eXma » Diskutieren » Weltgeschehen
Startseite - Veranstaltungen - Mitglieder - Suche
Vollständige Version anzeigen: VSR Verlagsservice Abofalle
Seiten: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21
claus
Ich habe gar nicht mehr mit Post von VSR gerechnet, da sehe ich heute in meinen Briefkasten und muss eine böse Überraschung erleben:

kurze Zusammenfassung der Vorgeschichte:
Ich bin auf die Betrüger reingefallen. Habe innerhalb der 14Tage per Mail widerrufen. Es kam eine unbefriedigende Antwort ("Ihre Anfrage wird bearbeitet..."). Auf anraten der anderen Forenbenutzer hier (danke für die Hilfe) habe ich noch einen Widerruf per Einschreiben/Rückschein losgeschickt und wenigspäter den Rückschein erhalten. ... Und dachte damit wäre die Sache für mich endlich vorbei... aber nein!
Heute finde ich folgendes Schreiben von VSR in meinem Briefkasten:
--------------------------------------------------------------
"Betreff: Ihr Vertragsrücktritt

Ihr Widerrufsschreiben vom 4.6.2008 haben wir erhalten.

Bei der Durchsicht unserer Unterlagen haben wir jedoch Ihren Bestellschein nicht gefunden. Möglicherweise war die gesetzliche Widerrufsfrist von zwei Wochen bereits überschritte.

Sollten Sie jedoch noch eine Auftragsbestätigung (mit Kundennummer) von einer für Ihren Wohnort zuständigen Lieferfirma erhalten, senden Sie diesen Breif zur Prüfung dorthin zurück zum Nachweis, dass Sie uns Ihren Rücktritt mitgeteilt haben. Dort wird geprüft, ob die Widerrufsfrist gewahrt war.

Da wir aus Datenschutzgründen Ihre Anschrift nicht gespeichert haben, können wir nicht mitteilen, an welche Verwaltungfirma wir Ihr Abonnement zur Betreuung weitergeleitet haben.

Mit freundlichen Grüßen, VSR Verlagsservice Ranke & Co.
-----------------------------------------"


Ich weiß nicht mehr weiter! In meinen Augen ist dieses Schreiben eine Frechheit! Sie wissen nicht, wo mein Bestellschein ist?? Sie wissen nicht, an welche ihrer Abzockerfiremen sie mein Abo weitergereicht haben?! Sie wissen meine Anschrift nicht???!
Ich habe keine Kundennummer, die ich an irgendeine Firma schicken könnte! Und wohin auch?? Ich habe nur diesen kleinen sch*** Vertrag, wo klein rechts unten in der Ecke steht, wo ich meinen Widerruf hinschicken soll!
Eine der bestellten Zeitungen habe ich auchnochnicht erhalten (da müsste dann ja meine Kundennummer draufstehn)....

Zur Info:
Den Vertrag unterschrieb ich (leider) am 27.5.
Widerruf per Mail erfolgt am gleichen Tag.
Widerruf per Einschreiben/Rückschein erfolgt am 4.6. (so steht es ja auch korrekt in dem Schreiben oben)
Rückschein wurde am 6.6. unterzeichnet
Das Schreiben oben erhalte ich am 3.7.

Ich bin ratlos. Ich möchte jetzt eine Mail schreiben. Ich habe ja alles richtig gemacht, nur die arbeiten anscheinend mit schmutzigen Tricks...
Irgendwelche Tips für den Inhalt der Mail...?
Was soll ich mit dem Schreiben machen? Ich weiß nicht wohin ich das schicken soll....?

/Edit: Bisher waren meine Mails und mein Brief in freundlichem Ton gehalten.. Ich möchte jetzt endlich mal härtere Töne anschlagen, da meine Geduld am Ende ist. Wie könnte ich das formulieren, ohne wirklich zu beleidigen?

/Edit2: Ich habe mir den Brief nochmal genauer durchgelesen und jetzt (glaube ich) besser verstanden. Er sagt, dass ich den Brief mit Kundennummer an diese (mir zur Zeit noch unbekannte) zuständige Lieferfirma schicken soll, WENN ich noch eine Auftragsbestätigung von dieser Lieferfirma (z.B. eine Zeitschrift, auf der dann ja meine Kundennummer stehen würde) erhalte. Bisher habe ich ja noch nichts zugeschickt bekommen... Soll das heißen ich soll jetzt einfach abwarten und falls noch etwas kommt das Schreiben von denen mit meiner Kundennummer (die ich dann ja erhalten würde) an die Firma schicken, von der ich die Zeitung bekomme?? Etwas kompliziert ausgedrückt, doch ich denke man versteht was ich meine.. smile.gif
Also soll ich jetzt einfach abwarten ob da nochwas kommt, oder lieber jetzt noch eine Mail mit einer deutlischen Ansage schreiben?

/Edit3: (Das lässt mir einfach keine Ruhe). Habe mal folgende Mail vorformuliert:
-------------------------
Sehr geehrte Damen und Herren,

Meine Mail bezieht sich auf Ihr schreiben vom 3.7.2008 mit folgendem Wortlaut:
"Sehr geehrter Kunde,

Ihr Widerrufsschreiben vom 4.6.2008 haben wir erhalten.

Bei der Durchsicht unserer Unterlagen haben wir jedoch Ihren Bestellschein nicht gefunden. Möglicherweise war die gesetzliche Widerrufsfrist von zwei Wochen bereits überschritten.

Sollten Sie jedoch noch eine Auftragsbestätigung (mit Kundennummer) von einer für Ihren Wohnort zuständigen Lieferfirma erhalten, senden Sie diesen Breif zur Prüfung dorthin zurück zum Nachweis, dass Sie uns Ihren Rücktritt mitgeteilt haben. Dort wird geprüft, ob die Widerrufsfrist gewahrt war.

Da wir aus Datenschutzgründen Ihre Anschrift nicht gespeichert haben, können wir nicht mitteilen, an welche Verwaltungsfirma wir Ihr Abonnement zur Betreuung weitergeleitet haben.

Mit freundlichen Grüssen
VSR Verlagsservice Ranke & Co."

Die Adresse, an die ich meinen Widerruf geschickt habe, ist die einzige, die in der Widerrufsbelehrung des vertrages angegeben ist. Weder eine Kundennummer, noch eine Adresse einer "für meinen Wohnort zuständigen Lieferfirma" sind auf dem Vertrag angegeben. Der Vertrag ist auf den 25.7.2008 datiert. Ich widerrief am 4.6. per Einschreiben/Rückschein an die im Vertrag angegebene Adresse, also im Rahmen der gesetzlichen Widerrufsfrist von zwei Wochen. Den Rückschein habe ich erhalten und bewahre ihn als Beweis für die Rechtskräftigkeit meines Widerrufes auf.
Es ist nicht meine Schuld, dass Sie den Bestellschein nicht finden. Wie Sie das nun mit den, in Ihrem Schreiben erwähnten, "für meinen Wohnort zustandigen Liefer- und Verwaltungsfirmen" und klären, ist mir egal. Ihre betriebsinternen Probleme interessieren mich nicht.
Ich möchte zum wiederholten Mal ausdrücklich betonen, dass ich in keinem Vertragsverhältnis zu ihnen stehe und daher insbesondere nicht von Ihnen durch die Zusendungen von Zeitschriften, die ich nicht abonniert habe, belästigt werden möchte.

Mit freundlichen Grüßen,
xxx
-------------------------

Soll ich da noch irgendwas in die Richtung Betrugsversuch etc reinschreiben?
Soll ich die Mail überhaupt abschicken oder warten, bis was kommt und dann den Breif von denen samt Kundenummer (die ich dann hoffentlich erhalte) zurückschicken??? wacko.gif

Mit freundlichen Grüßen , CLaus
Sigurd
Lies dir mal den ganzen Thread durch... da gibts genug Hinweise und eine Menge an Beispielbriefen... mach dir kurz Notizen zu den einzelnen Texten und such dir dann am Schluss etwas passendes raus...

...und keine Angst...aufgrund der derben Methoden, mit der sie dich überredet haben, hast du gute Chancen davonzukommen (Verweis auf arglisteige Täuschung / Betrug)

Mach dir keine Sorgen! smile.gif
claus
Danke für die schnelle Antwort. Ja ich habe mir schon den ganzen Thread durchgelesen, direkt als ich den Vertrag unterschrieben hab und danach mal "VSR Verlagsservice Ranke & Co" gegoogelt hab (4. Treffer oder so war dieses Forum).
Meinen Widerruf habe ich auch so formuliert, wie die Forenbenutzer aus dem Thread, die damit erfolg hatten und habe diesen auch auf Anraten der Leute hier per Einschreiben/Rückschein verschickt.
Außerdem muss ich ja nichtmal auf Arglistige Täuschung/Betrug verweisen, da ich ja innerhalb der Frist widerrufen habe.
Ich hatte Hoffnung so gut davon zu kommen, wie viele Betroffene hier, für die sich nach ihrem Widerruf das Problem ja erledigt hat... da finde ich heute morgen dieses Horror-schreiben (2 Beiträge obendrüber) in meinem Briefkasten shocking.gif

Hat irgendweine der Betroffenen hier einen ähnliche Antwort auf seinen Widerruf erhalten?
MaryJeanne
Einer Freundin von mir ist absolut das gleiche passiert. Sie hat einen Widerruf geschrieben und fand dann letzte Woche ein Brief mit "Danke, dass sie ein Abo für die Glamour abgeschlossen haben" in ihrem Briefkasten.
Sie hat dann noch einmal alle Mails (von Ihr geschrieben und auch die, die von der VSR zurück gekommen sind) ausgedruckt und ein Anschreiben geschrieben. Dort hat sie noch mal AUSDRÜCKLICH darauf hingewiesen, dass sie den Widerruf abgeschickt hat und der auch angekommen ist (es kam eine Bestätigungsmail von der VSR "Ihre Mail ist in Bearbeitung" (oder so)) und der damit auch rechtskräftig ist.

Bei der VSR kannst du auf jeden Fall auch noch mal richtig kräftig "drohen", also du kannst gerne drauf hinweisen, dass du zum Anwalt gehst, wenn die den Widerspruch nicht anerkennen.

Und auf jeden fall per Eischreiben die ganze Sache abwickeln, das kost an die 3 euro oder auch ein bisschen mehr.
Schmetterling
Die Fortsetzung meiner Geschichte:

sad.gif Ich habe heute ein Schreiben der PVZ in meinerm Briefkasten gehabt. Darin steht, dass mein Widerruf zu spät eingegangen sei. Gleichzeitig bieten Sie mir einen Studententarif an.

Nun überlege ich, was ich ich mache: A ... ich gehe auf das Angebot ein
B ... ich bitte um Kulanz, da bei mir das Schreiben mit den konkreten Vertragsbedingungen erst später eingegangen ist
C ... ich gehe auf Konfrontation

Meine Fragen an euch: Worauf habt ihr euch bei dem verspäteten Widerruf gestützt?
Wisst ihr, was es mit dem Studententarif auf sich hat?
wombat1st
einzige option ist C, außer du willst natürlich das abo haben. lies dir doch den thread durch. es ist alles mittlerweile mehrfach erklärt.
jzenn
Hallo Schmetterling,

ich kann dir nur raten nicht zu bezahlen. Du hast ja keinen gültigen Vertrag abgeschlossen, also haben die auch kein Recht auf eine Bezahlung.

Du tust so als ob du der Schuldige bist und die im Recht sind. Kulanz wieso? Die müssen an deine Kulanz appelieren das du nicht zur Polizei gehst und Anzeige erstattest.

Also falls du auf nummer sicher gehen willst, geh auf Konfrontationskurs und erstatte Strafanzeige bei der Polizei. Du hast deine Schuldigkeit getan indem du denen deinen Widerruf nach dem Rechtsgültigen Erhalt der Widerrufsbelehrung mitgeteilt hast.

Ganz wichtig ist nur, dass du alle Schreiben aufbewahrst.

Schmetterling
Naja, bin etwas verunsichert, da ich gestern bei der Verbraucherzentrale war (sie habe es doch für die 2,50 gemacht). Der Berater meinte, er würde an meiner Stelle nicht dagegen vorgehen. Idiot! wacko.gif

Hab gerade noch mal genauer durchgeschaut. Überlege, ob ich meinen Widerruf neu formuliere, da ich ja die Ware erst später erhalten habe oder gleich aufgrund von Täuschung anfechte.
onkelroman
mal nicht so zaghaft..
deren mitarbeiter haben dich arglistig getäuscht, also sehen die typen keinen pfennig! ganz einfach!
nur-meine
Zitat(Schmetterling @ 08 Jul 2008, 17:52)
Naja, bin etwas verunsichert, da ich gestern bei der Verbraucherzentrale war (sie habe es doch für die 2,50 gemacht). Der Berater meinte, er würde an meiner Stelle nicht dagegen vorgehen. Idiot!  wacko.gif


*



das war ein totaler armleuchter und nicht die 2,50 wert. ich bin eh kein großer fan von den verbraucherschtzern.


Zitat(onkelroman @ 08 Jul 2008, 20:21)
mal nicht so zaghaft..
deren mitarbeiter haben dich arglistig getäuscht, also sehen die typen keinen pfennig! ganz einfach!
*




sehe ich absolut genauso!
schreibe den nochmal das alles pünktlich wiederrufen wurde und wegen arglistiger täuschung. wenn sie den vertrag nicht stornieren machst du anzeige bei der polizei und schaltest deinen anwalt ein (mußt noch nicht mal einen haben, meißt reicht die drohung).
hullbr3ach
Wahrscheinlich lesen die hier auch schon mit, denn eXma landet bei einer Suche nach 'VSR Ranke' mittlerweile auf Platz 2 bei Google.
Sacred19
Zitat(claus @ 07 Jul 2008, 12:39)
Ich habe gar nicht mehr mit Post von VSR gerechnet, da sehe ich heute in meinen Briefkasten und muss eine böse Überraschung erleben:

kurze Zusammenfassung der Vorgeschichte:
Ich bin auf die Betrüger reingefallen. Habe innerhalb der 14Tage per Mail widerrufen. Es kam eine unbefriedigende Antwort ("Ihre Anfrage wird bearbeitet..."). Auf anraten der anderen Forenbenutzer hier (danke für die Hilfe) habe ich noch einen Widerruf per Einschreiben/Rückschein losgeschickt und wenigspäter den Rückschein erhalten. ... Und dachte damit wäre die Sache für mich endlich vorbei... aber nein!
Heute finde ich folgendes Schreiben von VSR in meinem Briefkasten:
--------------------------------------------------------------
"Betreff: Ihr Vertragsrücktritt

Ihr Widerrufsschreiben vom 4.6.2008 haben wir erhalten.

Bei der Durchsicht unserer Unterlagen haben wir jedoch Ihren Bestellschein nicht gefunden. Möglicherweise war die gesetzliche Widerrufsfrist von zwei Wochen bereits überschritte.

Sollten Sie jedoch noch eine Auftragsbestätigung (mit Kundennummer) von einer für Ihren Wohnort zuständigen Lieferfirma erhalten, senden Sie diesen Breif zur Prüfung dorthin zurück zum Nachweis, dass Sie uns Ihren Rücktritt mitgeteilt haben. Dort wird geprüft, ob die Widerrufsfrist gewahrt war.

Da wir aus Datenschutzgründen Ihre Anschrift nicht gespeichert haben, können wir nicht mitteilen, an welche Verwaltungfirma wir Ihr Abonnement zur Betreuung weitergeleitet haben.

Mit freundlichen Grüßen, VSR Verlagsservice Ranke & Co.
-----------------------------------------"

*




Das war bei mir genau das selbe!genau der gleiche text
Ich würde dir sehr empfehlen,auf jeden fall zurückzuschreiben..denn es kommt als nächstes keine weitere Auftragsbestätigung,sondern ne tolle zeitschrift ins haus geflattert!!
versuch im zweifelsfall nochmal dich an die pvz zu wenden.
wenn sie geld von dienem konto abbuchen,gleich stornieren lassen...
wenn du richtig widerrufen hast müssen die die gebühren zahlen
ich habs heut auhc stornieren lassen,ich vermute mal dass sie in den nächsten tagen mit mahnungen und allem ankommen...ich habe per mail widerrufen,und hab auhc so eine automatische bestätigungsmail zurückbekommen...geschrieben hab ich an "info @vsr.cc",da das die einzig auffindbare adresse im internet war und ich dem vertrag nach auch per mail widerrufen durfte.immerhin kann ich so beweisen,dass es angekommen is....was nun?soll ich denen nochmal schreiben,von wegen dass sie meine einzugsermächtigung entziehe oder so?ich bin mir unsicher...
ey,die bei der pvz/vsr müssen doch täglich jede menge schrieben bekommen,total hart wie die versuchen damit fertig zu werden,sie scheinen nur zu hoffen,dass manche irgendwann mal aufgeben...

naja,ich wüsst gern was ich jetzt am besten unternehmen könnte..und bedanke mich schonmal im vorraus
jzenn
du solltest auf jedenfall als erstes die einzugsermaechtigung von deinem Konto ausdruecklich widerrufen. wichtig ist nur das du nicht so schreibst als ob du denen jemals eine erteilt hast. also am besten einen krummen satz wie: ich widerrufe die ihnen nie erteilte einzugsermaechtigung oder so. naja und dann einfach abwarten oder zur polizei gehen. kannst natuerlich noch mal schreiben und mit anwalt usw drohen. du musst dich auf jedenfall an die pvz wenden, ranke ist in keinster weise zu belangen, weil die nur vertraege aufkaufen (Polizei hat in der Richtung ermittelt als ich Anzeige erstattet habe).

naja ich wuensch dir viel glueck.
Sacred19
Zitat(jzenn @ 09 Jul 2008, 17:57)
du solltest auf jedenfall als erstes die einzugsermaechtigung von deinem Konto ausdruecklich widerrufen. wichtig ist nur das du nicht so schreibst als ob du denen jemals eine erteilt hast. also am besten einen krummen satz wie: ich widerrufe die ihnen nie erteilte einzugsermaechtigung oder so. naja und dann einfach abwarten oder zur polizei gehen. kannst natuerlich noch mal schreiben und mit anwalt usw drohen. du musst dich auf jedenfall an die pvz wenden, ranke ist in keinster weise zu belangen, weil die nur vertraege aufkaufen (Polizei hat in der Richtung ermittelt als ich Anzeige erstattet habe). 

naja ich wuensch dir viel glueck.
*



Danke:)
ich will wieder per mail schreiben,ich seh es nich ein noch geld für die zu verschwenden..
außerdem hab ich so immernoch den beweis...ich wollte so schreiben,dass ja durch den widerruf halt auhc die einzugsermächtigung schon nichtig geworden is,und ich somit das geld hab shcon zurückbuchen lassen...geht das?wenn sies nich akzeptieren,dann müssma das spielchen alle 3 monate so machen^^sie holen sich mein geld-ich nehms zurück sleeping.gif
aber irgendwas muss man doch da gegen unternehmen..es haben ncih alle menschen soviel energie,sich ewig damit zu beschäftigen...sad.gif ich weiß nich ob wir da mit der strafanzeige weitkommen,bzw.ob die was unternehmen...

dann noch ne frage,is meine widerrufsbelehrung,die auf dem vertrag stand korrekt?:
"Widerrufsbelehrung: Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt dieser Belehrung. Zur Wahrung dieser Frist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an VSR [...]"

es sind ja zum beispiel keine rechtsfolgen erklärt, oder auch gar keine email adresse angegeben...

was ich auch toll finde,is dass sie dir einen Brief schicken..und unter anderem folgendes drin steht:
"Da wir aus Datenschutzgründen Ihre Anschrift nicht gespeichert haben, können wir nicht mitteilen, an welche Verwaltungsfirma wir Ihr Abonnement zur Betreuung weitergeleitet haben."..komisch,dass sie mir trotzdem was ohne adresse zuschicken konnten^^
VSR-Opfer
Bin auch auf Ranke reingefallen blush.gif
Is nun schon einige Zeit her, heute kam der Brief, und ich habe tatsächlich ein Abo für 14 Monate...toll! Habe schon einen Widerruf geschrieben (bzw. aus einigen Beiträgen des Forums zusammengeklaut ^^), aber an wen soll ich ihn richten?

An Ranke in München oder an PVZ in Stockelsdorf. In dem Brief steht sowohl etwas von Ranke als auch von PVZ...

Hier noch der Wortlaut meines Schreibens:

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit widerrufe ich die Abonnements der Zeitschriften “Spiegel“ (Kundennummer: 2346656ND2) gemäß der Widerrufsbelehrung innerhalb der gegebenen Frist von 14 Tagen. Mein Widerruf ist Rechtsgültig, da meine Widerrufsfrist erst mit dem Erhalt einer Vertragskopie mit einer deutlich gestalteten Widerrufsbelehrung beginnt. Von ihrem Mitarbeiter bekam ich allerdings KEINE Widerrufsbelehrung. Laut der Belehrung auf Ihrer Homepage, der einzigsten Art von AGB, die Sie zur Verfügung stellen, endet die Widerrufsfrist innerhalb von zwei Wochen nach Erhalt dieser Belehrung. Somit ist der eingereichte Widerruf rechtskräftig.
Bei dem Vertragsabschluss wurde ich von ihrem Mitarbeiter getäuscht, sodass damit auch jede Einzugsermächtigung erlischt. Falls Sie diesen Widerruf nicht akzeptieren, werde ich außerdem Anzeige wegen Betrugs erstatten, da ich bei Vertragsabschluss nicht darauf hingewiesen wurde, dass es sich um ein kostenpflichtiges Abonnement handelt!

Ich bitte um Bestätigung des Erhalts dieser Nachricht.

Edit: Ich sehe grad, dass ich hier wohl in lauter Dresdner reingeraten bin. Mich hamse in Bonn aufgegabelt - ber irgendwie gehör ich schon hierher, schließlich hab ich meine ersten zwei Lebensjahre in Dresden verbracht lol.gif
wombat1st
Zitat(VSR-Opfer @ 10 Jul 2008, 00:30)


Edit: Ich sehe grad, dass ich hier wohl in lauter Dresdner reingeraten bin. Mich hamse in Bonn aufgegabelt  - ber irgendwie gehör ich schon hierher, schließlich hab ich meine ersten zwei Lebensjahre in Dresden verbracht  lol.gif
*


keien sorge, heir sind betroffene aus ganz deutschland konzentriert.
Juri
​​
hiker81
Ja Scheiße, mich hat es auch erwischt. Könnte diesen Typen etwas ...! Jedoch wird die Masche immer besser! Ich werde in den nächsten Tagen Strafanzeige stellen. Und wenn ich den Typen wiedertreffe ist die Zeit reif für eine ordentliche Antwort..!

Aber noch kurz zur Geschichte:

Wurde vor der Mensa Reichenbachstraße angesprochen ein Probeabo für 8Wochen zu lesen. Hatte mir nicht´s weiter dabei gedacht und mir wurde ja auch versichert das ich nach einen Anruf bei VSR ein richtiges Abo bekommen würde.(Auf meinen ausdrücklichen Wunsch). Schön, natürlich endet die Geschichte wie bei allen hier... der Sack hat mich betrogen.

Ist denn der Staat machtlos gegen diese Tricks!

Werde auf alle Fälle weder etwas bezahlen noch eine Zeitung entgegen nehmen!

Ach ja es war der Dicke! Kennt den jemand? Wo findet man den häufiger ...will mich mal vorstellen jason2.gif
jzenn
Zitat(hiker81 @ 10 Jul 2008, 13:04)
Ja Scheiße, mich hat es auch erwischt. Könnte diesen Typen etwas ...! Jedoch wird die Masche immer besser! Ich werde in den nächsten Tagen Strafanzeige stellen. Und wenn ich den Typen wiedertreffe ist die Zeit reif für eine ordentliche Antwort..!

*



Du musst auf jedenfall Strafanzeige gegen PVZ stellen, also deine Vertreiberfirma. Nicht Ranke, da du die nicht rechtlich belangen kannst. Am besten stellst du direkt auch Strafanzeige gegen den dicken. VSR (Ranke) kauft nur die Verträge auf.

Du kannst dich auch auf meine Strafanzeige: Aktenzeichen 702000-035134-08/06 beim Polizeipräsidium Münster beziehen.
haudenlukas
[B]Hallo , mich hat es auch erwischt aber man hat mir alles erzählt zum Abo. Ne Bankverbindung hab ich nicht angegeben. Soll ich lieber kündigen? Hab auch ein Geschenk bekommen nun weiß ich gar nicht ob ich zurückgehen soll.
Hier ist schon was los in Dresden.
nur-meine
Zitat(hiker81 @ 10 Jul 2008, 13:04)

Ist denn der Staat machtlos gegen diese Tricks!


*



machtlos ist er nicht unbedingt, nur der staat hat doch kein interesse an so was, da verdient er doch nichts.
claus
an sacred19:
Ich habe denen eine Mail an "aboservice@vsr.cc" geschrieben (das ist die adresse von der immer die knappen antworten, wie "ihre anfrage wird bearbeitet"", wenn ich an "info@vsr.cc" geschrieben hatte, was ja, wiegesagt, die einzig auffindbare Adresse ist)

Meine Mail hatte folgenden Inhalt:

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Sehr geehrte Damen und Herren,

Meine Mail bezieht sich auf Ihr schreiben vom 3.7.2008 mit folgendem Wortlaut:

"Sehr geehrter Kunde,

Ihr Widerrufsschreiben vom 4.6.2008 haben wir erhalten.

Bei der Durchsicht unserer Unterlagen haben wir jedoch Ihren Bestellschein nicht gefunden. Möglicherweise war die gesetzliche Widerrufsfrist von zwei Wochen bereits überschritten.

Sollten Sie jedoch noch eine Auftragsbestätigung (mit Kundennummer) von einer für Ihren Wohnort zuständigen Lieferfirma erhalten, senden Sie diesen Breif zur Prüfung dorthin zurück zum Nachweis, dass Sie uns Ihren Rücktritt mitgeteilt haben. Dort wird geprüft, ob die Widerrufsfrist gewahrt war.

Da wir aus Datenschutzgründen Ihre Anschrift nicht gespeichert haben, können wir nicht mitteilen, an welche Verwaltungsfirma wir Ihr Abonnement zur Betreuung weitergeleitet haben.

Mit freundlichen Grüssen
VSR Verlagsservice Ranke & Co."

Die Adresse, an die ich meinen Widerruf geschickt habe, ist die einzige, die in der Widerrufsbelehrung des Vertrages angegeben ist. Weder eine Kundennummer, noch eine Adresse einer "für meinen Wohnort zuständigen Lieferfirma" ist auf dem Vertrag angegeben.
Der Vertrag ist auf den 25.7.2008 datiert. Ich widerrief am 4.6. per Einschreiben/Rückschein an die im Vertrag angegebene Adresse, also im Rahmen der gesetzlichen Widerrufsfrist von zwei Wochen. Den Rückschein habe ich erhalten und bewahre ihn als Beweis für die Rechtskräftigkeit meines Widerrufes auf.

Es ist nicht meine Schuld, dass Sie den Bestellschein nicht finden. Wie Sie das nun mit den, in Ihrem Schreiben erwähnten, "für meinen Wohnort zustandigen Liefer- und Verwaltungsfirmen" klären, ist mir egal. Ihre betriebsinternen Probleme interessieren mich nicht.
Ich möchte zum wiederholten Mal ausdrücklich betonen, dass ich in keinem Vertragsverhältnis zu ihnen stehe und daher insbesondere nicht von Ihnen durch die Zusendungen von Zeitschriften, die ich nicht abonniert habe, belästigt werden möchte.

Mit freundlichen Grüßen,
xxx
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Das war vor 2 Tagen. Habe bisher keine Antwort erhalten no.gif .....

Edit1: Achso, sacred19, wenn du das gleiche Schreiben bekommen hast... Hast du mal versucht, es so zu machen, wie es in dem Schreiben steht? Also dass du das Schreiben dahin geschickt hast, wo die dir zugeschickte Zeitung herkam, also an die im Schreiben erwähnte "für deinen Wohnort zuständige Lieferfirma". In dem Schreiben ist ja, wie bei mir, das Datum deines Widerrufes dokumentiert und so sollst es an die zuständige Firma schicken, damit die prüfen können, ob der Widerruf rechtzeitig eingelegt wurde. Wenn du rechtzeitig widerrufen hast, sollte das ja klappen..... es sei denn sie arbeiten weiter mit schmutzigen Tricks (wovon ich ausgehe)....
Sacred19
Zitat(claus @ 10 Jul 2008, 16:11)
an sacred19:
Ich habe denen eine Mail an "aboservice@vsr.cc" geschrieben (das ist die adresse von der immer die knappen antworten, wie "ihre anfrage wird bearbeitet"", wenn ich an "info@vsr.cc" geschrieben hatte, was ja, wiegesagt, die einzig auffindbare Adresse ist)

Meine Mail hatte folgenden Inhalt:

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Sehr geehrte Damen und Herren,

Meine Mail bezieht sich auf Ihr schreiben vom 3.7.2008 mit folgendem Wortlaut:

"Sehr geehrter Kunde,

Ihr Widerrufsschreiben vom 4.6.2008 haben wir erhalten.

Bei der Durchsicht unserer Unterlagen haben wir jedoch Ihren Bestellschein nicht gefunden. Möglicherweise war die gesetzliche Widerrufsfrist von zwei Wochen bereits überschritten.

Sollten Sie jedoch noch eine Auftragsbestätigung (mit Kundennummer) von einer für Ihren Wohnort zuständigen Lieferfirma erhalten, senden Sie diesen Breif zur Prüfung dorthin zurück zum Nachweis, dass Sie uns Ihren Rücktritt mitgeteilt haben. Dort wird geprüft, ob die Widerrufsfrist gewahrt war.

Da wir aus Datenschutzgründen Ihre Anschrift nicht gespeichert haben, können wir nicht mitteilen, an welche Verwaltungsfirma wir Ihr Abonnement zur Betreuung weitergeleitet haben.

Mit freundlichen Grüssen
VSR Verlagsservice Ranke & Co."

Die Adresse, an die ich meinen Widerruf geschickt habe, ist die einzige, die in der Widerrufsbelehrung des Vertrages angegeben ist. Weder eine Kundennummer, noch eine Adresse einer "für meinen Wohnort zuständigen Lieferfirma" ist auf dem Vertrag angegeben.
Der Vertrag ist auf den 25.7.2008 datiert. Ich widerrief am 4.6. per Einschreiben/Rückschein an die im Vertrag angegebene Adresse, also im Rahmen der gesetzlichen Widerrufsfrist von zwei Wochen. Den Rückschein habe ich erhalten und bewahre ihn als Beweis für die Rechtskräftigkeit meines Widerrufes auf.

Es ist nicht meine Schuld, dass Sie den Bestellschein nicht finden. Wie Sie das nun mit den, in Ihrem Schreiben erwähnten, "für meinen Wohnort zustandigen Liefer- und Verwaltungsfirmen" klären, ist mir egal. Ihre betriebsinternen Probleme interessieren mich nicht.
Ich möchte zum wiederholten Mal ausdrücklich betonen, dass ich in keinem Vertragsverhältnis zu ihnen stehe und daher insbesondere nicht von Ihnen durch die Zusendungen von Zeitschriften, die ich nicht abonniert habe, belästigt werden möchte.

Mit freundlichen Grüßen,
xxx
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Das war vor 2 Tagen. Habe bisher keine Antwort erhalten  no.gif   .....

Edit1: Achso, sacred19, wenn du das gleiche Schreiben bekommen hast... Hast du mal versucht, es so zu machen, wie es in dem Schreiben steht? Also dass du das Schreiben dahin geschickt hast, wo die dir zugeschickte Zeitung herkam, also an die im Schreiben erwähnte "für deinen Wohnort zuständige Lieferfirma". In dem Schreiben ist ja, wie bei mir, das Datum deines Widerrufes dokumentiert und so sollst es an die zuständige Firma schicken, damit die prüfen können, ob der Widerruf rechtzeitig eingelegt wurde. Wenn du rechtzeitig widerrufen hast, sollte das ja klappen..... es sei denn sie arbeiten weiter mit schmutzigen Tricks (wovon ich ausgehe)....
*



Ja,an die PVZ hab ich Montag nen Brief geshcickt,natürlich ohne einshcreiben^^ich gehe davon aus dass sie es bekommen haben,aber natürlich sagen werden,sie habens nich
also werd ich das ganze nochmal per mail hinschicken

AN ALLE:
Wollma nich mal ne schöne sammelklage oder so machen?ich mein irgendwas müssma echt mal dagegen unternehmen,da es eine absolute frechheit ist,was die hier einfach so abziehen!wer würde sich denn mtibeteiligen? wink.gif oder hat jemand noch ne gute idee?(abgesehen von ner strafanzeige?)

und danke claus,ich werds in meiner mail mal ähnlich formulieren,ich finde das klingt ganz gut,ich hoffe es hilft =)
VSR-Opfer
Sammelklagen gibts es in Deuschland nicht. Schade eigentlich...
Mimmy
Hi Leutz!

Ich bin so dankbar dass ich diese seite gefunden habe, als ich nach einer Lösung gesucht habe; und zwar auf die Frage "Wie komme ich aus diesem scheiß pseudo Gratis-Abo wieder raus?". HIer habe ich sie bekommen. Siehe da, ich habe es hinbekommen. Deshalb wollte ich hier auch davon berichten, in der Hoffnung auch jemanden damit weiterzubringen.
Also, ich war in der Stadt und hatte gute Laune und ließ mich deshalb von dem Typen vollquatschen der mir das abo aufhalste. Er hatte ein paar Piercings im Gesicht und sah generell nicht so aus als wenn er zu kommerziellen Gründe Leute anlüge. Er sagte sie sind junge Hartz IV empfänger und dies sei so eine Art 1 € Job bei dem sie aber die Provesion behalten dürfen. Er versicherte mir nach mehrmaligen fragen dass dies ein absolut kostenfreies Testabo ist, bei dem man auch nicht kündigen müsse weil es automatisch ausläuft. Auf die Frage warum diese Zeitungsverlage so viele Exemplare ( das Abo sollte über 3 Monate oder so gehen ) verschenke, antwortete er das dies Restexemplare seien, die in den Kiosken etc. übrig geblieben sind.
Ich fand dies einen gute Begründung.
Nach bestimmt 20 Minuten habe ich mich für den Stern entschieden und unterschrieb den kleinen Zettel. Ohne weiter drauf zuachten was ich unterschrieb. Fehler...
Zum schluß fragte er mich auch noch ob er meine Nummer auch mal für private Zwecke nutzen dürfe. Dies verneinte ich ausdrücklich *g*. Jetzt ärgere ich mich dass ich mir nich seine habe geben lassen weil ich ihn so noch mal richtig in den Arsch treten könnte.
Auf jeden Fall bekam ich nach so knapp 4 wochen ( Stadt war am 06.05.08 ) einen Brief in dem stand dass jetzt ja bald meine abo Zeit anfinge und dass ich mit der dritten ausgabe eine rechnung bekommen würde.
Ich habe diesen Brief nicht weiter beachtet und bekam dann so am 20.06. die ertse ausgabe. Danach kam die rechung von 14 € und dem Hinweis dass ich nun für weitere 12 Monate jewals im 2 Moantastakt 36,40 € bezahlen müsste und ich nach den 12 Monaten erst kündigen könne.
Nach dem rechachieren im Netz und der wunderbare Idee zu sagen dass ich den kleinen Schrieb nich mitbekommen habe und so nicht über die AGB´s belehrt worden bin und so kein Vertrag zustanden gekommen ist ( woher sollte ich wissen dass ich nun ein volles Abo aboniert habe und die widerrufsfrist bei 2 Wochen liegt); habe ich beim VSR-Verlag angerufen. Die "Dame" sagte nur sie wären dafür nicht mehr zuständig sondern die PVZ-Pressezentrale und das ich "Pech hätte".
Die Frau bei der PVZ war wesentlich netter und sagte dass dies auf jeden Fall ein Grund sei das Abo zu stonieren und sagte ich solle eine E-Mail schreiben und wenn es Probleme geben, auf sie verweisen.
Folgene Mail habe ich geschrieben:

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich wurde am 6.5.08 in der Braunschweiger Innenstadt vor dem "City point", von einem Ihrer Mitarbeiter angesprochen. Er bot mir ein völlig kostenloses Zeitungsabo an das ganz automatisch ausläuft. Er hat mir mehrmals versichert das dieses stimme. Ich habe mich daraufhin für den "Stern" entschieden. Nun habe ich nach der zweiten zugesanten Zeitung, eine Rechung bekommen in Höhe von 14€ und dem Hinweis dass ich 12 Monate voll, also 6x36,40 €, bezahlen muss. Ich bin aus allen Wolken gefallen weil er mir genau das Gegenteil erzählt hat und mich mit dieser Lüge die Anforderung unterschrieben lassen hat. Ich habe weder eine Durchschrift bekommen, noch wurde ich über die AGB´s aufgeklärt. Ich möchte alles stornieren und verlange dass Sie mich komplett aus Ihrem Datensatz herrausnehmen. Es kann nicht sein dass Sie Mitarbeiter losschicken, die den Leuten das Blaue vom Himmel lügen und nichts in die Hand mitgeben. Ich habe natürlich leider nur den Nachnamen des Mitarbeiters: Herr Schnorr. Ich bin der Meinung sein Vorname fing mit "M" an. Dies habe ich mir gemerkt weil er mich nach diesem Gespräch auch noch ziemlich aufdringlich angebaggert hat.
Ich habe nach Erhalt der Rechnug bei Ihnen angerufen und mir wurde nur gesagt das ich Pech hätte nicht daran gedacht zu haben mir eine Durchschrift geben zu lassen und dass man selber Schuld ist wenn man nicht die Sachen nochmals durchliest bevor man unterschreibt. Dazu kann ich nur sagen das dies arglistige Täuschung ist und nicht legal ist. Ausserdem könne sie mir auch nicht weiterhelfen weil eigentlich die Firma VSR Verlagsservice dafür zuständig ist.
Dort habe ich mit einer Fr. -----*Namen habe ich mal rausgenommen* gesprochen die mir bestätigte dass es ein Stornierungsgrund ist wenn man keine Durchschrift bekommen hat und somit auch nicht über die AGB´s unterrichtet worden ist. Dadurch ist die eigentliche Widerrufsfrist nichtig.

*Deshalb möchte ich meinen Vertrag hiermit widerrufen. *

Ich möchte 1. Das alle meine Daten bei Ihnen gelöscht werden, 2. Der Vertrag storniert wird und 3. Dass gegen diesen Mitarbeiter vorgegangen wird. Fr. ------ sagte dass wenn eine Stornierung stattfinde, diese an VSR weitergeleitet werde und sie somit auch die OL und MA Nummer von Herr Schnorr bekomme. Sie werde dann weitere Schritte einleiten.
Ich bin sehr verärgert und hoffe sehr dass dies nicht der Normalzustand ist in dem sich Ihrere Mitarbeiter, sei es auf der Straße oder am Telefon, befinden.
Ich hoffe auf eine baldige Antwort von Ihnen. Ich gehe davon aus dass sie diese Mail bekommen weil ich sie mit dem Link auf Ihrer Seite verschickt habe.

Maria Fuchs


Heute bekam ich den Brief dass mein Abo stoniert ist und ich alle Rechnungen und Mahnugen gegenstandslos sind und alle Exemplare die ich noch bekomme als Werbegeschenk ansehen soll.

So viel Erfolg und ruhig ein bißchen lauter werden *g*
onkelroman
Zitat(Mimmy @ 10 Jul 2008, 23:23)
Ich möchte (...) 3. Dass gegen diesen Mitarbeiter vorgegangen wird.

nun, was das anbelangt, solltest du dir nicht allzugroße hoffnungen machen..

aber trotzdem schön, dass dir geholfen werden konnte! smile.gif
knusprigster
Heho,

hab mich in Zittau aufs Glatteis führen lassen und bin dann hier im Forum gelandet... Echt klasse das es euch gibt. Hab gestern folgende Mail an info@pvz.de verfasst:

Zitat
Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit widerrufe das Abonnement der Zeitschrift "Geo" gemäß der Widerrufsbelehrung innerhalb der gegebenen Frist von 14 Tagen.

Ich bitte um Bestätigung des Erhalts dieser Nachricht.

Ich habe die gegebene Frist nicht überschritten, da in Ihren AGB ganz klar definiert ist, das die Widerrufsfrist innerhalb von zwei Wochen nach Erhalt dieser Belehrung endet. Somit ist der am 09. Juli 2008 eingereichte Widerruf rechtskräftig.

Sollten Sie sich jedoch nicht an ihre eigenen AGB halten, bitte ich Sie, mir das Datum des Vertragsabschlusses mitzuteilen, da ich lediglich eine Bestätigung des Abonnements, datiert auf den 07. Juli 2008, habe. Auch wenn man von diesem Datum ausgeht, ist der Widerruf rechtskräftig.


MfG, Ronny H******


Mail - Antwort gabs noch keine, wäre toll, wenn ihr mir sagen könntet, "zu welcher Wahrscheinlichkeit" das hier klappen könnte...
Außerdem hab auh ne ganz anderre Zeitschrift angegeben, aber dies scheint ja keinen bei diesem Verein zu interessieren. Kann ich ich mich wehren? Muss ich zahlen?

Ich find euch super smile.gif

Ronny

PS: Kundennumer war inenr Betreffzeile
stoppelchen
Egge? biggrin.gif
aktsizr
Warum nicht mal einen VSR Flashmob machen? 36*15 Beiträge zu diesem Thema! Ihr seid eine eigene Jugendbewegung!
itchy2000
Huhu, es gibt neues von meiner Seite aus, denn heute
hab ich folgenden Brief erhalten + Kopie dieses schmierigen
Zettels, was mir den ganzen Mist eingebrockt hat. Text lautet
wie folgt:

Sehr geehrter Hr. ****

wir nehmen Bezug auf ihre Mitteilung.

Wie sie uns mitteilen, haben sie das Abonnement nicht abgeschlossen.
Zur Klärung des Sachverhalts übersenden wir eine Fotokopie des
Originalbestellscheines mit der Bitte, diese zu prüfen.

Abschließen bitte wir um ihre schriftliche Stellungnahme. Sollte der
ihnen übersendete Bestellvertrag nicht ihre Unterschrift tragen,
übersenden sie uns bitte einen Nachweis darüber (Persokopie etc.).
Wir werden ihre Angelegenheit dann erneut prüfen.



Das komische ist, dass ich überhaupt keine Stellungnahme zu den unrechtmäßigen
AGBs bekommen habe. Was soll ich nun als nächstes tun, da es ja leider
meine Unterschrift ist....

Hier den Text, den ich geschrieben habe, wie er auch von darekkay im Forum stand:

Kundennummer: XXXXXXXXXX
Abonnement: Spiegel

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit teile Ihnen mit, dass unter der Kundennummer XXXXXXXXX meinerseits kein Vertrag (Spiegel-ABO) eingegangen wurde. Sie berufen sich auf die Tatsache, dass Sie einen von mir unterschriebenen Zettel vorliegen haben. Diese Unterschrift ist unter Vortäuschung falscher Tatsachen zustande gekommen und somit nichtig. Ich berufe mich auf §123BGB und teile Ihnen mit, dass zwischen mir und Ihrer Firma zu keiner Zeit ein Vertragsverhältnis bestand oder noch besteht.

Ich berufe mich dabei auf das UWG §4 Abs. 3.1.1 sowie Abs. 3.1.3. Abs. 3.2 sowie UWG §7 Abs. 3.4 außerdem 357 Abs. 1 und 3 BGB, §§ 123 I, II S.2, 124 BGB, § 142 I BGB. Desweiteren weise ich Sie auf §§16ff UWG hin. Strafvorschriftenauszug: "ist Werbung strafbar, wenn der Werbende absichtlich durch unwahre Angaben beim Verbraucher einen falschen Anschein weckt; diese Werbung kann mit Freiheitsstrafe bis zu 2 Jahren oder Geldstrafe geahndet werden".

Weiterhin beziehe ich mich auf "Nichtigkeit und Anfechtbarkeit von Rechtsgeschäften".
Rechtsgeschäfte, die gegen die guten Sitten verstossen, sind nichtig. Ich beziehe mich auch auf Rechtsgeschäfte die gegen gesetzliche Verbote verstossen wie oben aufgeführt dem BGB und UWG zu entnehmen weiterhin einbeziehen möchte ich den Punkt Arglistige Täuschung.

Desweiteren mache ich Gebrauch von der Generalklausel, welche Ihre AGB als unwirksamm betrachtet, da diese mir nicht zum Einsehen vorlag und auch nicht ausgehändigt wurde. Dieses verstösst gegen das BGB, welches sich hierbei auf das AGB-Gesetz bezieht.

Sollten Sie trotz dieser reihe an Verstössen meinen Wiederruf ablehnen oder abweisen, werde ich umgehend meinen Rechtsbeistand aufsuchen und Strafanzeige stellen.

Diese wird durch das StGB §263 "Betrug" begründet:

(1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
(2) Der Versuch ist strafbar.
(3) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter
2. einen Vermögensverlust großen Ausmaßes herbeiführt oder in der Absicht handelt, durch die fortgesetzte Begehung von Betrug eine große Zahl von Menschen in die Gefahr des Verlustes von Vermögenswerten zu bringen,

Ich betrachte dies als den letzten Briefverkehr mit Ihnen.

Hochachtungsvoll

jzenn
Ich habe das gleiche Schreiben bekommen. Die haben meine Mails garnicht richtig durchgelesen. Ich habe daraufhin Strafanzeige erstattet. Wichtig ist, dass du die Einzugserlaubnis zurücknimmst. Privatrechtlich dagegen vorzugehen lohnt sich denke ich nicht, da du höchstens nach hohen Anwaltkosten aus dem Vertrag raus kommst. Anzeige bei der Polizei kostet dich garnix.
itchy2000
Eine Einzugserlaubnis habe ich garnicht erst erteilt.
Gibt es keine andere Methode, außer Polizei? Dieser Aufwand erscheint mir doch etwas sehr hoch, gegen so etwas vorzugehen.
wombat1st
Zitat(hiker81 @ 10 Jul 2008, 13:04)

Ist denn der Staat machtlos gegen diese Tricks!

*




Zitat(nur-meine @ 10 Jul 2008, 14:19)
machtlos ist er nicht unbedingt, nur der staat hat doch kein interesse an so was, da verdient er doch nichts.
*




Zitat(itchy2000 @ 11 Jul 2008, 15:50)
Gibt es keine andere Methode, außer Polizei? Dieser Aufwand erscheint mir doch etwas sehr hoch, gegen so etwas vorzugehen.
*




der grundtenor den ich hier immer wieder rauslese und der grund warum sich wohl nichts ändert. zum glück gibt es diesen ominösen "staat" dem man das ganze dann irgendwie noch in die schuhe schieben kann.
aktsizr
Es gibt nur eine Lösung, ich möchte euch aber dennoch nochmals darauf Hinweisen:
http://www.reisebus24.de/bus-mieten/
Alternativ:
Wenn Dynamo mal ein Auswärtsspiel (demnächst ja Bundesweit) hat, und die VSR mit auf der Strecke zum Stadion liegt, gebt ihr den Dynamo "Fans" (sic) einfach noch ein paar Kästen ganz harten Alkohol und ein paar Gratispackungen Tilidin mit in den Bus und lasst den Busfahrer eine Pinkelpause vor der VSR Zentrale machen...
itchy2000
Es geht mir überhaupt nicht darum, dem Staat irgendwas in die Schuhe zu schieben. Ich wollte mich nur nach anderen Lösungswegen erkundigen, wie es viele andere schon getan haben und aus dem Vetrag herausgekommen sind.
hiker81
Zitat
Dieser Aufwand erscheint mir doch etwas sehr hoch, gegen so etwas vorzugehen


Aufwand...denke bitte daran wieviel Aufwand bis jetzt schon betrieben hast. Und um so mehr Betroffene sich nicht "verstecken" um sehr mehr kann erreicht werden.
jzenn
Der Aufwand ist relativ gering. Strafanzeigen kann man ganz einfach online stellen. Das dauert nicht viel länger als ein Forumbeitrag.

https://service.polizei.nrw.de/egovernment/...ce/anzeige.html

Zudem ist das die einzige Möglichkeit dauerhaft gegen soetwas vorzugehen. Und wenn Anzeigen erstattet werden, dann tut auch der Staat etwas.

hiker81
@wombat1st
Ach ja ...gute Antwort ...der Staat sind ja wir...na dann sage ich mal unsere mehr oder weniger gewählten Volksvertreter!
itchy2000
Ok, ich glaube ihr habt Recht. Wie formuliere ich am besten die Anzeige und was muss ich für Formulare / Schreiben mit zur Polizei nehmen?
jzenn
Also wenn du eine Anzeige bei der Polizei vor Ort machst, nimmst du einfach alle sachen mit die du hast. Und die stellen dir dann Fragen und schreiben alles auf. Ist ganz einfach.

Wenn du eine Onlineanzeige machst, schilderst du den Sachverhalt möglichst exakt. Die Polizei bzw der Kommisar der die Sachbearbeitung macht, wird dich nach ein paar Wochen anrufen, eine Mail schreiben oder einen Brief und dich fragen ob du ihm weitere Unterlagen zuschicken kannst.

Du kannst dich auch auf meine Anzeige berufen, gegen pvz und den zugehörigen Mitarbeiter. Das Aktenzeichen ist 702000-035134-08/06
wombat1st
Zitat(hiker81 @ 11 Jul 2008, 16:17)
@wombat1st
Ach ja ...gute Antwort ...der Staat sind ja wir...na dann sage ich mal unsere mehr oder weniger gewählten Volksvertreter!
*


brauchst du taschentücher oder geht es noch so? Verschwörungstheorien bitte hier.

Zitat(itchy2000 @ 11 Jul 2008, 16:20)
Ok, ich glaube ihr habt Recht. Wie formuliere ich am besten die Anzeige und was muss ich für Formulare / Schreiben mit zur Polizei nehmen?
*


Personalausweis und alles was du von VSR, bzw. gegen VSR hast. wenn du zeugen hast, dann ist das umso besser.

hiker81
Zitat(wombat1st @ 11 Jul 2008, 16:43)
brauchst du taschentücher oder geht es noch so?


yeahrite.gif
Ganz ehrlich...Nein! Ich wüsste auch nicht warum?

Ich denke hier geht es auch nicht darum Dein kleines Gezanke bzw. Deine coolen Sprüche hier loszuwerden...sondern eher um möglichst viele Leuten aus dieser misslichen Lage zu bringen.
nur-meine
Zitat(hiker81 @ 13 Jul 2008, 18:14)
...sondern eher um möglichst viele Leuten aus dieser misslichen Lage zu bringen.
*



in die sie sich selber rein manövriert haben

anstatt rumjammern sollten die den leuten mal auf die finger klopfen und das geht nun mal nur mit ner anzeige, kein hartz4 empfänger, waise, behinderter oder was den sonst noch an lustigen dingen einfällt, muß diesen job machen. das ist jeden seine freie entscheidung und man wird auch nicht vom arbeitsamt gesperrt, wenn man diesen "job" hinschmeißt. also, keine falsche scheu und macht endlich was dagegen. verbraucherzentrale könnt ihr vergessen. polizei und anzeige, ist nur ne kleine mühe, aber rettet vielleicht andere. ich würde ja mit machen, aber ich bin ja nicht blöd und unterschreib jetzt so nen vertrag. also müßt ihr das wohl allein hin bekommen.
knusprigster
Lasst uns bitte zurück zur Thematik kommen:

Ich zitter hier immer noch und weiß eben immer noch ne, wie ich reagieren soll, wenn was zurück kommt, hab eben auch genügend andere Probs im Moment...

Zerstört bitte nicht dieses großartige Projekt...

Danke,

der knusprigste
rs1806
nur kurz wie's bei mir war: also der Beginn war ja wohl bei allen gleich. Hab dann ne Mail an die geschickt, und als da nach ner Woche keine Antwort kam, hab ich ein Einschreiben hingeschickt. Irgendwann hab ich dann doch noch ne antwort auf die Mail bekommen, und zwar, dass der Vertrag storniert ist. Heute kam dann dieser Standard-Brief, also dass das Abo doch ein Jahr läuft.
Jetzt wollte ich mal hören wer von euch schon beim Verbraucherschutz oder der Polizei war, weil sowas wohl nur was bringt wenn mehrere Leute dahin gehen.
Zu welcher der beiden Möglichkleiten würdet ihr mir raten?
jzenn
Ich war bei der Polizei, du kannst auch Online eine Anzeige machen.

https://service.polizei.nrw.de/egovernment/...ce/anzeige.html

Wichtig ist das du gegen pvz und gegen den Mitarbeiter der dich betrogen hat (nicht gegen VSR die kaufen nur die Verträge auf) Strafanzeige erstattest.

knusprigster
Nützts was, einfach die Zeitschriften ungeöffnet zurück zu schicken und nix zu bezahlen???
Juri
​​
drachenauge
Hallo
Also, mich haben die in Leipzig in der Nähe vom Hauptbahnhof erwischt. Da war nur einer, ein Typ, der mir die ganze Zeit erklärt hat, was für ne tolle Frau ich doch wär. Und plötzlich fing der an, dass solche Leute wie ich ja sicherlich was für die Jugend in der Umgebung tun. Es geht wohl darum, Jugendliche aus sozial schwächeren Verhältnissen zu unterstützen. Die sollten mir zweimal kostenlos eine Zeitung (Focus) liefern und ich würde hinterher ein Schreiben bekommen, in dem ich die Kids bewerte. Jedenfalls wollt ich natürlich die Jugendlichen unterstützen. Dann hat der den Zettel raus geholt und angefangen zu schreiben (meinen Namen hatte der ja schon von dem Gespräch vorher...). Als ich das Formular gesehen hab, hab ich den darauf angesprochen, was da mit Abo ist. Ich hab den bestimmt zehnmal gefragt, ob das kostenlos ist. Der hat mir jedes mal versichert, dass da keinerlei Kosten auf mich zukommen. Ich würde nach den zwei Ausgaben wohl vom Verlag kontaktiert, ob ich mit dem Focus zufrieden war und ob ich ihn weiterhin im Rahmen eines Abonnements beziehen wöllte. Ich hab also auch keine Kontodaten oder sonst was angegeben. Und der hat mir ja auch immer wieder gesagt, dass da mit Kosten nichts passieren kann. Also hab ich noch mal nach dem Formular gefragt, weil das da ja so draufsteht. Da hat der mir gesagt, dass das nur eine begrenzte Aktion ist und die dafür nicht extra Formulare gedruckt haben. Er müsse jetzt einfach das normale nehmen. Dann hat der auf dem Schein das mit dem Abo durchgestrichen und mir den Wisch gegeben. Danach ist der abgehauen.
Im Endeffekt bin ich jedenfalls zu Hause angekommen, hab meinem Freund davon erzählt und nicht weiter dran gedacht.
Nach etwa 1,5 Monaten hab ich dann einen Brief von denen bekommen, in dem die mich informiert haben, dass ich ein Abonnement über den Focus für 14 Ausgaben vertraglich bestellt hätte. Daraufhin hab ich mich sofort an einen Rechner gesetzt und eine E-Mail an info@pvz.de geschrieben, dass ein Vertrag mit diesem Inhalt nicht zustande gekommen ist (mündliche Vertragsvereinbarungen werden ja schließlich Vertragsinhalt und es war abgesprochen, dass es lediglich um zwei kostenlose Ausgaben und keinerlei Folgekosten oder-lieferungen geht). Schließlich würde ja auch, wenn die das nicht akzeptieren, hier ein Wegfall der Geschäftsgrundlage vorliegen und damit eine frühzeitige Kündigung (eines meiner Ansicht nach nie entstandenen Vertrags) begründen. Da haben die mir nur drauf geantwortet, dass ich die Widerrufsfrist nicht eigehalten habe. Ich habe denen jetzt insgesamt 3mal geschrieben, dass so ein Vertrag nicht zustande gekommen ist, ich den Focus nicht will und dass ich die auffordere mich im Endeffekt in Ruhe zu lassen, weil ich sonst einen Anwalt einschalte.
Jedenfalls kam heute wieder ein Brief, dass ich doch bitte die Unterlagen zu diesen anderen Vertragsinhalten (mündliche Vereinbarungen) an die schicken soll. Die Widerrufsfrist ist ja nicht gewahrt und es gibt keine ersichtlichen Gründe für eine Kündigung.

Habt ihr da eine Idee, was ich jetzt tun kann, um da rauszukommen?
onkelroman
Zitat(drachenauge @ 15 Jul 2008, 10:45)
und es gibt keine ersichtlichen Gründe für eine Kündigung


bitte? und die art, wie (= unter welchen voraussetzungen) der vertragsabschluss zustande gekommen ist, ist in deinen augen kein kündigungsgrund?
drachenauge
für mich schon. aber für die anscheinend net!
hullbr3ach
Und?! Wenn die sagen es regnet, obwohl die Sonne scheint, glaubst du das denen dann auch? Wieso nimmt eigentlich so gut wie jeder hier an, dass alles was diese Firma schreibt rechtlich haltbar und korrekt ist?
knusprigster
Danke, also geht alles sofort postwendend zurück......... ^^
jzenn
ich sach ja, strafanzeige und strafantrag stellen, pvz das mitteilen und die polizei und den staatsanwalt damit beauftragen.
k-hörnle
Hey.
mir ist das gleiche passiert.
wurde am 09.07. in der stuttgarter innenstadt angelabert, von wegen nur einmal en heft usw für 1,75 - da dachte ich das kann ich auch verkraften die nicht mal zwei euro..
naja, habe mich daheim dann gleich im internet schlau gemacht, zum entsetzen abo und 24 monate gelesen, und sofort per email den vertrag widerrufen, das war am 10.07.
am 14.07. habe ich eine email von VSR bekommen:
"Sehr geehrter Kunde, ihre Email haben wir erhalten und werden diese auch sofort bearbeiten, mfg vsr-team", was sich nach standard-email anhört.
da ich keine bestätigung hatte, habe ich heute, 16.07. da angerufen, und der typ hat gemeint wenn ich die email erhalten hätte, wärs gelöscht, sie schicken keine bestätigungen über nen widerruf raus.
allerdings können die mir ja viel erzählen.
was meint ihr dazu?! eigentlich habe ich ja die frist von 14tagen eingehalten, aber das am telefon hat sich so nach abfertigung angehört. hm.
Sigurd
Sie sind dazu verpflichtet, dir zu bestätigen, dass deine persönlichen Daten bei denen gelöscht wurden, bzw. dass sie deinen Widerruf bestätigen! Also am besten nochmal den Thread durchlesen, am besten ein paar Notitzen machen und erneut anrufen und den Typenm solange belabern, bis er dir per Post, die Kündigungsbestätigung nach Hause schickt!

Post korrigiert! Siehe unten!
k-hörnle
habe jetzt hier schon gelesen, dass die dann einfach so dreist sind und sagen, sie finden den bestellschein nicht mehr. ich glaube ich schicke sicherheitshalber ne kopie von dem durchschlag, den ich von diesem typen bekommen habe, mitschicken..
gibt es irgend nen paragraphen, in dem das mit dem recht der bestätigung vom widerrufs steht?!

danke für die antworten, das ist hier echt alles top, hilft total weiter smile.gif
Sigurd
Ich muss meinen obigen Post korrigieren!

Also:

Wenn du nachweisen kannst, dass der VSR den Widerruf erhalten hat (Einschreiben), dann müssen sie dir zwar nicht unbedingt antworten, aber dein Widerruf bleibt rechtskräftig.
Es muss Inhalt, Absendung und Zugang bewiesen sein, dann ist alles gut smile.gif
drachenauge
funktioniert das mit dem strafantrag? hab ich dann meine ruhe vor denen? oder kommt dann trotzdem ne rechnung???
klarocaro
hallo zusammen, bei mir hats auch kurz ausgesetzt und ich habs mir aufschwatzen lassen.
bei mir haben die allerdings was von ner geburtstagsaktion ihres verlages erzählt, aufgrund derer jetzt probeabos verschenkt werden. nach den 8 wochen würde ihr chef mich anrufen und nachfragen wann und wo ich angesprochen wurde und ob die freundlich zu mir waren.
das waren zwei junge mädels, die eine so vielleicht 22, lange dunkle haare, die andere jünger, vielleicht 19, schulterlange dunkle haare, hat erzählt dass sie aus chemnitz kommt.
bitches ey.
gestern ging sofort nach erhalt des ersten briefes von denen per einschreiben der widerruf raus. ich hab auch reingeschrieben dass ich keinen durchschlag des originalvertrages erhalten habe. somit müsste ja der brief die erste belehrung sein und der widerruf fristmäßig stimmen.
viel erfolg euch allen noch!!
sodi
kann es sein, dass die seit paar tagen an der haltestelle "tharandter str." stehen? zumindest sind da immer ein, zwei typen mit bistrotisch, auf dem haufen plunder steht und labern alle an, von wegen "wollen sie was geschenkt ham". hatte letzten montag keene zeit, als ich dort angelabert wurde, sonst hättsch mal genauer gefragt.
simpson
hab ich letztens gesehen..die waren da vorn paar jahren schonmal n stückl weiter oben (bei dem schokoladen)..den häßlichen plunder bekommste nach vertragsschluss als präsent.. rolleyes.gif
milcheis
hi,

eine frage: verstehe ich das richtig, dass die 2 wochen widerrufsrecht erst ab der bestätigung des vertrags gelten?

WIDERRUFSBELEHRUNG
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt dieser Belehrung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an: VSR-VERLAGSSERVICE Ranke & Co., Kistlerhofstraße 170, 81379 München.


Ich kenne mich und will nur nichts falsch verstehen huh.gif

und noch was: hat jemand noch diesen vertrag? Ich muss den vertrag irgendwann weggeschmissen haben... jaja ich weiß, bin bescheuert weeping.gif , aber ich muss wissen, ob da irgendwas drauf stand, was den AGBs widerspricht... weiß das jemand?
jan24486
WIE???Ihr habt was von denen geschenkt bekommen?!
dann lohnt sich der ganze scheiß ja schon fast wieder smile.gif
hatte auch das problem dass ich erst n paar wochen nach der widerrufsfrist gecheckt hab dass ich übel abgezockt worden bin, aber wer bekannte hat die anwalt sind ist klar im vorteil biggrin.gif
naja, jedenfalls hat mir die bekannte n schreiben aufgesetzt, kann mal das wesentliche kopieren:

Ein Vertrag über ein Jahresabonnement, wie von Ihnen behauptet, ist somit schon nicht zustande gekommen, da unserem Mandanten ein solches nicht angeboten worden ist. Insoweit hat Ihre Abonnement-Vermittlerin unseren Mandanten getäuscht. Unser Mandant war sehr verwundert, das von Ihnen übersandte Originalbestellformular, mit dem Text, auf den Sie sich berufen („… 12 Monate …“) zu sehen. Dies war ihm seitens der Vermittlerin so definitiv nicht mitgeteilt worden, nach deren Angaben das Probeabonnement automatisch auslaufen sollte. Mit Email vom 24.06.2008, sieben Wochen nach Vertragsschluss, hätte unser Mandant das Probeabonnement aber auch wirksam gekündigt.

Wir gehen davon aus, dass hier kein Vertrag über ein Jahresabonnement des Stern zustande gekommen ist und bitten Sie um eine kurze Bestätigung, dass Sie ebenfalls von einer Beendigung des Probeabonnements unseres Mandanten nach den kostenlosen zwei Monaten ausgehen, entsprechend der Angaben Ihrer Abonnement-Vermittlerin. Insoweit müssen Sie sich die Erklärung Ihrer Abonnement-Vermittlerin zurechnen lassen.

Zudem verweisen wir darauf, dass unser Mandant mit seiner Email vom 24.06.2008 seine Willenserklärung im Hinblick auf einen Vertragsschluss, wenn er eine solche durch die Unterzeichnung des Bestellformulars zum Ausdruck gebracht haben sollte, jedenfalls rechtzeitig widerrufen hat.

Ihre Widerrufsbelehrung, im Kleingedruckten, in der linken unteren Ecke des Bestellformulars ist teilweise verdeckt und entspricht nicht den gesetzlichen Erfordernissen der §§ 312 Abs. 2, 355 BGB, so dass unserem Mandanten auch nach Ablauf der von Ihnen dort angegebenen zwei Wochen, weiterhin gemäß § 355 Abs. 3 Satz 3 BGB ein Widerrufsrecht zusteht. Von diesem hat unser Mandant in seiner Email vom 24.06.2008 Gebrauch gemacht, so dass auch deshalb kein wirksamer Vertrag über ein Jahresabonnement des Stern zwischen Ihnen und unserem Mandanten besteht.

Wir regen an, dass Sie Ihre Abonnement-Vermittlerin bezüglich der Vorgänge zur Rede stellen. Mit solchen Methoden ruinieren Sie letztlich nur Ihren Ruf und den des Stern. Hier wurde das Mitgefühl unseres Mandanten über ein angebliches Sozialprojekt angesprochen und dazu bewusst falsche Aussagen über die Art des Vertrages getroffen, für die sogar das Bestellformular manipuliert wurde.

das kostet mich zwar ne gute flasche wein, aber das wars mir wert...
Vielleiht hilfts jemandem, mein Vertrag wurd heute storniert, Guten!!

und hier von wegen klage, ma schön alle nach stockelsdorf fahren wär doch auch mal nett smile.gif schön klassentreffen aller verarschten vor deren firma
VSR-Opfer
Hmm, hab vor einer Woche den Widerruf geschickt. Gestern kam der Rückschein an, den sie am 11. Juli (also einen Tag nach Absendung) unterzeichnet haben. Sonst kam noch keine Post, aber heute mein erster Stern...wie lange dauert es, bis ich eine Antwort kriege?
wechselstrom
Zitat(VSR-Opfer @ 17 Jul 2008, 17:10)
Hmm, hab vor einer Woche den Widerruf geschickt. Gestern kam der Rückschein an, den sie am 11. Juli (also einen Tag nach Absendung) unterzeichnet haben. Sonst kam noch keine Post, aber heute mein erster Stern...wie lange dauert es, bis ich eine Antwort kriege?
*



Is doch egal, geniess Deinen kostenlosen Stern, den Widerruf hat der VSR ja erhalten, die Bestätigung liegt Dir in den Händen (Rückschein) ... alles andere...also wann der VSR einsieht, dass die Dir keinen Stern mehr schicken brauchen ist nur eine Frage der Zeit smile.gif
VSR-Opfer
OK, danke smile.gif Die "Einzugsermächtigung", die keine wahr, habe ich ja auch explizit widerrufen, also wird das ganze Geld dann schön auf mein Konto zurückgebucht!
ruediger
hallihallo ihr lieben.

ich wurde auch erwischt und stecke in der tinte. ich liste mal alles chronologisch auf.

1) am juni musste ich die post für meine zivistelle weggebringen und war in eile. wurd ich in der innenstadt angesprochen ob ich behinderten menschen helfen will, ich krieg 2 monate kostenlos ne zeitschrift und soll en feedback zurücksenden. ich war wie gesagt in höchster eile und hab schnell den wisch unterschrieben und gefragt ob auch wirklich nach den 2 monaten schluss sei. ich hab der tussi extra gesagt "und wehe ich hab en abo am hals, dann komm ich auf dich zurück". 5 minuten später kamen mir zweifel auf als ich auf der durchschrift mit blei die 12 monate durchgestrichen sah und die das orginal hatten wo die 12 monate zusätzlich bestimmt noch stehen würden.

2) im juli bekam ich ein schreiben vom vsr verlag, dass ich 14 monate en abo vom kicker hab und den preis von 26 quetsch erstattet bekomm.

3) ich hab dann gegooglet und bin auf dieses forum hier gestoßen, meine schande wurde dann leicht geschmälert, weil ich nicht der einzige gelinkte bin. dann hab ich ein schreiben bisschen umgeändert und per einschreiben (beleg hab ich!) versendet:

Zitat
VSR-Verlagsservice Ranke & Co
Kistlerhofstr. 170
81379 München


xxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxx

Kundennummer: xxxxxxxxxx
Abonnement: Kicker

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit teile ich Ihnen mit, dass unter der Kundennummer xxxxxxxxxx meinerseits kein Vertrag (Kicker-ABO) eingegangen wurde. Sie berufen sich auf die Tatsache, dass Sie einen von mir unterschriebenen Zettel vorliegen haben. Diese Unterschrift ist unter Vortäuschung falscher Tatsachen zustande gekommen und somit nichtig. Ich berufe mich auf §123BGB und teile Ihnen mit, dass zwischen mir und Ihrer Firma zu keiner Zeit ein Vertragsverhältnis bestand oder noch besteht.

Ich berufe mich dabei auf das UWG §4 Abs. 3.1.1 sowie Abs. 3.1.3. Abs. 3.2 sowie UWG §7 Abs. 3.4 außerdem 357 Abs. 1 und 3 BGB, §§ 123 I, II S.2, 124 BGB, § 142 I BGB. Desweiteren weise ich Sie auf §§16ff UWG hin. Strafvorschriftenauszug: "ist Werbung strafbar, wenn der Werbende absichtlich durch unwahre Angaben beim Verbraucher einen falschen Anschein weckt; diese Werbung kann mit Freiheitsstrafe bis zu 2 Jahren oder Geldstrafe geahndet werden".

Weiterhin beziehe ich mich auf "Nichtigkeit und Anfechtbarkeit von Rechtsgeschäften".
Rechtsgeschäfte, die gegen die guten Sitten verstossen, sind nichtig. Ich beziehe mich auch auf Rechtsgeschäfte, die gegen gesetzliche Verbote verstossen, wie oben aufgeführt dem BGB und UWG zu entnehmen; weiterhin einbeziehen möchte ich den Punkt Arglistige Täuschung.

Desweiteren mache ich Gebrauch von der Generalklausel, welche Ihre AGB als unwirksamm betrachtet, da diese mir nicht zum Einsehen vorlag und auch nicht ausgehändigt wurde. Dieses verstößt gegen das BGB, welches sich hierbei auf das AGB-Gesetz bezieht.

Sollten Sie trotz dieser Reihe an Verstößen meinen Wiederruf ablehnen oder abweisen, werde ich umgehend meinen Rechtsbeistand aufsuchen und Strafanzeige stellen.

Diese wird durch das StGB §263 "Betrug" begründet:
(1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
(2) Der Versuch ist strafbar.
(3) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter
2. einen Vermögensverlust großen Ausmaßes herbeiführt oder in der Absicht handelt, durch die fortgesetzte Begehung von Betrug eine große Zahl von Menschen in die Gefahr des Verlustes von Vermögenswerten zu bringen,

Bitte bestätigen Sie mir schriftlich den Erhalt dieses Briefes.
Ich betrachte dies als den letzten Briefverkehr meinerseits mit Ihnen.


Hochachtungsvoll


4) heute erhielt ich einen brief, welchen ich hier schon gelesen habe.
Zitat
Sehr geehrte Kunde,
leider können wir Ihre Schreiben nicht weiterleiten, da wichtige Vertragsbestandteile fehlen, z.b Verwaltungsfirma, Kundennr, etc... <- kundennummer stand übrigens dabei..

Bitte wenden Sie sich doch direkt an Ihre zuständige Verwaltungsfirma, welche sich Ihnen mittels Auftragsbestätigung vorstellte und der Sie auch regelmäßig ihre Rechnung erhalten.

Ihre zuständige Verwaltungsfirma wird alle Wünsche und Änderungen bearbeiten.

Da wir aus Datenschutzgründen Ihre Anschrift nicht gespeichert haben (jaja), können wir nicht mitteilen, an welche Verwaltungsfirma wir Ihr Abonnement zur Betreuung weitergeleitet haben.

MfG
Betrügerfirma Ranke und Co


5) wie soll ich jetzt weiter vorgehen? ich habe schon mit meinem anwalt telefoniert und alle elemente standen im einschreiben. beleg hab ich ja. soll ich strafanzeige bei der polizei erstatten? soll ich nochmal hinschreiben eine andere adresse? email vllt? ich habe keine lust noch mehr energie da reinzustecken....

danke für eure antworten!
Hypapassiv
kann mir jemand die e-mail-adresse nennen, an die ich die Wiederrufsfrist schicken kann? Hab heute den "Vertrag" unterschrieben. blush.gif Wann muss ich wiedersprechen, und was reinschreiben?
Hypapassiv
woher hab ihr überhaupt alle eine Kundennummer?
knusprigster
Die steht auf dem Schreiben an Dich.......

Und das erhälst natürlich total fristungerecht ca 3. Wochen nach deiner Unterschrift...



Armes Deutschland sad.gif
Flimmerkind
Hab den "Vertrag" am 9. Juni unterschrieben.
Und dann innerhalb der Frist per Post (Einschreiben) an VRS und per Mail an
die PVZ widerrufen. Nun kommt aber gar nichts mehr. Keine
Widerrufsbestätigung, nichts.

So ätzend.. sad.gif

Will endlich Gewissheit haben, dass die mich dann wirklich in Ruhe lassen..
knusprigster
Du hast den Brief während der Frist abgeschickt.

Somit ist er gültig, egal was VSR dir noch entgegenstellen sollte...
knusprigster
ICH BIN DRAUSSEN !!!!!!!

Danke für Eure Hilfe^^


Bleib natürlich gerne hier und helfe, wo ich kann
ruediger
kann mir keiner helfen? weeping.gif
jzenn
ruediger

eMail mit dem gleichen schreiben an info@pvz.de cc an VSR. Bitte um eine explizite Bestaetigung ueber den erhalt der eMail.

Anzeige kannst du online erstellen, kann auf jedenfall nicht schaden:
https://service.polizei.nrw.de/egovernment/...ce/anzeige.html

Und dann abwarten, auf keinen fall zahlen. Du bist im recht nicht die!!!

wombat1st
Zitat(ruediger @ 18 Jul 2008, 12:38)
kann mir keiner helfen?  weeping.gif
*


lies den thread komplett, hier ist alles schon Xmal erklärt.
ruediger
Zitat(wombat1st @ 18 Jul 2008, 14:09)
lies den thread komplett, hier ist alles schon Xmal erklärt.
*



ich hab jetzt schon alles 2x komplett durchgelesen,
bei den meisten wurde nach dem ersten einschreiben alles geklärt.

ich hab jetzt ne email an info@pvz.de geschickt...
kam sofort die automatische antwort:
Zitat
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

wir haben Ihre E-Mail erhalten.
Wir werden uns umgehend Ihres Anliegens
annehmen und
Ihnen zeitnah antworten.

Mit freundlichen Gruessen.

Ihre Pressevertriebszentrale fuer
Abonnenten GmbH & CO.KG


stay tuned...
LadyStardust
@ knusprigster: wie lange musstest du denn warten, bis die frohe botschaft kam?

hab diesen montag nämlich auch ein einschreiben (und ne mail) weggeschickt, nachdem die mir schon die vertragskopie zugesendet hatten und ich stellung beziehen sollte...hatte eigentlich gehofft, dass ich diese woche noch ne antwort bekomme.
Hypapassiv
kann mir jemand die E-Mailadresse von denen geben? Ich habe erst gestern unterschrieben und deswegen noch keine Post von denen bekommen..
Hypapassiv
wäre es dumm, wenn ich denen eine Mail mit meinen Daten schicke, und die bitte, mir meine Kundennummer zu nennen?
MichelleB
Ich hab schon vor 6 Wochen unterschrieben und auch gleich einen Tag später die Kündigung geschickt
und hab auch einen Rückschein bekommen. Heute kam dann die Bestätigung des Abos. Die haben den
Brief also komplett ignoriert. Ich bin total angenervt und weiß auch gar nicht was ich den noch sagen soll.
Dazu zieh ich noch in einer Woche um und bin nicht daran interessiert denen meine neue Adresse
mitzuteilen. Kann ich jetzt auch noch Anzeige erstatten? Und was soll ich denen jetzt noch sagen, wenn
die ihre Post anscheinend ignorieren und soll ich den Brief nach Stockelsdorf oder nach München senden,
da sie mir im Brief mitgeteilt haben das meine Daten jetzt der Vertriebsstelle in Stockelsdorf übergeben
werden. Danke für die Hilfe!
VSR-Opfer
Juhuu, ich bin raus. Mit dem ersten Brief hats geklappt :-)
claus
Warum geht das bei fast allen hier so einfach? (Glückwunsch an alle, dies geschafft haben.)

Ich habe fristgerecht per Mail und später nochmals (fristgerecht) per Einschreiben Widerrufen...
Dann hab ich ja diesen komischen "Wir-können-Bestellschein-nicht-finden-Brief"bekommen.
Daraufhin 2 Mails geschickt und die mal draufhingewiesen, dass ich in keinem Vertragsverhältnis zu ihnen stehe (beide Mail wurden offensichtlich ignoriert, dh keine Antwort von vsr)

Heute lag bei mir der Benachrichtigungsschein einer Briefzustellung im Briefkasten (ein Einschreiben)... werde nächsten Werktag mal zur Post rennen und mir ansehen, was die mir geschickt haben... aber ich ahne Böses...

Ich weiß nicht mehr was ich jetzt noch machen soll... Kundenummer hab ich immernoch keine.. vielleicht sollte ich, statt immer wieder die Rechtsmäßigkeit meines Widerrufes zu betonen mal noch die "Betrug/Arglistige-Täuschungs-Schiene" fahren... oder einfach warten, ob sie sich trauen mich zu verklagen, wenn ich nicht zahle...

???
rs1806
backoffice@pvz.de

also ich hab über diese Mail mit denen kommuniziert. Der nette Herr, der mir bestätigt hat, dass mein Abo storniert ist, hieß übrigens Thortsen Koßow. Vielleicht am besten direkt an ihn wenden, er hat nämlich keine Probleme gemacht. Hab zwar per Post diese Kopie von meinem Bestelleschein und bla bekommen, aber er hat meine Kündigung direkt ankzepiert. Vielleicht noch ein bisschen mit Anwalt drohen, dann sollte das gehen.
Viel Erfolg!
PS: wisst ihr eigentlich noch wie eure Drücker hießen: meiner Lautenschlag, Mitarbeiter 22/100 ^^
Annepopanne
also...ich hab bis heute keine Bestätigung von vsr bekommen aber egal...ich denk nach zwei monaten wird auch keine rechnung mehr kommen.

allerdings haben sich diese kleinen, dreckigen, verlogenen vsr-idioten wieder in leipzig blicken lassen. und wen seh ich da?? die dumme gina, die mir und meiner freundin das ding angedreht hat. hab sie dann auf der straße angepöbelt und gleich noch zwei mädels davon abgehalten darauf anzuspringen...das beste was ihr machen könnt, wenn ihr vsr leute seht, ist das ordnungsamt rufen. ich hab bei uns nur gefragt, ob sie vsr kennen und die dame am anderen ende meinte nur total gefrusten: "wo sind'n die!!!!!" seit meinem anruf sind sie auch nicht mehr zu sehen! und haben sich vermutlich andere stellen gesucht!

also...ordnungsamt anrufen hilft!!!
dachluke
und bei welcher abteilung ruft man da an? find da keine allgemeine nummer
Annepopanne
Zitat(dachluke @ 20 Jul 2008, 00:54)
und bei welcher abteilung ruft man da an? find da keine allgemeine nummer
*




also wir in leipzig haben ne allgemeine nummer. hast du mal in den gelben seiten geschaut oder im Örtlichen? für welche stadt brauchst du es denn?
clenasi
leute geschafft!!! meine freundin und ich haben diese woche ein bestätigungsschreiben bekommen, dass der vertrag storniert wird!!!!
euch allen viel erfolg, mit dem richtigen ton kommt man aus der scheiße raus ;-)
wombat1st
Zitat(dachluke @ 20 Jul 2008, 00:54)
und bei welcher abteilung ruft man da an? find da keine allgemeine nummer
*


laut rathaus online auf dresden.de ist der erste ansprechpartner der amtsleiter unter +49 (0351) 4886300.
LadyStardust
Yes, ich bin auch draußen. Oh mann, ich zittere voll vor Freude smile.gif

Kann meinen Vorrednern nur zustimmen. Mit den richtigen Worten wird man die los!
ruediger
ich hab heut meinen ersten kicker bekommen und noch keine antwort per mail.... pinch.gif
knusprigster
Zitat(LadyStardust @ 18 Jul 2008, 18:29)
@ knusprigster: wie lange musstest du denn warten, bis die frohe botschaft kam?

*



Hmmm, ich weiß nicht ganz genau, ob dieses Schreiben die Antwort auf die Email (welche ich sofort am Tag des "Vertrages" abgeschickt habe) oder auf den Brief per Post den ich ca. ne Woche später abgesichert per Rückschein gesendet hatte.

Auf jeden Fall würde ich beide Wege empfehlen, da die E-Mail ja aufgrund eines angeblichen Server-Ausfalls niemals angekommen sein könnte (obwohl man ne Bestätigung erhält)...

Alles wird gut, Ihr werdet sehen

Namaste, Walhalla erwartet uns,
der knusprigste....
Mando
Hallo,

Auch ich war vein naiver Depp und hab mich bequatschen lassen. Es ärgert mich zwar, aber noch seh ich's gelassen. Den Vertrag hab ich Freitag unterschrieben und ne Durchschrift erhalten. Heute habe ich ne Email an VSR geschrieben, in der ich mein Abbo wiederrufen habe. Vorsichtshalber werde ich das aber in den nächsten Tagen nochmal mit einem Einschreiben untermauern, falls es bis dahin keine Reaktion oder nur standartisierten Schwachsinn getrue dem Motto "Wir kümmern uns drum" geben sollte.
Nun hab ich hier beim Durchkemmen dieses Threads wohl gelesen, dass es teilweise besser ist, sich an pvz zu wenden. Allerdings ist auf der Durchschrift meines "Vertrages" von einem Vertragspartner PVZ oder einer Adresse in Dresden nirgendwo die Rede. Ich vermute mal, dass ihr auch erst durch spätere Briefe oder Bestätigungen von denen gehört habt, oder?

Auf dem "Vertrag" steht ja nun auch in der rechten unteren Ecke, wohin ich meinen Widerruf zu senden haben. Nach München an VSR!
Können die direkt alles kündigen oder kann ich mir das gleich sparen und soll lieber sofort an pvz schreiben? Was sind da eure Erfahrungen bezüglich des richtigen Ansprechpartners. Habe keine Lust auf Verwirrspiel und Hinhaltetaktik und womöglich kostenspielige Briefwechsel durch die ganze Republik
jzenn
ich wuerde an deiner stelle die gleiche eMail noch mal an vsr schicken, cc an pvz und am besten an den abo service der Zeitung die du bestellt hast. Bitte einfach den Eingang der eMail zu bestaetigen. Deine Zeitung, die damit ja nichts zu tun hat, wird das wohl machen. eMail des Aboservices findest du wahrscheinlih auf der Homepage. So kann keiner sagen, dass du nicht wiederrufen hast.

Wenn du das gemacht hast, drucke die Mails aus und hefte die irgentwo ab. spar dir das einschreiben
aldimatrix
Hi Leute,

undzwar bin ich auch auf diese Betrüger reingefallen undzwar in Leipzig! Es war gestern Vormittag und es war die Masche mit den Hartz4 Jugendlichen...Nun habe ich sofort heute einen Widerruf an die beiden E-mail Adressen info@pvz.de und aboservice@vsr.cc gesendet...Dann bin ich auf diese Thread gestoßen und hab gemerkt das es besser ist per Post das werde ich dann auch nochmal erledigen aber nun stellt sich mir die Frage weil der Vertreter meinen Namen falsch geschrieben hat (statt Philipp; Phillip) und er keine Kontodaten von mir hat ob ich dann überhaupt bezahlen muss fals die meinen Widerruf nicht anerkennen! Und da er mich ja auch nicht belehrt hat über den Widerruf ob die AGB auf dem Vertragszettel gilt oder dann die AGB auf den Brief denn ich bald erhalten werde!!! Hoffe mir kann jmd helfen!

MFG
Fischi82
Also ich hab auch an backoffice@pvz.de ne Mail geschrieben und direkt den Herrn Koßow angesprochen. 10 Minuten später kam ne Mail, dass der Vertrag storniert wird und ich noch ein Schreiben bekomme. Ich hoffe das wars jetzt bei mir. Wenn nicht, dann berufe ich mich einfach auf seine Mail. Er kann ja nicht heute schreiben, dass es widerrufen ist und mir morgen ne Rechnung schicken.
phanatos
So, Ranke & Co. steht auch auf der Kesselsdorfer Straße, an der (ehemaligen) Haltestelle der Linie 61.
Mando
So, heute kam auch schon gleich die Bestätigung von Ranke, dass meine Mail eingegangen ist. Das sollte dann ja als Beweis für die fristgerechte Widerrufung ausreichen.

Nochmal ne Frage zu PVZ!
Kann es sein, dass diese Bande bei mir gar nicht mit drinhängt?
Auf meiner Durchschrift wird von denen nichts erwähnt. Bin auch in Hannover erwischt worden, wo Ranke vielleicht direkt ein paar Bimbos aus eigenen Reihen postiert hat, gewissermaßen ohne Zwischenhändler.

Was mich an dieser Methode am meisten anwidert, ist im Übrigen nicht die Verarsche Leichtgläubiger, sondern dass durch diese ganze Tränendrüsenmasche ernstgemeinte soziale Projekte an Glaubwürdigkeit verlieren und ihre Arbeit damit noch schwerer gemacht wird. Letzendlich trifft es also auch noch diejenigen, die sowieso schon einige Schwierigkeiten haben in ihrem Leben und auch diejenigen, die versuchen, solchen Menschen zu helfen und tatsächlich neuen Chancen zu geben.
jzenn
Also ich habe beide Unternehmen Angezeigt. Ermittlungen von der Polizei haben ergeben, dass VSR nur die Verträge aufkauft. So wie ich das verstanden hat, hat die PVZ Zettel von VSR geht mit ihren Leuten durch die Städte und hohlt sich Unterschriften und verkauft diese "Zettel" (Vertäge) dann an VSR.

VSR bestellt dann die Zeitung beim Verlag und erhält aber das Geld dafür von der PVZ.

Keine Ahnung wie diese beiden Unternehmen konkret zusammenhängen.