eXma » Diskutieren » Weltgeschehen
Startseite - Veranstaltungen - Mitglieder - Suche
Vollständige Version anzeigen: VSR Verlagsservice Abofalle
Seiten: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21
claus
Ich bin gestern (27.5.) auch auf diese Druckerbande reingefallen...

Beim googlen nach dem Verlag bin ich auf dieses Forum und speziell diesen Thread gestoßen. Da hier viele Nutzer offensichtlich das gleiche oder ein ähnliches Problem haben, hoffe ich das ihr mir vielleicht ein paar Tips geben und mir weiterhelfen könnt...

Hier meine derzeitige Situation:

- in der Innenstadt angesprochen worden für kostenloses zweimonatiges Probeabo einer Zeitschrift meiner Wahl; ich würde damit angeblich perspektivlose arbeitslose Jugendliche unterstützen, es wäre für mich völlig kostenlos und nach den zwei Monaten würde, wenn ich nicht ein "echtes" Abo beantragen würde, das Probeabo auslaufen, ohne das ich einen Cent dafür zahlen müsste.

- gedankenlos den Zettel ausgefüllt mit Vor- und Nachname, kompletter Adresse, Geburtsdatum, Handynummer und Unterschrift... Bankleitzahl und Kontonummer aber nicht angegeben.

- Zuhause den Zettel (also den unterzeichneten Vertrag!) nochmal durchgelesen und bemerke eine Zeile, die diese Person offensichtlich mit dem Daumen verdeckt hatte oder so, die mir jedenfalls unbekannt vorkam, obwohl ich vor der Unterschrift den ganzen Text nochmals gelesen habe. Da steht: "JA, ich möchte 2 Monate kostenlos SOWIE 12 MONATE GEGEN RECHNUNG..."

- Mir wird langsam klar, wie dumm ich war, und dass ich gerade abgezockt wurde. Ich google nach dem Verlag (VSR-VERLAGSSERVICE Ranke & Co., Abt.Lieferservice frei Haus, Kristlerhofstraße 170, 81379 München) und finde haufenweise Seiten auf denen vor diesem Verlag gewarnt wird.

- Ich entdecke eine Widerrufsbelehrung in winziger Schriftgröße in der unteren rechten Ecke des Vertrages: "Widerufsbelehrung: Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-MAIL) widerrufen. Die Frist beginnt frühstens mit Erhalt dieser Belehrung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an: VSR-VERLAGSSERVICE Ranke & Co., Abt.Lieferservice frei Haus, Kristlerhofstraße 170, 81379 München"

- Ich google abermals den Verlag und finde als einzige E-Mail Adresse. "info@vsr.cc" und beschließe meinen Widerruf an diese Adresse zu richten:

Meine Widerrufs-Mail:
------------------------------------------------------------------------------
Betreff: Widerruf meiner Vertragserklärung an "VSR-VERLAGSSERVICE Ranke &
> Co., Abt.Lieferservice frei Haus, Kistlerhofstraße 170, 81379 München"
> (bezüglich eines Abonnements der Zeitschrift "AutoMotorSport")
>
> Sehr geehrte Damen und Herren,
>
> Ich widerrufe hiermit meine Vertragserklärung (Abonnement der Zeitschrift
> "AutoMotorSport") vom 27.5.2008 gemäß der Widerrufsbelehrung innerhalb
> der
> gegebenen Frist von 14 Tagen.
>
> Ich habe diese E-Mail am 27.5.2008 abgeschickt, also innerhalb der
> zweiwöchigen Frist für den Widerruf.
>
> Ich bitte Sie, diesen Widerruf per Mail an [meine Mailadresse]
> schnellstmöglich zu bestätigen. Erhalte ich keine Antwort, sehe ich den
> Widerruf als bestätigt an.
>
> Hochachstungsvoll, [mein Name]
-----------------------------------------------------------------------------------

die Antwort kam am nächsten Morgen (28.5.):

-----------------------------------------------------------------------------------
> Sehr geehrter Kunde,
>
> um Ihren Widerruf richtig bearbeiten zu können,
> benötigen wir Ihre vollständige Adresse.
>
> Mit freundlichen Grüßen
>
> VSR Verlagsservice
------------------------------------------------------------------------------------

meine Antwort:

------------------------------------------------------------------------------------
Sehr geehrte Damen und Herren,
meine Adresse ist:

[meine Adresse (Straße, Hausnummer, PLZ, Ort)]

Ich bitte Sie, den Widerruf meiner Vertragserklärung bezüglich eines
Abonnements der Zeitschrift "AutoMotorSport" unverzüglich zu bestätigen.

Hochachtungsvoll, [mein Name]
------------------------------------------------------------------------------------

darauf erhielt ich dann folgende Antwort:

-------------------------------------------------------------------------------------
Sehr geehrter Kunde,


Ihre E-Mail haben wir erhalten und werden diese auch sofort bearbeiten.


Mit freundlichen Grüßen
Ihr VSR Team
----------------------------------------------------------------------------------------

So... und jetzt weiß ich nicht mehr weiter. Wie soll ich mich weiter verhalten? Auf eine weitere Mail oder Post warten? Was ist, wenn in den nächsten zwei Wochen nichts passiert und die Widerrufsfrist abläuft? Soll ich, wenn in den nächsten drei Tagen nichts passiert, eine weitere Mail schreiben und mit mehr Nachdruck auf mein Widerrufsrecht bestehen? Eigentlich habe ich ja einen Widerruf in Textform per Mail an diesen Verlag geschickt und die Frist ist ja nicht abgelaufen, also müsste ich jetzt eigentlich aus der Sache raus sein, aber diese Betrüger werden sich wohl nicht so schnell geschlagen gegeben, oder? Was meint ihr?
Ich möchte auf keinen Fall 12 Monate ein Abo bezahlen, das ich gar nicht will...

Es ist jetzt doch ganz schön viel Text geworden.
Also vielen Danke an alle, die das Ganze hier lesen und versuchen mir zu helfen!! smile.gif

mfg claus
der-prophetII
Was soll denn immer dieser e-Mail-Quatsch? Ab zum Briefkasten!
Du findest hier ~300 Antworten, wovon ca. 20% nützliche Tips enthalten.
claus
Ich habe mir in meiner Verzweiflung alle Seiten dieses threads durchgelesen BEVOR ich meinen Beitrag verfasste. Ich sehe das Problem mit der Mail nicht... Der Threadersteller hatte genau das gleiche Problem und hat es mit Mails gelöst. Diese habe ich quasi nur inhaltlich angepasst und hoffe, dass ich damit auch Erfolg habe. Eine Mail erspart mir Zeit und Geld. Oder hat es irgend einen Vorteil, das per Post zu schicken? Hab von der juristischen Seite keine Ahnung... In der Widerrufsbelehrung steht ja nur, dass es schriftlich sein muss und in Klammern "(z.B. Brief, Fax, E-Mail)", daher dachte ich, dass mein Widerspruch rechtskräftigt ist (schriftlich und innerhalb der Frist). Mein Abo-Nummer, die der Threadersteller in seinen Mails angegeben hat, hab ich nicht; sie steht nicht auf dem Vertrag und ich habe ja noch keine Post von denen bekommen.

Dazu kommt, dass ich in meinem bisherigen Leben noch nie einen Brief geschickt hab shocking.gif
Auch wenn es jetzt sicherlich eine sehr dumme Frage ist: Wie macht man das? Ich schreibe den Inhalt auf ein Blatt, stecke es in einen Briefumschlag, schreib ne Adresse drauf... und wie geht das mit dem sooft erwähnten einschreiben?

Ich bin ratlos.. hoffe das klappt mit der Mail

edit:
Die können mit ihrer Antwort doch nicht einfach warten, bis die Frist abgelaufen ist, oder? Ich meine.. mein Widerruf liegt ihnen ja jetzt schon (also innerhalb der Frist) vor!
wechselstrom
Zitat
Dazu kommt, dass ich in meinem bisherigen Leben noch nie einen Brief geschickt hab shocking.gif
Auch wenn es jetzt sicherlich eine sehr dumme Frage ist: Wie macht man das? Ich schreibe den Inhalt auf ein Blatt, stecke es in einen Briefumschlag, schreib ne Adresse drauf... und wie geht das mit dem sooft erwähnten einschreiben?

Ich bin ratlos.. hoffe das klappt mit der Mail

edit:
Die können mit ihrer Antwort doch nicht einfach warten, bis die Frist abgelaufen ist, oder? Ich meine.. mein Widerruf liegt ihnen ja jetzt schon (also innerhalb der Frist) vor!


Zu deinem ersten Problem:
Geh mal in die nächstgelegene Postfiliale (meistens an dem Postbank-Schild zu erkennen) und frage dort nach, was ein Brief ist und wie man einen verschickt.
Tipp: Wenns nur ein einfacher Brief sein soll, lass Dir gleich sogenannte Briefmarken mitgeben, dann kannst Du den Brief ausserhalb der Öffnungszeiten in einem "Briefkasten" (nicht irgendeiner, nur die großen Gelben gehen) einwerfen.

Das zweite Problem:
Eine Willenserklärung die Du abgibst, in diesem Falle die Willenserklärung des Widerrufs, gilt per Email bei Gewerben während der "normalen Öffnungszeiten" (8 bis 20 Uhr) als Sofort zugegangen (oder wars 1 Stunde?...), ausserhalb der Öffnungszeiten am nächsten Werktag.

Nur kannst Du nicht ausschliessen, dass es einen technischen Fehler gibt und deine mail gar nicht ankommt. Desweiteren kann die E-Mail gelöscht werden oder es wird einfach nur behauptet sie sei nicht angekommen. Im Zweifel wirst immer Du derjenige sein der beweisen muss, die Willenserklärung fristgerecht (so denn eine Frist gilt) abgegeben zu haben.

Das fällt sicherlich mit einem Brief (Einschreiben mit Rückschein) wesentlich einfacher als bei einer Email...
claus
ok.. ich werde mich auf jedenfall mal darüber informieren, wie man Briefe versendet, das könnt im weiteren Leben ja noch ganz nützlich sein. biggrin.gif

zu dem Punkt, dass die behaupten, meine Mail nicht erhalten zu haben: Die haben mir ja (siehe meinen ersten Beitrag) schon eine Mail zurückgeschrieben, mit der sie ja bestätigt haben, dass sie meine Mail erhalten haben. Mein Widerruf ging also in der zweiwöchigen Frist ein, liegt ihnen schriftlich vor und sie haben bestätigt ihn erhalten zu haben... also müsste das doch rechtskräftig sein.

Vielen Dank für die Antworten, ich bin zuversichtlich, dass ich da nochmal rauskomme ohne was zahlen zu müssen smile.gif
patrickge
@claus darf ich mal fragen aus welcher stadt du kommst?
claus
Ich wohne zurzeit in Kaiserslautern, weil ich da studiere. Dort hat sich auch der besagte Vorfall ereignet (Innenstadt, zwischen Karstadt und Peek&Clockenb.).
Sepp84
Mit einer Email kann man auch das Abo widerrufen. Steht ja auch auf dem "Vertrag" drauf. Im BGB gibts auch einen Paragraphen dafür (§126 BGB)...
Capospee
Oh mann... Wie viele drauf reinfallen... Scheiße, dass muss sich ja echt lohnen!

Und das dann auf Kosten von Sozialen Projekten,... Das macht mich etwas sauer!!
(Musste ich jetzt einfach mal sagen)
MaryJeanne
Ich habe in meiner Mail an die Firma auch noch mal drauf hingewiesen, dass ich auch rechtliche Schritte gegen sie einleiten werde falls dieser Wiederruf nicht akzeptiert wird und irgendwelche Kosten von meinem Konto abgebucht werden. Dazu könnt ihr noch sagen, dass sie euch falsche Tatsachen (Jugendliche aus sozial schwacher Umgebung,...) übermittelt haben und ihr den Vertrag anfechten könnt (§ 120 BGB).

Außerdem scheut euch nicht einen Anwalt einzuschalten, falls die doch irgendwelches Geld von euch haben wollen, denn Ihr seid eindeutig im Recht. Speichert die abgeschickte Mail im Archiv oder lasst euch von der Post eine Bestätigung geben, dass Ihr den Brief da auch wirklich abgegeben habt und der Empfänger den auch bekomm hat (einfach mal bei der Post nachfragen wie das geht und was es da für Möglichkeiten gibt).
claus
Danke für die zahlreichen Antworten!

@MarJeanne: Bist du da mit Mails rausgekommen, oder hast du dann doch noch einen Brief hingeschickt?

Bei mir gings so weiter:

Nach der knappen Antwort auf meinen Widerruf (siehe meinen ersten Beitrag auf der Seite vorher), die lediglich mitteilte, dass meine Mail angekommen sei und bearbeitet würde, schickte ich diese Mail:

-------------------------------------------------------------------
Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich habe den auf den 27.5.2008 datierten Vertrag bezüglich eines Abonnements
der Zeitschrift "AutoMotorSport" am 27.5.2008 gemäß der
Widerspruchsbelehrung innerhalb der gegebenen Frist von 14 Tagen widerrufen.
In Ihren Antwortschreiben vom 28.5.2008 haben Sie den Erhalt meines
Widerrufs bestätigt.

Mein Widerruf ist also rechtskräftig.

Ich stehe daher in keinem Vertragsverhältnis zu Ihnen.

Ich bitte Sie, mir umgehend eine Bestätigung meiner Kündigung zu schicken
und fordere Sie auf, unverzüglich meine gesamten persönlichen Daten aus
Ihrem System zu löschen.

Hochachtungsvoll, [mein Name]
--------------------------------------------------------------------------------------

darauf erhielt ich wenig später folgende Antwort:

--------------------------------------------------------------------------------------
Sehr geehrter Kunde,
es werden von uns keine Widerrufe bestätigt, da kein Vertrag zustande
gekommen ist.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr VSR Team
--------------------------------------------------------------------------------------

Ist die Sache damit für mich erledigt? Meinen Widerruf haben die ja erhalten, was ihre erste Antwort ja bestätigt hat. Meinen Widerruf haben sie jedoch ja jetzt nicht bestätigt, aber müssen sie das überhaupt? Es reicht ja eigentlich wenn sie bestätigen, dass der Widerruf angekommen ist, oder? Sie sagen ja, es sei kein Vertrag zu Stande gekommen, aber sie reden mich dennoch als "Sehr geehrter Kunde" an... Auf meinen Wunsch, dass sie meine Daten löschen sind sie gar nicht eingegangen....
Werde ich noch von denen hören oder denkt ihr (die Leute, die schon ihre Erfahrung mit sowas gemacht haben), dass die Sache damit für mich erledigt ist? Das kommt mir irgendwie zu einfach vor und die Antworten waren immer so knapp, ich dachte dieser Abzockerverein würde sich dagegen wehren, dass ich so einfach kündige..?

Ich denke ich werde auf jedenfall noch eine Mail schreiben und mit Nachdruck die Löschung meiner privaten Daten fordern...

Gruß an alle Leidensgenossen und Danke an alle, die hier helfen wollen smile.gif
Sigurd
Hmm, wenn kein Vertrag zustande gekommen ist, dann dürfte eigentlich auch nichts passieren.

Kann aber sein, dass das eine neue Masche von denen ist, wer weiß. Ich finde es gut, wenn du nochmal eine Mail schreibst und darauf pochst, dass sie deine Daten löschen, bzw. wenigstens die Löschung bestätigen.

Trotzdem auch hier nochmal mein Hinweis, wenn sie deine Kontodaten haben, die Kontoauszüge kontrollieren und falls die Geld eingesackt haben, sofort zur Bank laufen und zurückholen.

Im Übrigen, bei technischen Störungen mit dem Mailfilter bleiben eingehende E-Mails zumindest bis zu einem gewissen Maße in der Queue hängen, somit gehen sie später auch noch ein. Einer Löschung dewr Mail geht man damit natürlich nicht aus dem Wege, auch die sog. Empfangsbestätigung bei E-Mails kann man leicht unterdrücken...

...zur guten alten Post gehen hilft also immer!
MaryJeanne
Nein, die Sache ist damit erledigt, denn sie haben eindeutig bestätigt, dass sie deinen widerruf erhalten haben und damit hat sich das smile.gif

Ich hab auch eine Mail zurück bekommen. Das selbe wie bei dir @ claus
sie bearbeiten meinen Widerruf...

Vor gericht kannst du aber mit der Mail beweisen, dass sie den widerruf bekommen haben. Also bist du eindeutig im recht. und das kann auch keine masche von denen sein, weil das eindeutige beweise sind! Und das wissen die auch.
claus
da bin ich dann wohl noch einmal gut davongekommen smile.gif
was draus gelernt hab ich aufjedenfall... jeder der mich absofort anquatscht bekommt nur noch ein "keine zeit" zurück.

@sigurd: ich habe weder bank noch kontonummer noch BLZ angegeben, da dürfte dann eigentlich nichts passieren.. wenn dann müssten sie mir ja schon einen überweisungsträger per post schicken oder so(?)
(Die haben meinen namen, meine volständige Adresse, mein Geb.-Datum und meine Handynummer)

werde dann jetzt wohl noch ne Mail schreiben und abermals die Löschung meiner Daten fordern..

Danke an alle hier!
Cherry81
Mein Beitrag: # 285

Gestern kam die Antwort von: intan service plus GmbH & Co. KG, Blumenhaller Weg 88, 49078 Osnabrück


Sehr geehrte Frau xy,

wir haben Ihren Widerruf erhalten und bestätigen Ihnen die Stornierung des o. a. Abonnements. Die Auftragsbestätigung ist damit als gegenstandslos zu betrachten.


*FREUDE* biggrin.gif

Ich weiß allerdings nicht, ob mein Widerspruch (siehe Beitrag # 285) zu diesem ersehnten Brief geführt hat oder meine Drohung per Mail, dass ich an die Öffentlichkeit gehen werden... anyway, hauptsache raus aus dem Scheiss!

Ich wünsche jedem Erfolg der wie ich hier reingeraten ist und nicht aufgeben!!!!


cocosmilk
hey!ich war auch so schlau auf die Betrügermasche reinzufallen sad.gif
ich war zusammen mit einer freundin in der stadt und wurde von solchen leuten angesprchen,die uns fragten ob wir 2 monate kosteenlos eine zeitschrift zugeschickt haben wollen...dumm wie wir waren haben wir uns nix dabei gedacht!das war glaube ich am 8.5.!und jetzt bekam meine freundin ein schreiben in dem sie sich einverstanden erklärt habe 2 monate kostenlos und 12 monate gegen bezahlung die zeitschrift freundin zu abbonieren...hm nur hab ich noch keinen solchen brief bekommen...ich bin mir aber nich sicher ob er unter der "müllpost"geradewegs in den papierkorb gefallen ist(der nich mehr da is) oder ob ich wirklich noch keinen erhalten habe...
ich weiß nun nicht ob ich jetz einfach einen widerruf schreiben soll oder abwarten soll,aber was wenn dann plötzlich eine rechnung kommt!?!nur in meinem widerruf wüsst ich nicht auf was ich mich dann beziehen sollte... rolleyes.gif reicht arglistige täuschung aus?!

http://board.gulli.com/thread/681946-auf-a...en-unternehmen/
auf dieser internetseite steht ja das man auf keinen fall zahlen soll/braucht...
nur bin ich mir da trotzdem unsicher.da ich ja keinen widerruf geschrieben habe...

ach das is alles mist!!!wieso man solche leute überhaupt auf der straße so einen schwachsinn vertreiben lässt!!!!:gun:
ich hoff ihr habt ne idee sad.gif
schmetterling22
hallo zusammen!

sooo.. ich kann mich jetzt auch hier bei euch einreihen, es scheinen ja täglich mehr zu werden.

ich habe mich in zittau von denen anquatschen lassen, vor etwa 3 wochen. weil ich mich von denen so überrollt gefühlt habe, war ich auch dumm genug alles (unterschrift, kontonummer.. ) rauszugeben. ich habe zwar unzählige male nachgefragt ob es mich auch wirklich nichts kostet und es bei den 2 gratis zeitschriften bleibt, aber die haben mir natürlich das blaue vom himmel gelogen. kurz danach hat es mir auch gedämmert, dass da sicherlich was nicht richtig läuft. no.gif

ich hab sofort mein konto gelöscht, konnte aber sonst nichts weiter tun, da ich keine schriftliche bestätigung erhalten habe.
am 27. mai kam dann der allseits bekannte brief, wo sie sich für das 14-monatige zeitungsabo bedankt haben, was ich angeblich abgeschlossen habe (von dem mir nie etwas erzählt wurde). wacko.gif am 18. juni soll dann die erste zeitung bei mir eintrudeln.

nun möchte ich einen widerruf schreiben, weiß aber nicht wie ich das am besten und wirkungsvollsten machen soll. ich hoffe dass mir hier jemand helfen kann!
wombat1st
lies dir mal die ersten 10 seiten des threads durch. da ist alles erklärt, auch wie du wirksam zurücktrittst und keine weiteren probleme bekommst.
MichelleB
Ich wurde heute in Göttingen von denen angequatscht. Ich soll jetzt 2 Monate lang gratis den Stern
bekommen. Ich habe jedoch keine Kontodaten und auch keine Telefonnummer von mir angegeben. Da
ich in 2 Monaten umziehe habe ich nicht lange nachgedacht und dacht mir, dass ich dann die Werbung die
ich bekommen würde eh los wäre. Ich hab jedoch den gleichen Zettel unterschrieben der hier auch
eingescannt wurde, jedoch ist nur mein Name und meine Adresse eingetragen. Ich habe extra
nachgefragt ob ich auch nichts kündigen müsste und mir wurde gesagt ich werde angerufen und gefragt
ob ich das Abo weiterführen möchte. Was mir im nachhinein etwas komisch vorkommt, da ich denen
keine Telefonnummer gegeben hab.
Sollte ich auch besser eine Kündigung schreiben obwohl die ja keine Kontodaten von mir haben?
Danke für die Hilfe!
Onkel Possi
doh.gif


Zitat(wombat1st @ 02 Jun 2008, 16:08)
lies dir mal die ersten 10 seiten des threads durch. da ist alles erklärt, auch wie du wirksam zurücktrittst und keine weiteren probleme bekommst.
*


MichelleB
Hab jetzt heute auch was losgeschickt. Ich hab das ja glücklicher weise sofort bemerkt. Ich hoffe das läuft
alles glatt!
Toady
Hi, ich bin auch auf die hereingefallen shit.gif shit.gif shit.gif
Leider erst mit Erhalt der "Bestätigung meines Abos" nach der Widerrufsfrist bemerkt
habe mich an eure tips gehalten:


Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit teile Ihnen mit, dass unter Ihrer Kundennummer +++++++ meinerseits kein Vertrag eingegangen wurde. Sie berufen sich auf die Tatsache, dass sie einen von mir unterschriebenen Zettel vorliegen haben. Diese Unterschrift ist unter Vortäuschung falscher Tatsachen zustande gekommen und somit nichtig. Ich berufe mich auf §§ 123 I, II S.2, 124 BGB und teile Ihnen mit, dass zwischen mir und Ihrer Firma zu keiner Zeit ein Vertragsverhältnis bestand oder noch besteht.


und folgendes kam zurück:

Stockelsdorf, den 02. Juni 2008

Abonnement : Focus
Kundennummer : ++++++++

Sehr geehrter Herr +++++,

wir nehmen Bezug auf Ihre Mitteilung vom 29.05.2008.

Ihre Aussagen bezüglich des Vertrages stimmen mit unserer
Liefervereinbarung nicht überein. Wir möchten Sie darauf
hinweisen, dass mündliche Nebenabreden von diesem Bestell-
vertrag ausgeschlossen sind. Sollten Ihnen jedoch Unterlagen
vorliegen, in denen Ihre Aussagen schriftlich festgehalten
wurden, bitten wir um Zusendung des Bescheides. Für Ihre
Bemühung zur Klärung des Sachverhaltes bedanken wir uns im
Voraus.

Mit freundlichen Grüßen

i.A.

- Frau Niemann -



was nun????? (danke schon mal im vorraus!)
Sepp84
irgendwie kapieren die es nich...
wombat1st
@today

die antwort auf deinen brief bezieht sich nicht im ansatz auf das was du geschrieben hast. ich würde denen das noch mitteilen und das du ihnen das abbuchen von deinem konto verbietest, daß sie dir keine zeitungen liefern sollen (begründung siehe oben) und das du weitere rechtliche schritte einleitest (anzeige wegen betrugs) wenn sie dich nicht in ruhe lassen und das abo nciht einstellen. das ganze solltest du ultimativ formulieren und dancha keinen weiteren kontakt zu denen aufnehmen.
oder denkst du echt, die klagen ihr abo ein.
Toady
Hab gerade nocheinmal die Mail geschickt und direkt am Anfang (damit die nicht sagen können sie hätten es für die gliche mail gehalten) mein Verbot über Abbuchung von meinem Konto
(sie haben eh meine Kontonummer nicht und so leicht dürften die da nicht drankommen, aber sicherheitshalber trotzdem gemacht, wie geraten)
sowie mir die Zeitschrift zu senden.
CrazyBeat85
Zitat(Moddin @ 19 Feb 2008, 17:25)
Ich wollte diesen Thread nochmal auffrischen, weil sich mittlerweile paar Opfer bei mir gemeldet haben. Weitere Betroffene: Schreibt mir bzw. in diesen Thread. VSR wird noch sein blaues Wunder erleben!
*



hey wurde gestern nachmittag von einem in reutlingen vorm bahnhof angelabert sad.gif , hab das garnicht richtig gecheckt no.gif . als er miene bankdaten wollte hab ich geblockt smile.gif , aber leider trotzdem unterschrieben. hatte es eilig, musste zum bus, wegen arbeit fahren.
hab im bus die quittung durch gelesen und mir gesagt die SCHEISSE kündige ich heut wieder! Bin froh das ich jetz gleich was im inet gefunden habe dasmir hilft.
greetz kathi
schmetterling22
ich habe gestern auch was an die weggeschickt, per einschreiben, damit sie nicht sagen können dass sie es nicht erhalten haben. ich habe mir was schönes zusammengebastelt und denen versucht begreiflich zu machen dass ich mir das abo ne aufschwatzen lasse und das eh alles unter vortäuschung falscher tatsachen zustande kam usw.

bin ja mal gespannt ob ich die gleiche antwort bekomme wie Toady

ich werde euch bescheid geben wie es sich entwickelt!
claus
war die ganzen letzten Tage so unruhig, dass ich heute doch noch einen Widerruf per Einschreiben/Rückschein abgeschickt hab...
-----------------------------
Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit widerrufe ich mein Abonnement der Zeitschrift „AutoMotorSport“ gemäß der Widerrufsbelehrung innerhalb der gegebenen Frist von 14 Tagen. Ich bitte Sie meine gesamten Daten (Name, Anschrift, Telefonnummer, etc.) zu löschen, sowie um eine Kündigungsbestätigung.

Mit freundlichen Grüßen,
Claus
--------------------------------

Ich hoffe, die Sache hat sich damit für mich erledigt...
JJJ
Mir ist der Mist auch passiert. Anfang Mai in Wolfsburg. Am 30 Mai bekam ich dann das bekannte Schreiben. Natürlich erst nach Ablauf der Widerrufsfrist. Nur mir wurde nachdem ich das unterschrieben hatte gar nix ausgehändigt, ne Kopie bzw. Durchschrift oder so. Habt ihr alle sowas gekriegt? Weil dann hätt ich ja gleich nen Widerruf schicken können. Wusste ja aber so gar nicht, wie der Verlag heißt, geschweigedenn die Adresse und so. Hab nach Erhalt des Briefs auch gleich nen Widerrufsbrief verfasst, nachdem ich da angerufen hab und die Frau am Telefon einfach aufgelegt hab, nachdem sie mir klar machen wollte, dass ich ja über 18, und die Widerrufsfrist angeblich schon abgelaufen sei.... Naja, mal sehn was kommt, gehe davon aus, dass ich das gleich kriegen werde wie Toady.
gfx-shaman
zum x-tausendsten mal: die widerrufsfrist kann garnicht abgelaufen sein. Ihr braucht eine (schriftliche) widerrufsbelehrung, die euch entweder direkt bei "vertragsabschluss" bzw im nachhinein ausgehaendigt wird.

solange ihr sowas nicht erhaltet, hat die widerrufsfrist noch nichtmal wirklich begonnen, also laßt euch keinen scheiss erzaehlen.

Zitat
Um wirksam zu werden, muss der Widerruf innerhalb der Widerrufsfrist ausgeübt werden. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die Absendung des Widerrufs vor Fristablauf. Die Länge der Widerrufsfrist beträgt im Normalfall zwei Wochen. Die Widerrufsfrist beginnt frühestens dann zu laufen, wenn der Verbraucher eine wirksame Widerrufsbelehrung erhalten hat - das bedeutet, ohne ordnungsgemäße Widerrufsbelehrung ist ein Widerruf unbefristet möglich. Erfolgt die Belehrung erst nach Vertragsschluss, verlängert sich die Widerrufsfrist auf einen Monat.

Eine wirksame Widerrufsbelehrung muss folgende Anforderungen erfüllen:

    * Sie muss in Textform vorliegen.
    * Sie muss den Verbraucher darüber belehren, dass er ein Widerrufsrecht hat, und wie er es ausüben kann.
    * Sie muss Namen und Anschrift desjenigen enthalten, an den die Widerrufserklärung bzw. die Warenrücksendung zu richten ist.
    * Sie muss einen Hinweis auf den Beginn der Widerrufsfrist enthalten.
    * Beim Haustürgeschäft muss die Widerrufsbelehrung außerdem einen Hinweis auf die Rechtsfolgen des Widerrufs enthalten (§ 312 Abs. 2 BGB). Der amtliche Mustertext der Bundesregierung (Anlage 2 zu § 14 BGB-InfoV) erfüllt diese Voraussetzung nicht. Das Bundesministerium der Justiz hat nunmehr eine neue Widerrufsbelehrung veröffentlicht, die am 1. April 2008 in Kraft tritt.
...
widerrufsrecht @ wikipedia
Sepp84
heute sind se mal wieder über die prager str. in dresden gezogen...
JJJ
Ist mir klar @ gfx-shaman. Nur kann man das ja leider nicht beweisen. Aber egal, da wir ja im Recht sind, haben wir ja nix zu befürchten biggrin.gif
Sigurd
kann die nicht mal jemand wegen vorsätzlichen Betruges anzeigen... geht sowas überhaupt? denen sollte man den Kopf abreioßen und in den Hals sch*** angry.gif
Darling89
Hallo Leute,

ich war heute auch so dumm und bin drauf reingefallen -.- bin im nachhinein stutzig geworden und bin dann auf dieses Forum hier gestoßen und ich war ehrlich gesagt ein bisschen geschockt wie ich so dumm sein konnte!

hab jetzt einen Widerruf per e-mail geschickt und werde morgen einen per Einschreiben mit Rückschein schicken. Eigentlich können sie doch gar nichts dagegen sagen,da unten auf dem "Vertrag" steht,dass man den Widerruf an diese Adresse schicken soll,dann können sie nicht sagen sie brauchen den Firmennamen oder sonstiges und da ich das heute erst gemacht habe, fängt also die Frist erst heute an und habe also noch Zeit bis Ende Juni.

Hoffe,der widerruf wird akzeptiert und vorsichtshalber hebe mich das ganze Geld von meinem Konto ab,da men Konto nichts überzogen werden kann,gibts also nichts zu holen!!!!
Toady
Hab heute einen Brief bekommen als Antwort auf meine E-mail:
Sinngemäß: Ihr Widerruf kam zu spät und ihre Kündigung wurde bereits zu irgendwann 2009 akzeptiert.
Beigelegt war eine Kopie des unterschriebenen Zettels, auf dem die Widerrufsbedingungen etc stehen und "Die Widerrufsfrist beginnt frühstens mit Erhalt dieser Belehrung."

bin gerade etwas verunsichert....


Werde erst einmal schreiben, dass die Widerrufbedingungen a)nicht Gesetzeskonform sind b) zu klein sind und folglich ungültig sind.
Sepp84
jup mach das mal. die wollen es echt nicht verstehen. oder wollen sie es drauf ankommen lassen?!?! also nicht nachgeben in der sache. du bist eh im recht.
MichelleB
Meinen Brief wollen die seit fast einer Woche nicht bei der Post abholen. Die Post sagt mir der liegt bei
denen zur Abholung bereit. Ich hoffe doch die holen den noch, sonst kommt der ja wieder zurück... Aber
da die meine Kontodaten nicht haben werden die eh keinen Cent von mir sehen.
Allanon
Ich hatte die Gruppe neben mir in der Straba sitzen, die scheinen zu dem Callcenter beim Käthe Kollwitz Platz (Straba 7 Richtung Weixdorf) zu gehören.

Alle 3 als Halb Gothic-Punks-Irgentwas gekleidet

Der Eine faselte was von ersten eigenen Geld und 700 800 Euro, und dann bis 2-3K bald. Von Verkaufstraining, Verkaufsgespräche auswendiglernen, und wie er einen Rentner von 80 Jahren ein Handy mit 2 Karten angedreht hat. Außerdem irgentwas von der Prager Straße.

Dann war noch ein Mädel? die aussah wie eine Transe, in ihren Stiefeln nicht laufen konnte und man meinte sie könnte jeden Mann niederboxen. (Ekelig!)

Und zu guterletzt ein Typ der fast so aussah wie der 1. der von dem Geld gefaselt hat, aber ein geistiges Alter von höchstens 8 hatte (ehrlich!!!). Er konnte kaum artikulieren, und war wegen irgentwas eingedickscht und is heulend aufgesprungen und hat sich woanders hingesetzt 5 min.

Armseliger Haufen ...
Chrizzly
Danke für die Beschreibung! Von wegen die könnten als Fußvolk nix dafür, wie manchmal hier schon angeklungen ist. Es ist eher der eigene Antrieb derjenigen, durch Lügen viel Geld zu verdienen.
darekkay
am samstag hab ich endlich den brief von ranke bekommen, dass das abo abgeschlossen wurde und bla bla bla...

ich hab mich für die "täuschung"-version entschieden, da sie bei "widerrufszeit begonnt erst mit dem brief" 100% "zu spät wiedergerufen" antworten würden.... und so können sie mich mal.....

und nun die frage, an wen soll ich den brief schreiben?

1) VSR, Kistlerhofstraße 170, München (das steht auf dem kleinen häßlichen blatt)
2) Pressevertriebszentrale für Abonnenten GmbH Bahndamm 9, 23617 Stockelsdorf

In meinem Brief steht widerrum VSR - Stockelsdorf (aber ohne straße) und unten im Brief wieder münchen...

Es müsste wohl egal sein, wohin, oder? Oder was ist besser?

JJJ
Also ich hab nen Brief per Einschreiben/Rückschein nach München an den Verlag geschrieben und ne Mail an die PVZ. Doppelt hält besser hab ich mir gedacht & zweimal wollte ich auch nicht Geld für Porto bezahlen für die.... Antwort hab ich dann vonna PVZ bekommen
darekkay
hab heute meinen brief abgeschickt... nun heißt es warten, bis sie mich in ruhe lassen o_O

man könnte doch mal ganz am anfang des threads eine zusammenstellung von den wichtigsten fakten machen, oder? dann müsste nicht jeder alle 23 seiten durchsuchen, um eine lösung zu finden...
simpson
Zitat(Allanon @ 08 Jun 2008, 23:25)
Ich hatte die Gruppe neben mir in der Straba sitzen, die scheinen zu dem Callcenter beim Käthe Kollwitz Platz (Straba 7 Richtung Weixdorf) zu gehören.


wusst ich doch dass telemarkt net ganz sauber is.. wacko.gif
Allanon
Zitat(simpson @ 09 Jun 2008, 15:07)
wusst ich doch dass telemarkt net ganz sauber is.. wacko.gif
*



Na hab ich nicht gehört, nur dass die immer da einsteigen...
MaryJeanne
Zitat(darekkay @ 09 Jun 2008, 00:48)
und nun die frage, an wen soll ich den brief schreiben?

1) VSR, Kistlerhofstraße 170, München (das steht auf dem kleinen häßlichen blatt)
2) Pressevertriebszentrale für Abonnenten GmbH Bahndamm 9, 23617 Stockelsdorf

*



ich würde an die Münchner Adresse schreiben! Die steht 1. auf dem Zettel den du bekommen hast und 2. ist es auch die direkte adresse der Firma...
Toady
Ich habe beim e-mail schreiben mehrfach keine Auto-response-mail erhalten. ich bin mir sicher, dass diese manuell verschickt wird und bei mails, die sie gerne nicht bekommen hätten auch mal nicht gesendet wird! Ich hab' die mails dann nochmal gesendet und wenn dann auch nichts kam fünf mal hintereinander gesendet. interessanterweise kam nach dem spammen immer nur eine Bestätigungsmail....
MichelleB
Geht das noch jemandem so, dass die den Brief bei der Post nicht abgeholt haben. Ich weiß nicht was ich
machen soll wenn der zurück kommt? Nochmal schicken? Ich weiß auch nicht genau, was die Post damit
meint "wurde dem Empfänger seit dem 05.06 zur Verfügung gestellt". Sonst steht da auch immer die
Postfiliale in der der Brief liegt. Alles sehr komisch. Naja bald sind 7 Tage rum und der wird dann wohl
wieder zurück kommen.
kleene-Trine
Hey Leute,

ich bin immer noch nicht aus der ganzen Angelegenheit raus sad.gif Diesen angeblichen "Vertrag" habe ich Anfang Dezember unterschrieben (nähere Beschreibung dazu auf den ersten Seiten des Threads) und habe heute ein Schreiben von einem Rechtsanwalt namens Malte Kramer erhalten.

Hat jemand von euch auch schon so ein nettes Schreiben erhalten?

Achso...da fällt mir doch gleich noch was ein ^^
Ich wurde letzte Woche Donnerstag auf der Prager Straße direkt im Getümmel erneut angesprochen. Diesmal hat der Verlag sein 60-jähriges Jubiläum und testet in diesem Rahmen sozialschwache Jugendliche auf ihre Zuverlässigkeit o_O Ich habe aber inzwischen für sozialschwache Jugendliche kein Herz mehr wink.gif ...nach meiner Verneinung ist er auch sofort abgehauen.
Toady
Wegen der Post, schick es im Zweifelsfall per Einwurfeinschreiben. Dann ist es definitiv im Briefkasten der Firma gelandet und muss nicht persönlich abgegeben werden. Kostet auch weniger!
MichelleB
Heute Abend stand endlich, dass die das am 09.06 abgeholt haben, da hat sie Post ein bisschen Zeit
gelassen das ins System einzugeben. Jetzt hoffe ich nur noch, dass ich schnell aus der Sache rauskomm,
aber danke hätte ich sonst gemacht.
Flimmerkind
Oh, Mann.
Ich kann euch gar nicht sagen wie froh ich bin, dass ich dieses Forum hier gefunden hab.

War gestern kurz in der Innenstadt in Trier um bei Aldi noch einige Sachen einzukaufen. Das war wohl der größte Fehler seit langem.

Kaum bin ich die kleine Seitengasse eingebogen kommt eine kleine pummelige -wahrscheinliche- Studentin auf mich zu. Ich direkt nen Stück zurückgegangen. Dann ging's los "Ich will Ihnen nichts verkaufen, bla bla bla. Es geht doch schließlich um Jugendliche, die keine Ausbildungsstelle finden und deswegen Hartz IV bekommen..bla bla." Hab bestimmt zehntausend mal nachgefragt ob das wirklich kostenlos ist. Dann macht die dumme Kuh noch so doofe Witze, dass ja nur die Million für ihre Weltreise fehlen würde und wenn wirklich was fehlen würde kann ich sie dafür haftbar machen via Personalnummer bla bla.
Ich hab dann natürlich erst später den ersten Satz von wegen "Ja, 2 Monate kostelos sowie 12 Monate gegen Rechnung." gesehen.

Und natürlich ist mir auch später erst eingefallen, dass Jugendliche, die noch nie gearbeitet haben kein Hartz IV beziehen können >_<"

Das wurde zwar hier schon zigmal besprochen, aber ich frag jetzt doch lieber nochmal nach..
Am besten jetzt direkt per Post (per Einschreiben) vom Vertrag zurücktreten und Bank informieren, dass keine Einzugsermächtigung erteilt wurde bzw. diese rückgängig machen, oder? :x

Und das alles eine Woche vor meinem Urlaub.. :'(
mokkado
grad eben steht einer neben der alten mensa, mit kuscheltieren (verdächtig) und fragte ob wir gern kostenlos den stern lesen wollen.
Juri
​​
sylence
Tach,
hatte letztes Jahr in meiner Heimatstadt bereits Kontakt mit der VSR, keinen Beleg/Durchschlag von der Dame, die den Vertrag aufgesetzt hat, erhalten und somit die 2 Wochen Widerspruchsfrist ordentlich überzogen. Nach dem Stöbern in diesem Thread und in der darin verlinkten VSR-FAQ sendete ich 2 recht harsch formulierte Einschreiben mit Hinweis auf "die" zwei Paragaphen aus besagtem Thread (kann das Ding bei Bedarf ja mal raussuchen) an die VSR nach München und an die PVZ (Adesse ergoogelt, hatte wie gesagt nur eine Bestellbestätigung der VSR, auf die ich zwecks Auftragsnummer warten musste - sonst nichts). Die VSR antwortete prompt und wies mein Schreiben zurück, die PVZ dagegen entschuldige sich für die Unannehmlichkeiten und stonierte die Bestellung. Soweit ich das verstanden habe, organisiert die VSR nur die sog. Scheine mit den Bestellungen (hauptsächlich über Drückerbanden) und übergibt diese zur weiteren Bearbeitung an die PVZ (die für die Machenschaften der VSR nichts kann und ein recht seriöser Verein zu sein scheint). Seit der Antwort der PVZ habe ich nie wieder etwas von PVZ/VSR gehört und lediglich für die beiden Einschreiben bezahlt.

Nachdem jetzt verstärkt (fallen mir erst seit 2 Wochen gehäuft auf) so "Verkäufer" auf dem Campus rumzurennen scheinen, habe ich mich von denen mehrmals absichtlich anquatschen lassen, um bisschen die Masche und Zugehörigkeiten rauszubekommen. Der Typ, der jetzt gerade noch vor der Alten Mensa steht, meine auf die Frage, ob er etwas mit der PVZ zu schaffen hätte: "Ja, die übernehmen unsere Aufträge und sind unser Lieferservice." Oben auf der Treppe an diesem E-Technikhaus (die Richtung StuRa-Hütte führt) stehen auch noch zwei von denen. Die unsympathische Frau meinte auf die Frage, ob sie zur VSR gehöre oder die Firma kenne (auf den Zetteln scheint ja nur "Lieferservice frei-haus" draufzustehen, hab leider von keinem einen bekommen, ohne ihn vorher auszufüllen) sinngemäß: "Nein dazu gehören wir nicht. Aber ich kenne die Firma und habe schon viele Beschwerden über die VSR gehört, kann dazu aber nichts weiter sagen." Sie sprach auf einmal unglaublich langsam und dachte über jedes Wort schön langsam nach. Wenn ich mich recht erinnere, haben VSR und dieser Lieferservice beide ihre Zentralen in München - imo besteht da ein Zusammenhang.

Da die auch in der Neuen Mensa Leute anwerben: Brauchen die für diese Werbung nicht eine Genehmigung vom Studentenwerk? Was spricht dagegen, die mal darauf hinzuweisen, was da in Wirklichkeit läuft? Möglicherweise kann man einen Platzverweis o.ä. bewirken?

Ich hab mir jetzt nicht alle 24 Seiten durchgelesen, kann also sein, dass hier nichts neues steht und besagte Links bereits bekannt sind - sorry in dem Fall!
Juri
​​
Onkel Possi
und was ist wenn es diese fiktive person tatsächlich gibt? lol.gif
Juri
​​
sodi
Zitat(Moddin @ 11 Jun 2008, 19:24)
Hab dann halt noch eine Stern-Zeitschrift bekommen (allerdings vom 5. 7., morgen kommt schon die neue).

wie du das immer machst. mensch, mensch!
was steht´n drin? wer is´n europameister?

tongue3.gif
KiK
Was, die beiden Typen an der Mensa waren auch von der Firma? Um die hab ich instinktiv einen großen Bogen gemacht.
Toady
Habe Mitlerweile zweimal eine Zeitschrift gesendet bekommen.
Habe übrigens vor ca 4 Wochen auch dem Focus direkt eine Mail geschrieben, aber die interessiert das nicht -> ich werde diese Zeitschrift boykottieren!

Übrigens, ich komme aus Osnabrück..... auch hier hat das Böse angefangen sich auszubreiten -.-

Ich hatte nur e-mailverkehr mit pvz (info@pvz.de) Die lassen sich nicht wirklich abwimmeln.. wollen jetzt telefonisch mit mir kontakt aufnehmen.... (ich soll anrufen)... hab langsam keine lust mehr!


Miene Antwort (per E-mail):
Ich werde sie NICHT anrufen! Ich habe meinen Standpunkt ausreichend dargelegt und hoffe und freue mich darauf nie wieder mit ihnen in Kontakt zu treten. Erneut, und wie schon zwei mal zuvor, verbiete ich ihnen von mir Geld einzufordern, es abzubuchen oder mir weitere Zeitschriften zuzusenden.
MfG

Toady
Zitat(sylence @ 11 Jun 2008, 14:16)
Die VSR antwortete prompt und wies mein Schreiben zurück, die PVZ dagegen entschuldige sich für die Unannehmlichkeiten und stonierte die Bestellung. Soweit ich das verstanden habe, organisiert die VSR nur die sog. Scheine mit den Bestellungen (hauptsächlich über Drückerbanden) und übergibt diese zur weiteren Bearbeitung an die PVZ (die für die Machenschaften der VSR nichts kann und ein recht seriöser Verein zu sein scheint). Seit der Antwort der PVZ habe ich nie wieder etwas von PVZ/VSR gehört und lediglich für die beiden Einschreiben bezahlt.



Kann es sein, dass du die beiden Vereine verwechselt hast, habe mir gerade noch einmal die homepages angeschaut, pvz-page sieht arg nach Drückerbande aus, VSR nach seriös!
Hatte (wie oben gesagt) nur mit der pvz rumgeschlagen und die versuchen mich zum Anruf bei einer kostenpflichtigen Hotline zu bewegen.... versuche es nun auh (wenn auch spät) bei der VSR.
mirel
hey leute,
ich war genauso dumm und Unterschrieben. Heute bekam ich ein Schreiben 2 Monate Gratis und 12 Monate muß ich diese zeitschrift bezahlen. Obwohl man mir auch sagte, das es kein abo sei und das man mich nach 2 Monaten anruft. Ist denn jemand von euch da wieder rausgekommen?
KiK
Zitat(mirel @ 11 Jun 2008, 21:36)
hey leute,
ich war genauso dumm und Unterschrieben. Heute bekam ich ein Schreiben 2 Monate Gratis und 12 Monate muß ich diese zeitschrift bezahlen. Obwohl man mir auch sagte, das es kein abo sei und das man mich nach 2 Monaten anruft. Ist denn jemand von euch da wieder rausgekommen?
*



Keine Juristen hier? Im BGB ist doch sowas eigentlich geregelt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Masche legal ist.
mirel
Ich glaube auch nicht das diese Sache legal ist. Habe mich heute schon mit der Frau am Telefon angelegt, sie meinte man kann es nicht kündigen,ich währe an den vertrag gebunden. und dann schicken die mir noch eine zeitschrift die ich garnicht wollte echt frech von den.
Onkel Possi
Zitat(mirel @ 11 Jun 2008, 21:36)
hey leute,
ich war genauso dumm und Unterschrieben. Heute bekam ich ein Schreiben 2 Monate Gratis und 12 Monate muß ich diese zeitschrift bezahlen. Obwohl man mir auch sagte, das es kein abo sei und das man mich nach 2 Monaten anruft. Ist denn jemand von euch da wieder rausgekommen?
*



hast du wenigstens versucht die 24 seiten vor deinem post zu lesen?
mirel
Nein habe ich nicht wieso? Was steht drin?
nur-meine
die antworten auf all deine fragen yes.gif
mirel
ich bin kein schnell denker habe es aber jetzt auch verstanden rolleyes.gif sorry bin neu hier.
wechselstrom
Ich hab heute in "Internetrecht" mal wieder nen neuen Paragraphen gelernt, den ich Euch nicht vorenthalten möchte...und der meine Meinung nach auch hier Anwendung finden kann...
§7 UWG (Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb)
Zitat
§ 7
Unzumutbare Belästigungen

(1) Unlauter im Sinne von § 3 handelt, wer einen Marktteilnehmer in unzumutbarer Weise belästigt.

(2) Eine unzumutbare Belästigung ist insbesondere anzunehmen
1.  bei einer Werbung, obwohl erkennbar ist, dass der Empfänger diese Werbung nicht wünscht;
usw...


Gerichtsurteil hierzu:
Zitat
BGH, 09.09.2004 - I ZR 93/02 - Ansprechen in der Öffentlichkeit II

Die gezielte Direktansprache von Passanten an öffentlichen Orten zu Werbezwecken ist grundsätzlich eine unzumutbare Belästigung im Sinne des § 7 Abs. 1 UWG, wenn der Werbende für den Angesprochenen nicht als solcher eindeutig erkennbar ist.

UWG § 7 Abs. 1


Laut Aussage von betroffenen wurden sie von zivil gekleideten Personen angesprochen, die ja auch eine Form von Werbung betreiben und sogar "verkaufen", bzw. einen "Vertrag" abschliessen wollen, und da sie zivil gekleidet sind und nicht durch dicke Umhängetaschen oder Uniformen daraug aufmerksam machen, dass sie für den VSR arbeiten, handelt es sich um unzumutbare Belästigungen (meiner Meinung nach)
(Wurde uns in der Vorlesung folgendermassen erklärt: Wenn die da in bunten Werbeuniformen stehen, kann man gleich nen Bogen drum machen, wenn jemand zivil gekleidet anrügt, hat man erstmal ein offenes Ohr, weil man denkt derjenige braucht Hilfe und dann wird man evtl. überrumpelt)

Soo... und nun kommt mein schöner heile Welt Gedanke:
Aufgrund dieser unzulässigen Werbung, müsste es doch möglich sein den VSR richtig dicke Abzumahnen mit einer empfindlichen Unterlassungserklärung im mehrstellingen Tausenderbereich... so dass bei erneutem Verstoss diese dicke Geldstrafe zu zahlen wäre... oder ???
wombat1st
Zitat(wechselstrom @ 12 Jun 2008, 01:13)

Soo... und nun kommt mein schöner heile Welt Gedanke:
Aufgrund dieser unzulässigen Werbung, müsste es doch möglich sein den VSR richtig dicke Abzumahnen mit einer empfindlichen Unterlassungserklärung im mehrstellingen Tausenderbereich... so dass bei erneutem Verstoss diese dicke Geldstrafe zu zahlen wäre... oder ???
*


das kannst du leider nur gegen jeden einzelnen von den kniffos machen, da sie alle für sich agieren.
Flimmerkind
Zitat
Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit widerrufe ich mein Abonnement der Zeitschrift „Stern“ vom 10.06.2008 (siehe Anhang) gemäß der Widerrufsbelehrung innerhalb der gegebenen Frist von 14 Tagen. Ich bitte Sie meine gesamten Daten (Name, Anschrift, Telefonnummer, Bankverbindung) zu löschen. Des Weiteren bitte ich um Übersendung einer Widerrufsbestätigung.
Sollte es Probleme bzgl. des Widerrufs geben, scheue ich mich nicht davor rechtliche Schritte gegen Sie einzuleiten.
Gruß,
xx


So, ging gestern per Einschreiben raus.

Sollte ich diese kleine hässliche Ente oder ihre Kollegen nochmal in der Stadt sehen werd' ich's Ordnungsamt verständigen. Haben doch sicherlich keine Berechtigung Leute derart zu belästigen.

Warum geht damit eigentlich niemand an die Öffentlichkeit? Dachte da so an "Akte 08"?!
stoppelchen
Warum tust du es nicht?
Flimmerkind
Naja, weiß ja nicht inwieweit das von irgendjemand anders schon "probiert" wurde..
IngKasi
So, heute geht mein Einschreiben raus.
Kann mal jemand Bescheid geben, wenn die Typen wieder in Leipzig unterwegs sind? Wenn ich nochmal so einen erwische, wird der in aller Öffentlichkeit fertig gemacht, Hauptsache niemand unterschreibt den Wisch. dev.gif
claus
------------ Hier mein Einschreiben mit Rückschein: --------------------------

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit widerrufe ich mein Abonnement der Zeitschrift „AutoMotorSport“ gemäß der Widerrufsbelehrung innerhalb der gegebenen Frist von 14 Tagen. Ich bitte Sie meine gesamten Daten (Name, Anschrift, Telefonnummer, etc.) zu löschen, sowie um eine Kündigungsbestätigung.

Mit freundlichen Grüßen,
Claus

----------------------------------------------------------------------------------------


Habe heute den ausgefüllten Rückschein erhalten. In meinem Briefkasten lag aber NUR dieser Rückschein, ohne ein weiteres Schreiben von denen. Ich hatte ja (siehe oben) eine Kündigungsbestätigung verlangt...
Ich weiß nicht, was ich davon halten soll... Ist die Sache jetzt endlich für mich erledigt oder muss ich noch mit einer unangenehmen Überraschung von VSR rechnen, was meint ihr?
Chrizzly
Zitat(claus @ 12 Jun 2008, 12:29)
Ist die Sache jetzt endlich für mich erledigt
*


Wenn der Widerruf bis zum 10.05.08 eingegangen ist und Du deine Anschrift usw. richtig angegeben hast, dann insofern ja, als dass Du Alles richtig gemacht hast!
Zitat(claus @ 12 Jun 2008, 12:29)
oder muss ich noch mit einer unangenehmen Überraschung von VSR rechnen, was meint ihr?
*


Wenn se dumm sind, ja! Aber so blöd sind die auch nicht. Was sollten die jetzt noch veranstalten?
KiK
Das mit der Belästigung wird nicht hinhauen, man muss ja nicht reagieren.
patrickge
Zitat(claus @ 12 Jun 2008, 12:29)
Habe heute den ausgefüllten Rückschein erhalten. In meinem Briefkasten lag aber NUR dieser Rückschein, ohne ein weiteres Schreiben von denen. Ich hatte ja (siehe oben) eine Kündigungsbestätigung verlangt...
Ich weiß nicht, was ich davon halten soll... Ist die Sache jetzt endlich für mich erledigt oder muss ich noch mit einer unangenehmen Überraschung von VSR rechnen, was meint ihr?
*



hi das ist bei mir genau das selbe. habe am 4.6 den rückschein bekommen aber bis jetzt noch keine bestätigung wie ich im brief gefordert habe

mfg
wombat1st
Zitat(patrickge @ 13 Jun 2008, 11:43)
hi das ist bei mir genau das selbe. habe am 4.6 den rückschein bekommen aber bis jetzt noch keine bestätigung wie ich im brief gefordert habe

mfg
*


der rückschein wird von der post versendet. der wird in dem moment zurückgesendet, wenn der brief zugestellt wurde. ob die dir auf deine briefe antworten, liegt natürlic nicht im ermessen der post.
rechtfuerdummis
so glücklich dass ich nicht die einzig dumme mit diesem problem bin.

ich wurde damals vollgesabbelt von einem der unter den UWG Paragraphen fallen würde (s.o.) dass ich für 2 Monate nix zahlen brauch und die übliche geschichte... ich würde arbeitslosen jugendlichen die eine ausbildung abgeschlossen haben und jetzt von hartz IV leben damit helfen sie würden selber die zeitung austragen und sich somit über wasser halten. da dachte ich (es war schließlich ein kalter tag im februar) OK!

gerade ich als jura studentin müsste besser bescheid wissen. echt ärgerlich.

naja. um mich aus der schlinge rauszuziehen habe ich per einschreiben jeweils einen brief an VSR und PVZ geschickt (schön mit Paragraphen bespickt ). PVZ habe ich dazu aufgefordert mir einen Nachweis zukommen zu lassen darüber dass wir uns im Vertrag befinden. VSR habe ich gerügt wieso sie meinen Vertrag einfach so abgetreten haben (PVZ hat wahrscheinlich den Vertrag der VSR abgekauft) ohne mir das anzuzeigen.

Aber da ich jetzt von der PVZ eine Kopie unseres "Vertrages" zu geschickt gekriegt habe, kann ich gem. §355 II BGB gemütlich kündigen. Obwohl der "Vertragsschluss schon lange zurückliegt, befinde ich mich in keinem Verzug. Deren Antwort ist heute eingetrödelt. Ich hoffe das klappt so.

meine Juristenehre ist sonst stark gekränkt.

Bin dankbar für Tipps und Hinweise von euch!!


Toady
Zitat(rechtfuerdummis @ 13 Jun 2008, 14:43)


Aber da ich jetzt von der PVZ eine Kopie unseres "Vertrages" zu geschickt gekriegt habe, kann ich gem. §355 II BGB gemütlich kündigen. Obwohl der "Vertragsschluss schon lange zurückliegt, befinde ich mich in keinem Verzug. Deren Antwort ist heute eingetrödelt. Ich hoffe das klappt so.
*




erklär das doch bitte mal für die Mit-blöden wie mich wink.gif
KiK
(2) Die Frist beginnt mit dem Zeitpunkt, zu dem dem Verbraucher eine deutlich gestaltete Belehrung über sein Widerrufsrecht, die ihm entsprechend den Erfordernissen des eingesetzten Kommunikationsmittels seine Rechte deutlich macht, in Textform mitgeteilt worden ist, die auch Namen und Anschrift desjenigen, gegenüber dem der Widerruf zu erklären ist, und einen Hinweis auf den Fristbeginn und die Regelung des Absatzes 1 Satz 2 enthält. Wird die Belehrung nach Vertragsschluss mitgeteilt, beträgt die Frist abweichend von Absatz 1 Satz 2 einen Monat. Ist der Vertrag schriftlich abzuschließen, so beginnt die Frist nicht zu laufen, bevor dem Verbraucher auch eine Vertragsurkunde, der schriftliche Antrag des Verbrauchers oder eine Abschrift der Vertragsurkunde oder des Antrags zur Verfügung gestellt werden. Ist der Fristbeginn streitig, so trifft die Beweislast den Unternehmer.
annainperpetuum
Ich wurde auch von dieser Betrügerbande dank meiner Naivität und Gutgläubigkeit Anfang April über den Tisch gezogen und bin so gut wie ratlos.

Zuerst habe ich der VSR geschrieben, dass ich kein Abo bestellt habe und habe mit dem Anwalt gedroht - keine Reaktion. Nach der ersten Zusendung hab ich die Zeitschrift direkt mit einer zweiten Kündigung zurück an die VSR geschickt - wieder keine Reaktion. Vor ein paar Tagen kam auch schon die zweite Zeitung ins Haus und kurz darauf eine Rechnung der Pressevertriebszentrale (PVZ). wacko.gif Ich habe versucht die Bande telefonisch zu erreichen; saß ca. 10 min an der Warteschlange und habe dann aufgegeben. angry.gif
Ich hab jetz erstmal den Tip von "moddin" hier aus dem Forum aufgegriffen und einen neuen Brief erstellt, den ich per mail an die VSR an die PVZ geschickt habe. Den selben werde ich morgen ncoheinmal per Einschreiben an die VSR udn die PVZ senden (da schcik ich gleich die zweite Zeitung mit). Hier ist der besagte Brief (ok..ich habe etwas darin geflunkert blush.gif ):

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit widerrufe ich das Abonnement der Zeitschriften "Stern" (Kunden-Nr. 0777526ND9) gemäß der Widerrufsbelehrung innerhalb der gegebenen Frist von 14 Tagen, zum bereits dritten mal ohne Reaktion Ihrerseits.

Laut Ihrer Belehrung auf Ihrer Homepage, der einzigsten Art von AGB
(siehe: http://www.vsr.cc/7,1.html), die Sie zur Verfügung stellen, endet die Widerrufsfrist innerhalb von zwei Wochen nach Erhalt dieser Belehrung. Somit ist der eingereichte Widerruf rechtskräftig.

Sollten Sie sich jedoch nicht an ihre eigenen AGB halten, bitte ich Sie, mir das Datum des Vertragsabschlusses mitzuteilen, da ich lediglich eine Bestätigung des Abonnements, datiert auf den 03.06.08 habe. Auch wenn man von diesem Datum ausgeht, ist der Widerruf rechtskräftig.

Ferner habe ich kein Abonnement der Zeitschrift „Stern“ bei Ihnen bestellt.
Ich wurde im April 2008 von einer ihrer Vertreterinnen im Steinweg Suhl angesprochen und zu einem „Probelesen einer Zeitschrift meiner Wahl“ überredet. Die Dame des VSR – Verlagsservice gab an, dass ich nach geleisteter Unterschrift den „Stern“ 2 Monate kostenlos beziehen würde und danach, mit erhalt der ersten Rechnung, entscheiden könne, ob ich die Zeitschrift für 12 Monate auf Rechnung abonniere. Ich habe mich zu keinem Zeitpunkt für ein 12-monatiges Abonnement dieser Zeitschrift entscheiden. Laut Auskunft der Mitarbeiterin der VSR wurde mir versichert, dass ich an keinerlei Vertrag gebunden bin.

Da ich noch Schülerin bin und kein geregeltes Einkommen habe, ist es mir nicht möglich, das Abonnement der Zeitschrift „Stern“, das ich nicht bestellt habe, zu bezahlen.
Die erste zugesandte Ausgabe des Magazins habe ich ihnen bereits am 06.06.08. zurück geschickt.

Ich bitte um Bestätigung des Erhalts meines Schreibens.


was wäre denn jetzt noch zu tun? Abwarten und Tee trinken? Was ist, wenn die sich wieder nicht melden? Habe ich rechtlich überhaupt noch ein Chance? Der Vertrag wurde ja, wie gesagt schon im Abril abgeschlossen und der erste Brief der VSR ("vielen Dank für Ihre Zeitschriftenbestellung") kam schon am 20.Mai. - d.h. eigentlich der Widerruf ist abgelaufen....(?!) - natürlich habe ich denen das erstmal versucht zu verheimlichen (siehe Brief).

"rechtfürdummis" hat ja hier auch etwas Interessantes gepostet, aber irgendwie verstehe ich das immer noch nicht so recht, wieso sie jetzt "gemütlich kündigen" kann, nur weil sie den Vertrag zugeschickt bekommen hat. Standen die Widerrufsbelehrungen nicht schon auf dem Wisch, den ich da in der Stadt dummerweise unterschrieben habe? yeahrite.gif

Bitte helft mir. Ich bin total verwirrt und hoffe ich komme aus dem "Vertrag" wieder herraus. Diese Leute gehören echt eingesperrt.
KiK
Da tritt glaube ich folgender Satz aus §355 II BGB in Kraft: " Ist der Vertrag schriftlich abzuschließen, so beginnt die Frist nicht zu laufen, bevor dem Verbraucher auch eine Vertragsurkunde, der schriftliche Antrag des Verbrauchers oder eine Abschrift der Vertragsurkunde oder des Antrags zur Verfügung gestellt werden."
Die Drücker haben dir keine Kopie von dem Wisch gegeben, also hat die Frist auch nicht mit der Unterzeichnung begonnen.
wechselstrom
Zitat(KiK @ 12 Jun 2008, 16:56)
Das mit der Belästigung wird nicht hinhauen, man muss ja nicht reagieren.
*



das haut so nicht hin...würde ja bedeuten:

Ich kann dich so lange belästigen, bis Du den Mut aufbringst zu sagen: "Du belästigst mich"

Der §7 soll ja gerade die Leute davor schützen überhaupt erst in eine solche Situation zu kommen wo sie den "Mut" aufbringen müssen um dieser Situation zu entkommen.

Viele Leute fühlen sich durch das entstandende Gespräch genötigt zuzuhören und werden dann eingefangen, allein dieser Thread gibt beliebig viele Beispiele von Leuten die eben diesen Mut nicht aufbringen konnten und sich haben bequatschen lassen.



KiK
Zitat(wechselstrom @ 15 Jun 2008, 17:40)
das haut so nicht hin...würde ja bedeuten:

Ich kann dich so lange belästigen, bis Du den Mut aufbringst zu sagen: "Du belästigst mich"

Der §7 soll ja gerade die Leute davor schützen überhaupt erst in eine solche Situation zu kommen wo sie den "Mut" aufbringen müssen um dieser Situation zu entkommen.

Viele Leute fühlen sich durch das entstandende Gespräch genötigt zuzuhören und werden dann eingefangen, allein dieser Thread gibt beliebig viele Beispiele von Leuten die eben diesen Mut nicht aufbringen konnten und sich haben bequatschen lassen.
*



Ich bin aber z.B. an den Leuten vorbei gegangen und die haben mich nicht wirklich bedrängt. Unter Belästung verstehe ich, wen die um mich rumtanzen, mich festhalten oder so. Dass sie dann Lügen erzählen und einem Dinge unter falschem Vorwand andrehen, empfinde ich eher als Betrug. Mich würde außerdem mal interessieren, ob die ne Genehmigung für den Stand hatten. Wenn die wieder mal rumstehen, gehe ich zur Mensaleitung oder zum Unimarketing.
annainperpetuum
Zitat(KiK @ 15 Jun 2008, 17:26)
Da tritt glaube ich folgender Satz aus §355 II BGB in Kraft: " Ist der Vertrag schriftlich abzuschließen, so beginnt die Frist nicht zu laufen, bevor dem Verbraucher auch eine Vertragsurkunde, der schriftliche Antrag des Verbrauchers oder eine Abschrift der Vertragsurkunde oder des Antrags zur Verfügung gestellt werden."
Die Drücker haben dir keine Kopie von dem Wisch gegeben, also hat die Frist auch nicht mit der Unterzeichnung begonnen.
*



Alles Klar. Also schreibe ich denen das so, falls die mir das andere nicht abnehmen??? Mich würde mal interessieren, ob das bei "rechtfürdummies" so einfach geklappt hat. yes.gif
Wie ich gerade gelesen ahbe kann man mit der "belästigungsgeschichte" eher nicht kommen....
chaoscamp
Das wird so wohl nicht funktionieren wink.gif
§ 355 II 3 BGB spricht davon, dass wenn ein Vertrag schriftlich abzuschließen ist, die Frist nicht vor Aushändigung der Vertragsurkunde anfängt zu laufen.
Ein solcher Fall ist dieser Vertrag aber nicht. Dieser Satz spielt auf das Schriftformerfordernis an, welches für bestimmte Verträge vorgesehen ist, zb Verbraucherkreditvertrag usw. Dieser Vertrag unterliegt einem solchem Schriftformerfordernis nicht. Damit spielt die Zusendung des Vertrages auch keine Rolle.

@annainperpetuum

Ich las nur das du noch Schülerin bist. Wenn du noch nicht 18 Jahre alt warst als du das unterzeichnet hast, ist der Vertrag noch schwebend unwirksam (da nich voll geschäftsfähig).
Ergo könnten deine Eltern die Genehmigung versagen und der Vertrag ist nicht zustande gekommen. Bist du zwischenzeitlich selbst 18 geworden, kannst du ebenfalls die genehmigung versagen und wärst auch wieder draußen.
silorenzo
noexpression.gif Hallo alle NichtABOfreunde,
auch mir ist es wie Euch ergangen.
Am Marktplatz wurde ich von zwei Jugendlichen angesprochen und für 2 Monate
kostenlos für eine Zeitschrift HÖRZU geworben.
Im Kleingedruckten stand auch der Verlag für den Widerruf gegen ein ABO.
Noch am selben Tag habe ich per E-Mail gekündigt.
Es tat sich auch nichts, ich erhielt auch keine kostenlose HÖRZU, aber fast zwei Monate
später ein ABO mit Kundennummer, was haltet Ihr davon?
Das das nicht serös ist liegt auf der Hand, denn es geht garnicht um die Gratiszeitung,
sondern nur um ein ABO!
Machts gut bis bald.
rofl.gif silorenzo
silorenzo
Zitat(claus @ 12 Jun 2008, 12:29)
------------ Hier mein Einschreiben mit Rückschein: --------------------------

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit widerrufe ich mein Abonnement der Zeitschrift „AutoMotorSport“ gemäß der Widerrufsbelehrung innerhalb der gegebenen Frist von 14 Tagen. Ich bitte Sie meine gesamten Daten (Name, Anschrift, Telefonnummer, etc.) zu löschen, sowie um eine Kündigungsbestätigung.

Mit freundlichen Grüßen,
Claus

lol.gif Auf das Rückschreiben kannst Du ewig warten, es kommt nicht!
rofl.gif silorenzo
----------------------------------------------------------------------------------------
Habe heute den ausgefüllten Rückschein erhalten. In meinem Briefkasten lag aber NUR dieser Rückschein, ohne ein weiteres Schreiben von denen. Ich hatte ja (siehe oben) eine Kündigungsbestätigung verlangt...
Ich weiß nicht, was ich davon halten soll... Ist die Sache jetzt endlich für mich erledigt oder muss ich noch mit einer unangenehmen Überraschung von VSR rechnen, was meint ihr?
*


annainperpetuum

@chaoscamp.

Ich bin leider schon 19 und auch keine Schülerin mehr. Ich habe etwas geflunkert, damit es sich dramatischer anhört. blush.gif Mist, aber habe ich überhaupt noch eine andere Chance as dem Schlamassel herraus zu kommen, falls sie wieder nciht auf meine Briefe reagieren?? Verbraucherzentrale?? Können die da helfen? Du scheinst dich ja sehr gut auszukennen.... blink.gif
IngKasi
Also am besten zieht immernoch die Tour mit nem Anwalt wegen arglistiger Täuschung. Wenn die nicht sowieso schon aufgeben, musst du einfach STrafanzeige stellen, da kommen die mit ihrer Masche sowieso nicht durch.
Oder hat das bis jetzt bei jemandem nicht geklappt?
Laut BGB ist da nicht mal eine Widerrufsbelehrung drauf, die ist einfach nicht ausreichend, der BGB schreibt vor, dass da auch draufsteht, welche Folgen ein nicht Einhalten des Vertrages hat, von daher kann man sofort widerrufen, die Frist ist hinfällig.
onkelroman
also wir sind auch mal spaßeshalber und unter falschem namen drauf "reingefallen".. ich hab das formular noch vor mir liegen, und wenn ich mir vorstelle, dass überall das gleiche formular verwendet wird, frage ich mich:

wer ist so naiv, und unterschreibt einen zettel, auf dem WIRKLICH KLAR UND DEUTLICH STEHT:

"JA, Ich möchte 2 Monate kostenlos und weitere 12 Monate auf Rechnung beziehen" ??


als wir das gesehen haben, haben wir den typen gefragt, was denn damit ist - woraufhin er meinte, dass das nicht gilt, es sei denn, man kreuzt das "Ja" an (ROFL) also wer auf so einen schwachsinn reinfällt.. sorry..
wombat1st
Zitat(onkelroman @ 16 Jun 2008, 15:40)
(ROFL) also wer auf so einen schwachsinn reinfällt.. sorry..
*


wahrscheinlich ist die ganze welt, außer dir, blöd.
onkelroman
bist du etwa auch drauf reingefallen? wenn nicht: cool. willkommen im club!
wombat1st
Zitat(onkelroman @ 16 Jun 2008, 15:53)
bist du etwa auch drauf reingefallen? wenn nicht: cool. willkommen im club!
*


ich bin nicht darauf reingefallen. wie du hier aber lesen kannst sind es viele andere, die du als doof abstempelst. sich hier neunmalklug zu präsentieren ist mit sicherheit keine hilfestellung für niemanden.
chaoscamp
Also ich sags mal so. Hier wurden mittlerweile schon ein Haufen Tips gegeben, die funktionieren sollten. Ne Garantie dafür gibts nicht. Die Wahrscheinlichkeit, dass dieses Abo wirklich eingeklagt wird, dürfte ebenfalls gering sein.
Wer sich aber nicht damit zufrieden geben will, sollte zu einem anwalt seines vertrauens wandern. Denn Korrespondenz vom Anwalt reicht manchmal schon.
Das kostet natürlich etwas, aber er arbeitet ja auch. Zu erwähnen ist noch, dass es bei den Gerichten einen Beratungsschein für Bedürftige gibt. Da muss man dann einen Antrag ausfüllen und allerlei Angaben über die Vermögensverhältnisse machen. Wenn ihr den bekommt, müsst ihr dann noch 10 € (symbolisch, um zu sehen, dass die Arbeit des Anwalts was kostet) berappen und werdet beraten wink.gif

Ansonsten sollte noch mal gesagt werden, dass es fast nichts im Leben kostenlos gibt! Also immer dann, wenn irgendwo eine Unterschrift bzw eine Adresse verlangt wird, sehr vorsichtig sein! Vor allem nehmt euch die Zeit und lest was auf dem Papier steht!

MichelleB
Hat überhaupt jemand eine Kündigungsbestätigung bekommen oder hat dann wirklich nichts mehr
bekommen von denen? Ich seh die Zeitung hier trotzdem schon in meinem Briefkasten!
ClaVik
Zitat(MichelleB @ 17 Jun 2008, 00:10)
Hat überhaupt jemand eine Kündigungsbestätigung bekommen oder hat dann wirklich nichts mehr
bekommen von denen? Ich seh die Zeitung hier trotzdem schon in meinem Briefkasten!
*




Ja!!! Steht aber auch im Forum... Nach dem Schreiben hab' ich dann noch zwei Ausgaben bekommen... seit dem nix mehr!
Flimmerkind
Zitat
Sehr geehrte Frau xx,
Ihre E-Mail vom 13.06.2008 haben wir erhalten.
Bedauerlicherweise wurden in Ihrer Nachricht keine oder falsche
Daten bezüglich Ihres Abonnements angegeben.
Zwecks Bearbeitung Ihres Anliegens bitten wir umgehend um
Angabe der vollständigen Anschrift und Kundennummer des
Rechnungsempfängers (vorhanden auf Rechnungen, Lastschriften).
Bitte fügen Sie Ihrer Antwort unbedingt Ihre ursprüngliche
Anfrage/Nachricht bei, da wir Ihr Anliegen sonst nur mit
Verzögerungen bearbeiten können.
Mit freundlichen Grüßen
PRESSEVERTRIEBSZENTRALE
- Abonnementverwaltung -
--------------------------------------------------------------------------------
Pressevertriebszentrale für Abonnenten GmbH & Co. KG
Bahndamm 9
23617 Stockelsdorf
Persönlich haftende Gesellschafterin:
Pressevertriebszentrale-Betreuungs-GmbH
Registergericht Amtsgericht Lübeck
Registernummer HRA 1043 BS HRB 1293 BS
Vertretungsberechtigter Geschäftsführer: Hartmut W. Siebel


Hab zusätzlich zum Einschreiben an VRS noch ne Mail an Pvz geschrieben. Das kam dann daraufhin zurück.
Wie lächerlich dieser ganze Verein doch ist..

Werd' jetzt gleich mal den "Vertrag" einscannen, da mir natürlich keine Kundennummer vorliegt..