengeklebter Vertrag irgendeine Gültigkeit hat.
DukeNukem
Jawoll, nun auch Grüße aus Bayreuth. Bei mir und einer Nachbarin gab's die Masche mit der Umfrage
zu Drogenabhängigen jungen Menschen und später das 4/3-Abo (4 Ausgaben, 3 bezahlen, 1 kostenlos)
von VSR. Keine 20 Minuten nachdem der Knilch aus der Haustür raus war, kamen mir die Zweifel. Also
auf den Vertrag geguckt (mit der winzigen Widerrufsbelehrung), und noch gestern Abend den Widerruf
geschrieben. Heute Morgen bin ich dann zum Glück auf euer Forum gestoßen!

Also halte ich mal fest: Widerruf innerhalb meiner verbleibenden 13 Tage wegschicken (mit
Einschreiben!) und Bankeinzug für VSR sperren lassen. Aber wie? Gehe ich einfach zu meiner Bank und
sage denen "Hey, Ranke soll nix bei mir abbuchen. Danke."?

Wie den meisten Opfern fühle ich mich einfach nur dumm und dämlich, dass es schon gar nicht mehr zu
beschreiben ist. Au man, fühl ich mich dreckig. sad.gif

Hier mal mein Widerruf:


Betreff: Widerruf der 4/3 Abo-Aktion


Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit widerrufe ich mein 4/3-Abonnement der Zeitschrift „P.M.“ gemäß der Widerrufsbelehrung
innerhalb der gegebenen Frist von 14 Tagen. Ich bitte Sie meine gesamten Daten (Name, Anschrift,
Bankdaten, etc.) zu löschen, sowie um eine Kündigungsbestätigung.

Mit freundlichen Grüßen,
XXX


Jau, der kommt morgen auf dem schnellsten Wege zur Post. Dann zur Bank, Bankeinzug für diese
unverschämten Leute sperren. Und dann? Hoffen das alles gut geht? Was kann dann noch passieren?
Den Durchschrieb von dem Vertrag habe ich natürlich aufgehoben. Meiner Nachbarin habe ich vorhin
auch schon alles erklärt, die wird morgen auch den Brief verschicken.

Achja: uns beiden hat der Typ (nicht älter als ich, angeblich erfolgreich von Drogen weg, bei Zeiten
aber mit meiner Faust im Gesicht!) handschriftlich eine Kündigung geschrieben. Die sollten wir dann an
VSR schicken, nachdem die erste Ausgabe gekommen ist. Aber das geht ja dann gar nicht, weil der
Widerruf nicht mehr gültig wär.. schlau, schlau.

Bringt's was wenn man zur Polizei geht und denen sagt, dass nun hier auch diese Verrückten
rumlaufen? Ich weiß, manche sagen gleich nein zu denen, aber wie man sieht fallen ja immer wieder
Leute drauf rein (ich schäme mich so in Grund und Boden, oje).

Hauptsache ist mir einfach, dass ich nix von denen bekomme, mein Widerruf von denen akzeptiert und
auf keinen Fall mein Konto von denen angerührt wird.

Danke für eure Hilfe,

Grüße, Duke!
l.k.b.
Ist es nicht unglaublich wie schäbig und dumm man sich fühlt? Schrecklich. Ich habe es ja direkt danach gemerkt, also 10 Sek. später aber dass man einfach nicht auf die Idee kommt sich den Kram durchzulesen BEVOR man unterschreibt... einfach peinlich. Mann traut sich auch gar nicht das jemandem zu erzählen... Naja, was erzähl ich euch.

Wie gesagt, ich habe echt Angst dass diese skrupellosen Verbrecher meine Daten trotzdem verwenden, irgendwie abgeschrieben haben oder so... wenn ich keine Antwort von denen bekomme werde ich vorsichtshalber auch einen Widerruf abschicken, ist doch auf jeden Fall sicherer oder?

@Moddin: Du meintest VSR wird sich noch wundern. Aber wie soll man denn vorgehen? Nur widerrufen?
Marsmaedchen
Hallo!

Meine Freundin und ich sind am 29.3. in Recklinghausen (Ruhrgebiet) leider auch auf diese Betrüger reingefallen.

Bei uns haben sie auch die Masche mit den Jugendlichen, die Hartz 4 bekommen abgezogen und uns auch auf Nachfrage versichert, dass wir die Zeitschrift 2 Monate kostenlos bekommen und sie dann nur weiter bekommen, wenn wir uns bei diesem Verlag melden.

Also haben wir den Wisch unterschrieben. Das war am 29.3., d.h. wir haben noch bis Samstag (12.4.) Zeit den Vertrag zu widerrufen.

Ich weiß jetzt im Moment allerdings gar nicht an welche Adresse ich den Widerruf schicken soll. (Hier war ja auch schon die Rede davon, dass man dann eine Antwort bekommt, dass man sich doch bitte an die zuständige Stelle wenden soll.)
Auf dem Wisch, den ich unterschrieben habe steht, dass ich meinen Widerruf an
VSR-VERLAGSSERVICE Ranke & Co.,
Abt. Lieferservice frei Haus,
Kistlerhofstraße 170,
81379 München
schicken soll. Auf der Homepage von VSR steht allerdings nur
VSR-VERLAGSSERVICE Ranke & Co.,
Kistlerhofstraße 170,
81379 München
An welche Adresse schicke ich den Widerruf jetzt am Besten? Kann mir da vielleicht jemand weiterhelfen, der schon erfolgreich aus dem Vertrag raus ist?

Desweiteren wollte ich fragen, wie ihr denen eine Mail geschickt habt. Einfach über das Kontaktformular?
Welche Art von Einschreiben habt ihr gewählt? ("Rückschein", "Eigenhändig" oder "Einschreiben Einwurf")

Es wäre wirklich super, wenn mir jemand so schnell wie möglich antworten könnte. Ich hab ja leider nicht mehr viel Zeit und möchte umbedingt aus diesem bescheuerten Vertrag raus.

Um schnelle Hilfe bittende Grüße,
Mars
Marsmaedchen
Da fällt mir noch ne Frage ein:
Habt ihr eine Kopie eures Durchschlages mitgeschickt?
Juri
​​
DukeNukem
ich habe vorhin den brief zur post gebracht und per einschreiben rückschein gen münchen schicken
lassen. ich habe noch draufgeschrieben, dass an an die abteilung lieferservice frei haus gehen soll. so wie
es auf der durchschrift vom vertrag halt steht.

so, d.h. man wär erstmal aus dem schneider, oder? den brief müssen sie annehmen, somit habe ich
fristgerecht widerrufen. sollte die antwort von denen kommen und die sagen "sorry, falsche stelle", dann
schreibe ich einfach, dass ich den widerruf an die adresse geschickt habe, die auf dem vertrag steht, und
noch im zeitrahmen widerrufe (die gesetzlichen 14 tage) und ich im recht bin.

war heute auch bei meiner bank, die allerdings meinte, dass man solchen leuten erst den bankeinzug
verweigern kann, nachdem was abgebucht wurde. der angestellte sprach davon, dass man nach bis zu "6
wochen nach abbuchung" machen kann.

bin mal gespannt was draus wird. werd euch auf dem laufenden halten!
Mr_T
Gebt es doch zu: VSR ist von eXma initiert um sich deutschlandweit bekannt zu machen und in anderen Städten Ableger zu gründen wink.gif
happy?
die erste regel des projekts vsr lautet: verliert kein wort über das projekt vsr!
die zweite regel des projkets vsr lautet: verliert kein wort über das projekt vsr!

tongue3.gif
sweetie
Hallo,

auch ich bin auf die Betrugsmasche des VSR-verlags reingefallen.
ich war in Hamburg-Altona, als ein zwei junge Typen auf meine Schwester und mich zukamen, sie verwickelten uns in ein Gespräch, am Anfang war alles nett. Sie fragten ob wir lesen, Tv gucken etc und erzählten uns von soz. benachteiligten Jugendlichen, die beweisen sollten, dass man sich auf sie verlassen kann, dazu sollten sie mir zwei Wochen kostenlos eine Zeitung frei Haus bringen! Nach mehrmaligem nachfragen, ob der vetrag dann wirklich endet und dieses bejaht wurde habe ich meine Adresse gegeben. Ich wollte das gar nicht, ich habe mich aber nicht getraut "nein" zu sagen.
Nicht nur, dass die typen mir einen vertrag aufgeschwatzt haben (meiner Schwester nicht, sie ist unter 18Jahren), nein die typen waren auch noch unmöglich vom benehmen, das ging unter die Gürtellinie. Plötzlich fielen Worte wie "Orgasmusgarantie" oder "Bock zu kuscheln", und dass nur weil ich fragte, ob es garantiert nach 2 Monaten ohne Kosten endet, und dann fangen die an von wegen sie geben mir auch noch ganz andere Garantien. Gehts noch? Die waren echt unverschämt und aufdringlich, wollten auch noch meine Handynr, aber die hab ich nicht gegeben.
Gut in der Bahn wurde mir auch klar was ich da eigentlich unterschireben habe.
Am Abend sofort per e-mail Widerruf eingelegt, keine Reaktion, ein paar tage später Widerruf per Fax, keine reaktion, nun Widerruf per Einschrieben mit Rückschien. Der Vertragsabschluss ist nun einen Monat her, heue bekomme ich zwei Briefe, "sehr geehrter Kunde", wie persönlich man sein Anliegen da bearbeitet sieht.... Beide Briefe beziehen sich auf meinen vertragsrücktritt, jedoch von verschiedenen daten. Ich denke ich werde also ncoh einen dritten Brief mit gleichem Inhalt bekommen, da ich meinen Vertrag ja dreimal widerrufen habe.
In dem Brief steht was von "Bestellschein" der bei Ihnen nicht vorliegt, kann ich nun davon ausgehen, dass der da nie angekommen ist? Weil mein Widerrufsrecht habe ich zeitlich eingehalten, habe ja am gleichen Abend (und das ist auch das datum, dass die auf den Brief geschirbeen habe) das Abo widerrufen.
Nun steht da nohc, das ich falls ich eine Auftragsbestätigung erhalte (habe ich bis jetzt (nach einem Monat) immer noch nicht), dass ich mich dann an die Lieferfirma (welche auch immer das ist (wissen sie ja leider nicht) wenden soll...

Gut nun habe ich seit ich das Abo abgeschlossen habe, nichts von denen gehört.
kann ich davon ausgehen es hat sich damit erledigt?

ich meine zur Not habe ich die Fax-Bestätigung, den Rückschien des Einschriebens, eine Kopie des vetrags, sowie eines des Einschriebens und die beiden Schrieben, dass mein Widerrufsrecht angekommen ist...

Ich habe jedenfalls daraus gelernt!!!

Liebe Grüße Anna
Chris
Bei den meisten Banken kann man mittlerweile online einen Einzug rückgängig machen.
sweetie
war das mit der bank auf mich bezogen?
die haben meine bankdaten nicht, die wissen nur bei welcher bank ich bin, nicht jedoch meine kontonr... die wollten die haben aber ich hab die verweigert...
AliBaba
hallo leute,
leider muss ich zugeben, dass ich ebenfalls ein opfer dieser kriminellen bande wurde. umso glücklicher bin jetz dieses forum gefunden zu haben, was mir hoffentlich weiterhelfen kann. nun am freitag hab ich den müll unterzeichnet, weil man mir weiß gemacht hat, dass ich für 2 monate kostenlos zeitschriften erhalte und ich danach frei entscheiden kann, ob ich gegen rechnung das ganze weiterführen will. also hab ich meinen namen, geburtstag, adresse und eine falsche handynr. angegeben(mit kontonr. hab ichs gleich sein lassen*schulterklopf*)erst nach dem ich mir den durchschlag etwas genauer angeschaut habe, ist mir aufgefallen, dass überhaupt keine unterschrift des vermittlers bzw. auch kein vertragsdatum notiert wurde...mhh und jetz meine frage: wie sieht das jetz mit meinem widerrufsrecht aus?? bleibt das wie gehabt oder wird dieses unwirksam...hätte ja noch über eine woche zeit dieses abonnement zu widerrufen... hab nämlich die vermutung, dass die mein widerrufsrecht ablehnen werden, da ich das vertragsdatum nicht nachweisen kann. auf der anderen seite bin ich mir nicht sicher, ob dies wirklich ein gültiger vertrag ist?? ...über hilfe wäre ich natürlich sehr dankbar smile.gif smile.gif smile.gif
onkelroman
unglaublich, was für kreise das zieht..

auch allen nicht-dresdnern herzliche grüße von hier aus.. hoffe, wir können zusammen was erreichen. es hilft jedenfalls schonmal, wenn man sich die ganzen tips und ratschläge durchliest, die in diesem thema schon gepostet wurden..
Marsmaedchen
Zitat(DukeNukem @ 07 Apr 2008, 17:24)
ich habe vorhin den brief zur post gebracht und per einschreiben rückschein gen münchen schicken
lassen. ich habe noch draufgeschrieben, dass an an die abteilung lieferservice frei haus gehen soll. so wie
es auf der durchschrift vom vertrag halt steht.

so, d.h. man wär erstmal aus dem schneider, oder? den brief müssen sie annehmen, somit habe ich
fristgerecht widerrufen. sollte die antwort von denen kommen und die sagen "sorry, falsche stelle", dann
schreibe ich einfach, dass ich den widerruf an die adresse geschickt habe, die auf dem vertrag steht, und
noch im zeitrahmen widerrufe (die gesetzlichen 14 tage) und ich im recht bin.

war heute auch bei meiner bank, die allerdings meinte, dass man solchen leuten erst den bankeinzug
verweigern kann, nachdem was abgebucht wurde. der angestellte sprach davon, dass man nach bis zu "6
wochen nach abbuchung" machen kann.

bin mal gespannt was draus wird. werd euch auf dem laufenden halten!
*



Das ist ein guter Plan. Ich werd es auch so machen.
Schaffe es allerdings erst am Mittwoch zur Bank, aber das sollte trotzdem klappen, dass das Einschreiben pünktlich ankommt. Ich hoffe ja, dass die den Widerruf direkt akzeptieren und dann alles gut wird. Ich hab echt Angst, dass da was schief geht. Vor allem, weil ich nicht rechtschutzversichert bin... -.-

Ich werd das Einschreiben auch an "Abt. Lieferservice frei Haus" schicken, so wie es auf dem Vertrag steht. Ist wirklich eine gute Vorgehensweise, die du dir da überlegt hast. Ich denke, ich werde es auch so machen und hoffen, dass elles gut wird.

Gelernt habe ich auf jeden Fall aus der Sache. Und ich werde euch auf dem Laufenden halten. wink.gif

Achja.. Hab übrigens gestern noch eine Mail an VSR über deren Kontaktformular (dass sie auch ihrer Homepage haben) geschrieben. Und heute morgen erhielt ich ebenfalls, wie hier shconmal beschrieben wurde so eine standardisierte Nachricht, dass sie sich um mein Anliegen kümmern werden. Bin mal gespannt.

LG Mars
cacharell89
Hallo, ich bin auch ein Opfer geworden!
Man man, da ist man mal so gutgläubig und denkt, das man etwas gutes tut..."wir wollen Jugendlichen helfen sich wieder in die Gesellschaft einzugliedern!
Hab keine Durchschrift mehr....warum sollte ich die auch aufbewahren?ist ja kostenlos tongue3.gif , toll!
nun hab ich das pech und auch sonen brief erhalten und ich habe den fokus abboniert...wollt ich schon immer haben sleeping.gif ....wer ist von euch bis jetzt wieder raus gekommen aus dem kram? die wiederrufungsfrist ist ja abgelaufen....?
4mq
Leider bin ich auf die Arme-Jugendliche-die-sich-beweisen-müssen-Nummer reingefallen. Bei mir ist das schon länger her gewesen (schätze 2-3 Monate) und ich habe heute erst einen Brief erhalten.
Ich habe sofort angerufen und mich erkundigt, eine Frau am Telefon meinte ich solle schriftlich widerrufen dann wäre das ok. Interessanterweise nannte sie mir als Adresse eine einen Ort namens "Stockelsdorf", das ist auch der Absender, der über meiner Empfängeradresse im Brief steht:
VSR Verlagsservice Ranke & Co. c/o PVZ - 23615 Stockelsdorf

Unten im Brief steht jedoch die bekannte Adresse aus München.
Ich habe vorhin per Mail über das Kontaktformular auf deren Seite den Vertrag widerrufen und werde das ganze auch nochmal schriftlich nach München schicken.
Meine Kontodaten haben die Leute nicht. Ich wollte den "Reisegutschein" nicht überwiesen haben.
Oder ist das zuviel des Guten? Und kennt jemand die Adresse aus Stockelsdorf?

grüße,
mq
Marsmaedchen
Hallo mq,

wenn dir die Dame am Telefon die Adresse in Stockelsdorf genannt hast, dann solltest du auch dorthin deinen Widerruf schicken, denke ich. Sie hat dir die Adresse ja nicht aus Jux mitgeteilt, nehme ich an.

Ich glaub in früheren Beiträgen in diesem Thread steht auch irgendwo schonmal was von diesem Ort. Musst du vielleicht mal schauen.

LG
Mars
Serenity
Hey Leute:( ´
Habe heute eine Antwort auf meinen Widerruf bekommen, in der steht, dass die 14 Tage Frist abgelaufen ist und das mündliche Vereinbarungen nicht zählen.
Weiß jetzt echt nicht mehr, was ich machen soll...hoffe einer von euch kann mir helfen shocking.gif
LG
wombat1st
sah dein antwortbrief in etwa so aus:

Zitat
    Sehr geehrt  *************,

    wir nehmen Bezug auf Ihre Mitteilung.

    Die Pressevertriebszentrale verwaltet Abonnements lediglich
    hinsichtlich der Belieferung und Rechnungslegung. Die Werbung
    wird von selbstständigen Werbefirmen durchgeführt. Die Ver-
    waltung bei uns erfolgt aufgrund von Geschäftsbesorgungsver-
    trägen, welche wir mit den jeweiligen Werbefirmen abschließen.
    Die zuständige Werbefirma ist jeweils auf den Verträgen genannt.

    Die Bezieherwerber sind uns nicht bekannt, diese waren auch nicht
    in unserem Auftrage tätig.
    Als Anlage übersenden wir Ihnen eine Fotokopie des
    Originalbestellscheines.
    Der Widerruf erfolgte verspätet.
    Die vom Gesetzgeber eingeräumte Widerrufsfrist beträgt
    2 Wochen nach Vertragsabschluss.

    Ihr Widerruf hätte innerhalb dieser Frist schriftlich, wie ver-
    traglich vereinbart, an die auf dem Bestellvertrag genannte
    Werbefirma erfolgen müssen.
    Wir bitten um Verständnis, dass wir den Widerruf aus den
    vorgenannten Gründen nicht mehr annehmen können und auf
    Erfüllung des Vertrages bestehen müssen.

    Die Kündigung des Abonnements bestätigen wir Ihnen hiermit
    zur Heft-Nr ** 2009.

    Mit freundlichen Grüßen
    i.A.

    - Frau Hase -


eine sinnvolle reaktion solltest du in etwa so formulieren:

Zitat
Pressevertriebszentrale für Abonnenten GmbH & Co. KG
Bahndamm 9
23617 Stockelsdorf




*******, **********




Abonummer *************



Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit teile Ihnen mit, daß unter Ihrer Vorgangsnummer *********** meinerseits kein Vertrag eingegangen wurde. Sie berufen sich auf die Tatsache, daß sie einen von mir unterschriebenen Zettel vorliegen haben. Diese Unterschrift ist unter Vortäuschung falscher Tatsachen zustande gekommen und somit nichtig. Ich berufe mich auf §123BGB und teile Ihnen mit, daß zwischen mir und Ihrer Firma zu keiner Zeit ein Vertragsverhältnis bestand oder noch besteht.
Des Weiteren habe ich heute Strafanzeige gestellt und betrachte dies als den letzten Briefverkehr mit Ihnen.



Hochachtungsvoll,

**************



aktsizr
Ihr seid doch nun wirklich genug Leute, dass ihr mal gemeinsam einen Bus mieten könnt um nach Stockdorf zu fahren. Interessiert es euch nicht, welche Personen konkret hinter eurem Abo stehen?
Marsmaedchen
@Serenity:
Hast du denn eigentlich innerhalb der Frist von 2 Wochen widerrufen? (Ich meine jetzt das Datum, dass auf dem Durchschlag den du hast steht.)
Um welche Zeitschrift handelt es sich eigentlich bei dir?

@wombat1st:
Bist du so vorgegangen? Und hattest du Erfolg dabei?
Welche Zeitschrift war es denn bei dir?
wombat1st
Zitat(Marsmaedchen @ 10 Apr 2008, 16:20)

@wombat1st:
Bist du so vorgegangen? Und hattest du Erfolg dabei?
Welche Zeitschrift war es denn bei dir?
*


es betraff nicht mich persönlich und ja, es war erfolgreich.
Marsmaedchen
Achso... Ok.
Aber gut zu hören, dass man mit der Vorgehensweise Erfolg hat.

Ich hab meinen Widerruf gestern per Einschreiben weggeschickt. Meine Widerrufsfrist läuft noch bis zum 12.4.
Ich hoffe, dass die bei mir keine Zicken machen. Ansonsten werde ich wohl auch deine Vorlage nehmen und sie so zu denen schicken.

Ist denn in dem Fall auch eine tatsächliche Anzeige erfolgt?
wombat1st
Zitat(Marsmaedchen @ 10 Apr 2008, 16:32)
Achso... Ok.
Aber gut zu hören, dass man mit der Vorgehensweise Erfolg hat.

Ich hab meinen Widerruf gestern per Einschreiben weggeschickt. Meine Widerrufsfrist läuft noch bis zum 12.4.
Ich hoffe, dass die bei mir keine Zicken machen. Ansonsten werde ich wohl auch deine Vorlage nehmen und sie so zu denen schicken.

Ist denn in dem Fall auch eine tatsächliche Anzeige erfolgt?
*


naja, den brief habe ich für jemanden verfasst, weil sie betroffen war. betrachte es also nicht als vorlage, sondern eher als denkstütze. anzeige wurde ebenfalls erstattet.
Juri
​​
DukeNukem
marsmaedchen, wenn du innerhalb der 14 tage widerrufst, dürfte es eigentlich klappen. immerhin
widerrufst du in den vom gesetzgeber festgesetzten 14 tagen. solchen leuten traue ich aber auch zu, die
briefe erst nach 15 tagen zu öffnen.. deshalb hab ich da die größte panik. montag per einschreiben
verschickt, bis heute immernoch kein rückschein. argh.. meine frist endet am 19. april.
peacemaker
Hi mir ging es ebenso ... habe allerdings währendessen schon gemerkt das dass wohl nicht ganz i.O. ist und habe daher falsche Konto- und Adressdaten angegeben. Würde trotzdem gern widersprechen ... da ich für den Verein kein Geld ausgeben will, möchte ich dies per Mail machen? Was meint Ihr? Sollte ich vllt. lieber doch auf nen Brief umsteigen? Wobei es da fast schon zu spät zu ist, weil ich es schon am 2.4. abgeschlossen haben. Danke
Lorice
Hallo!

Ich habe vor 2-3 Wochen auch so ein Angebot in der Fußgängerzone in Nürnberg erhalten. Habe dann
schließlich
zugestimmt(blöd wie ich war) da mir versichert wurde dass keinerlei weitere Kosten entstehen und ich
eben nach 2 Monaten angeschrieben werde und mich dann entscheiden müsse ob ich das Abonnement
weiter beziehe.(Von irgendwelchen Sorgenkinder etc war keinerlei die Rede)

Nun bin ich heute erschrocken als der Breif kam: " Abonnement Mens Health 14 Ausgaben, 2 davon
gutgeschrieben.... Sie erhalten zum Ausgleich der Abonnementgebühren eine Rechnung mit der 1.
Ausgabe....."

Ich habe natürlich heute erstmal an die angegeben email Adresse des Servicedienstleisters
Pressevertriebszentrale für Abonnenten GmbH Bahndamm 9, 23617 Stockelsdorf, geschrieben.

Zitat
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe vor 2 Wochen eine Angebot Men´s Health zu abonnieren in der Fußgängerzone in Nürnberg
erhalten. Es wurde mir dort deutlich versichert sowohl in mündlicher Form als auch auf dem
Anmeldeformular, dass ich zunächst 2 Monate kostenlose Ausgaben eines von mir gewählten Magazins
abonniere und ANSCHLIEßEND nach diesen 2 Monaten mich entscheiden müsse ob ich die Zeitschrift
weiter beziehe oder nicht.

Ich habe heute einen Brief per Post erhalten nachdem ich ein Abonnement von 14 Ausgaben Men´s
Health bestätigt habe. Die 2 kostenlosen Ausgaben werden mir lediglich auf die Gebühr von 14
Aufgaben gutgeschrieben. Meine Kundennummer ist XXXX

Mir wurde aber deutlich versichert von der Vertretung vor Ort, dass keinerlei Kosten für mich entstehen
wenn ich dem Angebot zustimme.
Es wurde klar formuliert, dass ich zunächst 2 kostenlose Ausgabe von Mens Health erhalten werde und
erst anschließend zustimmen muss ob ich das Magazin kostenpflichtig weiter abonnieren werde.

Ich sehe dies klar als irreführendes Angebot an und fühle mich getäuscht. Ich trete hiermit von dem
Angebot zurück und verlange eine Stornierung des Men´s Health Abonnements der Kundenummer
XXXXXXX.

Mit freundlichen Grüßen XXXXXX

Adressdaten

Abonnement: Men´s Health
Kundennummer: XXXXXXXXX


Nun mein Widerrufsrecht ist zwar ja abgelaufen von 14 Tagen aber ich habe dann bei der VSRI
Lieferservice Homepage zeitgleich vorhin meine Abostornierung eingefordert indem ich mich auf den
Brief (Datum 8.4.08) als Belehrungsdatum beziehe und somit in meiner Frist liege.
Mein Problem, ich weiß nicht mehr ob ich die Kontonr angegben habe oder nicht. Es steht zwar in dem
Schreiben von Heute dass" ich noch eine Rechnung zum Ausgleich der Konotgebühren " erhalten
werde, aber falls dieser Betrag bereits abgegucht worden ist werde ich diesen rückgängig machen bei
der Bank.
Ich habe dann gegoogelt und bin auf diesen Forum hier gestoßen.

Nun heißts erstmal auf die Reaktion von PVZ.de abzuwarten.
Habt ihr irgendwelche Tipps für mich wie ich mich noch verhalten sollte ? (bin erst nachdem ich denen
geschrieben habe zu euch gestoßen leider smile.gif )

Ich nehms gelassen, ärgere mich und werde nie wieder sowas in der Art mir andrehen lassen ....
Zahlen will ich da bei denen trotzdem nicht (auch wenn ich Men´s Health gerne lese und sonst auch ab
und zu mal
abonniere)

Mein Vorschlag das es ja schon einige sind die darauf reingefallen sind... Habt ihr mal gedacht damit an
Quer (Bayerischer Rundfunk gute Sendung wie Frontal21) oder Frontal21(ZDF) zu schreiben?

Mfg Lorice
DukeNukem
frontal 21 ist gut, wenn die auftreten wächst kein gras mehr. aber meinst die würden das untersuchen?
VSR wird dann sagen, dass die nix mit den vertretern vor ort zu tun haben und alles abstreiten.
deutscher
hallo leute ihr macht euch umsonst den kopf!!!
kurz zu mir ich war selber 4 Jahre in einer Drückerkolone.Eure wut und zorn ist auch verständlich gegen solche machenschaften der verläge und kolonen.Einige machen sich den kopf verückt wie man aus solchen vertrag wieder rauskommt.Hier ein par tips erstens mal sind die sogenanten haustürgeschäfte nicht zum kauf verpflichtet.Das heist auch wen ihr ein vertrag abgeschlossen habt müßt ihr den nicht bezahlen, wen ihr die konto nr. mit angegeben habt macht bei der bank für dies abbuchungsverfahren eine sperre. ihr bekommt dan von der pvz eine rechnung.ruft an oder schreibt den was das dieser weg nicht legal sei und das ihr den rechtsanwalt einschalten werdet wen die nicht aufhören würden weitere post/ rechnungen zu schiken.Es steht zwar nicht im gesetz das haustürgeschäfte nicht verboten sind und wie man diese anpreist (leuft unter pressefreiheit) aber unter betrug und angaben von falschen tatsachen ist verboten. Und deswegen es schwer das die polizei was machen kann.weil bei einer kontrolle wir nur gesagt das sie zeitungen verkaufen und das ist legal.Man müst eigentlich der polizei den genauen tatvorgang schildern und eine anzeige machen aber wer hat die zeit und den nerv das alles zu machen.( wen das jeder der eine zeitug auf diesen weg aboniert hat machen würde täte es in ein paar jahren ein gesetz dafür geben das solche machen schaften verboten werden.)ich hoffe ich konnte etwas helfen wenn noch fragen sind, ich beantworte sie gerne.mfg
wombat1st
Zitat(deutscher @ 11 Apr 2008, 11:52)
Es steht zwar nicht im gesetz das haustürgeschäfte nicht verboten sind und wie man diese anpreist (leuft unter pressefreiheit)
*


blink.gif
FreaKa2oiD
Hallo an Alle.

Auch ich bin ein gutgläubiges Opfer des VSR Verlagsservices. blush.gif

Vor ca. 2 Monaten wurden ich und meine Freundin auf der Prager Str. von einem etwas skurrielen Typen angequatscht, ob wir nich auch Interesse daran hätten, Jugendlichen aus sozial Schwächeren Schichten zu helfen indem wir ihnen ermöglichen Zeitungen bei uns auszutragen.

Meine Freundin hat sofort gesagt, dass sie kein Interesse hat und ihm keine Daten von sich überlässt. Ich hätte es genauso machen sollen und weitergehen. Allerdings habe ich mich überreden lassen und ihm wirklich das volle Programm überlassen, unter dem Vorbehalt das er mir zweimal bestätigte, dass ich vor Beginn irgendeines Abos einen Brief nach Hause geschickt bekomme den ich erst unterschreiben müsste bevor irgendein Vertrag entsteht.

Mir ist es auch total peinlich und absolut unklar wie ich mich auf solche Leute so blauäugig einlassen konnte.

Nun kam gestern ein Brief ins Haus geflattert, der mir sagt das ich die Zeitschrift "Focus" für 14 Monate aboniert habe.

Nachdem ich nun den komletten thread hier gelesen habe, habe ich einige Fragen und mir auch schon einen kleinen "Schlachtplan" entwickelt, weil ich mich von diesen Leute nicht abspeisen werden lasse.


Gestern Abend habe ich eine e-mail an VSR verfasst in der Stand, dass ich keine Zeitschrift aboniert habe und falls ich in diesem Zusammenhang eine Rechnung erhalten sollte eine Anzeige wegen Betruges erstatten werde. Außerdem verlange ich die Löschung meiner Daten aus den Verzeichnissen ihres Unternehmens. (Diese e-mail habe ich mit einer Empfangsbestätigung abgeschickt)

Jetzt warte ich auf eine Antwort von denen und denke nicht das ich sie so klein kreigen kann.

Deshalb habe ich mich im Bezug auf Widerrufserklärungen im Internet schlau gemacht und da auch etwas finden können.

Zitat
. Fristbeginn

a) Die Widerrufsfrist beginnt erst mit dem Zeitpunkt, zu dem der Verbraucher eine deutlich gestaltete Belehrung über sein Widerrufsrecht erhält.

Die Belehrung muss

    * in Textform geschehen,
    * Namen und Anschrift desjenigen enthalten, gegenüber dem der Rücktritt zu erklären ist,
    * einen Hinweis auf den Fristbeginn, Widerrufsfrist und darauf, dass zur Fristwahrung die rechtzeitige Absendung genügt, enthalten,
    * einen Hinweis auf die Rechtsfolgen des § 357 Abs. 1 und 3 BGB enthalten.

b) Bei der Lieferung von Waren beginnt die Widerrufsfrist nicht vor dem Tag ihres Einganges beim Empfänger.


Jetzt frage ich mich:

Habe ich eine solche Erklärung erhalten?
War diese Erklärung in dem Wisch enthalten, den ich unterschrieben habe?
Zählt eine Zeitung als "WARE"?


Danke im Vorraus.
wombat1st
Zitat(FreaKa2oiD @ 11 Apr 2008, 12:51)


Habe ich eine solche Erklärung erhalten?
War diese Erklärung in dem Wisch enthalten, den ich unterschrieben habe?
Zählt eine Zeitung als "WARE"?
Danke im Vorraus.
*


ja, rechts unten an der ecke ist die belehrung.

klar ist die zeitung eine ware, was soll sie denn sonst sein.
FreaKa2oiD
Ok dann weiß ich nun auch warum er seinen Finger dort unten in der Ecke hatte.

Da kann ich ja nun noch Wiederrufen, da ich ja noch keine Zeitung erhalten habe.

Danke
ratinho78
Aus Beitrag von "Deutscher":

"...Hier ein par tips erstens mal sind die sogenanten haustürgeschäfte nicht zum kauf verpflichtet.Das heist auch wen ihr ein vertrag abgeschlossen habt müßt ihr den nicht bezahlen, wen ihr die konto nr. mit angegeben habt macht bei der bank für dies abbuchungsverfahren eine sperre. ihr bekommt dan von der pvz eine rechnung.ruft an oder schreibt den was das dieser weg nicht legal sei und das ihr den rechtsanwalt einschalten werdet wen die nicht aufhören würden weitere post/ rechnungen zu schiken.Es steht zwar nicht im gesetz das haustürgeschäfte nicht verboten sind und wie man diese anpreist (leuft unter pressefreiheit) aber unter betrug und angaben von falschen tatsachen ist verboten. Und deswegen es schwer das die polizei was machen kann.."
-------------------------------------------------------------------------------------

Sorry, bin gerade neu hier eingestiegen und weiß deshalb nicht, wie man hieraus zitiert...

Mein Beitrag: Sch... doch auf die Widerrufsfrist!!!

Also, gute Tipps von Euch, aber statt Euch den Kopf zu zerbrechen, ob Ihr nun die Widerrufsfrist eingehalten habt oder nicht, könntet Ihr Euch doch auf die §§ 123 I, II S.2, 124 BGB und als Folge daraus § 142 I BGB beziehen.

Die sagen doch, dass ein Rechtsgeschäft (der angebliche Vertrag über das Zeitungsabo) angefochten werden kann (§ 123 I BGB), wenn die abgegebene Willenserklärung (= Eure Unterschrift, die die angebliche Bestellung des ABOs auf dem Schriebs bestätigt) durch Täuschung (Angabe falscher Tatsachen bezüglich der Vertragsbedingungen) erwirkt wurde und für diese Anfechtung gilt dann gemäß § 124 I BGB eine 1-JAHRES-FRIST!!! tongue3.gif


Sorry, ich hab nur ein paar Semester Jura studiert (aber es bis ins Hauptstudium durchgehalten!!! sleeping.gif ), deshalb hat mein Beitrag auch keinen Anspruch auf Vollständigkeit, aber vielleicht gibt's ja unter den Usern noch nen Juraspezi, der das nochmal grob prüft und Verbesserungsvorschläge anbringt!?

Im Zweifel wissen die aber selbst nicht mehr und meine Erfahrung hat gezeigt, dass die auch relativ schnell kuschen, wenn man mit 'nem Anwalt droht, wie der von mir zitierte Beitrag oben empfielt.
Wenn die mit Inkasso drohen, immer schön ignorieren, denn bei dem geringen Streitwert kommt damit kein Unternehmen durch, auch wenn sie's immer wieder versuchen.


Mein Vorschlag für 'nen Textbaustein dafür wäre:

Anfangs kurz den "Tathergang schildern" - WAS, WANN, WO?


Ich wurde von Ihrem Verkäufer über die tatsächlichen Vertragsbedingungen getäuscht.
Ich berufe mich auf die §§ 123 I, II S.2, 124 BGB und fechte hiermit meine Willenserklärung an.
Somit ist der Vertrag zwischen mir und der Firma Lieferservice Frei Haus, wahlweise VSR Verlagsservice Ranke & Co
( yeahrite.gif bleibt die Frage offen, WER ist eigentlich GENAU der Vertragspartner... aber ich würde auch auf die Firma auf dem doofen Zettel tippen. Das hier in der Klammer dann bitte rauslöschen! ) gemäß § 142 BGB als von Anfang an nichtig anzusehen.

Sollte innerhalb der nächsten Woche keine Stornierungsbestätigung bezüglich der Auftragsbestätigung von Ihnen bei mir eingehen oder aber weiterhin anderweitige Post in Form von Rechnungen, Zahlungsaufforderungen oder ähnlichem an mich gesendet werden, sehe ich mich gezwungen, einen Rechtsanwalt mit dieser Angelegenheit zu betrauen und Strafanzeige gegen Ihre Firma wegen Betruges nach § 263 I, II S. 2 Nr. 1, Nr. 2 Alt. 2 StGB zu erstatten.


(Aber natürlich immer erstmal freundlich mit Widerrufserklärung probieren, bevor Ihr den Text auffahrt! Nur denen, die sich vielleicht schon seit Monaten darüber ärgern, ist damit vielleicht geholfen. Man muss nur dreister sein als die!!!)


So, ich bin für Kritik offen! yes.gif

Ende des Textes.
Lorice
Zitat(DukeNukem @ 11 Apr 2008, 09:54)
frontal 21 ist gut, wenn die auftreten wächst kein gras mehr. aber meinst die würden das untersuchen?
VSR wird dann sagen, dass die nix mit den vertretern vor ort zu tun haben und alles abstreiten.
*




Naja es sind ja nicht wenige hier die betrogen worden sind, und hier im Forum ist nur ein Bruchteil von
allen Geschädigten, schätze ich mal. Und weil diese Abofischerei ja sich weit streut über ganz
Deutschland
und alles auf Stockelsdorf hindeutet kann eine Schreiben an Frontal21 durchaus für die zur Recherche
interessant sein. Es ist ja egal was VSR letztendlich sagt, vielmehr soll man mit einem Beitrag darauf
aufmerksam machen damit die einfach damit kein Geld mehr verdienen können, scheint ja ein richtiges
Netzwerk zu sein.



DukeNukem
von stockeldorf habe ich hier zum ersten mal gehört, sonst immer nur von münchen gelesen. aber naja..
wär echt lustig, wenn frontal 21 bei denen mal klingeln würde. wink.gif

ich hab aber noch eine frage (fiel mir grad beim rasieren ein): widerruf per einschreiben und rückschein
am montag verschickt. heute ist freitag, weder vsr-brief noch rückschein bekommen. ich habe jetzt mehr
oder weniger nur noch eine woche zeit (19. april), dann sind die 14 tage abgelaufen. wann kommt in der
regel mein rückschein? den bon von der post habe ich noch. habe angst, dass vsr den brief gar nicht
bekommt. abgeschickt ist er jedenfalls (will ich doch hoffen!). ich hoffe mal morgen kommt irgendwas mit
der post, und das die sache erledigt ist.
deutscher
hallöle leute lest euch mal mein ersten beitrag bitte mal genau durch!!!!!
ich verstehe nicht warum manche alles wiederholen was ich geschrieben hab?????
in meinem text habe ich ales erklärt um aus diesen abo raus zu kommen!!!!
und an den tolltn 3 semester jura studi hast wol 3 mal das erst semester besucht les mal merin text bitte genauer durch!!!!
dank
chaoscamp
Wobei deine Antwort genau genommen nicht richtig ist wink.gif
Haustürgeschäfte sind sehr wohl auch gültige Verträge, an die nur besondere Schuldnerschutzvorschriften angehängt wurden. Eben die 14 Tage Widerruffrist nach Belehrung usw. Du magst schon das richtige meinen, dennoch ist der Beitrag von ratinho wesentlich genauer wink.gif und trifft vor allem den Punkt, dass vielen nur mit der Anfechtung gedient ist.
Das mit dem Betrug mag insoweit richtig sein, als das es vor Gericht immer ne Beweisfrage ist. Wobei die Chancen in dem Fall mit Sicherheit nicht so schlecht wären wink.gif
DukeNukem
yo, hab doch gerade einen anruf bekommen, von einem herrn winkler von VSR. wollte halt fragen ob der
mann vor einer woche nett war, oder unfreundlich oder was auch immer, und dem hab ich gleich gesagt
das mein widerruf schon seit montag unterwegs ist und ich nix mehr von der firma wissen will, und das
mein konto doch bitte in ruhe gelassen werden soll. da meinte der mann, dass das alles kein problem ist
und er meinen vertrag vernichtet.

kommt für mich jetzt sehr überraschend muss ich sagen, da ich eigentlich erst für nächste woche (alles
nach dem 19.) mit einem anruf gerechnet habe. bin jetzt mal gespannt was dabei rauskommt.


edit: gerade im postfach meinen rückschein bekommen, mit unterschrift vom 9. april. yeah, baby, yeah!
wechselstrom
Zitat(DukeNukem @ 12 Apr 2008, 13:20)
yo, hab doch gerade einen anruf bekommen, von einem herrn winkler von VSR. wollte halt fragen ob der
mann vor einer woche nett war, oder unfreundlich oder was auch immer, und dem hab ich gleich gesagt
das mein widerruf schon seit montag unterwegs ist und ich nix mehr von der firma wissen will, und das
mein konto doch bitte in ruhe gelassen werden soll. da meinte der mann, dass das alles kein problem ist
und er meinen vertrag vernichtet.

kommt für mich jetzt sehr überraschend muss ich sagen, da ich eigentlich erst für nächste woche (alles
nach dem 19.) mit einem anruf gerechnet habe. bin jetzt mal gespannt was dabei rauskommt.
edit: gerade im postfach meinen rückschein bekommen, mit unterschrift vom 9. april. yeah, baby, yeah!
*



Glückwunsch, Dir ist gerade ein Schaden in Höhe von:
4,40 € (Einschreiben Rückschein)
+ Druckkosten
+Zeit
+Nerven
_________
locker 20 € (je nachdem was deine Zeit so wert ist) entstanden... und da freust Du Dich so drüber... naja gut...jedem das Seine...


da muss man sich ja bald fragen für wen die Leute auf der Prager Str. arbeiten... VSR oder Deutsche Post oder beide wink.gif






DukeNukem
das ist es mir wert, weil ohne schriftlichen widerruf mit einschreiben könnte der schaden auch gut die
kosten eines jahresabos betragen. und dazu kämen dann noch meine nerven.. gedenken wir ihnen! wink.gif

aber interessanter punkt, das mit der post. vielleicht gibt's ja wirklich eine verbdingung (interner vertrag
o.ä.) zwischen der post und VSR. wink.gif
Seralina1989
Tjaja, ich gehöre leider auch zu den Dummen wallbash.gif . Und die Ausuferung dieser Bande betrifft nicht nur die größeren Städte (und ich sollte es ja wissen, ich komme aus einer kleinen Kreisstadt/ Sa.- Anh. Süd) thumbdown.gif .
Zu meiner Geschichte:
Am 26.3. d.J. komme ich (ohnehin schon recht kränklich) aus meiner Überbrückungsmaßnahme. Bin noch fix in meinen Liebungsbuchladen rein. Komme raus und wird von nem Mädel angelabbert, die höchstens 5 Jahre älter ist.
Bei mir gings angeblich um ne Buchumfrage nach dem Motto „Was liest man heutzutage“. „Damit haben wir unsere Ergebnisse, und du (auf Zeit) ne kostenlose Zeitung“ so in etwa wurde das gesagt.
Ich, da ich einfach nur die Schnauze voll hatte nach 8,5 h sinnlos vorm PC sitzen (als ob so viele neue Stellen täglich reinkommen würden), hab den Wisch leider unterschrieben, davon nicht einmal eine Durchschrift bekommen (spätestens hier hätte mich mein alter BbS- Klassenlehrer rund gemacht). Durfte mir noch n Plüschtier aussuchen und weg.
Als meine Mutter das dann ein paar Tage später rausgekriegt hat, gabs einen Nervigkeitsanfall („was machst du denn für mist“ und „was machen wir jetzt?“)
Naja, Samstag kam dann endlich der Brief. Deswegen meine Mutter heute gleich in unserer Verbraucherzentrale angerufen, Brief aufgesetzt und per Einschreiben weg (war leider nur ein einfaches, dass mit dem Zusatz Rückantwort is mir erst beim weiteren lesen des threats aufgefallen). Wens interessiert:
Zitat
Kündigung des Spiegel- Abonnements

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit widerrufe ich gemäß § 312 BGB in Verbindung mit § 355 BGB den am 26.03.2008 ge-schlossenen Vertrag über die Lieferung der Zeitschrift „Der Spiegel“ form- und fristgemäß.
Sollte die Lieferung trotzdem erfolgen, werde ich die Annahme verweigern.
Der Lauf der Widerrufsfrist von 2 Wochen hat noch nicht begonnen, da die Vertragskopie ein-schließlich Widerrufsbelehrung nicht ausgehändigt wurde.

Ich bitte Sie den Widerruf bis zum 24.04.2008 schriftlich zu bestätigen und außerdem meine ge-samten Daten zu löschen.

Ein Kollege is heut morgen beim durchforsten zufällig hier drauf gestoßen.
UNd wenn die anfangen zu spinnen gehts zum Anwalt.
Soviel dazu. Meine Frage is allerdings: Sollten die wirklich dreist werden und per Überweisung was von meinem Konto holen wollen, gänge das trotz falscher BLZ?

P.S. An alle, die auf die Rückantwort wegen der Frist warten: Im schlimmsten Fall gilt (dächte ich, bin mir abernicht ganz sicher) das Stempeldatum des eigenen Briefes.
4mq
Hallo,
wie oben schonmal geschrieben habe ich vergangene Woche sowohl an die PVZ in Stockelsdorf als auch an die VSR in München ein Einschrieben mit Widerruf gesendet. Nun habe ich zwei Briefe von der VSR (!) bekommen (keinen von der PVZ) in der das Übliche steht wie dass ich mich an den Vertragspartner wenden soll den sie mir aber nicht nennen können.
Was nun?
Soll ich nun nochmal zwei Briefe an die beiden schicken und sowas schreiben wie "blabla arglistige Täuschung und wenn ich weitere Briefe bekomme dann Rechtsanwalt blabla"?
Sicher habe ich ja oben den Post von ratinho78 gelesen, der sich aber eher auf das Problem bzgl. der Widerrufstfrist bezog.

Achja und muss das alles per Brief geschehen oder geht das auch per Mail? (info@pvz.de bzw. Kontaktformular auf ww.vsr.cc)

danke & grüße,
mq
DukeNukem
ein brief ist immer besser. ich habe bspw. am 5. april eine mail an die geschrieben, und eine woche
später die antwort erhalten, sie würden sich um mein problem kümmern. bis jetzt keine antwort. bisher
war auch leider keine kündigungsbestätigung im briefkasten, aber ich hab ja zum glück den rückschein,
hihi.
AtlAntA
Sooo..... ZIEEMlich peinliche Sache, aber mir ist genau Dasselbe passiert.
und zwar in Ludwigsburg. Ich war über Mittagspause beim arzt, hatte nemme viel Zeit...
Die Storry von nem hübschen Mädel, die mich am bahnhof angequatscht hat, war zuerst mal sie mache ne Umfrage...(deshalb hab ich net wie gewöhnlich abgeblockt) ...dann ging sie langsam zur Drogenopfergeschichte (--> bin selber mal in der Situation gewesen) über und erwähnte noch was von paar Heften. Natürlich hat sie mich völlig abgelenkt mit den von euch genannten Tricks... Unterschrift hat sie auch noch gekriegt...
^^Ich hatte davor soviel drüber gehört, in der Schule, von Kumpels und bei Stern-TV... und noch darüber gelacht... wurde aber auch nirgens so genau die vorgehensweise genannt wie hier.

Ach shit, wäre ich früher auf das Forum gekommen wäre das net passiert...

Egal, ich sollte sofort widerrufen mit Einschreiben oder ? rolleyes.gif
Binhpac
Zitat(Lorice @ 10 Apr 2008, 21:16)
...

Mein Vorschlag das es ja schon einige sind die darauf reingefallen sind... Habt ihr mal gedacht damit an
Quer (Bayerischer Rundfunk gute Sendung wie Frontal21) oder Frontal21(ZDF) zu schreiben?

...


Zitat(DukeNukem @ 11 Apr 2008, 09:54)
frontal 21 ist gut, wenn die auftreten wächst kein gras mehr. aber meinst die würden das untersuchen?
VSR wird dann sagen, dass die nix mit den vertretern vor ort zu tun haben und alles abstreiten.
...


Hab mal etwas im Internet recherchiert seit wann es diese Drückerbanden gibt und war erstaunt darüber, dass sie schon seit Ewigkeiten unterwegs sind und man nichts dagegen machen kann.

Frontal 21 hat schon zweimal über Drückerbanden berichtet. Einmal über Drückerbanden per Telefonakquise und einmal über die Sklaverei der Verkäufer selber.

http://frontal21.zdf.de/ZDFde/inhalt/31/0,...15,00.html?dr=1
http://dokumentation.zdf.de/ZDFde/inhalt/0...7131648,00.html

Hier ist ein nteressanter Artikel von einem Rechtsanwalt, der sagt, dass man in vielen Fällen – zumindest mit anwaltlicher Hilfe – auch wenn die Widerrufsfrist verstrichen ist, aus diesen Drücker-Abonnements wieder herauszukommen kann.

4mq
Nachdem ich nun 3 (!) Briefe von der VSR mit jedesmal dem absolut gleichen Inhalt bekommen habe (Bitte wenden Sie sich an Ihren Vertragspartner und so weiter).
Jetzt habe ich endlich auch mal einen Brief von der PVZ bekommen, dass meine Widerrufsfrist abgelaufen ist.
Ich werde jetzt erstmal, wie hier vorgeschlagen, einen Brief schreiben mit "Frist beginnt erst mit Widerrufserklärung usw" und wenn das nicht funktioniert werde ich nochmal einen Brief schreiben wie ihn ratinho78 bzgl Täuschun vorgeschlagen hat.
Ich hoffe, so wird das funktionieren.
grüße,
mq
Chrizzly
Zitat(4mq @ 20 Apr 2008, 13:51)
Jetzt habe ich endlich auch mal einen Brief von der PVZ bekommen, dass meine Widerrufsfrist abgelaufen ist.
*


Stimmt das? Du hast doch geschr., dass Du den Widerruf bereits eine Woche danach verschickt hast. Wenn das Datum des Abschlusses und des Einschreibens vom Widerruf bei Stockelsdorf innerhalb der 14 Tage liegen, und die zu langsam mit dem Bearbeiten sind, dann sollte das nicht Dein, sondern deren Problem sein! Am Besten beide Belege ("Vertragsabschluss", Einschreiben mit Antwortschreiben) aufheben, Dich bei der Bank bzgl. ner Sperrung informieren und über ein kostenloses Abo freuen!
4mq
Zitat(Chrizzly @ 20 Apr 2008, 17:42)
Stimmt das? Du hast doch geschr., dass Du den Widerruf bereits eine Woche danach verschickt hast. Wenn das Datum des Abschlusses und des Einschreibens vom Widerruf bei Stockelsdorf innerhalb der 14 Tage liegen, und die zu langsam mit dem Bearbeiten sind, dann sollte das nicht Dein, sondern deren Problem sein! Am Besten beide Belege ("Vertragsabschluss", Einschreiben mit Antwortschreiben) aufheben, Dich bei der Bank bzgl. ner Sperrung informieren und über ein kostenloses Abo freuen!
*


Das stimmt, ich hab den Widerruf direkt abgeschickt nachdem ich den ersten Brief bekommen habe (Vielen Dank für Ihren Abo-Auftrag usw). Den Wisch selber habe ich aber schon vor einigen Wochen, vielleicht sogar zwei Monaten oder so unterschrieben.
Ganz abgesehen davon, dass die Widerrufsfrist erst mit der Aufklärung beginnt, ab welchem Datum ist denn normalerweise so ein Vertrag gültig? Erst wenn ich die Bestätigung bekomme oder an dem Tag an dem ich unterschreibe?
Wenn alles nichts hilft bleibt ja immer noch der Versuch über die Betrugsabsichten.
Danke & Grüße,
mq

//edit
Vertrag abgeschlossen: vor ~2 Monagen
Datum auf dem ersten Brief (vielen Dank für Zeitschriftenbestellung): 2. April (hab den Brief aber erst _einige_ Tage später bekommen!)
Rückschein von meinem Widerrufs-Brief: am 11. April angenommen
Datum des letzten PVZ Briefs (Widerruf-Ablehnung): 17. April
Mr_T
Zitat(4mq @ 20 Apr 2008, 18:06)
...
Datum auf dem ersten Brief (vielen Dank für Zeitschriftenbestellung): 2. April (hab den Brief aber erst _einige_ Tage später bekommen!)
...
*



Es zählt der Poststempel auf dem Briefumschlag. Sonst schreib ich dir auch 2.4. 2002 auf das Anschreiben wink.gif
#npnk
also so langsam sollte jemand den fall mal an BIZZ! von pro 7 weiterleiten
Chrizzly
Yeah, dann werden die mit blauen Tonnen beworfen smile.gif

@4mq: Sorry, dann habe ich mich vertan, und Du müsstest doch weiterhandeln und so verfahren wie Du vorhattest (also mit arglistiger Täuschung). Abwarten bringt dann wahrscheinlich leider nichts außer ein Abo. Schade...
Meroyd
Hallo.

Also mir ist genau dasselbe passiert in der Innenstadt in Elmshorn.
War dort am 13.03.2008 mit einer Freundin einkaufen und wurde dann von einem netten Herrn angesprochen der mir die schon bekannte Geschichte mit den ehemaligen drogenabhängigen Jugendlichen erzählte.
Da ich an dem Tag schon neben mir stand fiel ich drauf rein. pinch.gif
Hab dann alles ausgefüllt bis auf die Bankdaten da mir da ein wenig zu weit ging und ich glücklicherweise noch meinen Bus erwischen musste.

Naja dann kam am 10.4.2008 der Brief mit der Abo-bestätigung das ich für 14 Monate den Focus abonniert habe.
Habe dann sofort eine Email geschrieben um es zu wiederrufen. 1 Tag später habe ich auch noch ein Einschreiben abgeschickt (nachdem ich mich hier im Forum ein bisschen belesen habe) und wollte den "Vertrag" auflösen da es sich um Täuschung handelt.
Am 16.4 kam dann die Antwort von der Email das meine Widerrufsfrist abgelaufen wäre.
Heute dann ein zweiter Brief.

Sehr geehrter Herr ....,

wir nehmen Bezug auf ihre Mitteilung vom 13.04.2008.

Ihre Aussagen bezüglich des Vertrages stimmen mit unserer Liefervereinbarung nicht überein. Wir möchte Sie darauf hinweisen, dass mündliche Nebenabreden von diesem Bestellvertrag ausgeschlossen sind. Sollten Ihnen jedoch Unterlagen vorliegen, in denen Ihre Aussagen schriftlich festgehalten wurden, bitten wir um Zusendung des Bescheides. Für ihre Bemühung zur Klärung des Sachverhaltes bedanken wir uns im Voraus.
Eine vorzeitige Kündigung ist aus den von ihnen genannten Gründen nicht möglich. Von ihrem Widerrufsrecht haben sie keinen Gebrauch gemacht. Ihre Einwendungen erfolgen verspätet und beruhen nicht auf außerordentlichen Umständen, die eine vorzeitige Vertragsaufhebung rechtfertigen.
Weiterhin möchten wir Ihnen mitteilen, dass Sie, wie vertraglich vereinbart, die Zeitschrift für 2 kostenlose - und weitere 12 kostenpflichtige Monate bestellt haben. Als Anlage übersenden wir Ihnen eine Fotokopie des Original-bestellscheines.

MfG ....



Könnt ihr mir weiterhelfen wie ich da jetzt noch rauskomme? sad.gif noexpression.gif
wombat1st
klick mich, ich bin ein link.
Meroyd
Und das hat geholfen? :S
AtlAntA
ich hab auf dem widerruf leider das datum vergessen, seh ich gerade auf meiner kopie.. aber habs per einschreiben verschickt und hab die quittung noch... ist der beleg beweis genug für einhaltung der frist ? oder nochmal mit datum verschicken ?
wechselstrom
Zitat(AtlAntA @ 22 Apr 2008, 20:08)
ich hab auf dem widerruf leider das datum vergessen, seh ich gerade auf meiner kopie.. aber habs per einschreiben verschickt und hab die quittung noch... ist der beleg beweis genug für einhaltung der frist ? oder nochmal mit datum verschicken ?
*



Letztlich ist der Poststempel bzw. das Datum auf Deinem Einlieferungsbeleg das was zählt.
Im Brief selbst kannst Du auch auf 1978 datieren, ob das stimmt oder nicht, könnte ja eh niemand überprüfen... von daher... passt schon wink.gif
wombat1st
Zitat(Meroyd @ 22 Apr 2008, 19:58)
Und das hat geholfen? :S
*



ja.

Zitat(AtlAntA @ 22 Apr 2008, 20:08)
hab die quittung noch... ist der beleg beweis genug für einhaltung der frist ?
*



ja.
Urmel1912
Scheiße,

mir ist genau dasselbe wie euch allen hier passiert.

ABER: ich habe denen nicht meine Kontonummer gegeben. meint ihr, sie können mir also so etwas anhaben?

oh man, es ist so ein beshcissenes gefühl, so verarscht zu werden, vor allem weil ich sonst NIE so was tue, und ich mir dachte: ach komm, tuste heute mal ne gute tat.... na toll!!!
Sigurd
Sofern sie deine Kontonummer nicht haben, keine Sorge...

Aber: In nächster Zeit die Kontoauszüge gut überprüfen und wenn was auffällt sofort zur Bank und die Einzugsermächtigung widerrufen, bzw. das Geld zurückholen, da bist du dann auf der sicheren Seite. Und: vorab trotzdem schon mal präventiv eine Kündigung per Einschreiben schicken!
Urmel1912
Danke für die rasche Antwort. Ne Kündigung hab ich sofort bei Mail abgeschickt, als ich den ersten Brief von denen erhalten haben. Daraufhin hab ich aber, wie viele andere hier, noch einen Brief bekommen, wo drin stand, dass ich erst nach 14 monaten kündigen kann. ich schicke jetzt nochmal die widerrufsvorlage die hier jemand gepostet hat per einschreiben ab.

VIELEN DANK, ich hoffe, das klärt sich alles.

noch eine frage: was soll ich machen wenn ab Mai das erste heft trotzdem kommt?
Sigurd
nimms ruhig, die werden sich schon melden, wenn sies wiederhaben wollen...
ClaVik
Pfuiiii.... ich gehöre dann wohl auch zu den dummen sad.gif

Es war am 7.März... Oh jeee schon ewig lange her.

Jedenfalls habe ich dann einen Monat später Post bekommen von denen und war total geschockt. Schließlich habe ich mit dem Mist nicht gerechnet. Hab da dann sofort angerufen. Aber mit denen kann man überhaupt nicht reden.

Bis heute habe ich 2 Ausgaben des "Stern" bekommen.

Jetzt meine Frage, was soll ich tun?

Die haben auch meine Bankdaten noexpression.gif
der-prophetII
Das kann man ja nicht mehr mit anschauen! Hier mal ein Link, wie sich Hereingefallene wehren können und welche Pflichten man NICHT hat:
klick
wechselstrom
Zitat(ClaVik @ 27 Apr 2008, 19:06)
Pfuiiii.... ich gehöre dann wohl auch zu den dummen  sad.gif

Es war am 7.März... Oh jeee schon ewig lange her.

Jedenfalls habe ich dann einen Monat später Post bekommen von denen und war total geschockt. Schließlich habe ich mit dem Mist nicht gerechnet. Hab da dann sofort angerufen. Aber mit denen kann man überhaupt nicht reden.

Bis heute habe ich 2 Ausgaben des "Stern" bekommen.

Jetzt meine Frage, was soll ich tun?

Die haben auch meine Bankdaten  noexpression.gif
*



Version "ich hab Eier in der Hose":
Schick denen nen WIderspruch mit der Begründung, dass Dir das Abo mit Betrugsabsicht untergeschoben wurde mit Androhung von Strafanzeige, setz den Verlag in Kenntnis, dass Du die Einzugsermächtigung widerrufst. Kannst ja noch erwähnen, dass Du auch an den weiteren kostenlosen Exemplaren kein Interesse mehr hast.
Dann wartest Du ab...
sollte doch noch ein Abzug von Deinem Konto erfolgen stellst Du Strafantrag, weil Du denen ja dazu die BErechtigung entzogen hast (ich meine das kann man immer machen)
und lässt die Lastschrift natürlich zurückgeben, dazu hast Du bei der Bank 6 Wochen Zeit, macht die Bank auch ohne Probleme, gibt dann aber an den Verlag Deine Adresse, damit die sich mit dir direkt um das Geld streiten können.
Denen sagst Du dann erneut, dass Dir das Abo mit Betrugsabsicht untergeschoben wurde und wartest ab, bis du Post vom Amtsgericht bekommst. Bekommst Du diese Post nicht, ist die Sache erledigt (also Mahnungen und Inkasso Briefe wegschmeissen, bzw. igonireren, dazu musst du dich nicht äussern)
Ich persönlich glaube nicht, dass der Verlag versuchen würde das Abo einzuklagen.
Wenn er es dennoch versucht wäre halt noch die Frage ob er Recht bekäme, dazu wäre es gut, ein paar Zeugen, z.b. Mitgeschädigte von hier oder woanders zu bekommen...

(ich bin kein Jurist, aber so wie oben stelle ich mir unser Rechtssystem vor)

die Version ohne Eier in der Hose: Ärgern, dass Du nun nen Abo gekauft hast, nochmal Ärgern und brav bezahlen...und rechtzeitig kündigen nicht vergessen...

oder du argumentiert mit: "Dein Widerrufsrecht wurde Dir nicht genannt, so dass die Frist noch nicht begonnen hat"... Problem ist halt, DU hast mal nen Schrieb unterschrieben wo unten Rechts eine Belehrung über deine Widerrufsfrist draufstand...
ClaVik
Okay... alles klar! Zahlen werde ich ganz bestimmt nicht!!!!!

Reicht es, wenn ich eine E-Mail schreibe? Oder doch eher per Post?


Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit widerrufe ich das Abonnement der Zeitschrift "Stern" (Kunden-Nr. 0070378ND9).

Ich wurde von Ihrem Verkäufer über die tatsächlichen Vertragsbedingungen getäuscht.
Ich berufe mich auf die §§ 123 I, II S.2, 124 BGB und fechte hiermit meine Willenserklärung an.
Somit ist der Vertrag zwischen mir und der Firma Lieferservice Frei Haus, wahlweise VSR Verlagsservice Ranke & Co gemäß § 142 BGB als von Anfang an nichtig anzusehen.

Sollte innerhalb der nächsten Woche keine Stornierungsbestätigung bezüglich der Auftragsbestätigung von Ihnen bei mir eingehen oder aber weiterhin anderweitige Post in Form von Rechnungen, Zahlungsaufforderungen oder ähnlichem an mich gesendet werden, sehe ich mich gezwungen, einen Rechtsanwalt mit dieser Angelegenheit zu betrauen und Strafanzeige gegen Ihre Firma wegen Betruges nach § 263 I, II S. 2 Nr. 1, Nr. 2 Alt. 2 StGB zu erstatten.

Ich bitte um Bestätigung des Erhalts dieser Nachricht.


MFG


Hab ich mal kopiert... ein paar Einträge vor mir.

Geht das so?
wombat1st
Zitat(ClaVik @ 27 Apr 2008, 21:11)
Okay... alles klar! Zahlen werde ich ganz bestimmt nicht!!!!!

Reicht es, wenn ich eine E-Mail schreibe? Oder doch eher per Post?
Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit widerrufe ich das Abonnement der Zeitschrift "Stern" (Kunden-Nr. 0070378ND9).

Ich wurde von Ihrem Verkäufer über die tatsächlichen Vertragsbedingungen getäuscht.
Ich berufe mich auf die §§ 123 I, II S.2, 124 BGB und fechte hiermit meine Willenserklärung an.
Somit ist der Vertrag zwischen mir und der Firma Lieferservice Frei Haus, wahlweise VSR Verlagsservice Ranke & Co gemäß § 142 BGB als von Anfang an nichtig anzusehen.

Sollte innerhalb der nächsten Woche keine Stornierungsbestätigung bezüglich der Auftragsbestätigung von Ihnen bei mir eingehen oder aber weiterhin anderweitige Post in Form von Rechnungen, Zahlungsaufforderungen oder ähnlichem an mich gesendet werden, sehe ich mich gezwungen, einen Rechtsanwalt mit dieser Angelegenheit zu betrauen und Strafanzeige gegen Ihre Firma wegen Betruges nach § 263 I, II S. 2 Nr. 1, Nr. 2 Alt. 2 StGB zu erstatten.

Ich bitte um Bestätigung des Erhalts dieser Nachricht.
MFG
Hab ich mal kopiert... ein paar Einträge vor mir.

Geht das so?
*



das beinhaltet mehrere fehler. du widerrufst kein abo, da du nie eins wissentlich abgeschlossen hast. das gleiche gilt für die willenserklärung, da du sie so nie abgegeben hast.
im nächsten absatz drohst du denen, das ist wohl die ganz falsche herangehensweise. weiter willst du gegen die strafanzeige wegen betrugs, täschung, blabla stellen. das wird nichts, da nur der typ der dich beschwatzt hat, dich getäuscht hat. die firma wird mit sicherheit alles abstreiten, da sie nur aboverwalter sind und mit den gebahren auf der straße nichts zu tun haben. deswegen ist deine wut im letzten absatz zu verstehen, du schießt aber in die falsche richtung und das kann dir dann auf die zehen fallen.

ich bin gerade zu faul zu suchen, aber wenn du dir den thread durchliest, dann sind da einige beispiele zum kündigen (die auch funktioniert haben). suche dir die raus und dir wird geholfen.
ClaVik
Zitat(wombat1st @ 27 Apr 2008, 21:34)
das beinhaltet mehrere fehler. du widerrufst kein abo, da du nie eins wissentlich abgeschlossen hast. das gleiche gilt für die willenserklärung, da du sie so nie abgegeben hast.
im nächsten absatz drohst du denen, das ist wohl die ganz falsche herangehensweise. weiter willst du gegen die strafanzeige wegen betrugs, täschung, blabla stellen. das wird nichts, da nur der typ der dich beschwatzt hat, dich getäuscht hat. die firma wird mit sicherheit alles abstreiten, da sie nur aboverwalter sind und mit den gebahren auf der straße nichts zu tun haben. deswegen ist deine wut im letzten absatz zu verstehen, du schießt aber in die falsche richtung und das kann dir dann auf die zehen fallen.

ich bin gerade zu faul zu suchen, aber wenn du dir den thread durchliest, dann sind da einige beispiele zum kündigen (die auch funktioniert haben). suche dir die raus und dir wird geholfen.
*




Okay... alles klar vielen dank!
hullbr3ach
eXma_smiley_anim.gif goes Verbraucherforum
ClaVik
Ich hab da noch 'ne Frage... bei mir ist ja die 14 Tägige Frist ja schon lange vorbei, oder verstehe ich das falsch? Wann beginnt die Frist nun eigentlich? Mit der Unterschrift oder der ersten Post von dem Verlag? Oder dem ersten erhalten einer Zeitschrift?

Lohnt es sich dann überhaupt denen per Post einen "Widerruf" zu schreiben?


*argh -.-''
ClaVik
Sorry falls ich nerve... aber ich bin kurz vorm durchdrehen...

Kann ich das so formulieren? Hab ich von der Verbraucherzentrale...



Kundennummer: 0070378ND9

Ihre Aufforderung vom 02.04.2008

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich nehme Bezug auf Ihre Zahlungsaufforderung vom 02.04.2008 und teile mit, dass ich den
geforderten Betrag nicht begleichen werde.

Der von Ihnen geforderte Betrag wird von mir schon deswegen nicht bezahlt, weil es insoweit
an einem wirksamen Vertragsschluss fehlt. Die Gegenleistung, nämlich das zu zahlende
Entgelt taucht nur im Kleingedruckten auf, so dass ich, wie wohl jeder durchschnittliche Leser davon ausgehen musste, dass es sich nicht um ein kostenpflichtiges Angebot handelt. Eine
entsprechende Klausel ist nach einer Entscheidung des Amtsgerichts München vom
16.01.2007 (Az: 161 C 23695/06) als überraschend anzusehen. Es fehlt somit bereits an
zwei übereinstimmenden Willenserklärungen und damit an einem wirksamen Vertrag.

Darüber hinaus wäre ein Vertrag auch wegen Sittenwidrigkeit nichtig, weil die von Ihnen
angebotene Leistung offensichtlich in einem krassen Missverhältnis zu dem verlangten
Entgelt steht.

Hilfsweise und rein vorsorglich erkläre ich hiermit auch eine Anfechtung wegen Irrtums und
arglistiger Täuschung. Ihr Angebot ist von vornherein darauf ausgelegt, den User über die
Kostenpflichtigkeit zu täuschen.

Letztlich mache ich hiermit hilfsweise von meinem Widerrufsrecht als Verbraucher Gebrauch.
Ihre Widerrufsbelehrung genügt meines Erachtens nicht den gesetzlichen Anforderungen,
weswegen ein Widerruf auch nach Ablauf von zwei Wochen noch möglich ist.

Bitte beachten Sie, dass ich auf weitere Schreiben nicht mehr reagieren werde. Ich bitte um
kurze Bestätigung, dass Sie dieses Schreiben erhalten haben.


Mit freundlichen Grüßen
Seralina1989
happydance.gif
Jaaaaaaaaaa, es geht auch ohne...
Heute kam ein Brief der "hiesigen Lieblingsfirma" mit folgendem Text:
Zitat
Sehr geehrte Frau ...,

wir haben haben den Vertrag heute storniert. Gleichzeitig erklären wie,
aus dem zugrundeliegenden Bestellvertrag  keinerlei Rechte mehr herzuleiten.

Bitt verweigern Sie die  Annahme der eingehenden Zeitschriften.
Vorliegende wie evtl. noch eingehende Rechnungen oder
Mahnungen sind gegenstandslos. Sollten Sie uns eine
Bankeinzugesermächtigung erteilt haben, widerrufen Sie die
Lastschrift  bitte bei Ihrem Kreditinstitut.

MFG  - Kundenbetreuung -


In diesem Sinne - VSR/ PVZ tongue3.gif tongue3.gif tongue3.gif
nur-meine
wenn ich ein abo unterschreibe, auch wenn es nur auf probe ist, dann bedeutet das doch, daß ich die zeitung lesen will? warum nimmt man sie dann nicht einfach? inzwischen sollte doch jeder wissen das es nichts kostenlos gibt! zum glück lese ich keine zeitung, deswegen kann mir sowas nicht passieren und ich hoffe es passiert mir auch in keinem anderen zusammenhang.
einstein89
Zitat(kleene-Trine @ 19 Feb 2008, 22:24)
ich hab den Wisch jetzt mal eingescannt...

[attachmentid=17550]
*



Dieses eingescante Teil hab ich leider auch neulich unterschrieben, dabei wurde mir allerdings gesagt, ich könne wenn ich wollte die Zeitschrift nach diesen 2 monaten weiterbeziehen. Hatte ich aber nie vor!
Es hieß außerdem, dass die mir das kostenlos geben wollen weil die ihre zusteller testen möchten und ich wüder dann angerufen wie es den liefe.
nachdem meine 14 tage zum Widerruf verstrichen waren kam ein brief ins haus das ich einen vertrag an der Backe hätte, wo ich insgesammt 14 Monate lang den Stern bekäme. Ich angerufen(nachtürlich nicht umsonst): ja ich könne nicht kündigen, und das was ich sage sei ja sowieso falsch.
naja ich hab jetzt an den Verlag(G&J) und den Vertreiber VSR-Verlagsservice Ranke und Co ein schriftliche Beschwerde geschickt in der ich unteranderem angkündige, falls eine Vertragsrücknahme nicht stattfinden soll, ich Anzeige wegen arglistiger Täuschung und Betruges erstatten werde. mal sehn was sie dazu sagen(siehe Wiki: Drückerkolonnen)
gfx-shaman
so langsam bekomme ich lust, auch mal sowas mitzumachen cool.gif
wechselstrom
Zitat(gfx-shaman @ 29 Apr 2008, 01:37)
so langsam bekomme ich lust, auch mal sowas mitzumachen cool.gif
*



wir könnten den ganzen Tag lang mit falschen Angaben Verträge abschliessen, um andere Verbraucher zu schützen wink.gif


Frage an alle, weil Clavik in seinem Text das so formuliert hat: Sittenwidrigkeit ist doch was anderes, oder ?

hat eigtl. mal jemand Strafanzeige gestellt ???
wombat1st
Zitat(ClaVik @ 28 Apr 2008, 17:48)
Ich hab da noch 'ne Frage... bei mir ist ja die 14 Tägige Frist ja schon lange vorbei, oder verstehe ich das falsch? Wann beginnt die Frist nun eigentlich? Mit der Unterschrift oder der ersten Post von dem Verlag? Oder dem ersten erhalten einer Zeitschrift?

Lohnt es sich dann überhaupt denen per Post einen "Widerruf" zu schreiben?
*argh -.-''
*


die frist beginnt mit der widerrufsbelehrung. die has du eigentlich rechts unten auf deinem zettel stehen. ob die allerdings gültig ist, steht allerdings in frage.

Zitat(ClaVik @ 28 Apr 2008, 18:47)
Sorry falls ich nerve... aber ich bin kurz vorm durchdrehen...

Kann ich das so formulieren? Hab ich von der Verbraucherzentrale...
Kundennummer: 0070378ND9

Ihre Aufforderung vom 02.04.2008

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich nehme Bezug auf Ihre Zahlungsaufforderung vom 02.04.2008 und teile mit, dass ich den
geforderten Betrag nicht begleichen werde.

Der von Ihnen geforderte Betrag wird von mir schon deswegen nicht bezahlt, weil es insoweit
an einem wirksamen Vertragsschluss fehlt. Die Gegenleistung, nämlich das zu zahlende
Entgelt taucht nur im Kleingedruckten auf, so dass ich, wie wohl jeder durchschnittliche Leser davon ausgehen musste, dass es sich nicht um ein kostenpflichtiges Angebot handelt.
Eine
entsprechende Klausel ist nach einer Entscheidung des Amtsgerichts München vom
16.01.2007 (Az: 161 C 23695/06) als überraschend anzusehen. Es fehlt somit bereits an
zwei übereinstimmenden Willenserklärungen und damit an einem wirksamen Vertrag.

Darüber hinaus wäre ein Vertrag auch wegen Sittenwidrigkeit nichtig, weil die von Ihnen
angebotene Leistung offensichtlich in einem krassen Missverhältnis zu dem verlangten
Entgelt steht.

Hilfsweise und rein vorsorglich erkläre ich hiermit auch eine Anfechtung wegen Irrtums und
arglistiger Täuschung. Ihr Angebot ist von vornherein darauf ausgelegt, den User über die
Kostenpflichtigkeit zu täuschen.


Letztlich mache ich hiermit hilfsweise von meinem Widerrufsrecht als Verbraucher Gebrauch.
Ihre Widerrufsbelehrung genügt meines Erachtens nicht den gesetzlichen Anforderungen,
weswegen ein Widerruf auch nach Ablauf von zwei Wochen noch möglich ist.

Bitte beachten Sie, dass ich auf weitere Schreiben nicht mehr reagieren werde. Ich bitte um
kurze Bestätigung, dass Sie dieses Schreiben erhalten haben.
Mit freundlichen Grüßen
*


die fett markierten stellen treffen doch alle nicht auf dich zu. dieser link könnte helfen.

Zitat(Seralina1989 @ 28 Apr 2008, 20:42)
happydance.gif
Jaaaaaaaaaa, es geht auch ohne...
Heute kam ein Brief der "hiesigen Lieblingsfirma" mit folgendem Text:
In diesem Sinne  - VSR/ PVZ  tongue3.gif  tongue3.gif  tongue3.gif
*


könntest du deinen brieftext an VSR hier reinstellen, so daß auch andere geschädigten wissen was geholfen hat.
piefke77
dann oute ich mich mal als neues opfer,

hab grad mit denen telefoniert und die erste ähm ich sag mal "telefonistin" legte einfach beleidigt auf, als ich ihr deutlich machte, daß ich den sachverhalt geklärt haben möchte. von der zweiten erfuhr ich, daß ich angeblich am 26.2. einen vertrag für nen spiegel abo unterschrieben habe -ich weiß definitiv, daß ich der etwas verwahrlosten dame, die in nem ziemlich ungünstigen moment hier im wohnheim vor der tür stand, nichts unterschrieb und ihr lediglich meinen namen nannte.
jetzt bekam ich letzten freitag, also den 25.4. nen schreiben und ne zahlungsaufforderung von denen datiert auf den 31.03.2008.
gestern kam dann auch schon die erste mahnung.
nun bin ich einigermaßen angefressen, vorallem über meine eigene dusseligkeit, weil mans doch eigentlich besser weiß......

vor 5 minuten schickte ich denen noch eine entsprechende email aus rücksicht auf die armen postangestellten - damit sich bei ihren ganzen streiks net zuviel post sammelt wink.gif

achja, ich hab keine durchschrift von irgendwas hier rumliegen....
und da die in der telefonzentrale so nen aufstand gemacht haben, warte ich jetzt mal auf die kopie meines vertrages (den sie mir zuschicken wollen, ich solle aber doch schonmal VORWEG ne kopie meines persos an sie senden!!!)))und werd damit zur polizei watscheln....
Binhpac
Wenn Du nie was unterschrieben hast, dann hast Du auch nichts zu befürchten. Anrufen und denen sagen, dass Du Strafanzeige wegen Betrugs erstatten wirst. Ganz klar!
wechselstrom
Zitat(Binhpac @ 29 Apr 2008, 23:00)
Wenn Du nie was unterschrieben hast, dann hast Du auch nichts zu befürchten. Anrufen und denen sagen, dass Du Strafanzeige wegen Betrugs erstatten wirst. Ganz klar!
*



dann schicken die auch keine durchschrift vom vertrag wink.gif ... also erstmal die Kopie in Händen halten, dann Strafanzeige stellen und dann sagt denen jemand anderes, dass Strafanzeige wegen Betruges erstattet wurde!
Shanesia
Ich bin heut auf der Prager Straße von nem komischen Typen angesprochen worden. Willst du Jugendlichen helfen...blabla... die würden dir dann 2 Monate lang kostenlos eine Zeitung liefern...
(Aber ziehmlich gekonnt geredet)
Ich hab großzügig nö gesagt und bin meines Weges gegangen.

Rückzu redet mich ein junges Mädchen an. Fängt genauso an. Hast Du schon was vom Botschaftskurier gehört? Naja ich sagte "ja, hat doch sicher was mit Verlagsservice Ranke & Co. zu tun, wo man 2 Monate kostenlos eine Zeitung bekommt und ein 1 jähriges kostenpflichtiges Abo dran hängt". Sie hatte rießen Augen bekommen und sagte: "nene, mit Verlagsservice Ranke und Co haben wir nix zu tun, ich weiß die verarschen immer die Leute und sagen nicht immer die Wahrheiten, klären die Leute nicht auf wie sie zurücktreten können... Ich wär selbst fast drauf reingefallen. Aber ich dachte mir ne- das kann ich ja auch kostenlos bei meinem Freund bekommen...
Außerdem is Verlagsservice Ranke & co. eher in der Leipziger Gegend vertreten."
ich: nönö, die warn auch hier auf der Prager Straße
Sie bekommt noch größere Augen. Wir reden noch etwas, sie verabschiedet sich.
Also Botschaftskurier hat nichts mit Verlagsservice Ranke und Co zu tun? Nur komisch, dass sie die gleiche Geschichte erzählen und komisch, dass sie mir danach ihr Angebot- welches nicht auf Betrügereien abzielt- nicht angeboten hat.
Seralina1989
@ wombat1st
Zitat(wombat1st @ 29 Apr 2008, 10:55)
könntest du deinen brieftext an VSR hier reinstellen, so daß auch andere geschädigten wissen was geholfen hat.


Hab ich doch:
/index.ph...st&p=1047854223

@ piefke77
Zitat
(... ich solle aber doch schonmal VORWEG ne kopie meines persos an sie senden!!!)


Ja nee, ist klar doh.gif sh_abgelehnt.gif Im Endeffekt fälschen sie die Unterschrift dann noch (obwohl man diese Bande dann wegen Urkundenfälschung dran kriegen könnte). g.gif thumbup.gif
Carinsche
Hallo Leute,

darf ich mich willkommen heißen im Club der Betrogenen?!
Auch ich wurde nett und fix angelogen und ahbe nun ein abo am Hals.
Das ganze Problem ist nur, dass das alles länger her als zwei Wochen ist und das ich nun nicht weiß was ich amchen soll.
Ich habe bei der "pvz" angerufen und denen mein Anliegen erklärt und die Dame meinte natürlich nur, dass sie so etwas nicht kenne und das die 14 Tage Kündigungsfrist ja nun abgelaufen sein. ABER, ich könne ein anderes Abo beziehen, welches nicht so oft kommt und demnach günstiger für mich sei.

Ich möchte aber GAr KEIN Abo!!!!!

Was soll ich denn nun machen?! Ich habe nun erstmal vor, Ihnen eine mail zu schreiben und definitiv sagen, dass ich nichts zahlen werde!
Und die gleiche mail wird auch an Ranke & co verschickt!

Könnt ihr mir vielleicht noch weiter helfen?

Lieben Gruß, Carina.

PS: Soll ich mit der Polizei drohen, bzw. hingehen?!
der-prophetII
Du hast doch nun schon den richtigen Thread gefunden, warum liest du ihn nicht mal durch; so würdest du deine Antwort finden.

Allerdings muss ich zugeben, dass die Anzahl der Postings schon eine "unangenehme" Größe erreicht hat... Kann kein Moderator das Wichtigste in das Anfangsposting zusammenfassend reinstellen? Es werden nämlich auch noch die nächsten 100 Betrogenen fragen, was sie nun machen sollen!
Marsmaedchen
Hey ho,

ich wollte nur mal berichten, was jetzt bei mir Stand der Dinge ist.

Ich hatte ja Anfang April meinen Widerruf erst per Mail, dann zu Sicherheit per Einschreiben (allerdings leider ohne Rückschein -.-) an VSR geschickt.
Bis heute hab ich nur ne Mail von denen bekommen, dass sie meine Nachricht "sofort" bearbeiten werden. (Das ist nicht lache... Sofort heißt bei denen wohl nicht sofort.)

Hab denen letzte Woche dann nochmal auf ihre Mail geantwortet, dass sie mir doch bitte unverzüglich eine Bestätigung meines Rücktritts vom Vertrag schicken möchten. Darauf hab ich gar keine Reaktion bekommen.

Was mich nur wundert ist, dass ich ja noch nichtmal einen Brief bekommen habe, indem sie das Abo bestätigen. Das haben hier ja Einige geschrieben, dass sowas kommt. Aber bei mir kommt wirklich gar nichts... Sehr seltsam.
Naja, werd erstmal abwarten und meinen Kontostand beobachten. wink.gif Und sobald sie was von meinem Konto abziehen werd ich zur Bank gehen und mir das wieder holen.

Grüße,
Mars
Marsmaedchen
Achso... Was ich noch vergessen habe zu erzählen.
Ich habe letzte Woche mal an Stern TV geschrieben, um diese miese Abzocke von VSR als Thema vorzuschlagen.
Heute hab ich die Antwort erhalten, dass der Themenvorshclag nicht angenommen wurde. Ist klar, dass die nicht jeden Vorshclag annehmen können. Ich finds aber dennnoch sehr schade...
Aber dass ich die Antwort erst so spät bekommen habe zeigt ja, dass sie sich wirklich mit dem Thema auseinander gesetzt haben. Find ich gut.

Hat jemand von euch schonmal an andere Redaktionen geschrieben?
Anne2209
Bin am Wochenende auch drauf reingefallen und könnt jetzt meinen Kopf gegen die Wand hämmern wegen soviel temporärer blödheit...
Kann man so einen Widerruf auch per Mail schicken oder ist der dann nicht rechtsgültig?
Kennt jemand die Emailadresse?

hilfe!!
danke
Anne2209
wenn mans per einschreiben schickt, wieviel kostet das dann?
Binhpac
Dass das noch Dresdenern Studenten passiert, die sogar bei eXma angemeldet sind, ist schade. Was lernen wir daraus? eXma regelmässig lesen, spart viel Geld. biggrin.gif

Mal ernsthaft, irgendein Schreiberling könnte doch mal einen Artikel für die caz oder adRem schreiben. Die sind doch sicherlich froh, wenn sie mal einen Artikel bekommen.
4mq
Hallo,
nachdem ich ja nun vor 1-2 Wochen einen weiteren Brief geschickt hatte siehe hier, habe ich nun einen sehr knappen Brief zurückbekommen. In meinem Brief bin ich sowohl auf die Widerrufsfrist eingegangen als auch lang und breit wegen Betrugsabsichten meine Willenserklärung angefochten.
Zurück kam lediglich:
Zitat
Sehr geehrter Herr *******.
wir nehmen Bezug auf ihr Schreiben vom 29.04.08.
Der Widerruf erfolgte verspätet.
Die vom Gesetzgeber eingeräumte Widerrufsfrist beträgt
2 Wochen nach Vertragsabschluss. (05.03.2008)

Mit freundlichen Grüßen
i.A.

- Frau ****

Kein Wort von meiner Willensanfechtung wegen Betrug und so weiter.
Ist das in Ordnung? Was nun? Kontodaten haben sie ja keine, ich hab lediglich bisher eine Rechnung bekommen.
Ich meine wenn die nicht auf den Inhalt meiner Briefe eingehen, muss ich dann überhaupt jetzt wieder zurückschreiben? Oder soll ich einfach abwarten ob weitere Rechnungen kommen und dann doch zum Rechtsanwalt gehen? (Fällt sowas eigentlich unter Rechtsschutz? Fällt man als Student noch in die Rechtsschutz seiner Eltern?)
Danke & grüße,
mq
Cyber
So dann reihe ich mich mal ein in die trottel Schlange.
Wurde auch von einer mit Zahnspange ca. 19 Jahre angesprochen die mir was von Jugendlichen erzählt hat die sich beweisen wollen (die Geschichte passte zu ihrer Optik daher habe ich es geglaubt).
Daheim wollte ich natürlich sofort wieder Kündigen hatte ich schon bei der Unterschrift vor wollte sie nur nicht enttäuschen.
Und stelle oh wunder fest das eigentlich garnicht klar formuliert ist mit wem der Vertrag geschlossen wurde.

Habe daher an VSR geschrieben via E-Mail und mich auf das UWG (unlauterer Wettbewerbs Gesetz) Paragraph 4 "Psychologischer Kaufzwang" berufen welche eine derartige Vorgehensweise verbietet. Verträge die also unter diesem Punkt geschlossen wurden sind nichtig.

Für alle die keine 18 sind und den mist gemacht haben ist das ohnehin nichtig zu euren Eltern gehen die dann sagen das sie dem Vertrag ihre Zustimmung entziehen und schon war es das absolut egal welche Fristen auf dem Zettel stehen solche Geschäfte sind nämlich "schwebend unwirksamm" da ihr ohnehin beschränkt Geschäftsfähig seid.

Evtl könnte man den Vertrag noch als nichtig anfechten aufgrund "verstoss gegen die guten sitten" wäre dann aber eher zu prüfen.

Im zweifel und Nummer sicher "Verträge sind unwirksamm wenn sie mit vorübergehend Geistesschwachen Personen geschlossen wurden" das bedeutet ihr sagt ihr ward an diesem Tag betrunken euch das gegenteil zu beweisen ist unmöglich.

Evtl. könnte man auch noch aufführen "Irrttum über wesentliche Eigenschaften einer Person oder Ware" eher wohl aber "Arglistige Täuschung" welche hier mit der Geschichte gemacht wird diese beiden Punkte sorgen auch für die nichtigkeit des Vertrages.

Und hilft das alles nichts dann sagt: "Ich befinde mich in einem Verbraucher-Insolvenzverfahren und bin nicht in der Lage ihrem Vertrag nachzukommen gerne reiche ich ihre Zahlungsaufforderung an meinen Insolvenzverwalter weiter".
Ich möchte sehr stark bezweifeln das diese Firma tausende Euro Anwaltskosten auf sich nimmt wegen einem Abo.


Ps.: Sollten wir noch mehr werden hätte ich da noch die Chefredakteurin der Super Illu an der Hand sicher nicht Stern TV aber das dürfte diese Firma doch sehr bekannt machen.

Anhang: Mein Brief an die Fa.

Da ich eben weiteres über ihre Fa. erfahren habe weise ich eindringlich darauf hin mein Abo sofort aus ihrem System zu entfernen.

Ich berufe mich auf das UWG §4 Abs. 3.1.1 sowie Abs. 3.1.3. Abs. 3.2 sowie UWG §7 Abs. 3.4 außerdem 357 Abs. 1 und 3 BGB, §§ 123 I, II S.2, 124 BGB, § 142 I BGB. Desweiteren weise ich sie auf §§16ff UWG hin Strafvorschriften Auszug: "ist Werbung strafbar wenn der Werbende absichtlich durch unwahre Angaben beim Verbraucher einen falschen Anschein weckt diese Werbung kann mit Freiheitsstrafe bis zu 2 Jahren oder Geldstrafe geahndet werden".

Weiterhin beziehe ich mich auf "Nichtigkeit und Anfechtbarkeit von Rechtsgeschäften".
Rechtsgeschäfte die gegen die guten Sitten verstossen sind nichtig ich beziehe mich auch auf Rechtsgeschäfte die gegen gesetzliche Verbote verstossen wie oben aufgeführt dem BGB und UWG zu entnehmen weiterhin einbeziehen möchte ich den Punkt Arglistige Täuschung.

Desweiteren mache ich Gebrauch von der Generalklausel welche ihre AGB als unwirksamm betrachtet da diese mir nicht zum einsehen vorlag und auch nicht ausgehändigt wurde dieses verstösst gegen das BGB welches sich hierbei auf das AGB-Gesetz bezieht.

Sollte sie trotz dieser reihe an Verstössen meinen Wiederruf ablehnen oder abweisen werde ich umgehend meinen Rechtsbeistand aufsuchen und Strafanzeige stellen . Desweiteren werde ich mir ohnehin vorbehalten ihre Fa einer netten Chefredakteurin zu übergeben welche sich schon einmal mit einem Fall von mir in den Bundesweiten Medien beschäftigt hat.
Desweiteren werde ich mir vorbehalten ihre Fa. dem Verbraucherschutz zu melden.

Hochachtungsvoll
Shanesia
Cyber, wo bist Du angesprochen wurden, in Dresden?
gfx-shaman
Zitat(4mq @ 07 May 2008, 17:47)
Hallo,
nachdem ich ja nun vor 1-2 Wochen einen weiteren Brief geschickt hatte siehe hier, habe ich nun einen sehr knappen Brief zurückbekommen. In meinem Brief bin ich sowohl auf die Widerrufsfrist eingegangen als auch lang und breit wegen Betrugsabsichten meine Willenserklärung angefochten.
Zurück kam lediglich:

Kein Wort von meiner Willensanfechtung wegen Betrug und so weiter.
Ist das in Ordnung? Was nun? Kontodaten haben sie ja keine, ich hab lediglich bisher eine Rechnung bekommen.
Ich meine wenn die nicht auf den Inhalt meiner Briefe eingehen, muss ich dann überhaupt jetzt wieder zurückschreiben? Oder soll ich einfach abwarten ob weitere Rechnungen kommen und dann doch zum Rechtsanwalt gehen? (Fällt sowas eigentlich unter Rechtsschutz? Fällt man als Student noch in die Rechtsschutz seiner Eltern?)
Danke & grüße,
mq
*



sollte die antwort wirklich so aussehen, kannst du dich tatsaechlich auf "falsche tatsachen" berufen, da die widerrufsfrist erst mit der widerrufsbelehrung gueltigkeit erlangt, nicht mit vertragsabschluss.
schreib einfach zurueck, daß dies schlichtweg falsch sei und du nie in den genuss einer widerrufsbelehrung gekommen bist und somit noch nicht ein tag der frist abgelaufen ist.
mach auf jeden fall auch noch einmal klar, das du von dem vertrag zuruecktrittst.

warscheinlich faellst du nicht mehr (direkt) unter den rechtsschutz deiner eltern, aber als student, zumindest hier in dresden, steht dir vom studentenwerk ein rechtsbeistand zu (ja auch dafuer zahlt man den stuwebeitrag)
wombat1st
Zitat(gfx-shaman @ 08 May 2008, 04:54)

mach auf jeden fall auch noch einmal klar, das du von dem vertrag zuruecktrittst.

*


das ist falsch und reitet noch weiter rein. schreib auf keinen fall, daß du von irgendeinem vertrag zurück trittst, denn es gibt keine von beiden seite eingewilligte willenserklärung, ergo gibt es auch gar keinen vertrag. berufe dich auch §123BGB und schau mal in diesen thread. auf der ersten und auf der neunten seite sind briefe von leuten, die sich erfolgreich zur wehr gesetzt haben.