eXma » Diskutieren » Weltgeschehen
Startseite - Veranstaltungen - Mitglieder - Suche
Vollständige Version anzeigen: VSR Verlagsservice Abofalle
Seiten: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21
DerHUGO
Zitat(XzzX @ 08 Jul 2009, 21:53)
Kann mir vellicht jemand Helfen wie lautet di email adresse von VSR Verlagsservice Ranke & Co, Kistlerhofstr. 170, 81379 München!!! danke
*



Du hast ja deren Adresse. Schreib denen doch einen Brief und frage nach der e-mail-Adresse... biggrin.gif
tinatschi
1. post in diesem thread lesen!
unicum
Zitat(XzzX @ 08 Jul 2009, 21:53)
Kann mir vellicht jemand Helfen wie lautet di email adresse von VSR Verlagsservice Ranke & Co, Kistlerhofstr. 170, 81379 München!!! danke


werden fragen nicht eigentlich mit "?" statt mit "!!!" punktiert?
XzzX
Zitat(unicum @ 08 Jul 2009, 23:40)
werden fragen nicht eigentlich mit "?" statt mit "!!!" punktiert?
*


kann ich nicht einfach ne antwort bekommen?????
ohne das auf sowas eingeangen wird du merkst doch das es ne frage war oder???
simpson
merkst du denn überhaupt dass deine frage schon längst beantwortet wurde?!
die_dan
Am einfachsten ist, man nennt einfach die Adresse, dann muss man sich auch nicht aufregen, ne?! wink.gif
Zitat(Moddin @ 17 Feb 2008, 10:04)
info@pvz.de      *
Und lies den ersten Post durch, da steht alles, was du wissen musst. Viel Glück.
iggi
Zitat(DerHUGO @ 01 Jul 2009, 03:02)
biggrin.gif Genau wie

gönne ich immer mal den VSR-Thread, wenn es mir nach Erheiterung gelüstet (nur das ich dann nicht gleich in die Badewanne steige...). Deshalb möchte ich zur Vervollkommnung des Ganzen vorschlagen, daß alle Nutzer die sich nur dieses Threads wegen anmelden auch ein Bild von sich einstellen müssen. So wie diese Dame bei der ich aufgrund dessen umso besser verstehe, warum alles so kommen mußte...
biggrin2.gif
*



Und dann gibts nächstes Jahr bei den HäMa-Sommerspielen hoffentlich das Team der "VSR-Geschädigten". Für die Mädels gibts immerhin schon die Dudes.
DerHUGO
Zitat(XzzX @ 08 Jul 2009, 22:44)
kann ich nicht einfach ne antwort bekommen?????
ohne das auf sowas eingeangen wird du merkst doch das es ne frage war oder???
*


Kann es sein, daß Du das Zauberwort mit doppel-T vergessen hast??? -> "Kann mir mal jemand die I-Mehl-Adresse geben, ABER FLOTT!!!" rofl.gif

Zitat(iggi @ 08 Jul 2009, 23:50)
Und dann gibts nächstes Jahr bei den HäMa-Sommerspielen hoffentlich das Team der "VSR-Geschädigten". Für die Mädels gibts immerhin schon die Dudes.
*


Du sprichst mir aus dem Herzen, die sehen bestimmt alle so aus. Da werd ich mir dann auch irgendwie eine Teilnahmeberechtigung ergaunern müssen... tongue3.gif
nexo
Hallo zsuammen

ich bin leider ebenfalls auf diese Vermittler des VSR-Verlages reingefallen.

ich habe dann gleich am nächsten tag (09.07.2009) per email, Fax und 2 Breife (einmal nach München und einmal nach Osnabrück(intan)) mit Rückschein gesendet. Für die email habe ich eine Lesebstätigung bekommen, auf das Fax gabs keine Antwort und von den Briefen habe ich beide Rückscheine wieder bekommen. Ich dachte damit sei es geklärt.
Heute habe ich jedoch trotzdem dieses "Herzlichen Glückwunsch für das ABO blabla..."-Standartschreiben bekommen.
Hab darauf gerade eben dort angerufen und die Dame am Telefon meinte, dass das sich einfach nur überschnitten hat weil das 2 verschiedene Abteilungen bearbeiten und bei ihr im Computer steht dass alles widerrufen worden ist und sie versicherte mir dass ich nie wieder etwas von denen bekomme.

Meine Frage ist nun ob ich ihr das glauben kann oder ich mich noch anderweitig absichern soll?
Sepp84
Das ist damit glaub erledigt.
KomischesKind
Hallo alle zusammen!

Ich habe am 27.08. (letzte Woche) in Erfurt ebenfalls einen solchen "Vertrag" abgeschlossen. Ich hab sowas schon befürchtet und lange diskutiert. Das Mädel hate mir ihren Personalausweis gezeigt, und mit "OL" und "MA" Nummer unterschrieben. Es war die selbe Unterschrift und das selbe Gesicht wie auf dem Perso.
Auf der Rückseite von dem Zettel (ich hab nen Durchschlag bekommen) steht, dass ich widerrufen kann. Ich hab erstmal eine Mail zur Klärung an den Verlag (www.vsr.cc) gesendet. Mal schauen, was da so passiert. Ich hab Adresse, Telefonnummer und Unterschrift draufgesetzt, keine Kontodaten oder ähnliches. Was habe ich zu erwarten?

Vielen Dank,
KomischesKind

PS: Sie meinte, ich könne mich unter "www.schuelerbotendienst.cc" darüber informieren. Sie würde dann nochmal anrufen und dann könne ich das bestätigen. Erst dann würde sie den Zettel einreichen. Wenn ich das nicht bestätige, würde sie mir das Zettelchen zurückschicken. Ziemlich unglaubwürdig, würde ich im Nachhinein behaupten. Ich hab keinen Anruf erhalten und die Adresse gibt es nicht.
werra
Ja mir ist es auch Passiert

die sind ja wie Kakerlaken

Hallo erst mal

schländer gestern durch eine Stadt und werde von so einer Blöden kuh ( wenn ich die kriege dann bist du reif ) angesprochen.

hab mich Idiot drauf ein gelassen.
Bin da wieder in die Stadt da ich dachte da ist was Faul

Super die beiden schlampen waren weg
ok gehe weiter durch die Stadt uff einmal labert mich ne andere an
die hab ich auseinander genommen
schupp stand noch so ein Hippi der sagte er sei der Vorarbeiter hahahah

Aufjeden fall
Brief mit Widerruf ist raus
Telefonanruf bekommen und gesagt Storniert (ich hoffe es das die es macht)
wurde am ende stink sauer
Hab am ende gesagt sobald ich irgendwas erhalte (Werbung, Zeitschrift oder Brief) gehts es vor gericht. und schon hatte sie aufgelegt.
Ja e-mail ist auch raus
und hab mich schon bei der Polizei gemeldet.

Wichtig : meldet es sofort euch bei der Polizei und sagt es denen das ihr drauf reingefallen seit
Wenn sie euch Trotz Widerruf etwas schicken wendet euch an die
Mir wurde zugesichert sobald die mir irgend wie schaden soll ich mich wieder meldten.



Tipp :

Wenn ihr einen Typen begegnet schüttelt sie ab und beobachtet sie und ruf die Polizei
das wurde mir auch gesagt damit die Polizei sie stellen können

Ich hab ehrlich keine Angst
was soll den da passieren das ist wie mit den Schmidtleins oder so

Hab auch gründe den Vertrag zu verweigern.

1. Keine komplette AGB aufgeführt (die bar Zeilen hinten auf dem Blatt ist für mich keine AGB)
2. Adresse wurde Falsch drauf geschrieben und der Ort
3. Ich habe Druckbuchstaben als Unterschrift verwendet (somit unzulässig).
Ich unterschreibe nie so.
4. Bei der Unterschrift fehlen im Vornamen sowie auch im Nachnamen jeweils ein Buchstabe (auch auf dem Durch druck) somit auch unzulässig

somit ist auch der ganze Vertrag mit Fehlern überhäuft

Achso wenn die den Anruf von VSR (sagen der habe nie stattgefunden haben die Pech)
hab ca 22 Zeugen das die Mich Angerufen haben

sie wissen nur wer ich bin , wie alt, ort adresse und halt bank sowie Handynummer.
aber Kontonummer haben die nicht und auch Die Bankleitzahl haben sie ebenfalls nicht
Sigurd
Zitat(werra @ 18 Sep 2009, 18:27)
Wenn ihr einen Typen begegnet schüttelt sie ab und beobachtet sie und ruf die Polizei
das wurde mir auch gesagt damit die Polizei sie stellen können
*


Das ist während des Sommers immer ein Sport / Hobby von mir happy.gif

Weitermachen! eXma goes VSR-Typen jagen shifty.gif
Socres
man könnte doch mal versuchen denen was zu verkaufen, bspw ein holzkohleabo oder gießwasser frei haus oder so
werra
richtig so
solche Leute gehören in den Steinbruch und Steine hacken 12 St. am Tag
und das 7 Tage lang in der Woche.

um so mehr Leute die VSR und PVZ jagen um so besser.

ich erkläre mich heute offiziell als Kopfgeldjäger

Dieser Beruf müsste wieder eingeführt werden
dann würde es den es an den Kragen gehen.
Polygon
Warum unterschreibst du denn mit Druckbuchstaben? Und lässt dann noch Buchstaben weg? Und warum gibst du eine falsche Adresse an? Ich dachte du bist drauf reingefallen? Oder war das Absicht? Klingt irgendwie sehr mysteriös.
werra
weil man sagen kann (der Typ hat es unterschrieben)
Druckbuchstaben kann jeder schreiben
oder meinst du ich unterschreibe richtig in Schreibschrift ?
Von wegen das die meine Echte Unterschrift sehen
sonst wäre ich jetzt angerarscht

zur Falschen Adresse
Das war der Fehler von dem Weib
wenn die nicht richtig zuhört (ihr Problem bzw. Fehler)

und zu Buchstaben weg lassen
bei solchen angeboten bin ich vorsichtig
ok hab nicht ganz aufgepasst aber bei so was pass ich auf
ich drücke den Kugelschreiber ja nicht richtig auf
somit fehlen 2 Buchstaben meines namens
da die Kugel des Kugelschreibers keine Tinte mehr bekommt
Polygon
Ich finds halt nur komisch, dass man misstrauisch ist, aber trotzdem unterschreibt smile.gif. Wenns mir spanisch vorkommt, lass ichs doch ganz bleiben.
sunny-mouse
jaja...ich reihe mich ein in die liste der betroffenen sad.gif die geschichte muss ihc ja nicht nochmal erzählen ^^
mein problem ist folgendes: ich hab am 22.9 unterschrieben am 24.9 widerrufen am 29.9 ist das bei denen eingegangen! (einwurfeinschreiben) und heute hab ich n brief von denen bekommen von wegen "wir bedanken uns für den von ihnen erteilten auftrag blablabla"
naja geld abbuchen können sie nicht weil ich meine kontodaten nicht angegeben hab! immerhin...
soll ich denen jez nochmal schreiben? wenn ja was? nervkram angry.gif
als ich wär super dankbar wenn mir jemand sagen kann was ich nochmal hinschicken soll.
lg
Juri
​​
werra
zu mir :

Hab auch den Roten Zettel bekommen
Brief mit Widerruf ist angekommen und bis heute nix mehr von diesen Dötteln gehört

naja weder noch ein Brief noch eine Zeitung ist bis heute angekommen

kann sein das ich am Telefon mit Gerichtlichen schritten gedroht habe falls ich irgend was in der art bekommen sollte

Denkt dran !!!!
Zettel und das was ihr unterschrieben habt unbedingt aufheben
man weis ja nie
Banki
Mir haben die vor einem Jahr mal son sch*** Abo angedreht. Ich habe bis heute noch net mal ne Widerrufsbestätigung.

Gruß Ban-joke
lucator
So, ich bin auch Opfer geworden. Ganz klar eigene Dummheit. Habe mich gleich hinter das Widerrufsrecht geklemmt und es auch innerhalb der Frist abgeschickt.
Als Antwort kam ein Schreiben, im Sinne von, "leider können wir Ihre Schreibhen nciht weiterleiten, da wichtige Vertragsbestandteile fehleh, zb. Verwaltungsfirma, Kundennummer, etc..." und ich solle mich direkt an meine zuständie Verwaltungsfirma wenden.

Ich habe nun per Einschreiben ein saftigeres Schreiben geschickt, wo ich erneut auf mein fristgerechtes Widerrufsrecht poche und dazu noch auf die §312, 355 und 119 sowieo dem UWG und 263 mich beziehe und mit einer Anzeige drohe.
Ich hoffe nun, dass dies das letzte Schreiben von mir war.
LadyHardstyle
So, ich bin leider auch auf diesen Mist reingefallen angry.gif
Meine Freundin und ich wurden im September in der Dortmunder Innenstadt von zwei Jugendlichen Mitarbeitern dieses Verlages angesprochen. Sie erzählten uns, dass der Verlag angeblich Jugendlichen von der Straße die Chance geben würde, einen Job bei ihnen zu bekommen, indem sie Zeitschriften austeilen und wir als Leser hinterher bestätigen, dass die Zeitschriften auch bei uns zuhause angekommen sind und nicht in der Mülltonne landen etc. Wir würden angeblich 2 Probehefte bekommen und danach angerufen werden, ob wir das Abo weiterhin haben möchten. Sie versicherten uns, dass wir keinerlei Verpflichtungen eingehen würden.

Da ich ja eher ein misstrauischer Mensch bin, habe ich direkt gesagt "Nein danke, ich möchte nix kaufen." Nun versuchten sie natürlich mit viel Charme und einigen Komplimenten uns zu überreden. Ich habe auch mehrmals nachgefragt, ob es auch wirklich nix kostet. "Nein, auf gar keinen Fall, ich kann euch auch meine Handy Nummer geben wenn ihr wollt und mir nicht vertraut."

Nach vielem rumeiern, von wegen "Was habt ihr zu verlieren" "Wie, ihr wollt armen Jugendlichen etwa nicht helfen?" etc. haben wir uns dann überreden lassen. Er sagte sogar noch "Find ich klasse, dass du so misstrauisch bist, man sollte ja schließlich auch nicht jedem seine Daten geben!" Und zack, ich habs leider getan angry.gif

Er holte seinen Block raus und wollte unsere Ausweise sehen. Ich fragte ihn, ob ich das Formular bitte mal sehen dürfte. Mir fiel auf, dass oben drauf stand von wegen "Ja ich will ein 2-monatiges Testabo und 12 weitere Monate auf Rechnung". Ich wollte wissen was das soll und bekam zur Antwort "Ja, das kreuzen wir ja nicht an, das ist nicht so wies darauf steht. Wenn wir das nicht ankreuzen, dann ist es auch nicht so." Er hat dann oben bloß draufgeschrieben "PCgo DVD". Mir kam die Sache schon sehr komisch vor, warum haben sie dann nicht andere Formulare genommen?

Dann kam er mit Bankdaten, ja er bräuchte meine Kontonummer. Um zu überprüfen, ob ich dieses Angebot nicht schonmal genutzt hätte, ich hätte ja sonst zweimal in den Genuss der Gratishefte hätte kommen können rolleyes.gif Ich wollte sie ihm nicht geben, da es ja sensible Daten sind. "Ja ich brauch ja nur die Kontonummer, ohne Bankleitzahl kann ich ja damit eh nix machen" hieß es. Okay, er hat mich so belabert, ich und meine Freundin gaben sie. "Ja, jetzt noch die Bank" (Komisch, wollte er nicht NUR die Kontonummer haben???) Okay, Bank gesagt. Bankleitzahl bräuchten sie nicht.Wollen sie nicht wissen, damit er nix anstellen kann damit. Ich wies ihn darauf hin, dass er sich die BLZ (falls er böse Absichten hat) ja auch aus dem Internet suchen könnte, wenn er meine Bank kennt. Also eigentlich alles Schwachsinn! Ja, dann haben wir unterschrieben, LEIDER.

Heute kam der Brief. Nun habe ich ein Abo an der Backe. Ich habe natürlich sofort widerrufen und deren folgende Email geschrieben:

"Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit widerrufe ich das Abonemment für die Zeitschrift PCgo Classic DVD zum sofortigen Zeitpunkt, da Ihrerseits falsche Angaben gemacht wurden.

Ich und meine Freundin wurden in der Dortmunder Innenstadt von zwei Ihrer ach so tollen, seriösen Mitarbeitern angesprochen, ob wir nicht gern eine Zeitschrift umsonst haben möchten. Man sagte uns, dies sei völlig ohne Kosten verbunden und man würde KEIN Abonemment abschließen. Jetzt bekomm ich heute ein Schreiben von Ihnen, mit den Worten "Die Berechnung erfolgt zum derzeit gültigen Heftpreis in Höhe von 4,99 Euro inklusive USt. und Versandkosten. Die Zeitschrift erfolgt 12 mal jährlich." Ebenso "Vereinbarungsgemäß erhalten Sie eine Gutschrift in Höhe von 9,98 Euro." Von einer Gutschrift auf ein Abonemment war zum Zeitpunkt, als Ihre Mitarbeiter mit uns sprachen devinitiv KEINE Rede.

Es wurde uns mitgeteilt, Ihre Zeitschrift sei umsonst, da Sie beabsichtigen evtl. mit ehemaligen Straßenjugendlichen zusammenzuarbeiten und getestet werden soll, ob diese "zukünftigen Mitarbeiter" als Auslieferer der Zeitschrift taugen. Mir wurde devinitiv zugesagt, dass dies für mich mit KEINEN Kosten verbunden ist!

Ebenso habe ich zu keinem Zeitpunkt eine Einzugsermächtigung abgegeben! Mir und meiner Freundin wurden unsere Kontodaten mit unseriösen Methoden aus der Tasche gelockt, es hieß, diese brauche man, um abzugleichen, ob wir schon mal die Gratishefte von Ihnen bezogen haben, es könnte ja sein, dass wir ansonsten doppelt Gratishefte beziehen!

Da ich persönlich von solch unseriösen Methoden, wie Sie es pflegen, NICHTS halte, widerrufe ich dieses Abonemment und bestehe ebenfalls darauf, dass Sie sämtliche Daten von mir aus Ihrer Datenbank löschen, da ich mich ansonsten gezwungen sehe, meinen Anwalt zu kontaktieren.

Dieses Schreiben werden Sie in den nächsten Tagen noch einmal postalisch erhalten.

Mit freundlichen Grüßen"

Das selbe hab ich auch per Post an die Adresse in Stockelsdorf abgesandt. Unte steht aber auch noch eine Adresse aus München. Soll ich da auch noch hinschreiben?

Meine Frist von 14 Tagen ist natürlich abgelaufen. Aber ich weiss ja erst seit heute, dass es nun doch ein Jahresabo ist. Das Abo ist ja auch unter falschen Tatsachen zustande gekommen. Mir wurde ja schließlich nur Dreck erzählt angry.gif

Hab es sofort meiner Freundin berichtet, die ist aber seit heute in Kur für mindestens 3 Wochen. Ihre Mutter wird erst in den nächsten Tagen ihren Briefkasten leeren, da es leider nicht anders geht.

Meine Frage: So wie ich es verstanden habe, gilt die Widerrufsfrist länger als 14 Tage, wenn ein Vertrag unter solch unseriösen Tatsachen abgeschlossen wurde, oder?

Sollten die irgendwas von meinem Konto abbuchen, werde ich es sofort stornieren lassen. Ich ärgere mich, dass ich auf solch eine Masche hereingefallen bin angry.gif
JoeyMadKay
Habe den Thread jetzt nicht ganz gelesen, aber eventuell haben die das ganze bei mir auf ein ganz anderes Level des Betrugs gezogen.

Wurde in der Essener Innenstadt von den jungen Herren angesprochen von wegen arme Kinder, die Zeitschriften austragen sollen, ich sollte Zeitschriften erhalten und denen dann feedbacken in welchem Zustand die sind.
Als sie meine Kontodaten verlangten wurde ich jedoch skeptisch und HABE SIE IHNEN NICHT GEGEBEN. Als ich dann sagte, dass mir das alle nicht ganz grün sei, wurde ich noch als Flachzangenwichser beschimpft (sehr seriös) und bin gegangen.

Um das noch einmal klarzustellen: Ich habe denen nicht meine Kontodaten gegeben.

Jetzt kam Samstag ein Brief mit der Abo-Bestätigung, in dem ich tatsächlich meine Kontodaten finde. ich weiß nicht, wo die die herhaben, aber scheinbar haben die sich die irgendiwe erschlichen.

Habe jetzt also mit Hilfe eines Musterbriefes der Verbraucherzentrale Bayern einen Brief aufgesetzt, den die jetzt bald als Einschreiben erhalten werden, in dem ich mir jedoch auch rechtliche Schritte bezüglich meiner Kontodaten vorbehalte.
Vorsichtsweise werde ich denen außerdem die Einzugsermächtigung entziehen und/oder meine Kontonummer ändern lassen (lasse mich da mal von der Bank beraten, habe selbst keine Ahnung), da die ja scheinbar irgendwo in den Tiefen des World Wide Web rumschwirrt.
Sigurd
Ich kann immer nur sagen... verlangt immer zuerst den Gewerbeausweis, den die logischerweise nicht haben. Wer nen Gewerbeausweis hat erntet schonmal Sympathiepunkte, aber trotzdem würde ich niemals Geschäfte auf der Straße abschließen.

Ich mache lieber Jagd auf den VSR, wie auch hier zu lesen ist smile.gif

Jeder andere sollte das auch tun!
Tibrok
hi, bin heut ebenfalls erstmal drauf reingefallen ._. hats eillig net wirklich drüber nachgedacht und mich zulabern lassen .

Naja ich hab mir dann nachdem ich zuhause skeptisch wurde das original von meinem durchschlag wieder geholt die Frau bestandt aber darauf beide zu zerreissen aber man kann noch alles lesen.ebenfalls hab ich mich versichert das es vom original nur ein durchschlag gibt.

meine frage nun ist die sache damit erledigt oder soll ich doch nen wiederufs-schreiben abschicken. theoretisch könnten sie ja meine daten anderweitig aufgeschrieben haben. bzw wär das dann eigentlich überhaupt noch gültig?

bzw grieg ich doch dann eh erstmal wie hier manche posten nen schreiben "es fehlen vertrags angaben" die ich net ganz hab alle drei meinten sie kommen von Sieben Zwerge Fachklinik für drogenkrankeiten in salem aber hab kein namen von der frau
was sollte ich in den wiederruf gleich reinschreiben um von den keine "es fehlt was" antwort zu bekommen.


übrigens hat es die polizei null interessiert die meinten nur da sollten sie sich nen anwalt nehm. weil als erstes hat mich die fehlende 9 im datum misstraurisch gemacht als ich zu hause den durschlag betrachtete war nur 11.09 angegeben und somit wär meine 14tage frist schon vorbei naja aufm original ist die "9".11.09 drauf sah man im durchschlag nicht wegen dem "roten kreuz"


naja viele dank im vorraus schön tag noch.
Sigurd
Zitat(Tibrok @ 09 Nov 2009, 17:14)
hi, bin heut ebenfalls erstmal drauf reingefallen ._. hats eillig net wirklich drüber nachgedacht und mich zulabern lassen .

Naja ich hab mir dann nachdem ich zuhause skeptisch wurde das original von meinem durchschlag wieder geholt die Frau bestandt aber darauf beide zu zerreissen aber man kann noch alles lesen.ebenfalls hab ich mich versichert das es vom original nur ein durchschlag gibt.

meine frage nun  ist die sache damit erledigt oder soll ich doch nen wiederufs-schreiben abschicken. theoretisch könnten sie ja meine daten anderweitig aufgeschrieben haben. bzw wär das dann eigentlich überhaupt noch gültig?

Wer nachdenkt, der sollte eigentlich von selbst drauf kommen, dass ein Vertrag mit Riss drin nicht gültig ist, ebenso wenig kopierte Verträge.
Zitat
bzw grieg ich doch dann eh erstmal wie hier manche posten nen schreiben "es fehlen vertrags angaben" die ich net ganz hab alle drei meinten sie kommen von Sieben Zwerge Fachklinik für drogenkrankeiten in salem aber hab kein namen von der frau 
was sollte ich in den wiederruf gleich reinschreiben um von den keine "es fehlt was" antwort zu bekommen.

Brauchste erstma nich!
Zitat
übrigens hat es die polizei null interessiert  die meinten nur da sollten sie sich nen anwalt nehm. weil als erstes hat mich die fehlende 9 im datum misstraurisch gemacht als ich zu hause den durschlag betrachtete war nur 11.09 angegeben und somit wär meine 14tage frist schon vorbei naja aufm original ist die "9".11.09 drauf  sah man im durchschlag nicht wegen dem "roten kreuz"
naja viele dank im vorraus schön tag noch.

Du kamst bestimmt genauso überzeugend bei der Polizei rüber wie hier mit deiner Rechstchreibung im Beitrag (nichts für Ungut, aber ein bisschen Ernsthaftigkeit sollte man erwarten können bei solchen Sachen), die haben durchaus sehr großes Interesse daran, wenn man da entsprechend standhaft und sachlich gegenüber den Männern in Grün ist. Ist wie gesagt auch hier zu lesen.
Tibrok
Danke für die schnelle antwort erstmal.

Jo dacht ich mir im nachhinein auch das ich net wirklich überzeugend rüberkam bei der polizei, wobei ich eigentlich alles wichtige erwähnt habe. Naja war halt extrem aufgeregt/durchgewühlt auf so ein mist reingefallen zu sein. vieleicht ruf ich die polizei morgen nochmal an wenn die bande wieder am Bahnhof steht.

jo und rechtschreibung war leider noch nie so mein ding und der post war einfach schnell verfasst sorry dafür.



wenn jetzt aber doch was kommen sollte? wie geh ich dann vor? rechtlich gesehn haben die dann eigentlich kein recht oder? da ich das original +durchschlag mit beiden unterschriften habe.


nice das es hier so ein aktiven thread zu dem mist gibt.
Sigurd
Das täuscht, der Thread ist im Prinzip schon lange inaktiv und geht der Forencommunity hier mittlerweile gewaltig auf den Senkel weil hier über abertausende Seiten immer die gleichen dämlichen (entschuldige wink.gif ) Fragen gestellt werden und keiner mal anfängt zu lesen. Daher der goldene Hinweis an dich und alle anderen, die hier Fragen stellen:

Startpost lesen, da steht alles erklärt, was man wissen muss. smile.gif
Juri
​​
Hydr_Sc_Master
Zitat(Juri @ 09 Nov 2009, 21:18)
BTW: Der nächste, der mich wegen dem Thema mit einer PM nervt, dessen Nachricht veröffentliche ich hier gnadenlos.
Also bevor ihr mich anschreibt, geht auf der Autobahn mit Kreide malen!
*


Bleib ruhig, meiner yes.gif

... they don't need no education ... ... ... on and on they're just another brick in the VSR-wall(et) ... wink.gif


RPGator
Macht euch nix draus leute. no.gif ich war ne zeit auf ner kaufmännischen schule iund bin heute auch drauf reigefallen (dabei war ich in BWL und VWL immer super). Meine Lehrer würden mich öffentlich hinrichten biggrin.gif am besten schickt ihr auch noch das erhaltene Vertragsformular (ACHTUNG Kopie anlegen und gut aufbewahren!) mit zurück damit sie net behaupten können se wüssten von nichts.
franzman21
letztens hat mich am albertplatz einer angequatscht:
"ja willste nich was gewinnen, musst nur mal rubbeln"
*rubbelrubble* hm drei zahlen...
"naja is egal du hast auf jeden fall 10€ gewonnen.."
was muss ich dafür tun?
"hm wie wärs mit nem probeabo?"
gehörste zur pvz?
"nene ich komm vom verlagsservice ranke (vsr)
*sehrbösenblickaufleg*

naja dann hab ich ihn dumm zugelabbt bisser abgezwitschert is...das PACK
ka.pony
Hallo an alle,

Ich war vor einiger Zeit auch so dumm und hab mir ne Unterschrift unter einen Vertrag quatschen lassen. Jetzt hab ich die Bestätigung für ein Abo für 12 Monate gekriegt, ich denke, die Geschichte kennt ihr alle.

Hab mich jetzt durch die ersten 20 Seiten des Threads gelesen und einen Widerruf per Mail an folgende Adresse geschickt: info@vsr.cc (Ich hoffe, ich darf die hier posten...?)
Den Vertrag hab ich am 14.11.2009 unterschrieben, das heisst, eigentlich gilt die Widerrufsfrist nur bis heute, oder?

Soll ich trotzdem morgen noch einen Widerruf per Post mit Einschreiben verschicken um auf Nummer Sicher zu gehen?
Fällt sonst noch jemandem etwas ein, was ich machen könnte/muss?


Ich bin für jeden kleinen Tipp dankbar, man fühlt sich echt so strohdoof und naiv... no.gif

Vielen Dank schon mal im voraus an Euch!
ka.pony
Und an die pvz - Adresse hab ich gleich auch noch mal geschrieben yeahrite.gif
Sigurd
Zitat(ka.pony @ 27 Nov 2009, 22:07)
Soll ich trotzdem morgen noch einen Widerruf per Post mit Einschreiben verschicken um auf Nummer Sicher zu gehen?
Fällt sonst noch jemandem etwas ein, was ich machen könnte/muss?
Ich bin für jeden kleinen Tipp dankbar, man fühlt sich echt so strohdoof und naiv...  no.gif
*


Offenbar hast du nicht mal die erste Seite richtig gelesen sleeping.gif
ka.pony
Aber wenn ich morgen den Brief abschicke, liegt das bereits ausserhalb der 14-tägigen Widerrufszeit - oder irre ich mich?
ich hab den Kram am 14.11 unterschrieben...

Sorry, aber ich geb mir wirklich Mühe!
Sigurd
Zum Glück hab ich grad Langeweile...

Auf der ersten Seite im allerersten Post steht ein Link, der dich weiterführt!

Dort steht drin:
Zitat
Fall b) Die 14 Tage sind bereits verstrichen.

- Schlecht. Rechtlich gesehen ist das jetzt schwierig. Irgendetwas müsste schon unsauber gelaufen sein, dass Du da eine Handhabe hast. Z.B. heißt es in § 312 Abs. 2 dass eine Belehrung auf das Widerrufsrecht hinweisen muss. Wenn Du also weder schriftlich noch mündlich belehrt worden bist, könntest Du das schriftlich Deinem Vertragspartner gegenüber bemängeln und ihn auffordern, den Vertrag zu annullieren (da Du ja noch widerrufen wolltest). Ob das funktioniert ist aber nicht so ganz klar. Bitte Feedback ins Forum. Ansonsten gibt es noch weitere Möglichkeiten:


Brauchst du noch mehr? Nein, denn wenn du wirklich die ersten 20 Seiten gelesen haben solltest, dann müsstest du über genug Beispiele gestolpert sein, bei denen der Widerruf auch nach Fristablauf geholfen hat, weil du bei Vertragsabschluss über die Vertragsbedingungen arglistig getäuscht wurdest!

Das heißt JA, schick deinen Widerruf ab, aber versuchs am besten vorher mal per Telefon, bei manchen hat auch das schon ausgereicht.

...und jetzt frag bitte nicht nach einem Musterbrief, sondern mach die Augen auf smile.gif
ka.pony
Ok, Danke!
ka.pony
Allerletzte Frage:

Sollte ich mich denn morgen wirklich auf die arglistige Täuschung beziehen?
Oder liegt der morgige Tag noch innerhalb der 14-tägigen Widerrufsfrist (Unterschrift am 14.11)?

Es tut mir Leid, aber anders kann ich mir im Moment nicht wirklich helfen.
Sigurd
Liest du meine Antworten auch? Geh erstmal schlafen, morgen ist auch noch ein Tag wink.gif
ka.pony
Menne, ich wollte nur wissen, ob ich heute noch innerhalb der 14 Tage liege (14.11) -
aber ich geh jetzt einfach mal davon aus, die kriegen jetzt einen ganz normalen Widerruf von mir angry.gif
Sigurd
so ists brav smile.gif
Viola
Zitat(hanshuberson @ 01 Feb 2009, 13:32)
Wegen mehrerer PN-Anfragen poste ich für alle betroffenen hier einmal meinen Musterbrief. Das Datum und um welches Abo es sich handelt, bzw. wo ihr das Abo
abgeschlossen habt muss noch abgeändert werden. Als Frist für eine Antwort gebt ihr ihnen eine Woche (7 Werktage) Zeit.

______________________________

Sehr geehrte Damen und Herren,

Verwundert erhielt ich Ihr Schreiben vom 1. Januar 200x über ein xxx-Abo.
Sie behaupten, mit mir einen gültigen Vertrag geschlossen zu haben, da Sie einen von mir unterschriebenen Zettel vorliegen haben.
Diese Unterschrift ist unter Vortäuschung falscher Tatsachen zustande gekommen.
Ich wurde anfang Dezember von einem Vertreter in der xxxstraße in Ortingen angesprochen und zu einem „Probelesen einer Zeitschrift meiner Wahl“ überredet. Der Herr gab an, dass ich nach geleisteter Unterschrift die xxx Zeitschrift zwei Monate kostenlos beziehen würde und an keinerlei Vertrag gebunden sei.
Demzufolge fechte ich den Vertrag wegen arglistiger Täuschung gem. § 123 BGB an. Nach zahlreichen Gesprächen mit weiteren Opfern, welche mit genau den gleichen Aussagen zu einer Unterschrift überredet wurden, sehe ich mich hier mit einem mutwilligen Betrug konfrontiert (Straftat nach § 263 StGB).

Da ich anfang Dezember auf der Straße weder einen Vertrag, noch eine Kopie/Durchschlag etc. erhalten habe, und zudem absichtlich falsch über Widerrufsregelungen informiert wurde (laut den Aussagen des Vertreters würde es als Widerruf genügen, wenn ich mich nach 2 Monaten nicht bei Ihnen melde), hatte ich außerdem keine Möglichkeit fristgerecht zu Widerrufen. Das heißt, Ihre Widerrufsbelehrung wird den gestezlichen Erfordernissen der § 312 Abs. 2 BGB und des § 355 BGB nicht gerecht. Daher erlischt mein Widerrufsrecht nicht (§ 355 Abs. 3 Satz 3 BGB).
Demzufolge widerrufe ich hiermit hilfsweise das (von mir zu keiner Zeit gewollte) Abonnement.

Abschließend fordere ich Sie hier noch einmal dazu auf, das auf mich laufende Abonnement zu stornieren und meine personenbezogenen Daten zu löschen! Des weiteren bitte ich um eine Bestätigung in schriftlicher Form.
Dabei setze ich Ihnen eine Frist bis spätestens zum xx. Januar  200x.

Wenn sie meiner Forderung nicht nachkommen und ich bis  xx. Januar  200x keine Stornobestätigung erhalten habe behalte ich mir weitere rechtliche Schritte im Zusammenschluss mit weiteren Opfern vor.

Ich bin nicht bereit auf weiteren Schritverkehr einzugehen. Rechnungen und Mahnungen an mich sind Geld- und Papierverschwendung. Ggf. unaufgefordert zugesandte Zeitschriften können Sie gerne auf Ihre Kosten innerhalb einer Woche nach Eingang bei mir abholen. Nach dieser Frist werden die Zeitschriften entsorgt.

Mit freundlichen Grüßen

______________________________

Dieses eine Schreiben schickt ihr per Einschreiben (Einwurfeinschreiben genügt) weg. Dann heißt es abwarten. Ich habe kurz vor Ende der Frist die Bestätigung erhalten, dass
mein Abo storniert wurde.

PS: Falls ihr euere Kontodaten angegeben habt bitte auf jedenfall noch mit in das Schreiben packen, dass ihr die Einzugsermächtigung ebenfalls zurückzieht. Falls dann doch eine Abbuchung stattfindet könnt ihr innerhalb von 6 Wochen zu euerer Bank gehen und eine Rückbuchung veranlassen.

LG
*




vielen, vielen dank für den super brief!!!
bei mir hats geklappt, hab vorgestern den stornierungsbrief erhalten. biggrin.gif biggrin.gif
kann euch allen nur raten diesen brief an die vsr zu schicken!!!

vielen dank nochmal und lg
Luzifer
schon putzig. Vorn paar Tagen kam da noch son Fischkopp von "euroweb" aus Dusseldörf bei uns innen Laden und hat unsere Chefin vollgequatscht von wegen "Internetseite aufbauen und betreuen" und "wir suchen in Sachsen nur 10 spezielle Läden aus dem Mittelstand aus, die wir dann als Referenz nachweisen können". Und kostet ja nur 130€/Monat (+30, wenn noch n 1:30Min.-Video dabei is).
Komisch nur, dass am 24. August bei Eschers im MDR darauf hingewiesen wurde, dass die nix weiter machen, als aktuelle Internet-Seiten auf betriebseigene Server zu verfrachten und dann ~2400€ im Jahr zu verlangen.
Falls irgendeiner von euch mal son Fettsack mit kurzen Haaren in schwarzem Mantel und Goldringen namens Mario Winkler in ner Kneipe übern Weg laufen sollte, kippt dem doch mal einer n bisschen Toilettensekt in sein Glas und bestellt ihm n schönen Gruß vom sächsischen Mittelstand...
Juri
​​
wombat1st
kein problem, aktuell findest du sie jeden tag köngsbrücker str Ecke Louisenstr., da kannst du ganz in ruhe pissen gehen.
sneffets
hey hey,
ich kann vielleicht auch noch eine kleine hilfe sein....

hab zwar nicht jeden beitrag gelesen, aber doch viele, verzeiht mir trotzdem wenn ich etwas wiederhole:

ich bin auch reingefallen, hab nen durchschlag bekommen im oktober und im november dann die vertragsbestätigung, ähnlich wie bei vielen anderen hier...
hab daraufhin mit ähnlichen mails, wie auf seite 1 vorgestellt, versucht zu widerrufen, ohne erfolg, dafür sei es zu spät, da der vertragsabschluss auf den 14.10. datiert sei.

mit fogender mail hab ich dann schließlich doch eine stornierung meines abos erreicht:

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich nehme in dieser E-mail Bezug auf die Weigerung meinen Widerruf zu akzeptieren.
Aufgrund ihrer unterlassenen Informationspflicht gemäß § 312 c Abs. 2 BGB i. V. m. § 1 Abs. 1, 2 und 4 BGB-InfoV konnte mein Widerruf nicht früher geschehen als zu einer zwei wöchigen Frist nach dem Eingang ihres Schreibens vom 12.11.2009, welche ich auch einhielt.

Daher bitte ich sie ein letztes Mal persönlich mein Abonnement zu stornieren.

Sollten sie sich weigern, sehe ich mich gezwungen rechtliche Schritte prüfen zu lassen, ausgehend von § 123 BGB Anfechtbarkeit wegen Täuschung oder Drohung und ggf. wegen Betruges § 263 StGB. Ferner werde ich mich dann an die Verbraucherzentrale wenden und auch mit Hilfe von Printmedien ihre Geschäftsstrategie einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen. Auch wird mir im Falle einer Weigerung nichts anderes übrig bleiben als mich mit dem SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG in Verbindung zu setzen um ihre Geschäftspraktiken dort prüfen zu lassen.

Ich bitte sie, den Erhalt dieser E-mail zu bestätigen.

Gruß,


der heute gelieferte spiegel ist jetzt wenigstens eine kleine aufwandsentschädigung smile.gif
regenmax
hallo, ich wurde gestern ebenfalls auf der straße angesprochen.
ich wurde gefragt ob ich denn zeitschriften lese und ob ich interesse an einer zeitschrift hätte die ich 2 monate lesen könnte, danach bräuchte ich das "abo" nicht zu widerrufen, denn es erlischt selbstständig nach 2 monaten.
heute hat mich eine dame angerufen die mich nochmal nach meiner adresse gefragt hat und welche zeitung ich mir ausgesucht hätte.
ich habe keinen durchschlag bekommen und kann auch ehrlich gesagt nicht genau sagen, um welchen verlag es sich handelt, da ich ziemlich überrumpelt war.
ich werde jetzt auf einen brief warten, der mich über mein angebliches abo belehrt?!
so wie ich es hier gelesen habe, wird dieser jedoch erst nach 2 wochen, also nach ablauf der regulären widerrufsfrist, eintreffen.
der vertrag ist jedoch gar nicht zustande gekommen oder, nachdem ich keinen durchschlag etc bekommen habe.
bankdaten habe ich auch nicht angegeben, also geld wird mir hoffe ich nicht abgebucht werden.
soll ich gleich mit einem brief wie oben von viola geschrieben antworten, oder erstmal versuchen etwas sanfter an die sache ranzugehen.
mir ist das ganze so unglaublich peinlich, ich habe noch nie etwas unterschrieben, war bisher immer skeptisch...

vielen dank schonmal.

lg
aeon
Ich weise dich ganz freundlich auf den ALLERERSTEN Post in diesem Thread hin. Bitte versuche den allgemein beschriebenen Fall dort auf deine spezielle Sache abzubilden, damit sollte dir geholfen sein.

Danke!
regenmax
ich hätte da noch eine frage: weiß jmd ob der widerruf vor fristbeginn auch wirksam ist?
franzman21
da fristbeginn "theoretisch" das unterschreiben ist, schick ihn doch einfach ab smile.gif
spiraleye
hi leutz!
mir isses in darmstadt bei frankfurt am main passiert. war bei der verbraucherzentrale in frankfurt und hab mit nem anwalt gebabbelt (wie wir auf hessisch sagen biggrin.gif). hat mich 15 - statt 20 - euro gekostet, da ich noch in der ausbildung bin.
hab mir gedacht, ich teile meine erfahrungen mal mit mitgeschädigten. also kurzum, hab mal einen brief formuliert, den den werd ich heute noch per einschreiben + rückschein abschicken. hoffentlich funktioniert es. werd euch drüber berichten...
guuuuude!! biggrin.gif



------------------------------------------------------------------------------------------------
VSR Verlag Service GmbH
Kistlerhofstraße 170
81379 München


Vorname Nachname
Straße, Hausnummer
Postleitzahl Wohnort



Betrifft: Wahrnahme meines Widerrufsrechts
Tag, Datum

sehr geehrte damen und herren,

ich mache hiermit von meinem widerrufsrecht gebrauch und trete von dem von mir geschlossenen vertrag zurück. Da mir ihre methoden, leute auf der straße an zu sprechen auf deutsch gesagt “spanisch” vorkamen, habe ich mich anwaltlich beraten lassen.
Mein widerrufsrecht kann ich jetzt noch wahrnehmen, da ihre widerrufsbelehrung auf dem “vertrag” viel zu klein und nicht sichtbar auf der rückseite versteckt ist. Nach §305 und §307 BGB müsste die widerrufsbelehrung auf der ersten seite stehen. Deshalb bestreite ich, dass ich ordnungsgemäß belehrt wurde. Zudem intspricht ihre widerrufsbelehrung nicht den vorraussetzungen der oben genannten paragraphen. Nach diesen setzt eine gültige widerrufsbelehrung voraus, dass sie für den durchschnittlichen betrachter äußerlich erkennbar gestaltet ist und damit ohne weiteres sichtbar ist. Ihre widerrufsbelehrung ist allerdings viel zu klein dar gestellt, auf der rückseite versteckt und nicht drucktechnisch hervorgehoben. Hinzu kommt, dass ihre widerrufsbelehrung nicht der musterwiderrufsbelehrung der oben genannten paragraphen entspricht: es muss heißen „(…) nach erhalt dieser widerrufsbelehrung (…)“ und nicht „(…) einen tag nach erhalt dieser widerrufsbelehrung (…)“. Somit ist ihre sogenannte widerrufsbelehrung nicht klar und eindeutig formuliert. außerdem mache ich sie darauf aufmerksam, dass nach aktenzeichen I ZR 227/01 in einem urteil von 2004 bereits festgelegt wurde, dass das ansprechen von passanten rechtswidrig ist. ich behalte mir weitere rechtliche schritte gegen sie vor, sollten sie meinen widerruf nicht akzeptieren, mich weiterhin belästigen oder mir ungewollt trotzdem zeitschriften zuschicken sollten.

Aus den genannten gründen KANN ich noch widerrufen und mache das hiermit auch, um es noch einmal deutlich zu machen. Ich fordere Sie außerdem dazu auf, mir diese Stornierung / Widerruf zu bestätigen.

Außerdem widerrufe ich meine bank-einzugsermächtigung.
meine daten sind:

Vorname Nachname
Straße, Hausnummer
Postleitzahl Wohnort

Kontonummer: xxxxxxx
BLZ: xxxxxxx
Kreditinstitut


Mit freundlichen Grüßen


(Unterschrift)




VIEL GLÜCK AN ALLE DIE AUF DIESE DRÜCKER REIN GEFALLEN SIND!!
Sigurd
Ich hoffe, du korrigierst noch die Typographie deines Briefs bevor du ihn abschickst wink.gif
spiraleye
Zitat(Sigurd @ 10 Dec 2009, 12:37)
Ich hoffe, du korrigierst noch die Typographie deines Briefs bevor du ihn abschickst wink.gif
*


noe wieso sollte ich wink.gif ich mach mir doch für diese bastarde nich die arbeit, bei jedem groß geschriebenen wort die großschreibtaste zu drücken biggrin.gif faulheit siegt!" hat mich schon genug arbeit gekostet wegen diesen drecks drückern sad.gif
estrella
hey leute. super seite muss ich sagen trotz dem blöden thema wink.gif

ich hab da noch mal ne andere bitte. mir ist das gleiche vor genau 2 wochen passiert in hannover. habe zwar nen durchschlag bekommen, während ich noch vor rossmann stand, bin dann aber rein in den laden und das hat die frau auch gesehen. habe mir, weil ich warten musste, den zettel gott sei dank oft durchgelesen und sofort beschlossen, zu widerrufen. dann habe ich ihn (meiner meinung nach) in die tasche gesteckt. wollte dann nach dem einkauf nochmal schauen und er war weg. es standen recht viele leute neben mir. ich habe dann, als mir bewusst war, dass der doofe zettel echt nirgendwo bei mir mehr war, überall gesucht. bei rossmann, vor rossmann, die verkäufer gefragt: NIX! er war spurlos verschwunden. das komische ist, dass ich nie irgendwas verliere was zettel angeht. nichtmal irgendwelche doofen bons, und der war ja nun nicht gerade klein. ich frage mich, ob die langsam auch noch solche spielchen anfangen!?
naja...dann habe ich angefangen im internet zu suchen und gott sei dank eure seite entdeckt. ich wusste nur noch dass es ein verlag mit v war und im süden. außerdem ist es genauso abgelaufen wie ihr schildert.
ich habe denen einen tag später sofort (also nach münchen an vsr und an pvz) nen widerruf geschickt. nicht gedroht aber schon deutlich---und ne antwort gefordert. ich habe diesen rückschein bekommen aber keine antwort. heute läuft die frist ab. meint ihr ich soll noch irgendwas machen? ne, oder? ich habe mich ja bemüht und die beweise dafür.
mein problem ist nun, dass mir der beweis fehlt, dass ich widerrufen kann bei der von euch genannten adresse. auf der internetseite steht die zwar auch, aber da steht auch irgendwas von wegen das widerrufsrecht gilt nicht bei verträgen unter 200euro und son kram.
ich wollte euch nun nochmal bitten ob ihr mir vielleicht die rückseite von diesem durchschlag einscannen könntet, wo das mit dem widerrufen draufsteht.
die vorderseite habe ich hier im blog schonmal gefunden aber bei mir gehts halt um die rückseite.wenn ihr die hier nicht hochladen könnt, könntet ihr sie mir per mail schicken? mir würde das echt total helfen.
vielen dank schonmal und ich finds echt gut, dass es, obwohl es scheinbar so viele schlechte menschen gibt, auch das gegenteil gibt wink.gif
lg smile.gif
regenmax
ich hab jetz mal bei der pvz angerufen und bei der vsr die meinten beide dass ich einfach was per einschreiben schicken soll, dann wird das ganze widerrufen, ich bekommen dann eine lesebestätigung und das wars dann...
eine email hab ich schon abgesendet und jetz werd ich gleich mal den brief wegschicken, ich hoffe damit is das dann erledigt
spiraleye
Hi nochmal. Hab den brief ab geschickt. Der postler hat gemeint, dass einwurfeinschreiben besser wäre als normales einschreiben und vollkommen ausreichen würde. Er hat mir das so erklärt, dass bei nem normalen einschreiben mit rückschein auch die annahme verweigert werden kann und bei nem einwurfeinschreiben wird der brief eben ein geworfen und somit ist es deren problem, dass die den auch bearbeiten und man ist rechtlich ab gesichert. Und man muss nur 2,15 also knapp die hälfte wie von nem normalen einschreiben für diese wichser aus geben man bekommt dann so nen code und kann wie bei nem paket im internet den status ab fragen und sich die bestätigung auch aus drucken lassen biggrin.gif Ich sag euch bescheid, ob es gefruchtet hat...
simpson
hoffentlich hast du den brief mit deinen kontodaten auch noch unterschrieben doh.gif
Kore
Zitat(spiraleye @ 10 Dec 2009, 12:00)
hi leutz!... bla



Du willst das nicht wirklich so abschicken oder?!
die_dan
Zitat(spiraleye @ 10 Dec 2009, 12:41)
noe wieso sollte ich wink.gif ich mach mir doch für diese bastarde nich die arbeit, bei jedem groß geschriebenen wort die großschreibtaste zu drücken biggrin.gif faulheit siegt!" hat mich schon genug arbeit gekostet wegen diesen drecks drückern sad.gif
*


lol.gif Wie klug du bist! shocking.gif
Sigurd
Anscheinend ist er sogar zu faul, hier im Forum der ordentlichen Rechtschreibung nachzugehen. Würde ich aber auch so machen ob der Tatsache, dass mir hier niemand vorliest was ich zu machen habe pinch.gif pinch.gif pinch.gif
Trauerweide
Hallo zusammen,

erstmal Danke an alle die Hilfreiche Briefe, Mails oder Sonstige hier gepostet haben. Meine Geschichte ist die selbe wie bei allen Anderen...
Anfang September in der Stuttgarter Innenstadt vorm Hauptbahnhof angelabert worden, gerade in Hochstimmung mit Freundin beim Shoppen.
Naja wir wollten erst beide net, dann ist sie uns bettelnd paar Meter nachgelaufen, dass wir ihr wenigstens zuhören sollen. Naja hab ihr dann nen Vertrag aus der Hand genommen und eben des mit mit 12 Monate bezahlen gelesen. Sie hat mir auf gefühlte 20 Rückfragen jedes mal geantwortet, dass nach den 2 Monaten erst mit ner Antwortkarte zustimme müsste, dass cih des abo erhalten will... und wir sollen doch den armen HARTZ4 Jugendlichen helfen bla sülz bla sülz.
Haben uns beide nen Abo aufschwatzen lassen... Der versprchene Anruf kam net und wir haben es einfach verdrängt... bis die Rechnung kam vonw egene Abo über 14 Monate... hab dann entpört angerufen... nach 10 Versuchen dann sogar mal durch gekommen bei nem sichtlich genervten Mitarbeiter.
LEIDER habe ich das Gespräch nicht mitgeschnitten und selbst wenn wäre es nicht rechtskräftig gewesen. Der liebe Mitarbeiter meinte dann nur, dass mündliche Nebenabsprachen keine Geltung hätten bla bla... das übliche wie bei jedem. Dann meinte ich, dass ich aber so nen Vertrag nicht abgeschlossen hab. Darauf wurde er wütend und meinte, dass ich jetzt eben einfach Pech gehabt hätte und da wurde ich hellhörig und hab nachgefragt, ob sie denn mit dieser Masche öfters vorgehen würde und er meinte dann nur dass, er so Anrufe wie von mir öfters bekommen würde. Dann hab ich gefragt was er denn mit öfters meint und er sagte schon so fünf mal täglich oder so.
Er hat wirklich zugegeben, dass es eben ne Werbemasche ist... ich bin fast tot umgefallen und dass sie öfters so vorgehen. Ich hab dann noch gesagt, dass ich dagegen vorgehen werde und er meinte, dass ich das gerne probieren könnte.
Dann bin ich hier auf des Forum gestoßen.
Hab dann einen Widerrufsbrief im Bezug auf Datum der Rechung und damit Vertragsbestätigung geschrieben.... vorgefertigert Brief kam zurück, dass ich nach den 14 tagen kündige bla bla -Ihr Kundendienst- (ohne unterschrift und alles)
Hab dann nochmal nen Brief geschrieben, wo ich meine Freundin als Zeugin für den Erhalt einer Bestätigungsbriefs genannt hab und dass deswegen die 14 Tage Frist ab da läuft...
Hab dann nen persönlcihen Brief bekommen, dass mein Abo gekündigt wurde zum 2/2011 und dass ich schriftliche Nebenbestätigungen doch bitte in kopierter Form an sie weiterleiten soll.
Hab im nächsten Brief dann mit Paragraphen um mich geschmissen, was sie alles verbrochen haben und unter Zeugen Falschaussage und alles mögliche... und ihnen die Möglichkeit geben ohne Angaben von Gründen vom Vertrag zurückzutreten.
Dannach kam dann eine Bestätigung, dass mein Abo storniert wurde und ich Rechnungen etc nicht beachten soll.

Mein Fazit: Man muss wohl immer mit Paragraphen drohen und mit juristischen Schritten und das mit dem ihnen die Möglichkeit geben vom Vertrag zurück zu treten geben, bevor man da irgendwie ernst genommen wird.
Ich fände es allerdings langsm echt angebracht, wenn gegen diese Betrüger vorgehen würde, dass ist echt schon nicht mehr normal wie die das als Masche nutzen und es schädigt echt den letzen Funke Glaube an das Gute im Menschen.
Einfach viel zu schade, dass die Aussage von dem Mitarbeiter da nicht verwendbar ist, dass das schon öfters vorkommt etc.
Eine Sammelklage wäre richtig genial in dem Fall und am besten noch ein Unternehmen, dass den fairen Wettbewerb bedroht sieht, dann bekommt die PVZ nämlich genauso wie ne kleine Firma die der Telekom Kunden wegfischen wollte eine Unterlassungsklage und darf nicht mehr öffentlcih auf der Straße durch Ansprechen werben.
Jonnessen
Hey Jungs und Mädels,

mich hat es ebenfalls erwischt.

Ich wurde Anfang Oktober in der Saarbrücker Innenstadt angesprochen, von einpaar jungen, freundlichen Männern, die meinten, ich könne damit Kindern aus Afrika helfen.
Ich hab mit Sicherheit 10 mal nachgefragt, ob und wann ich das Abo Kündigen muss und er meinte immer wieder: "Du bekommst am Ende nen Brief und erst da musst du ankreuzen, ob dus auch weiterhin haben willst oder nicht.

Ich Idiot hab ihm natürlich geglaubt, obwohl ich ihn auf das 14-täge Widerrufsrecht hingewiesen hab und er wiederholte ständig nur nochmal obige Aussage. Ich erhielt dann auch kurze Zeit später nen Anruf zur Bestätigung meiner Daten und auch da hab ich nochmal nachgefragt, wie und wann ich das Abo kündigen kann/muss. Selbe Antwort.
Auf der Kopie mit meiner Unterschrift ist auf der Rückseite folgende Internetseite angegeben:
Afrika-Hilfe-Tanzania

Hab dann Anfang November nen Brief von der D-V.R./ PVZ erhalten, von wegen das ABo würde am 12.11. beginnen und ich hätte ne "Gutschrift" von 24€ (sprich: 8 Ausgaben).

Heute Nachmittag bei der dort angegebenen Telefonnummer angerufen, nach meinem Naliegen das Abo zu kündigen, wurd ich jedoch direkt abgewimmelt und daraufhingewiesen, dass ich das schriftlich machen muss.
Das hab ich eben per eMail gemacht und 'ne Antwort erhalten von wegen, sie würden "zeitnah" antworten.

Ich hab bisher noch keine Rechung oder 'ne Abo-Erweiterung oder dergleichen erhalten.

Mein Frage ist jetzt:
Gilt hier die 14-tägige Kündigungsfrist, die auf dem Blatt mit meiner Unterschrift steht oder gibts da irgendwelche Gesetze, die das enthebeln?

Liebe Grüße
Jonnessen

Sigurd
Zitat(Jonnessen @ 16 Dec 2009, 21:09)
Mein Frage ist jetzt:
Gilt hier die 14-tägige Kündigungsfrist, die auf dem Blatt mit meiner Unterschrift steht oder gibts da irgendwelche Gesetze, die das enthebeln?
*


Lesen!
onkelroman
hier sigurd, ich hab dir einen lustigen smiley gebastelt!

bild kann nicht angezeigt werden
Jonnessen
Okay, wird wohl ne Weile dauern, bis ich die 112 Seiten durchhab. noexpression.gif
wombat1st
auf den ersten 10 seiten ist alles schon ausführlichst erläutert. inkl. antwortschreiben, etc.
Sigurd
Danke Roman smile.gif
Beder
Hallo alle zusammen mich haben sie am 11.11.09 rangekriegt natürlich die gleiche Masche .
Habe auch schon mir die Vorlage zur Hilfe genommen und hätte aber noch ein paar Fragen .
Kann ich weiterhin Widerrufen wenn ich die Quittung nicht habe?
Auch wurde mir natürlich erst zu Spät seitens PVZ bescheit gegeben das ich ein Abo an der Backe habe .
2. Habe ich meine Bankdaten dummerweise angegebn im Glauben das ich wirklich für einen guten Zweck spende , kontrolliere natürlich jetzt alles 3 tage meine Kontoauszüge falls Sie mir Geld abbuchen.
Habe ich überhaupt noch eine Chanze????????

bis jetzt habe ich noch nichts zahlen müssen und eine Zeitschrift kamm auch noch nicht , den ich hab keine lust auf 2 Jahre 200 € zu zahlen .
PS: kann ich angeben das ich nie ein Quittung erhalten habe wenn ich sie veroren habe ????? sehr sehr wichtig !!!!!!
Sigurd
Du kannst immer widerrufen, an dir wurde ein Betrug begangen!

Mensch Leute, schaltet doch mal euer Gehirn ein! bash.gif
Beder
Ja klar tut mir leid aber ich hab zur zeit des Glück das jeder von mir Geld will sad.gif((

Außerdem was mich halt am meisten Interessiert ist.
Ob ich angeben kann das ich keine qutittung bekommen habe auch wenn ich diese erhielt???

hab den Punkt so formuliert :

Da ich Anfang November auf der Straße weder einen Vertrag, noch eine Kopie/Durchschlag etc. erhalten habe, und zudem absichtlich falsch über Widerrufsregelungen informiert wurde (laut den Aussagen des Vertreters würde es als Widerruf genügen, wenn ich mich nach 2 Monaten nicht bei Ihnen melde), hatte ich außerdem keine Möglichkeit fristgerecht zu Widerrufen. Das heißt, Ihre Widerrufsbelehrung wird den gestezlichen Erfordernissen der § 312 Abs. 2 BGB und des § 355 BGB nicht gerecht. Daher erlischt mein Widerrufsrecht nicht (§ 355 Abs. 3 Satz 3 BGB).

Danke schon mal für deine Hilfe.
Sigurd
Bleib bei der Wahrheit!

Du gewinnst keinen Apfel, wenn du die auch selber noch so belügst, wie du belogen wurdest!

So, und jetz geh ich heulen weeping.gif
franzman21
wie wärs mit nem "exma goes pvz leute mit stöckern jagen"?
die stehen grad oft am albertplatz mit rubbellosen
shifty.gif
Sigurd
...ist ein Hobby von mir, allerdings mach ich keine halben Sachen, sondern stelle ihnen gleich mit der Polizei kooperierend nach. biggrin.gif
oSoRKoN
Einen wunderschönen guten Tag,

Ich muss ehrlich zugeben nur die ersten 11 Seiten gelesen zu haben, aber ich muss trotzdem eine Frage stellen:
Ist schon jemand von VSR angeschrieben worden ohne auf der Strasse angesprochen worden zu sein bzw ohne sonstige "Verträge"?


Ich habe nämlich vor einer Woche oder so einen Brief von denen erhalten dass ich mich wohl für "Der Spiegel" in einer Sonderaktion (die ersten 2 Monate gratis) entschieden hätte. Dies habe ich aber nie getan (wirklich nicht wink.gif), es war auch keinerlei Belehrung oder sonstiges auf dem Brief, es hieß nur dass ich mich bei Fragen schnellstmöglich bei einer 01805er Rufnummer melden solle. Da ich aber keinen Vertrag eingegangen bin sehe ich es nicht ein denen Bestätigung und Umsatz mit einer Reaktion meinerseits zu geben. Achja wichtig ist meiner Meinung auch dass ich den Brief zu 100% erst in der 2. Dezember Woche erhalten habe, im Briefkopf (VSR) steht aber 17.11.!

Heute kam dann der nächste Brief, diesmal mit einem neuen Briefkopf mit einem Logo "Lieferservice frei Haus ®" und die Firma VSR nur noch im Addressblock versteckt. Hier ist ebenfalls ein falsches Datum vermerkt (9.12.). Diesmal habe ich die Zeitschrift wohl in der Sonderaktion mit 100€ Reisegutschein abonniert (dieser ist sogar direkt beigelegt).
Dieser Gutschein scheint aber eine Art Betrug zu sein, da er mit "travelfan.de" untertitelt ist - Diese Seite gibt es so aber (nicht) mehr und die Angaben im Impressum decken sich auch in keinster Weise mit denen auf dem Gutschein. Bei einem Test ob den wenigstens der Gutschein angenommen wird suchte ich wahllos nach einer Reise und versuchte den Gutschein anzugeben - erfolglos, keine Möglichkeit den Gutschein zu verwenden - bei Buchung wird man auch wieder auf andere Server weitergeleitet. Davon ganz abgesehen dass man mindestens 1667Euro ausgeben muss für die Reise sonst gilt der Gutschein nur anteilig (6% des Reisewertes - maximal 100Euro - als Rückvergütung natürlich 14 Tage nach Heimkehr, das erhöht die Chancen dass der Gutschein vollkommen wertlos sei weil dann sämtliche Fristen vorbei sind um sich zu Beschweren...).

Die Frage ist nun was man am besten macht, ich könnte einfach warten da es keinen Vertrag gibt und die nie etwas gerichtliches Erwirken könnten - aber ich hab nicht mal Interesse am Spiegel wink.gif Sollte ich eventuell noch einen Widerruf versuchen oder die Sache einfach ihre Bahnen gehen lassen?
Ich hatte ähnliches schon einmal mit einem Telekomvertrag, den ich nie abgeschlossen hatte - Nachdem ich Widerspruch vor Gericht eingereicht habe hat die Anwaltskanzlei nochmal die freundliche Bitte zugesandt doch den Widerspruch zurückzuziehen, da es so nur noch Teurer wird. Ende vom Lied war: nichts ist weiter passiert für lange Zeit, bis die Telekom eines Tages einen Scheck über 50.xxEuro geschickt hat... wink.gif Schweigegeld oder so... Keine Ahnung :]

mfg Jan

PS: das ist irgendwie länger geworden als es geplant war shocking.gif
Sigurd
Interessant! smile.gif Das ist hier mal definitiv was Neues und macht mich grad neugierig.

An deiner Stelle würde ich um Übermittlung einer Kopie des angeblich unterschriebenen Vertrages bitten. Denn immerhin muss deine Einwilligung deutlich erkennbar sein. Ebenfalls angeben würde ich, dass du ohne Nachweis des Vertrages weder Zahlungen leisten wirst, noch angebotetene Ware (Zeitschriften) annehmen wirst.

In diesem Fall bedeutet das natürlich für dich, die zugestellten Zeitschriften so wie du sie im Briefkasten findest unter dem Vermerk "Annahme verweigert!" bei der nächsten Postfiliale deines Vertrauens abzugeben.

Ein Telefonanruf könnte sicherlich nicht schaden, Briefe sind dazu verhältnismäßig teuer wink.gif
Zini
Da ich dann doch wohl kein Einzelfall bin - und die Konsorten grad wieder massiv in Dresden unterwegs sind - will ich auch mal meinen, im Nachhinein, recht absurden Zusammenstoß mit der PVD/VSR/wieauchimmer hier öffentlich machen:
Vor ca. 3 Jahren wurde ich auch von einer netten jungen Dame auf der Prager Straße angesprochen, wegen kostenlosen Zeitschriften für arme Jungendliche zum Verteilen (das ganze Blabla, was heute wahrscheinlich immer noch gebracht wird). Ich hab damals meinen Namen und meine Adresse angegeben. Nachdem ich aber nach meinen Kontodaten gefragt wurde (irgendwie zwecks Prämie oder so), bin ich dann doch stutzig geworden und weitergegangen.
Kurz danach bekam ich Post, dass ich für zwei Jahre die Hörzu abonniert hab, die auch sofort geliefert wurde.
Ich hab dann an die PVD geschrieben, warum ich diese Zeitschrift bekomme, es kam zurück, dass ich die ja wohl abonniert hätte. Widerum nachgefragt, wie denn das Abo zustande gekommen wäre, wurde mir ein ausgefüllter Bestellschein als Kopie zugeschickt, der meine Adresse, irgendwie ausgedachte Kontodaten und eine gefälschte Unterschrift (nicht im geringsten ähnlich der Meinigen) zeigte.
Ich hab dann eine Kopie von meinem Ausweis an die PVD geschickt, mit der Aufforderung, die Lieferung einzustellen, mir die entstandenen Kosten per Scheck zurückzuerstatten (1,10€ + 10€ Aufwandsentschädigung) und mir Verpackung & Rückporto für die inzwischen angekommenen Zeitschriften zu schicken, mit der Drohung versehen, dass ich rechtliche Schritte wegen Unterschriftenfälschung einleiten werde.
Seitdem hab ich nichts mehr von dem Verein gehört. Wegen 11,10€ hab ich dann aber auch nichts weiter mehr unternommen - leider.

Da dieses Geschäft ja scheinbar immer noch funktioniert, wär vielleicht doch mal ganz gut, hier auch solche Geschichten zu sammeln.

Jonnessen
So, hab mal die ersten 13 Seiten und einige weitere Threads im Internet gelesen.

Die haben mir doch tatsächlich Ende November einfachso 54€ von meinem Konto abgebucht.

Soll ich mich also auf §123 BGB Abs. 1 wegen Betrug beziehen?
Tritt da nicht §123 BGB ABs. 2 in Kraft, dass die Täuschung über einen Dritten verlief und PVZ damit nichts zu tun hat?

Waren die Einschreiben dieser Form denn bei allen erfolgreich?

Ich werd mal heut Nachmittag die Verbraucherschutzzentrale aufsuchen. smile.gif

Der Thread ist ein echte Hilfe.

Hab übrigens grad ne Warnung des Verbraucherschutzes entdeckt.
hier klicken
oSoRKoN
Hi,

Hm guter Hinweis mit der Verweigerung der Annahme.

Aber ich weiss noch net so Recht ob ich mir die Arbeit und die Unkosten aufbrumme mich da telefonisch zu beschweren wink.gif Ich frag mich vorallem wo die meine Addressdaten herhaben... ich schätze mal die kaufen mittlerweile schon Daten aus dem Internet in der Hoffnung dass die "Opfer" einfach stumpf zahlen... unglaublich sowas...
Sigurd
Zitat(Jonnessen @ 22 Dec 2009, 13:09)
So, hab mal die ersten 13 Seiten und einige weitere Threads im Internet gelesen.

Die haben mir doch tatsächlich Ende November einfachso 54€ von meinem Konto abgebucht.

Dann solltest du mal ganz schnell zur Bank gehen. Geld, das per Lastschrifteneinzug von deinem Konto abgebucht wird, kannst du nämlich einfach wieder zurückholen yes.gif
Zitat
Waren die Einschreiben dieser Form denn bei allen erfolgreich?
JA!
Socres
ende november is halt leider auch schon paar tage her... versuchs trotzdem...

im idealfall geht das auch per hombankingportal!

LEUTE HÖRT DOCH ENDLICH MAL AUF EUCH AUF DER STRAßE WAS ANDREHEN ZU LASSEN!

ich glaub manchmal einige hier schlafen auf kamelhaardecken und ham 3 Küchen-ultra-schnibbel-maxiboys zuhause!

solchen senilen firlefanz könnt ihr machen wenn ihr alt seid und eure kinder/enkel sich dann um den ganzen hack kümmern!

wacko.gif
Jonnessen
Zitat(Socres @ 23 Dec 2009, 00:09)
ende november is halt leider auch schon paar tage her... versuchs trotzdem...

im idealfall geht das auch per hombankingportal!

LEUTE HÖRT DOCH ENDLICH MAL AUF EUCH AUF DER STRAßE WAS ANDREHEN ZU LASSEN!

ich glaub manchmal einige hier schlafen auf kamelhaardecken und ham 3 Küchen-ultra-schnibbel-maxiboys zuhause!

solchen senilen firlefanz könnt ihr machen wenn ihr alt seid und eure kinder/enkel sich dann um den ganzen hack kümmern!

wacko.gif
*



Danke für den Tipp, werd ich die Tage wohl mal machen.
Hab mir das Gespräch mit dem Vertreter nochmal durch den Kopf gehen lassen...
Das Problem ist einfach, dass es quasi unmöglich ist, wenn man einmal stehen geblieben ist und ihnen zuhört, das Ding nicht zu unterschreiben.

Die Verwenden hochmanipulative Double Binds und zwar so gute/ so viele, dass man als normaler Alltagsmensch schon sehr viel Überwindung aufbringen muss um Nein zu sagen.
Socres
die überwindung mag groß sein, dennoch muss man dann halt mal der arsch sein wink.gif versuch ich meiner freundin auch grad beizubringen biggrin.gif
Jonnessen
Ja den meisten fehlt einfach die Kraft und das Wissen dazu. sad.gif

Wer möchte schließlich nicht ein hilfsbereiter Mensch sein und Hartz IV Empfängern, armen Menschen oder wem auch immer helfen?
Socres
das musst du dir ganz ganz schnell wieder ausreden!

mach ma das mit dem lastschriftzeugs so schnell es geht... ich weiß nicht wie lang die frist is, aber ewig isse nicht!

solltest du bei der sparkasse sein, dann gehts definitiv mittels homebanking (lastschrift zurücknehmen)

bei anderen banken: suchen ansonsten MORGEN anrufen!
Jonnessen
Was soll ich mir ausreden? shocking.gif

6 Wochen ist die Frist, glaub ich.
Werd morgen (bzw. heute) mal bei der Sparkasse vorbeischaun...
Socres
das mit den armen hartz4 menschen wink.gif

jo mach mal.

wennde bei der sparkasse bist kannstes wie gesagt auch sofort machen...
Sigurd
Irgendwo hatter ja recht, Hartz4-Menschen sind nicht arm, aber sie sind arm dran wink.gif

Die Frist ist sogar noch länger als sechs Wochen, jedoch gestaltet es sich schwierig, das Geld zurückzuholen, wenn das Konto, von dem es zurückgeholt werden soll, im Dispo ist, oder der Eigentümer Insolvenz angemeldet hat. Ist zwar hier nicht der Fall, aber beispielsweise bei Insolvenz des betreffenden Kontoinhabers macht man sich da schnell viel Ärger mit Insolvenzverwaltern und Behörden.
estrella
hallihallo ihr lieben. frohe weihnachten wink.gif

was ist denn jetz aus meinem scan der rückseite? wink.gif
oder könnt ihr mir sagen was da genau steht und welche adresse? ich habe die ersten 50 threads oder so gelesen aber da das hier ja schon über jahre geht, glaube ich dass die diesen zettel inzwischen ein bisschen umgeändert haben (zum mindest stand bei mir hinten das widerrugfsrecht drauf, nicht vorne in der ecke. unter som reisegutschein. oder? noexpression.gif ) und die adresse die auf deren internetseite steht is auch nicht mehr vrs verlagsservice ranke und co. sondern vrs verlag service gmbh oder son kram...is das wichtig? biggrin.gif

an socres: also seit der aktion bin ich auch zum arschloch geworden wink.gif aber meine mum hat das so gesagt: du kannst jeder "betrogenen" vorher fragen...der würde dir sagen, dass er sich sowas nie andrehen lassen würde. vom kopf her is das klar. aber da sie dir mit kindern, armen menschen, usw. kommen, schaltet sich der kopf weitesgehend aus und das herz ein...und da kannste dann nicht mehr so leicht arschloch sein. außerdem haben ja die meisten (ich auch) oft gefragt ob sie nen vertrag eingehen und wurden angelogen. ich hatte mal n gutes menschenbild yeahrite.gif
Sigurd
Hallo und Frohe Weihnachten! smile.gif

Hirn einschalten, danke! ...und dann vielleicht nochmal lesen. Ist im Prinzip scheißegal, was da wo drauf steht, denn ihr wurdet definitiv bei Vertragsabschluss über die Bedingungen getäuscht. Anrufen und Arschloch sein und gut is... ich lese allein auf den letzten drei Seiten schon genug erfolgreiche Methoden!
chaoscamp
@ Jonnessen

Die 6 Wochen gelten aber erst nach Zugang des Rechnungsabschlusses wink.gif
selbst wenn der bei dir monatlich ist (Standard) dann ist der dir frühestens am 1. Dez. zugegangen. Ergo kannst du noch locker widerrufen wink.gif

Vorsicht ist nur bald bei den sogannten SEPA-Lastschriften geboten. Da ist ein Widerruf dann 8 Wochen ab Buchungsdatum möglich. Kann also erheblich kürzer sein.

Und nun allein ein frohes Fest smile.gif
-vicious-
So, mich hats dann wohl auch erwischt.
Aufm Ku'Damm wurde ich belabert bli bla blubb, das übliche halt.
Vor ein paar Tagen erhielt ich dann ein Schreiben.
Widerrufsfrist natüüürlich schon abgelaufen.
vor allem dachte ich, der Stern erscheint monatlich, mit 41 Euro oder was das dann wären, hätte ich ja noch leben können...aber erscheint ja wöchentlich o.o naja..

Hab gestern und heute damit verbracht, diesen Thread zu durchforsten und hab mir dann eben auch einen text "zusammengebastelt" aus den vielen vorlagen (danke dafür übrigens).
Hab es heute sowohl per Einschreiben an VSR und PVZ, als auch per E-Mail an beide Firmen gesendet.
Ich hab bis jetzt auch weder eine Zeitschrift, noch eine Rechnung erhalten, ich hoffe wirklich, dass sich die Sache schnell regeln lässt, auch weil sie keine Kontodaten von mir haben.

Warum war ich nur so dämlich rolleyes.gif
Stormi
[attachmentid=28557]
Jonnessen
Verdammt, ich hab das Ding vor ner Woche nur per Mail an den Stern und PVZ gesendet, noch keine Antwort, dafür trotzdem den Stern erhalten. Muss das Ding wohl nochmal per Einschreiben senden. -.-

Oder kann es sein, dass die wegen Weihnachten/Neujahr erst nach 2 Wochen antworten?
-vicious-
@ über mir:
darf ich mal fragen, wann du das Teil unterschrieben hast?
und hast du den Stern heute bekommen?

Und das mit Weihnachten/Neujahr glaub ich nicht...sind doch ganz normale Werktage dazwischen.
Gab hier doch schon so einige, deren Mails/Einschreiben einfach ignoriert wurden.
Jonnessen
im oktober unterschrieben und ja: stern iss heute gekommen:(

hab auf Seite 83 Folgendes gefunden:

Zitat
Was soll ich sagen, nach ca. 2 Wochen (denk mal auch wegen Weihnachten) kam dann dieser [Stornierungs]Brief:
Socres
*roundhousekick

sorry leute, aber könnt ihr nicht einfach auf nen blatt papier schreiben daß ihr widerruft und das ding per einschreiben dahinschicken?

mann eh...